Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 
badMoon
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Nettetal / Niederrhein
Beiträge: 21274
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 15.06.2023 - 20:17 Uhr  ·  #1
Ein volles Plattenregal - LP oder CD - macht schon was her. Ständig ist die Lieblingsmusik parat, lange Musikabende sind kein Problem, und vor seinem Freundes- und Bekanntenkreis lässt sich auch prima damit strunzen. Was aber hilft die überfüllte Auswahl, wenn wegen der immensen Vielfalt mancher Leckerbissen in Vergessenheit geraten ist? So geschehen auch hier, obwohl doch "Nur" - der eine staunt, der Musiknarr lächelt milde - ca. 2.100 Tonträger vorhanden sind.

Vergessen war gestern - heute führte ein Zufall zu einem Prachtexemplar, welches in der nächsten Zeit garantiert manche Runde drehen wird - nebst den anderen Werken dieses grandiosen Künstlers. Also, los geht's:

Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister | Folk, Folkrock | GB 2003

Wer DOLL BY DOLL kennt und schätzt, den wird die Spurensuche unweigerlich zu deren Gründer Jackie Leven geführt haben. Mit seiner einzigartigen Stimme hat er der Musikwelt unzählige, meist sehr einfühlsame Songs geschenkt. Seine Texte behandeln meist komplexe Themen, und oft hat er für seine Veröffentlichungen mit den verschiedensten Künstlern zusammengearbeitet.

Was also schert mich die fast miserable Kritik des Magazins "Uncut"? Für mich gehört dieses Album mit zu den besten der Leven-Veröffentlichungen. Wunderschöne Melodien, toll eingestreute Klangeffekte und - natürlich wieder ausgefeilte Texte. Mit seinem gefühlvollen Gesang und seinen musikalischen Mitstreitern hat Leven hier einen Anwärter für sein Top-Album geschaffen.

Im achtminütigen Eröffnungsstück "---> Classic Northern Diversions" lauten die ersten Textzeilen:

I took a train out of Leeds in the smear and stain / I saw the city pass by in the shuffling rain,

und so verwundert es bei Leven nicht, dass zu Beginn des Songs erst einmal die metallenen Räder einer heranrauschenden Eisenbahn auf den Schienen zu hören sind, bis nach langsamen, etwas bedrohlichem Bassground, Levens Stimme zu hören ist. Schön schmissig, die Drums im Takt der fahrenden Train, fein eingestreute E-Gitarre, rollt das Stück seinem Ende entgegen. Jackie Leven ist zum Schluss noch verzerrt mit einer Textzeile aus „Baby Please Don't Go“ von Big Joe Williams zu hören, bevor der amerikanische Dichter Robert Bly einen Teil eines mittelalterlichen französischen Gebets rezitiert. Einer meiner Favoriten...

Ob "My Philosophy" mein Lieblingssong auf diesem Album ist? - an manchen Tagen ist er das. Trompete und Orgel tragen diesen Song, ruhig und träumerisch fließt er dahin. Im Hintergrund ist ab und an die britische Sängerin Deborah Greenwood zu hören, wunderschöner Chorgesang trägt zu der verträumten Stimmung bei. Auch dieses Stück endet - wie manch anderes auch auf diesem Longplayer - mit einem Zitat. " "You turned into a photograph of somebody who's trying not to laugh at somebody who's trying not to cry"". Dies trägt hier niemand anders als der kanadische Singer-Songwriter ---> Ron Sexsmith vor. Das Zitat stammt aus einem Gedicht des amerikanischen Dichters und Schriftstellers ---> E.E. Cummings.



"A Little Voice In Space" dauert ca. 10 Minuten. Wie auch "My Philosophy" ist dies ein langsames, getragenes Stück. Wieder schwebt der Synthie über dem Song, wird er begleitet von bezauberndem Hintergrundchor. Keine einzige der zehn Minuten kommt Langeweile auf, habe ich das Verlangen, endlich zum nächsten Stück zu kommen. Erwähnte ich, dass auf diesem Album des Öfteren Zitate einfließen? So auch hier. Nach fast neun Minuten endet der Titel damit, dass Leven ein Gedicht von ---> Osip Mandelstam rezitiert. Ein starkes Lied, welches diese zehn Minuten braucht, sich zu entfalten. Zweifelsfrei eines meiner weiteren Highlights dieses Albums



War David Thomas (PERE UBU) bereits auf vorigen Leven-Veröffentlichungen zu hören, übernimmt er hier ein "Spoken Word". Vorgetragen wird ein Text von Rainer Maria Rilke, "Gesichter", ---> hier kann dieser gelesen werden. Dem Text angemessen, wird dieser in einer schönen Melodie eingebettet und unter dem Titel ---> Faces sehr bedächtig und stimmungsvoll vorgetragen.


Mit "Heroin Dealer Blues" folgt ein weiterer meiner Favoriten. Somit schwanke ich, je nach Stimmungslage, zwischen diesem Stück und den bereits erwähnten "My Philosophy", "Classic Northern Diversions" sowie "A Little Voice In Space".

Bedrohlich ist die Atmosphäre, in der der Dealer Blues daherkommt. Düsteres Bassgewaber, traurige Trompetenklänge, der schleppende Gesang - das passt zum Text. Levin in einem Interview zu dem Song:

" Ich mag die Leute auf der Scheibe, weil sie - auch wenn sie eine unangenehme Persönlichkeit haben - doch ein gutes Herz haben." Etwa wie Dusty, der Heroin-Dealer? Es ist ja schon ziemlich ungewöhnlich einen Song über einen Dealer zu machen. "Weißt du, ich suche mir die Leute nicht aus, über die ich schreibe", erklärt Jackie, "es ist eher so, dass sie mich finden. Ich setze mich nicht hin und überlege mir einen Song über einen schottischen Dealer zu schreiben, der eine blöde Vorstellung davon hat, wie sein Leben weiter geht obwohl ich genau weiß, dass dem nicht so sein wird. Es ist ähnlich wie bei den Traum-Sachen, über die wir gerade gesprochen haben: Irgendwie wird mir gesagt, dass ich diesen Song schreiben solle. Es ist wohl auch immer über einen bestimmten, verarmten Teil meiner selbst. Ich hoffe, dass das auch anderen Leuten hilft. Denn es ist ja wohl so, dass je mehr Geld die Leute haben, andere Teile von ihnen eher verarmen. Die Gesellschaft reicht die Verantwortung nach unten durch - das ist der Grund, warum der arme Heroin Dealer den Blues bekommt."




Ein wunderbares, entspanntes und entspannendes Album. Mit seiner unverkennbaren Stimme, der perfekten Auswahl der Gaststars - auch ehemaliger Mitglieder der DOLL BY DOLL sind vertreten - und der perfekten Vertonung seiner Texte hat Levin für mich einen Meilenstein veröffentlicht. Nicht umsonst hat er in unserem MUSIKZIRKUS im Genre Folk vor bspw. Tracy Chapman oder THE PENTANGLE den ersten Platz erzielt. Zwar nicht mit dem hier rezensierten Album, aber "The Mystery of Love Is Greater Than the Mystery of Death" ist ja nun auch nicht zu verachten.

Ob mit Gastmusikern oder nicht, allein mit seiner Persönlichkeit vermochte er live, nur mit einer Gitarre auf einem Stuhl sitzend, Raum und Publikum einzunehmen.

Jackie Leven verstarb im Alter von 61 Jahren nach schwerer Krankheit. In meiner Livebiographie reiht er sich leider in die Liste der Künstler ein, die ich versäumt habe zu erleben.

Welch ein Glück, dass der altehrwürdige Rockpalast seine Talente zu schätzen wusste.





[Die Songs]

01 Classic Northern Diversions
02 Irresistible Romance
03 Dust Elegy
04 Savannah Waltz
05 My Philosophy
06 Another Man in the Old Arcade
07 A Little Voice in Space
08 Heroin Dealer Blues
09 Faces
10 Tied-Up House
11 Bells of Grey Crystal
12 1798


[Mitwirkende] (dem Internet entnommen)

* Acoustic Guitar, Electric Guitar – Jackie Leven
* Bagpipes [Scottish Short Pipes] – Dougie Bampot
* Bass – Kevin Foster
* Drums, Percussion – Steve Killer Jackson
* Electric Guitar [Low Telecaster Guitar] – Joe Shaw*
* Engineer – David Wrench
* French Horn – Michael Cosgrave
* Keyboards [Moog] – David Wrench (Titel: 1)
* Keyboards, Guitar Synthesizer [Casio Synth Guitar] – Michael Cosgrave
* Mandolin – Graham Preskett
* Melodica – Michael Cosgrave
* Piano – Michael Cosgrave
* Trumpet – Geoffrey Burgon (Titel: 3), Michael Cosgrave
* Violin – Graham Preskett
* Vocals – Jackie Leven
* Vocals [All Female Vocals] – Deborah Greenwood
* Voice – David Thomas (2) (Titel: 9), Gabrielle Gane (Titel: 11), Robert Bly (Titel: 1), Ron Sexsmith (Titel: 5), S E Rogie
* Voice [Further Female Voice] – Jaqueline Kroft
* Words By – Jackie Leven (Titel: 1 to 8, 10)
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12872
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 15.06.2023 - 21:31 Uhr  ·  #2
leider auch zu früh verstorben :-(

schöne Rezi, wie gewohnt von Dir. Ich hatte ihn mit "The Argyll Cycle" kennen und schätzen gelernt und seitdem bis zu seinem Tod nie aus den Augen verloren. Witzigerweise kenne ich keine einzige DOLL BY DOLL Aufnahme. Jackie Leven, John Martyn und Roy Harper gehören für mich in eine Reihe.

trurl
Twister
Grande Dame of Desaster
Avatar
Geschlecht:
Alter: 60
Beiträge: 3222
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 16.06.2023 - 14:41 Uhr  ·  #3
Danke dir bM für die ausführliche, schöne Rezi.

Ich habe ihn vor ?? Jahren akustisch in Münster erleben dürfen.

Tolle Stimme, die mich immer wieder aufs Neue berührt, einfängt und zum Innehalten zwingt.
caramel
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4173
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 16.06.2023 - 16:46 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Trurl

Jackie Leven, John Martyn und Roy Harper gehören für mich in eine Reihe.

...und für mich unbedingt auch Bert Jansch ^_^ .

Trurl, womit fängt man denn bei Roy Harper an, wenn man noch nix im Regal stehen hat?
firebyrd
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hausgeburt (Ausgeburt?)
Beiträge: 37836
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 16.06.2023 - 17:15 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von caramel

Zitat geschrieben von Trurl

Jackie Leven, John Martyn und Roy Harper gehören für mich in eine Reihe.

...und für mich unbedingt auch Bert Jansch ^_^ .

Trurl, womit fängt man denn bei Roy Harper an, wenn man noch nix im Regal stehen hat?


wenn ich mich einmischen darf:

d.E. ist es schwierig, bei Harper eine Empfehlung auszusprechen, angesichts dessen, dass er 1966 ("Sophisticated Beggar") ganz anders klang als zum Beispiel 1990 ("Once"). So gab es verschiedene stilistische Ausprägungen, mal zugänglicher, mal weniger...

Die frühe folkige Phase fand m.E. einen Höhepunkt mit "Flat Baroque and Berserk" (1970), das direkt nachfolgende "Stormcock" aus 1971 leitete bereits eine weniger zugängliche und recht individuell geprägte Phase ein. Bei "HQ" rockte er dann auch, 1975, stilistisch halte ich es in Verbindung mit Harper weniger gelungen, die Platte wurde jedoch gelobt. 1977 erschien "Bullinamingvase", ich meine, das könnte der beste Einstieg sein. Mein liebstes Album erschien 1985, "Jugula", und das wurde gemeinsam mit Jimmy Page eingespielt und enthält eine dicke Prise Dramatik.
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12872
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 16.06.2023 - 21:29 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von caramel

Trurl, womit fängt man denn bei Roy Harper an, wenn man noch nix im Regal stehen hat?


nun will ich auch mal :-) Du oder auch Badmoon hat sicherlich was von Roy im Regal stehen :-) Auf Pink Floyds WISH YOU WERE HERE singt er das Stück "Have a cigar".

Das ist nicht so einfach, ähnlich wie Martyn hat er sich musikalisch immer wieder neuen Einflüssen geöffnet. Spontan würde ich meine liebsten Harperalben HQ und LIFEMASK nennen,. Hier ist er auch in größerer Besetzung mit einigen Gastmusikern unterwegs. Die STORMCOCK finde ich für den eher akustischen Harper sehr gelungen und im Gegensatz zu Fireyrd doch recht zugänglich. Aber die Wahrnehmung ist immer sehr individuell. Daher kommt die von ihm genannte FLAT, BAROQUE AND BESERK auch in Frage. Aus dem späteren Werken mag ich ONCE sehr, weil da sehr illustre Gäste wie Kate Bush oder David Gilmour mitmachen.

Schau einfach mal bei der Tube rein und höre Dir da die Sachen an, für nähere Beschreibungen der Harperalben empfehle ich die Babyblauen Seiten, da sind so gut wie alle besprochen, ein ganzer Teil auch von mir und ich stimme mit den Einschätzungen der anderen Rezensenten zu :-)



ein kleiner Appetithappen :-)

trurl
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 52
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6099
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 16.06.2023 - 23:35 Uhr  ·  #7
Nun wieder zu der tollen und auf Lust bringenden Rezi von badMoon

Ich kenne ihn eigentlich nur von Namen her und der Bericht und das Eröffnungsstück macht mich neugierig.

Danke dafür
caramel
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4173
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 17.06.2023 - 12:24 Uhr  ·  #8
@ firebyrd, @ Trurl,

Danke für die Tipps.
Denke mir, dass bei diesem umfassenden Werk eine Auswahl nicht einfach ist. Aber ihr habt schon einiges genannt, damit werde ich beginnen - und dann berichten.
caramel
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4173
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 17.06.2023 - 12:35 Uhr  ·  #9
...und nun aber kurz zurück zum Thema.

Gestern war es zu kalt für den Biergarten 😎 und wir haben uns ins Wohnzimmer verzogen um Jackie Leven zu hören. Ich finde seine Musik so schön, dass mir die Worte fehlen. Alleine die Stimme ist so berührend. Ich bin erstaunt, dass dieser Künstler, obwohl einige seiner Scheiben in Nettetal vorhanden sind, an mir vorbeigerauscht ist.

Für Interessierte: Diese nette kleine Doku habe ich gerade in der Tube entdeckt.
kraut-brain
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 68
Beiträge: 23054
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 17.06.2023 - 16:05 Uhr  ·  #10
Galt bisher das 1998 erschienene Album "Night Lilies" als sein Bedeutendes, so dürfte er fünf Jahre später das Ganze noch einmal mit dieser Einspielung getoppt haben.

Bereits sein Wirken bei der Band Doll By Doll war von einer spürbaren Strahlkraft erfüllt, so setzte er mit seinem Soloschaffen diesen Weg nachhaltig fort.

Die textliche und musikalische Vielfalt auf diesem Album ist sehr weit gefasst und zugleich berührend. Und einen sehr entscheidenden Aspekt verschafft das Album darüberhinaus. Es ist eine musikalische Oase, in der man sich zurückziehen und von den Alltagsproblemen lösen kann, um gestärkt daraus hervorgehen zu können.

Auch von mir vielen Dank für diese aussagekräftige Rezi.
badMoon
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Nettetal / Niederrhein
Beiträge: 21274
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 25.06.2023 - 16:33 Uhr  ·  #11
@All,

besten Dank für's Lesen und kommentieren.

@Trurl,

wäre "The Argyll Cycle" mein Einstieg gewesen, wäre ich auch am Ball geblieben. Eine tolle Scheibe, die glücklicherweise auch hier vorhanden ist.


@Twister,

dass wir Dich um Dein Livekonzert beneiden, braucht wohl nicht sonderlich erwähnt werden. Scheinbar hattest Du schon früher den richtigen Riecher ;-)


@kraut-brain,

mit Doll By Doll hatte ich den ersten Leven-Einstieg, nicht ahnend, dass mir seine späteren Solowerke viel besser gefallen werden. Als LP war seinerzeit deren Erstling vorhanden - ist mit der Gesamtabgabe meiner LP-Sammlung ausgewandert.




zu guter Letzt @Caramel,

die Doku ist sehr informativ und sehenswert. Leven-Freunden kann ich diese, wie auch den Rockpalast-Ausschnitt, wärmstens empfehlen.
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15974
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 26.06.2023 - 10:45 Uhr  ·  #12
Wunderbare Rezi über einen Mann, den ich live erleben durfte. Alles rein akustisch, keine Band.
Ich habe neben ihm an der Theke gestanden, war aber zu schüchtern ihn anzusprechen.

Von ihm stehen alle Solo und Doll by Doll Alben.
Ich werde das besprochene Album nun auflegen.
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15974
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Jackie Leven - Shining Brother Shining Sister |

 · 
Gepostet: 26.06.2023 - 10:50 Uhr  ·  #13
THE HAUNTED YEAR-SPRING:MAN BLEEDS IN GLASGOW - 2ER CD
FAIRY TALES FOR HARD
VOLUME ONE
DEFENDING ANCIENT SPRINGS
FORBIDDEN SONGS OF..
THE HAUNTED YEAR-WINTERR 2ER CD
OH WHAT A BLOW, THAT PHANTOM DEALT ME ON
THE MYSTERY..
CONTROL
LOVERS AT THE GUN CLUB
SHINING BROTHER SHINING SISTER
THE RIGHT TO REMAIN.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.