August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4261
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 · 
Gepostet: 01.08.2020 - 10:00 Uhr  ·  #1
Beim Stöbern durch diverse Musikzeitschriften stolperte Herr bM über Sweet Baby James Taylor: „Den hast du aber lange nicht gehört!“

Stimmt, und schon war er wiederentdeckt und ist seitdem in Dauerrotation.

Erstmals habe ich James Taylor aber Mitte der 70er entdeckt. Zu dieser Zeit war er bereits einige Jahre im Geschäft. Hätte ich mir damals meine Zimmerwände mit Postern meiner Lieblingssänger tapeziert, wäre er gleich mehrfach an die Wand geklebt worden.

Ich möchte hier nun gar nicht auf eine einzelne Veröffentlichung Taylors eingehen, denn irgendwie hätten die meisten verdient, ausführlich besprochen zu werden. Über J.T. ist schon so viel geschrieben worden, dass ich "unterwegs" mehrmals überlegt habe, ob ich überhaupt weiterschreiben soll. Aber vielleicht kann ich ja einen der hier zahlreich vertretenen Singer- / Songwriter-Nichtfachmänner/-frauen überzeugen, ein Ohr zu wagen.
Aufgewachsen in einem liberalen, reichen Elternhaus, wurden er und seine Geschwister von der Mutter bereits in jungen Jahren musikalisch geschult. So schafften es vier der 5 Geschwister ins Musikgeschäft.

Bereits während seiner Schulzeit spielt er in diversen Bands.

Seine frühen Jahre sind allerdings geprägt von Depressionen und Neurosen. Nach einem Selbstmordversuch 1965 im Alter von 17 Jahren folgte ein freiwilliger Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik. Hier schreibt er seine ersten Songs.

Ein Jahr später geht er nach New York und gründet mit Danny Kortchmar die Band "Flying Machine". Und er entdeckt das Heroin. Später wird er in dem Song „Fire and Rain“ die Zeilen „Sweet dreams and flying machines in pieces on the ground“ singen.

Massiv drogenabhängig, geht er 1968 nach London und erhält einen Vertrag bei Apple Records. Hier veröffentlicht er seine erste Schallplatte mit dem Titel "James Taylor".

1969 kehrt Taylor in die USA zurück, um seine Heroinsucht zu bekämpfen.

Aber das Heroin soll James Taylor noch viele Jahre begleiten. Erst im Jahr 1984, also 15 Jahre später, gelingt es ihm, endgültig davon loszukommen.

Während seiner ersten Platte - trotz tatkräftiger Unterstützung von Paul McCartney und Georg Harrison, die den Bass bzw. den Hintergrundgesang zu "Carolina In My Mind" beisteuern - nur mäßiger Erfolg beschert ist, gelingt ihm mit den beiden nächsten Platten "Sweet Baby James" (1970) und "Mud Slide Slim and the Blue Horizon" (1971) dann in den USA und in GB der Durchbruch.

Es folgen zahlreiche Schallplatten, Konzert-DVDs, Greatest Hits-Zusammenstellungen und daneben im Jahr 1971 eine Rolle in dem Spielfilm "Two-Lane Blacktop (Asphaltrennen)" sowie weitere Film-Gastauftritte in späteren Jahren.

Seinem Sound, der sich durch reduzierte, schnörkellose Arrangements auszeichnet, ist er in all den Jahren treu geblieben. Seine Texte sind häufig autobiographisch oder beschäftigen sich mit aktuellen Problemen und Fragen der Gegenwart.

Die vorrangig akustische Instrumentierung wird nur hin und wieder durch dezente Klangtupfer von Saxophon oder Streichinstrumenten unterbrochen.

Die sensible, gefühlvolle, manchmal fast schwermütige Stimme in Verbindung mit seinem einzigartigen, unverkennbaren Gitarrenspiel lädt mich auch heute noch entweder zum Träumen oder aber zum intensiven Zuhören ein.

Immer wieder liest man den Satz: "J.T. ist eine Legende unter den Singer-/Songwritern". Tatsächlich haben viele seiner Kollegen seine Songs gecovert. Um nur einige Coverversionen zu nennen:

Fire And Rain: Willi Nelson
Carolina In My Mind: The Everly Brothers
Mexico : Jimmy Buffett
You Can Close Your Eyes: Linda Ronstadt
Don't Let Me Be Lonely Tonight: Eric Clapton

Mit vielen anderen hat er zusammen gearbeitet, so z. B. mit David Crosby, Art Garfunkel, Carol King, Mark Knopfler, Paul McCartney, Joni Mitchell, Stevie Wonder, und natürlich mit seiner ersten Frau Carly Simon.

Nicht wenige Ehrungen durfte er sich ans Shirt heften. Einige Beispiele: eine Oscar-Nominierung für den besten Filmsong, diverse Grammy Awards, die Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame sowie in die Songwriters Hall of Fame und im Jahr 2015 die Presidential Medal of Freedom aus den Händen Barack Obamas.

Zum Abschluss sei erwähnt, dass es 2020 auch etwas Neues von dem inzwischen 72jährigen James Taylor gibt, nämlich Interpretationen alter Songs. Die Platte "American Standard", auf der er Songs covert, die durch sein Elternhaus geschallt sein sollen, erhält durchweg positive Kritiken. Nun, in meinen CD-Schrank wird sie nicht einziehen. Ich finde sie langweilig. Vllt. bin ich einfach zu spät geboren für diese Musik, die aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stammt.


Hörproben:

Carolina In My mind - 1969
Fire And Rain - 1970
Steamroller - 1970
I Was A Fool To Care - 1975
Mexico - 1975
Shower The People - 1976
Traffic Jam - 1977
Sleep Come Free Me - 1979
Brother Trucker - 1979
Millworker - 1979
Sun On the Moon - 1988
The Frozen Man - 1991
Copperline - 1991
Slap Leather - 1991
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 3155
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 · 
Gepostet: 03.08.2020 - 10:34 Uhr  ·  #2
Welch schöne Rezi über einen Musiker, den ich seit längerem musikalisch in mein Herz geschlossen habe. Gerade durch die beschriebene Heroinabhängigkeit hat es sicherlich immer wieder Rückschläge in seinem künstlerischen Schaffen gegeben, aber er vermochte sich letztlich von dieser Geißel zu lösen. Trotz allem hat er nach meinem Geschmack über Jahrzehnte hinaus überzeugende Alben hervorgebracht. Auch sein letztes Werk "American Standard", das erst in diesem Jahr erschienen ist, schließt sich nahtlos an seine frühreren Einspielungen an.
Wer emotionale, auch bisweilen sehr feinfühlige Lieder bespickt mit persönlichen bzw. zeitpolitischen Liedtexten mag, wird bei diesem Musiker eine schöne Anlaufstätte finden.

Caramel, danke für deine umfassende Rezi.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4947
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 · 
Gepostet: 07.08.2020 - 17:00 Uhr  ·  #3
Hallo Christa,
vielen Dank für die sehr ausführliche Vorstellung. Ich gehöre ja zu den Singer- / Songwriter-Nichtfachmännern. Das geht so weit - und lach jetzt nicht, ist wirklich so -, dass ich mich seit Jahrzehnten frage, wer dieser James Taylor wohl ist. Das erste Mal habe ich den Namen Ende der Siebziger gehört (für so etwas habe ich ein gutes Gedächtnis) und seit dem kommt er mit immer mal wieder unter in geschriebener oder gesprochener Form. Aber ein Tonträger war nie zur Hand. Nun also kann ich endlich seine Songs hören. Und was höre ich? Eine herausragende, berührende Stimme unterlegt mit einem Gitarrenspiel, welches abwechslungsreicher und interessanter ist, als das, was so manche aus dem Genre zu bieten haben! Für mich eine (Neu-)Entdeckung. Kaufe ich! Ich fange vorne bei ihm an. Wirklich, wirklich gut! Eine Ausnahme gibt es allerdings von den vorgestellten Songs: Traffic Jam. Das war jetzt nicht unbedingt was für mich.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14974
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 · 
Gepostet: 07.08.2020 - 17:46 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von holger_fischer

...Für mich eine (Neu-)Entdeckung. Kaufe ich! Ich fange vorne bei ihm an. Wirklich, wirklich gut! .


Hallo Holger,

ich hoffe, Du hast noch nicht gekauft. Unbedingt vorher hier nachsehen:

James Taylor. The Warner Bros. Albums: 1970 - 1976. 6 CDs.

Rhino Records, digital gemastered.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4947
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 · 
Gepostet: 07.08.2020 - 17:51 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von badMoon

Zitat geschrieben von holger_fischer

...Für mich eine (Neu-)Entdeckung. Kaufe ich! Ich fange vorne bei ihm an. Wirklich, wirklich gut! .


Hallo Holger,

ich hoffe, Du hast noch nicht gekauft. Unbedingt vorher hier nachsehen:

James Taylor. The Warner Bros. Albums: 1970 - 1976. 6 CDs.

Rhino Records, digital gemastered.


Hi, danke für den Tipp!
Nein, ich habe noch nicht gekauft. So schnell bin ich nicht. Wobei unter dem Link "Ausverkauft" zu vermelden ist. Aber vllt. habe ich woanders Glück.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4947
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 · 
Gepostet: 07.08.2020 - 18:07 Uhr  ·  #6
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4261
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 · 
Gepostet: 09.08.2020 - 17:42 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von holger_fischer

...und lach jetzt nicht, ...

Holger, kein Grund zum Lachen. Es freut mich sehr, dass dir die Musik gefällt. Ich betrachte es als kleinen Erfolg, wenigstens einem JT nahegebracht zu haben. Dass Du das bist, damit hätte ich nicht unbedingt gerechnet. ^_^
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 62
Beiträge: 40509
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 · 
Gepostet: 09.08.2020 - 18:13 Uhr  ·  #8
Sorry, kenne ich überhaupt nicht. :-/
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 28896
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 · 
Gepostet: 09.08.2020 - 19:23 Uhr  ·  #9
einige meiner liebsten Songs sind bereits aufgeführt, doch diese zählen für mich auch zwingend dazu:

You've Got A Friend (komponiert von Carole King)
https://www.youtube.com/watch?v=xEkIou3WFnM

Something in the Way She Moves
https://www.youtube.com/watch?v=fa8KzA8BYjI

Don't Let Me Be Lonely Tonight
https://www.youtube.com/watch?v=GCtlXMsumG4

That's Why I'm Here
https://www.youtube.com/watch?v=b6tFKChEq4A

Song For You Far Away
https://www.youtube.com/watch?v=x8YlrmBFn8s

Only One
https://www.youtube.com/watch?v=je65jSQfPJU
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 64
Beiträge: 37068
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: August 2020 - James Taylor - Ein amerikanischer Songwriter

 · 
Gepostet: 11.08.2020 - 16:22 Uhr  ·  #10
Nun, ich kenne ihn aus den frühen 70ern von einigen Singles (You`ve Got A Friend; Country Road und Fire And Rain) her. Das er mit Carly Simon (You`re So Vain) liiert gewesen war, hat mir wohl die Bravo damals verraten. :lol:

Musikalisch ist es nicht so das Feld, das ich bestelle.... ^_^

Christa, Deine detaillierte und mit zahlreichen Hörproben ausgestattete Vorstellung gefällt mir sehr gut. Vielen Dank dafür ! Absolutely well done ! 8)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.