Laura Cox Band - Burning Bright

2. Studioalbum

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 48
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6776
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 10:03 Uhr  ·  #1
Laura Cox - Burning Bright


Fire, Fire
Ja das hat Sie !!! Laura Cox, bekannt geworden durch ihre YouTube Videos wo Sie die Hardrockklassiker mit Ihrer Gitarre coverte, aber nicht nur die Riffs, sondern auch die Soli's. Da war Sie gerade 17 Jahre alt !!! (Link siehe unten)
Nun ist Laura aus den jugendlichen Schuhen herausgewachsen und hat selber Songs geschrieben.
Und das ist wahrlich ein rockiger Ohrenschmaus was Sie hier auf ihrem 2. Album Burning Bright ablieferte.
Mit dem oben erwähnten Song gibt Sie gleich die Richtung vor. Und zwar immer nach vorn.
Die Band treibt voran und Laura spielt hier schon erstklassige Gitarrenarbeit. Respekt

Der härtere Bluesrock mit hörbaren Wurzeln von Country, Southern Rock („River“) und klassischem Blues und gutes Songwriting mit einem guten Gespür für die Melodie vereint die Band in 10 Songs. Wie z.B. „Last Breakdown“, „Freaking out Loud oder „As I Am“ mit dem genialen Schlussteil, das schwirrt Sie nur so am Gitarrenbrett entlang, sind genial !!!!

Mit „Looking Upside Down“ wird die sanfte Seite aufgezeigt und das hat wahrlich Hitpotenzial. Laura spielt nicht nur fabelhaft Gitarre, sie hat auch ne leicht rauchige kräftige gute Bluesstimme. Ebenso die Ballade „Just Another Game“ überzeugt
Die Laura Cox Band um Mathieu Albiac (Gitarre) Francoix C. Delacoudre (Bass) und Antonin Guerin (Drums) hat sie treue und sehr gute Musiker um sich gescharrt.
Diese Band tourt auch fleisig durch die Lande und begeistert mit Ihren brennenden intuastischen und leidenschaftlichen Shows.

Mit dem gefühlvoll getragenen „Letters to the Otherside“ endet das 2. Album der Französin die mittlerweile zu den Stars der BluesrockSzene gehört.
Irgendwo habe ich mal gelesen Sie sei die weibliche Joe Bonamassa :-)


1.  Fire, Fire 03:53
2.  Bad Luck Blues 03:16
3.  Last Breakdown 03:52
4.  Looking Upside Down 04:10
5.  Just Another Game 04:44
6. Here's to War 04:06
7.  Freaking Out Loud 03:21
8. As I Am 04:45
9.  River 04:54
10.  Letters to the Other Side 04:06


https://youtu.be/u-1JI-7WSRk
Freaking out loud

https://youtu.be/TEnlzunBiok
Foxy Lady

https://youtu.be/PlLiUnlur1s
Bad Look Blues

https://youtu.be/5Y53boWWi8g
Bacchus Test Laura Cox
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 4877
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 12:05 Uhr  ·  #2
Jawoll ja! Hundert Prozent Zustimmung. In dem Zusammenhang möchte ich auch noch auf Chantel McGregor aufmerksam machen!
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Alter: 69
Beiträge: 602
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 14:51 Uhr  ·  #3
Wow, gefällt sehr! Und jetzt noch ein battle mit Bonamassa !!!
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 13879
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 16:14 Uhr  ·  #4
Es ist schon erstaunlich, wieviele weibliche Gitarristinnen in den letzten Jahren in das musikalische Rampenlicht getreten sind. Und sicherlich kann man da auch Laura Cox mit hinzuzählen. Um es einfach auszudrücken, die junge Dame weiß, wo der musikalische Hammer hängt. Sie und ihre Band erfinden den härter gespielten Bluesrock zwar nicht neu, wie sollten sie auch, aber sie wissen in ihrem Zusammenspiel Akzente zu setzen. Und nur das zählt.

Wen interessieren in diesem Zusammenhang noch die abgehobenen/ arroganten Blues Pills. Ich vermute mal niemand, wenn es diese Gruppe dank ihres eigenen Selbstzerfleischungsprozesses überhaupt noch gibt.

Folglich wir schreiben das Jahr 2020 und stoßen auf die Laura Cox Band an.

Und vielen Dank an Xanadu für diese Rezi.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 4877
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 17:41 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von kraut-brain

Es ist schon erstaunlich, wieviele weibliche Gitarristinnen in den letzten Jahren in das musikalische Rampenlicht getreten sind. Und sicherlich kann man da auch Laura Cox mit hinzuzählen. Um es einfach auszudrücken, die junge Dame weiß, wo der musikalische Hammer hängt. Sie und ihre Band erfinden den härter gespielten Bluesrock zwar nicht neu, wie sollten sie auch, aber sie wissen in ihrem Zusammenspiel Akzente zu setzen. Und nur das zählt.

Wen interessieren in diesem Zusammenhang noch die abgehobenen/ arroganten Blues Pills. Ich vermute mal niemand, wenn es diese Gruppe dank ihres eigenen Selbstzerfleischungsprozesses überhaupt noch gibt.

Folglich wir schreiben das Jahr 2020 und stoßen auf die Laura Cox Band an.

Und vielen Dank an Xanadu für diese Rezi.


Das haste schön geschrieben. Bin ich doch nicht alleine mit meiner Meinung, dass Blue Pills eine überbewerte fünftklassige Frumpy Coverband sind. Gäbe es ein Dschungelcamp für Bands und Musiker würde ich BP sofort dahin schicken!
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Alter: 69
Beiträge: 602
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 17:47 Uhr  ·  #6
Ich liebe dieses Band-bashing.......
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 4877
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 17:57 Uhr  ·  #7
@Ernst August
das ist kein Bashing. Sondern traurige Realität. Entweder hat das Schnuckelchen der Band sämtlichen Schreibstiften bei den relevanten Magazinen komplett die Sinne vernebelt. Oder es wurde angedroht in allen Redaktionsstuben Anschläge mit Surströmmig zu verüben.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 59
Beiträge: 6799
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 18:16 Uhr  ·  #8
Ich werd mit den allen nicht so richtig warm, wobei die Laura Cox sehr virtuous spielt. Ihr eigenes Material finde ich jetzt eher durchschnittlich.
Die BP sind mir zu kreischig...
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 27083
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 18:17 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von frimp

Ich werd mit den allen nicht so richtig warm, wobei die Laura Cox sehr virtuous spielt. Ihr eigenes Material finde ich jetzt eher durchschnittlich.
Die BP sind mir zu kreischig...


genauso geht es mir auch, Technik PLUS, Seele MINUS
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Alter: 69
Beiträge: 602
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 18:25 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Oder es wurde angedroht in allen Redaktionsstuben Anschläge mit Surströmmig zu verüben.


Wenn das wirklich so ist, dann sollten sie das MFK rufen!!

Aber lass mal, die Stimme bei den BP ging mir nach einigen Minuten (auch) auf den Senkel.
Allerdings geht mehr das leider bei sehr vielen jungen Damen so, Stimmumfang fehlt, Intonation maximal ausreichend..... Au waia, jetzt bashe ich auch 8)

edit: jetzt sehe ich gerade firebyrds post. Ja, leider genau so. Und da kenne ich noch so einige, auch männliche, junge Kandidaten!
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 35455
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 18:45 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Zitat geschrieben von kraut-brain

Wen interessieren in diesem Zusammenhang noch die abgehobenen/ arroganten Blues Pills. Ich vermute mal niemand, wenn es diese Gruppe dank ihres eigenen Selbstzerfleischungsprozesses überhaupt noch gibt.

Das haste schön geschrieben. Bin ich doch nicht alleine mit meiner Meinung, dass Blue Pills eine überbewerte fünftklassige Frumpy Coverband sind. Gäbe es ein Dschungelcamp für Bands und Musiker würde ich BP sofort dahin schicken!

Nein, sicherlich seid ihr nicht allein, aber möglicherweise gibt es auch andere Ansichten! :-o Das Debüt der Band finde ich stark, "Lady In Gold" ist schwächer. Sängerin Elin Larsson finde ich gut. Die Gruppe habe ich live gesehen und hat mir sehr gut gefallen. ^_^
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 4877
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 18:50 Uhr  ·  #12
Singe wem Gesang gegeben. Deswegen sass ich im Musikunterricht in der hinteren Reihe. Wo einige andere Damen und Herren mit ihrer schwachbrüstigen Darbietung auch hingehören.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 4877
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 19:12 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von OldMcMetal
Singe wem Gesang gegeben. Deswegen sass ich im Musikunterricht in der hinteren Reihe. Wo einige andere Damen und Herren mit ihrer schwachbrüstigen Darbietung auch hingehören.
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Alter: 69
Beiträge: 602
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 19:26 Uhr  ·  #14
Ich hatte ja gehofft das OMM fragt was denn MFK ist. Aber er fragt nicht!!! Sollte er meinen flachen und glitschigen "Witz" verstanden haben??? Ich wäre really beghosted! o)
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 4877
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 20:00 Uhr  ·  #15
War gerade mit dem Hund unterwegs und als Madame ihren Haufen machte dachte ich an MfK. Warum :-/
Was ist denn... Mofa fahrender Kanadier Mein freundlicher Kamerad Moabit flucht kraftvoll :-o
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Alter: 69
Beiträge: 602
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 20:09 Uhr  ·  #16
Mobile Fisch Kommando, analog zu MEK.

Ich sag' doch, der war nicht so besonders....

PS aber jetzt bitte nicht fragen warum Fisch :-P
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 4877
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 20:56 Uhr  ·  #17
Warum denn :-P
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Beiträge: 7158
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 20.02.2020 - 10:07 Uhr  ·  #18
Zitat geschrieben von Tom Cody

Zitat geschrieben von OldMcMetal

Zitat geschrieben von kraut-brain

Wen interessieren in diesem Zusammenhang noch die abgehobenen/ arroganten Blues Pills. Ich vermute mal niemand, wenn es diese Gruppe dank ihres eigenen Selbstzerfleischungsprozesses überhaupt noch gibt.

Das haste schön geschrieben. Bin ich doch nicht alleine mit meiner Meinung, dass Blue Pills eine überbewerte fünftklassige Frumpy Coverband sind. Gäbe es ein Dschungelcamp für Bands und Musiker würde ich BP sofort dahin schicken!

Nein, sicherlich seid ihr nicht allein, aber möglicherweise gibt es auch andere Ansichten! :-o Das Debüt der Band finde ich stark, "Lady In Gold" ist schwächer. Sängerin Elin Larsson finde ich gut. Die Gruppe habe ich live gesehen und hat mir sehr gut gefallen. ^_^


Hier gehe ich mit TC voll konform.

Zitat geschrieben von firebyrd

Zitat geschrieben von frimp

Ich werd mit den allen nicht so richtig warm, wobei die Laura Cox sehr virtuous spielt. Ihr eigenes Material finde ich jetzt eher durchschnittlich...........................

genauso geht es mir auch, Technik PLUS, Seele MINUS

wiedermal dito.

Wobei ich mich unabhängig davon bei Xanadu für die schöne Rezi bedanken möchte.

Laura Cox hat es verdient, vorgestellt zu werden und Sie steht ja erst am Anfang ihres Weges.

So ähnlich ging es mir mit Samantha Fish, anfangs kam ich mir Ihrem Gitarren orientierten Blues nicht so recht klar,
aber von Scheibe zu Scheibe wurde das in meinen Ohren runder und wärmer und mittlerweile gefällt sie mir gut.

ich hoffe das Frau Cox ihr potenzial auch noch weiter entwickelt.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 4877
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 20.02.2020 - 10:09 Uhr  ·  #19
Davon gehe ich auch aus. Es gibt so viele Gitaristinnen zu entdecken Da sind Laura Cox und Samantha Fisch nur die Spitze des Eisbergs
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 48
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6776
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Laura Cox Band - Burning Bright

 · 
Gepostet: 20.02.2020 - 18:36 Uhr  ·  #20
Da werfe ich doch gleich noch meine Lieblingsblueserin in den Ring, die mehr mit der Stimme brilliert und auch mit ihrer speziellen Schlagtechnik.
Die sich ebenfalls sehr weiterentwickelt hat und mittlerweile im Soul und Pop Genre angesiedelt ist, aber denn Blues nie aus denn Augen verloren hat.
Die Rede ist von Dani Wilde .
War sogar schon mal Contest-Gewinnerin

topic.php?t=17226

topic.php?t=16260

Dani Wilde - Open Road
Und wenn das keine Seele hat, dann weiß ich auch nicht
Deeper than Black
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.