STEVE HOGARTH – h-NATURAL 2022 - Christuskirche Bochum - 11.12.2022

 
badMoon
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Nettetal / Niederrhein
Beiträge: 21106
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

STEVE HOGARTH – h-NATURAL 2022 - Christuskirche Bochum - 11.12.2022

 · 
Gepostet: 18.12.2022 - 21:53 Uhr  ·  #1
Eigentlich wollten Frau C. und ich kein Konzert mehr in der Christuskirche besuchen. Als wir dort vor einiger Zeit OPETH sowie ANATHEMA erleben durften, waren die Sichtverhältnisse nicht optimal. Es wurden keine Platzkarten vergeben, sodass sich vor der Eingangstür eine ellenlange Schlange mit langer Wartezeit bis zum Einlass bildete. So ist es nur Emma zu verdanken, die recht hartnäckig bohrte und uns letztendlich doch zum Konzertbesuch animierte (an dieser Stelle noch einmal besten Dank dafür, denn es war ein phantastisches Konzert). Mit Emma und ihrem Lebensgefährten haben wir uns ca. eineinhalb Stunden vor dem Konzert getroffen und sind noch einmal über den Bochumer Weihnachtsmarkt geschlendert, der unmittelbar vor der Christuskirche lag. Seltsam - Frau C. und ich waren die einzigen Besucher des Weihnachtsmarktes, die eine rote Weihnachtsmütze auf dem Kopf trugen. Ansonsten - nirgendwo war ein mit irgendwelchen Weihnachtssachen beschmückter Passant zu sehen. Komischer Weihnachtsmarkt.

STEVE HOGARTH – h-NATURAL 2022 - Christuskirche Bochum - 11.12.2022

Seit über dreißig Jahren prägt Steve Hogarth mit seiner Stimme wesentlich den Sound "seiner" Band MARILLION. Wenngleich diese Band sehr umtriebig ist, was Plattenveröffentlichungen oder Konzerte betrifft, findet Hogarth immer wieder Zeit, allein auf der Bühne zu erscheinen. Als besonders erfolgreich haben sich hierbei seine weihnachtlichen Solokonzerte herausgestellt. So geschehen eben auch im Dezember '22 in Bochum.

Pünktlich um 19 Uhr - das Konzert wurde um eine Stunde vorverlegt - betrat ein sichtlich bestens gelaunter Hogarth die Bühne. Gerade erst für das Publikum sichtbar, rieselte alsbald ein stürmischer Beifall auf ihn herab. Man merkte sofort: hier sitzen Fans, das wird ein Heimspiel.

Hogarth - "h" sein Spitzname, unter dem er auch auf Tour geht - genoss den Beifall stehend, bevor er sich langsam zu seinem Klavier begab. Dies war neben dem noch spärlich geschmückten Tannenbaum der einzige Gegenstand auf der Bühne. Für eine festliche, manchmal andächtige Stimmung sorgte immer wieder abwechselndes Licht, welches die Kirchenmauer mal in tiefrotes, dann in dunkelblaues oder grünes Licht tauchte. Hogarth startet mit einem kleinen Vorgeplänkel, bevor er mit This Train Is My Life seinen Liederabend begann. Die Lacher während des Vorgeplänkels zeigten mir einmal mehr mein sehr lückenhaftes Englisch auf. Nicht nur hier musste ich zu meinem Bedauern auf manche Lacher verzichten, da ich seinen mal nachdenklichen, meist witzigen Kommentaren nicht folgen konnte. Amüsant war bereits seine Begrüßung, die er mit breitem Grinsen an das Publikum richtete:

"Guten Abend - meine kleinen Freunde" (Lacher), ..."How are you? all right? nice to meet you - what shell we do?"


Begrüßung

Meiner Stimmung tat dies keinen Abbruch - das Konzert konnte ich in vollen Zügen genießen. Nicht nur die Auswahl der Songs sorgte dafür. Vielmehr trug auch die Spontanität dazu bei, wie die Setlist nach und nach gefüllt wurde. Hogarth ließ sich vom Publikum immer wieder deren Wunschsongs zurufen, die er dann meist umsetzte.

Natürlich wurden meist Marillion-Songs gewünscht, so dominierten deren Stücke den Abend. Aber, auch Hogarth's eigene Songs wurden ebenso gespielt wie manch gecovertes (siehe Setlist). Elegant und charmant umschiffte Hogarth den kleinen Patzer beim Song White Paper, bei dem er zum Ende hin den Text vergaß - sehr zum Vergnügen des Publikums, welches herzhaft lachte. Für einen weiteren Brüller sorgten seine Kommentare beim Wunsch eines weiteren Stückes (...den Titel habe ich leider vergessen :-/ ). Der Musikwunsch war entweder unpassend oder aber einer der Marillon-Endlossongs. Hogarth kommentierte sinngemäß "...oh man, fuck off", ...Gelächter, "...you little bastard", großes Gelächter.

Im zweiten Teil des Abends ließ Hogarth mal eben einige Fans auf die Bühne stürmen. Diese brachten kleine Dinge mit, mit denen sie den vorhandenen Weihnachtsbaum weiter festlich schmückten. Hinter Hogarth stand bereits vorbereitet ein Tablett mit einer Menge kleiner Gläschen, wahrscheinlich mit einem Schnäpschen oder Whiskey gefüllt. Jeder der Fans nahm sich eines davon, mit den ersten prostete Hogarth an, bevor er die Meute wieder ins Publikum entließ. Eine tolle Geste, die einmal mehr zeigte, wie zugewandt Hogarth seinem Publikum gegenüber ist.

Apropos Publikum: Natürlich durfte bei diesem Weihnachtsspecial ein urdeutsches Weihnachtslied nicht fehlen. So stimmte Hogarth, zum Mitsingen auffordernd, das Lied Stille Nacht, heilige Nacht an. Hier stellte das Publikum einmal mehr unter Beweis, wie textunsicher es doch ist - oder wie verklemmt. Schade, denn dies war ein doch sehr festlicher und rührender Moment.

Den zweiten Teil des Abends beendete ein Cover von Kate Bush, Clodebusting, bevor es in den Zugabenteil ging. Hogarth ließ sich nicht lange bitten - möglicherweise, weil am nächsten Abend ein Konzert in Hamburg anstand und noch einige Kilometer vor ihm lagen. Neben zwei weiteren Marillon-Songs gab es noch ein Stück der Waterboys, bevor der schöne Abend endgültig zuende war.

So führte ein sichtlich entspannter, Spaß habender Hogarth elegant durch kurzweilige fast 180 Minuten. Es war ein unterhaltsamer Mix aus kleinen Anekdoten, witziger Interaktion mit dem Publikum und natürlich tollen, nur akustisch vorgetragenen Songs.

Wieder zu Hause angekommen, ließen wir den schönen Abend noch einmal Revue passieren. Haben uns darüber gefreut, dass Emma so hartnäckig geblieben war und uns nach Bochum lockte. Für den nächsten Tag wurde vorsorglich schon einmal das Solowerk "Ice Cream Genius" von Hogarth zum Abspielen bereitgelegt.


























Die Setlist

Part I

This Train Is My Life (Marillion song)
I'm Only Sleeping (The Beatles cover)
Famous Blue Raincoat(Leonard Cohen cover)
My Love Will Protect You
White Paper (Marillion song) (Steve forgets the lyrics)
Easter (Marillion song)
It's Not Your Fault (Marillion song)
Beautiful (Marillion song)
You're Gone (Marillion song)
 
Part II

Fantastic Place (Marillion song)
Have Yourself a Merry Little Christmas (Hugh Martin cover)
Stille Nacht, Heilige Nacht (Joseph Mohr & Franz Gruber cover)
The Day Before You Came (ABBA cover)
Faith (Marillion song)
Cage
Really Like
Half the World (Marillion song)
Drilling Holes (Marillion song)
Cover My Eyes (Pain and Heaven) (Marillion song)
Cloudbusting (Kate Bush cover)

Encore

80 Days (Marillion song)
The Whole of the Moon / Spirit (The Waterboys cover)
Afraid of Sunlight (Marillion song)
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12785
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: STEVE HOGARTH – h-NATURAL 2022 - Christuskirche Bochum - 11.12.2022

 · 
Gepostet: 18.12.2022 - 22:00 Uhr  ·  #2
schöner Bericht und wieder tolle Fotos.

trurl
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 52
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6047
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: STEVE HOGARTH – h-NATURAL 2022 - Christuskirche Bochum - 11.12.2022

 · 
Gepostet: 18.12.2022 - 22:55 Uhr  ·  #3
Toller inniger Bericht badMoon von einem, wie berichtet sehr gut aufgelegten Hogarth.
Deine Photodokumente wie immer top

Wie kann man das verstehen, war er DJ oder hat er Playback abgespielt und hat dazu live mit Akustischer Gitarre gesungen ?
Emma
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3398
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: STEVE HOGARTH – h-NATURAL 2022 - Christuskirche Bochum - 11.12.2022

 · 
Gepostet: 19.12.2022 - 12:56 Uhr  ·  #4
Danke badMoon, für den schönen Bericht und die tollen Fotos! Unsere Handyfotos sind wegen der Lichtverhältnisse leider nicht so schön.
Ja, es war ein sehr stimmungsvoller Abend in der Christuskirche. Ein Konzert in einer Kirche habe ich vorher noch nie besucht. Es ist eine einzigartige Atmosphäre mit sehr guter Akustik, passend zu dem Programm.
Vor allem hat es mich sehr gefreut, euch wiederzusehen! Auch ohne Weihnachtsmützen hätte ich euch sofort erkannt. Das letzte Mal ist immerhin 13 Jahre her!

Steve Hogarth ist schon besonders. Der charismatische Sänger mit der eindrucksvollen Stimme hat eine große Fangemeinde. Das Paar vor uns hatte ihn auch zwei Tage vorher in Bonn gesehen, wie sie erzählten.

@Xanadu:Er spielte auf seinem Piano ohne Begleitung. Wie er sagte, hat er sich bemüht, andere Lieder zu spielen als in Bonn.

Ich hätte mir auch Estonia gewünscht, aber habe mich nicht getraut, ihm das zuzurufen. Vielleicht passt das Lied auch nicht zu einem vorweihnachtlichen Abend. Ich hatte einige Male eine Gänsehaut an dem Abend.

Stille Nacht wurde bei uns jedes Jahr am Heiligen Abend gesungen. Ich habe alle drei Strophen mitgesungen. Ein kleiner Eindruck davon wurde auf Youtube festgehalten:

Stille Nacht - Bochum Christuskirche

Auf YT findet man auch einige Videos, die wenige Tage zuvor in Warschau aufgenommen wurden. Dort hat er übrigens Estonia gespielt.

Empfehlen kann ich euch auf jeden Fall die CD, die 2019 erschienen ist und einen sehr guten Eindruck davon vermittelt, was wir erlebt haben. Da wurde er bei einigen Liedern von der italienischen Band Ranestrane begleitet.
Anhören kann man sich das auf Youtube.

Friends, Romans - H Natural With Ranestrane

Die Standing Ovations am Schluss hat er verdient bekommen, für einen sehr beeindruckenden Abend mit Liedern und einer Stimme, die unter die Haut gehen. Er wirkte fast schüchtern als er sich bedankte.

Beim nächsten Marillion Konzert sind wir auf jeden Fall dabei.

P.S.: Das Schnäpschen, das auf der Bühne ausgeschenkt wurde, war übrigens Licor 43, wie ein Zuschauer erzählte.
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 52
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6047
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: STEVE HOGARTH – h-NATURAL 2022 - Christuskirche Bochum - 11.12.2022

 · 
Gepostet: 19.12.2022 - 20:43 Uhr  ·  #5
Super Emma, vielen Dank für die Info
Da er sein Apple Book da stehen hat und auch Kopfhörer aufhatte.
Instrumente sah ich auch nicht, das Piano war nur gut verdeckt.
Mich freut es das ihr so einen tollen Abend hattet.
Solch Konzerte bleiben immer in Erinnerung.
kraut-brain
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 68
Beiträge: 22996
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: STEVE HOGARTH – h-NATURAL 2022 - Christuskirche Bochum - 11.12.2022

 · 
Gepostet: 30.12.2022 - 23:17 Uhr  ·  #6
Danke für das Teilhaben deines stimmungsvollen Konzertberichtes mit der Untermalung vieler toller Fotos, die diesen Abend in ein strahlendes Licht versetzten.

Umso schöner wird es für euch gewesen sein, im Rahmen dieser Veranstaltung mal wieder mit Emma zusammen gekommen zu sein. Ich kann mir vorstellen, dass es da einiges zu bereden gab.

Dank auch an Emma, die weitere Aufklärung über die musikalischen Ausrichtung des Abends gab. Denn auch ich habe mich gefragt, tritt er denn solo oder gar in Begleitung auf.
White Bird
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 67
Beiträge: 7468
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: STEVE HOGARTH – h-NATURAL 2022 - Christuskirche Bochum - 11.12.2022

 · 
Gepostet: 08.01.2023 - 11:48 Uhr  ·  #7
Wenn auch etwas verspätet, so möchte ich mich für den farbenfrohen Konzertbericht von Steve Hoharth bedanken.

Zudem hast du von diesem Abend schöne Bilder eingefangen, so dass uns Außenstehenden ein Querschnitt des Abends vermittelt wurde.

Umso mehr freut es mich, dass ihr gemeinsam mit Emma einen schönen Abend hattet.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.