Creedence Clearwater Revival - Green River

 
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Alter: 65
Beiträge: 13770
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 16.10.2012 - 22:18 Uhr  ·  #1
Creedence Clearwater Revival - Green River

Rock - USA 08/1969



[Die Band]

John Fogerty: Lead Vocals, Lead Guitar, Harmonica
Tom Fogerty (bis 1971, gest. 1990): Rhythm Guitar, Backing Vocals
Doug Clifford: Drums
Stu Cook: Bass

[Die Songs]
Green River - 2:36
Commotion - 2:44
Tombstone Shadow - 3:39
Wrote a Song for Everyone - 4:57
Bad Moon Rising - 2:21
Lodi - 3:13
Cross-Tie Walker - 3:20
Sinister Purpose - 3:22
The Night Time Is the Right Time (Napoleon Brown, Ozzie Cadena, Lew Herman) - 3:08

Zwei Singles konnten sich im Jahr 1969 in den Charts platzieren. Zunächst war dies "Bad Moon Rising" (B-Seite: "Lodi"), gefolgt von "Green River" (B-Seite: "Commotion"). Beide Singles belegten in den USA und Großbritannien hervorragende Chartplätze und ebneten den Weg für den dritten Longplayer, "Green River". Während auf dem Vorgänger "Bayou Country" reichlich überlange Songs zu finden waren, wurde hier das damals fast übliche Zeitformat der Drei- bis Vierminutensongs eingehalten.

Eröffnet wird die Scheibe durch den Song, der der LP den Namen gegeben hat, eben "Green River". Für mich hat dieses Stück eine kleine Parallele zu "Honky Tonk Women" der Stones: der Anfang jedes Stückes ist so markant, dass, bevor eine halbe Sekunde vergangen ist, sofort klar wird, was nun folgt. Bei "Green River" ist es diese eine angezupfte Gitarrensaite, die sofort Freude aufkommen lässt. Der Song ist wohl eine kleine (autobiographische?) Reise in die Vergangenheit der Brüder Fogerty:

"Well, take me back down where cool water flow, yeh.
Let me remember things I love.
Stoppin' at the log where catfish bite,
Walkin' along the river road at night,
Barefoot girls dancin' in the moonlight. "


Beschrieben werden hier in trefflichen Worten die Kindheits-/Jugendaufenthalte im Ferienlager "Codys Camp" im Herzen Californiens. Dieses Camp soll (laut der Biographie "Peter Koers - Rocking All Over The World") einem direkten Nachfahren des Buffalo Bill Cody gehören. Wenngleich hier eine Reise zurück in die Kindheit stattfindet, handelt es sich nicht um einen leise-melancholischen Song, sondern um einen echten Gassenhauer mit sattem Sound, treibenden Drums und fetzigem Tanzrhythmus.

Ein schrill-sägendes, kurzes Gitarrensolo leitet "Commotion" ein. Fogertys ohnehin schon prägnante Stimme wird offensichtlich mit Echo oder Hall hinterlegt. Der leicht countrymäßige Song erzählt vom nicht ganz ungefährlichen Großstadtleben. Mir gefallen die immer wieder eingestreuten, kleinen Gitarrensoli und Cliffords trocken gespieltes Schlagzeug.

Ein häufig auf Konzerten gespieltes Stück folgt mit "Tombstone Shadow". Eine kleine, unheilvolle Geschichte, in der eine Wahrsagerin nichts Gutes zu prophezeien hat:

"Saw the gypsy man, 'way down in San Berdoo.
Said, I saw the gypsy man, 'way down in San Berdoo.
Five dollars on the table, Ooh,
Keep me 'way from my tomb.
Oh! Oh!
Said I got thirteen months of bad luck,
Bound to be some pain.
Don't you do no trav'lin',
Fly in no machines.
Tombstone Shadow, stretchin' across my path.
Ev'ry time I get some good news, Ooh,
There's a shadow on my back
."

Mit "Wrote A Song For Everyone" folgt eine der wunderbar melancholischen Creedence-Perlen, welche auch auf weiteren LPs der Band zu finden waren. Der Text zu diesem Song wird vortrefflich durch die Musik umgesetzt. Fogerty, der oft recht nuschelig singt, ist hier verhältnismäßig gut zu verstehen, sodass man geneigt ist, sobald der Song verinnerlicht wurde, leise in Gedanken mitzusingen. Ein kleiner Auszug...

"Wrote A Song For Ev'ryone,
Wrote a song for truth.
Wrote A Song For Ev'ryone
And I couldn't even talk to you.
Got myself arrested, Wound me up in jail.
Richmond 'bout to blow up, Communication failed.
If you see the answer, now's the time to say.
All I want, All I want is to get you down to pray
."

Ja - und dann folgt er, der Gassenhauer. "Bad Moon Rising", der Song, den auch heute noch viele kennen und mitsummen können - oft ohne zu wissen, wer dahinter steckt. "Kennst Du "Bad Moon Rising?" ..."Nö, nie gehört!" ...kurz angespielt "...ach soo, klar kenn ich den". Einmal gehört, krallen sich die einfachen Rhythmen, der Gitarrenlauf, der Refrain für lange Zeit im Kopf fest. Schnörkellos vergehen hier die wenigen Minuten, die dem Song zu seiner Entfaltung bleiben. Zigmal gecovert, aber das Original wurde nie erreicht. Der Regisseur John Landis erinnerte sich des Songs, und so war er in seiner Horrorkomödie "American Werwolf" zu hören. "Bad Moon Rising" erkletterte in den USA den Chartplatz No. 2, in GB schaffte er es auf Platz 1.

Während Fogerty, beispielsweise auf "Born On The Bayou", mit seiner prägnant-heiseren Stimme zu hören ist, singt er auf dem folgenden Song "Lodi" sehr "weich" und emotional. Das Stück zeichnet sich durch seine Geradlinigkeit und Einfachheit aus. Ebenso wie "Bad Moon Rising" fordert es sofort zum Mitsummen und Fußwippen auf. Ich empfand es schon immer als sehr schade, dass diese Nummer als B-Seite veröffentlicht wurde, enthielt sie doch ein nicht zu unterschätzendes Hitpotential. Andererseits zeugt dies auch von der Fülle hervorragender Songs, welche die Band resp. Fogerty in ihrer kurzen Schaffenszeit fast pausenlos produzierte.

Ein flotter lockig-flockiger Country schließt sich mit "Cross Tie Walker" an, bevor mit "Sinister Purpose" das vorletzte Stück beginnt. Der düstere Text wird fast wie ein Gedicht vorgetragen, eingerahmt von ebenso leicht düsterer Melodie und flirrenden Gitarrensoli, diese wiederum durch im Hintergrund heulenden Gitarrentönen begleitet.

Die LP endet mit "The Night Time Is the Right Time", dem einzig gecoverten Song dieser Scheibe. Das Original stammt von Roosevelt Sykes (wikipedia) und wurde, außer von Creedence, von vielen weiteren bekannten Künstlern interpretiert, so von The Rolling Stones, The Animals, Alexis Corner, Canned Heat oder James Brown. Die bekannteste Version allerdings wird Ray Charles zugeschrieben. "The Night Time Is the Right Time" ist eine klassische Bluesnummer. In der Creedence-Version war sie nicht nur auf der hier vorgestellten LP, sondern auch auf "Jeronimo And Creedence Clearwater Revival - Spirit Orgaszmus" zu finden. Eine pinkfarbene LP, welche ich, nachdem ich sie einmal verlieh, nie mehr wiedersah....

Die LP "Green River" erreichte Platin-Status. In ihrem Erscheinungsjahr 1969 spielten Creedence Clearwater Revival, mittlerweile eine Institution geworden, auf dem legendären Woodstock-Festival.

Musik 15/15
Klang 12/15

[Weitere CCR-Rezensionen]

Pendulum, Verfasser stanweb
Bayou Country, Verfasser badMoon
John Fogerty / Centerfield, Verfasser Firebyrd
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 62
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 21358
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 17.10.2012 - 07:37 Uhr  ·  #2
Nun, ich geben gern zu die Truppe als Hit Band bewertet zu haben.
Die unermüdliche Arbeit von bM hat mich dann doch bewogen einige Alben genauer zu erhören.

Ich kann heute sagen, dass mir fast alle Werke sehr gut gefallen und sie bei mir regelmäßig im Spieler landen.

Das Mastering ist ebenfalls top.
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: bei Hamburg
Homepage: facebook.com/profi…
Beiträge: 15944
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 17.10.2012 - 08:24 Uhr  ·  #3
Ich mag mich der Bewertung Musik 15/15 nicht anschließen.
Da hats ein paar gute Songs (Green River/ Sinister Purpose/Lodi), der Rest ist für mich eher Durchschnittsware.
Für mich 11/15.
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25110
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 17.10.2012 - 09:06 Uhr  ·  #4
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 33356
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 17.10.2012 - 17:55 Uhr  ·  #5
Wolfgang, danke für die schöne Rezi! :)

Bei CCR waren die B- Seiten der Singles auch fast immer ein Volltreffer. "Lodi" und "Commotion" sind der beste Beweis dafür.

Das Intro von "Green River" hat in der Tat einen hohen Wiedererkennungswert.

Ein starkes Album - auch wenn ich eigentlich lieber die längeren Songs der Band höre! 😉
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4222
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 17.10.2012 - 20:25 Uhr  ·  #6
Schöne Rezi! Da weiß ich auch schon, was hier heute Abend noch in den CD-Player wandert.

CCR war ja auch eine der ersten Bands, die ich mir anhören "musste" (infiziert durch meinen älteren Bruder).
Dabei blieb es auch... anhören und genießen, ohne sich groß mit der Band und der Musik zu beschäftigen.

Interessant, neben all dem anderen auch einmal so etwas zu lesen:
Zitat
Der Song ist wohl eine kleine (autobiographische?) Reise in die Vergangenheit der Brüder Fogerty
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Alter: 65
Beiträge: 13770
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 18.10.2012 - 00:46 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Tom Cody
Wolfgang, danke für die schöne Rezi! :)

Bei CCR waren die B- Seiten der Singles auch fast immer ein Volltreffer. "Lodi" und "Commotion" sind der beste Beweis dafür.

Das Intro von "Green River" hat in der Tat einen hohen Wiedererkennungswert.

Ein starkes Album - auch wenn ich eigentlich lieber die längeren Songs der Band höre! 😉


Dies entspricht auch genau meiner Vorliebe für die langen Songs der Band. Ein Grund dafür, dass mir die "Bayou Country" einen Ticken besser gefällt.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Alter: 65
Beiträge: 13770
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 09.01.2013 - 21:24 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von caramel
Schöne Rezi! Da weiß ich auch schon, was hier heute Abend noch in den CD-Player wandert.

CCR war ja auch eine der ersten Bands, die ich mir anhören "musste" (infiziert durch meinen älteren Bruder).
Dabei blieb es auch... anhören und genießen, ohne sich groß mit der Band und der Musik zu beschäftigen.

Interessant, neben all dem anderen auch einmal so etwas zu lesen:
Zitat
Der Song ist wohl eine kleine (autobiographische?) Reise in die Vergangenheit der Brüder Fogerty


Interessanterweise habe ich heute auf youtube eine schöne VH1-Biographie über John Fogerty entdeckt. mit vielen alten, schönen nostalgischen Aufnahmen. Und, wie passend, zu dem Song "Green River" wurden Kindheitsaufnahmen am Fluss eingespielt. Absolut rührig und sehenswert.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 33356
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 30.06.2019 - 16:22 Uhr  ·  #9
Raus aus dem Schatten, rein in die Sonne.... :-)
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 58
Beiträge: 6509
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 30.06.2019 - 22:27 Uhr  ·  #10
„There‘s a bathroom on the floor“.

Gutes, aber nicht sehr gutes Album. Bayou ist m.E. stimmiger.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Alter: 65
Beiträge: 13770
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 01.07.2019 - 07:26 Uhr  ·  #11
Jürgen,

Danke für den Reminder. Der im Beitrag erwähnte Link zu der Creedence-Story auf vh1 war wohl nicht mehr gültig. Hier ist der nunmehr korrekte Link:

VH1・Legends - John Fogerty (1/5)

Die Teile 2-5 sind rechts neben dem Video zu finden. Schöne, alte, meist in s/w gehaltene Filme und Bilder, die bis in die Kindheit der Fogertys zurück reichen.

@frimp:

Das Album "Bayou Country" ist auch mein Favorit der Band. Bei Interesse, siehe ---> hier.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 58
Beiträge: 2711
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 01.07.2019 - 08:38 Uhr  ·  #12
Neben den vielen knackigen Liedern, (da kann sich jeder seinen Favoriten raus suchen)sind es drei Titel mit Überlänge, Suzie Q, I heard it through the grapevine, Pagan baby, die zu meinen Favoriten gehören.

Coverversionen von CCR gehören meistens in das Kuriositätenkabinett

Tony
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 63
Beiträge: 10823
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 01.07.2019 - 11:32 Uhr  ·  #13
Meiner Meinung nach gehören die ersten 6 Einspielungen von CCR in jede Sammlung, natürlich auch die "Green River". Jede dieser Platten besticht durch eine Vielzahl schöner Musikstücke. Insofern wäre es müßig, hier jetzt einzelne Musiktitel aufzuzählen. Es war eine großartige Band, die zeitlich in einem kleinen Zeitfenster einen Klassiker nach dem anderen herausgebracht haben.
Die Party war aber mit der LP "Mardi Gras" vorbei, als persönliche Animositäten innerhalb der Band auftraten und letztlich zum Niedergang dieser außergewöhnlichen Band führten.

Und ganz nebenbei: Die Rezi ist in typischer badMoon Manier trefflich beschrieben worden ......
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Alter: 65
Beiträge: 13770
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 01.07.2019 - 12:58 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von kraut-brain


Die Party war aber mit der LP "Mardi Gras" vorbei, als persönliche Animositäten innerhalb der Band auftraten und letztlich zum Niedergang dieser außergewöhnlichen Band führten.

Und ganz nebenbei: Die Rezi ist in typischer badMoon Manier trefflich beschrieben worden ......


...womit Du so etwas von Recht hast. Schade, dass Fogerty sich nicht weigerte, an diesem Creedence-unwürdigen Album mitzuwirken. Wahrscheinlich waren es Knebelverträge der Plattenmafia, die ihn daran hinderten. Die "Mardi Gras" war übrigens die Eröffnungsscheibe meiner ---> Hall of Shame , wo sie zweifelsfrei hingehört.

Und ganz nebenbei: Danke für die Blumen ^_^
dan
God's Monkey
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6486
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Creedence Clearwater Revival - Green River

 · 
Gepostet: 04.07.2019 - 08:25 Uhr  ·  #15
War 2 Wochen nicht da, weiß nicht, ob das hier schon gepostet wurde, also Hr Fogety spielt am 16.7 in Bonn:

https://www.eventim.de/event/j…gI8Q_D_BwE
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.