Pegasus-Seems A Long Time Ago

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 5578
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 16.02.2020 - 11:52 Uhr  ·  #1
Nicht gerade kurz dürfte die Liste der Bands sein, die in der Krautrock Ära noch nicht mal im Halbschatten der bekannten Größen ihr Dasein fristeten. Mehr oder weniger langlebig. Ein Beispiel wäre eine Band aus dem heutigen Hochsauerlandkreis, deren Namen ich nicht mehr weiß. Die kamen Samstags Abends in einem klapprigen Opel Kadett Caravan, dessen hintere Achsen verdächtig tief hangen, vor unsere Turnhalle gefahren, packten sich und ihr Equipment aus, was den Kadett wieder auf Normalhöhe hievte, stöpselten die Instrumente ein und los ging es. Mittels eines verbeulten Kochtopfs erzeugte der mitgebrachte Groupie seltsame Dämpfe. Alles in allem ein Höllenlärm und mein erster Tinnitus.
Damit zu Pegasus, nicht zu verwechseln mit dem anderen (deutschen) Pegasus, der Hey Jean Hey Dean von Herbert und Birgit im Original gesungen zum besten brachte oder dem amerikanischen Flügelpferd. Diese Band um die es jetzt gleich geht, stammt(ins blaue geraten)aus Nordrhein-Westfalen, zumindest liegt die Vermutung nahe, da deren Management in der Nähe von Paderborn beheimatet war. Ähnlich wie im genannten Beispiel werden Pegasus wohl auch am Wochenende in schummerigen Discos, Aulen oder vielleicht sogar im freien, ihr bestes gegeben haben. Eventuell sogar das eine oder andere Exemplar ihrer einzigen LP verkauft haben. Eine LP, die zwischen 300-500 EUR gehandelt wird. Ob zu Recht, ist dabei unerheblich. Cleveres Marketing(der heilige Gral des Krautrock, das einzig noch bekannte Exemplar Weltweit)löst bei Sammlern den bekannten Pawlowschen Effekt aus.
Da die damalige Studiotechnik noch nicht so ausgereift war wie heute und die Produktionskosten nicht so hoch ausfallen durften, entschuldigt das eher schwache Klangbild. Mit der englischen Aussprache hätte man jeden Anglistiker in den Selbstmord treiben können. Das Coverartwork eher schlicht, Hipgnosis arbeiteten nicht für umsonst. Alles geschenkt, wenn nur die Musik stimmt.

Fünf Titel, exakt 34:34 Minuten auf 2 LP-Seiten verteilt. Fängt betuchlich an und kommt langsam aber dann doch aus dem Mustopf. Was die anderen Musikusse nicht drauf haben macht einer der Gitarrist mit einem langen Soli wieder wett. Ich bin zwar kein Musiker, aber auf dieses Solo aufbauend, hätte ich den Titel weiter gesteigert, anstatt wieder zum Anfangsmuster zurückzukehren. Top of the hill als Anfang war wohl erst die Spitze des Eisbergs. Daydream, na ja, träumen ist nicht verboten, aber der einfach halber sich am Schema des ersten Titels zu orientieren, war nicht der Weisheit letzter Schluss. Das Potential war vorhanden, soviel habe ich schon rausgehört, aber warum dann nicht in die vollen? Lauschige Wohlfühl Klänge, die die Tremeloes auch nicht schlechter hinbekommen hätten und immer wieder Gitarrensoli, die retten was noch zu retten ist. Jeder weitere Titel, macht ganz deutlich klar, dass diese Band eher im Sinkflug war als in höhere Sphären aufzusteigen. Von der (Gott sei Dank)knappen Spielzeit hätte ich höchstens den 12 Minuten langen Titelsong genommen und als reine EP veröffentlicht. Hier zeigte sich endlich mal, dass die Band Potential hatte, was aber nicht für eine komplette LP reichte. Schade! Aber immerhin blieb es bei dieser einen LP! Was dann auch wieder gut war!
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 59
Beiträge: 6890
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 16.02.2020 - 17:19 Uhr  ·  #2
Noch nie von diesem Album oder Titel gehört.
Die Geschichte erinnert mich an die Roy Last Group. Mit Rainchild einen tollen Titel herausgebracht. Der Rest auch eher amateurhaft, da hätte es eine EP getan.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 5578
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 16.02.2020 - 17:46 Uhr  ·  #3
Das ist das Problem mit dem meisten Eigenproduktionen aus der Krautrock Ära. Muffiger Amateugeruch, sicherlich bemüht aber letztendlich überschätzten viele ihre begrenzte.
Musikalität
Den Link zu YT hatte ich vergessen, ist bei Interesse schnell gefunden.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 14590
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 16.02.2020 - 18:27 Uhr  ·  #4
Ich bin zwar im Hause Krautrock wahrlich zu Hause, aber Pegasus haben bisher nicht bei mir angeklopft. Ich werde mir aber ihre Musik mal in den nächsten Tagen reinziehen. Insofern schon einmal vielen Dank für deine Vorstellung.

Zur Aufhübschung stelle ich mal das Cover und die Besetzungsliste herein:



Kolck, Charly (1) (guitar, bass, vocals)
Kusmann, Klaus Peter (1) (guitar, vocals)
Lemke, Dieter (1) (drums, percussion)
Mueller, Martin (1) (bass, guitar, vocals)

Darüberhinaus gibt es noch einen Link, wo man Bilder aus der Vor- und Nachzeit von Pegasus einsehen kann. Offensichtlich haben die Musiker ein Leben lang Musik gemacht .....

http://www.rockinrebels.de/03%20History.html
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 5578
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 16.02.2020 - 18:53 Uhr  ·  #5
Vor lauter Frust habe ich die Hälfte vergessen. :(
Den Link kannte ich noch gar nicht!
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 64
Beiträge: 36000
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 16.02.2020 - 19:16 Uhr  ·  #6
Das sagenumwobene fliegende Pferd der griechischen Mythologie kann mich musikalisch jedoch nicht vollends überzeugen. Ich sehe es dabei genauso wie du, daß der Titeltrack allererster Sahne ist. Ansonsten ist es für mich durchschnittlicher Hard Prog unter dem Krautgewand.

Inzwischen ist das Album allerdings zu einem begehrten Sammelobjekt mutiert.

OMM, vielen Dank, daß du dich dieser Krautrarität angenommen hast uns es hier vorgestellt hast ! ^_^
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 5578
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 16.02.2020 - 19:53 Uhr  ·  #7
Wie ich schon geschrieben habe, die Sammler müssen angefüttert werden.
Irgendjemand hat das Teil für teuer Geld gekauft und versucht nun die Enttäuschung loszuwerden. Also wird das Scrabble der Worthülsen bemüht und schon klingelt es in der Kasse. Mit Gewinn! Somit beginnt der Schneeball zu rollen. Das dann sogar ein Exemplar dieser LP von einem Sammler in Cardiff angeboten wurde, bestätigt meine Theorie in der Praxis.
Ernst_August
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 16.02.2020 - 20:49 Uhr  ·  #8
Klasse der link zu den Rockinrebels! Und danke für die Vorstellung. Auch wenn die Mucke nicht weltbewegend ist, macht sie doch Spaß.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 14590
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 16.02.2020 - 23:03 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Vor lauter Frust habe ich die Hälfte vergessen. :(
Den Link kannte ich noch gar nicht!


Welcher Frust? Die Rezi ist doch gut und Paderborn werden auch mal wieder gewinnen.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 5578
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 06:30 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von kraut-brain

Zitat geschrieben von OldMcMetal

Vor lauter Frust habe ich die Hälfte vergessen. :(
Den Link kannte ich noch gar nicht!


Welcher Frust? Die Rezi ist doch gut und Paderborn werden auch mal wieder gewinnen.


Ach weisste

wenn es nur das wäre. Es ist einfach das Unverständnis das mangelnde musikalische Fähigkeiten nicht erkannt werden. Gut das ich nicht jedem Bauernfänger auf den Leim gegangen bin und manche ach so tolle Superrarität gekauft habe. Obwohl, Kaputter Hamster :-/ die habe ich damals aussortiert.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 14590
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 12:17 Uhr  ·  #11
Und nun Pegasus zum "Zweiten". Ich habe mir die komplette LP mal angehört und man muss fairerweise anmerken, dass das Hörerlebnis doch stark unter der Aufnahmequalität leidet. Aber das war, wie von dir beschrieben, sicherlich den finanziellen Rahmenbedingungen geschuldet. Wahrscheinlich stand ihnen für die Aufnahmen auch nur ein kurzes Zeitfenster zur Verfügung. Ich bin mir absolut sicher, wenn sie die Aufnahmen im Studio mit Dieter Dierks aufgenommen hätten, kämen wir bei der Bewertung dieser LP zu einem weit freundlicheren Urteil.

Lange Rede kurzer Sinn: So unterirdisch, durchschnittlich oder belanglos finde ich die 5 Stücke gar nicht. Immerhin haben sie mit den Songs "Top Of The Hill" und "Seems Along Time Gone" zwei ordentliche Musikstücke entwickelt, die man sicherlich an der einen oder anderen Stelle hätte ausfeilen können. Selbiges trifft auch für die anderen drei Lieder zu.

Und da nicht jeden Tag die Meister nur so vom Himmel fallen, gibt es auch im Bereich des Krautrocks Bands, die man ohne böse Hintergedanken der dritten Liga zuordnen kann. Immerhin hat man im Bereich des Fußballs das Profitum eingeführt. 8)
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 5578
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Pegasus-Seems A Long Time Ago

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 13:09 Uhr  ·  #12
Gut! Ein weiterer Aspekt. Dritte Liga war damals allerdings Landesliga. Was die Aufnahmequalität betriff ist die Version bei YT vom Betreiber des Kanals zu Gunsten eines besseren Hörerlebnisses bearbeitet worden. Schade das ich nicht mehr die Ursprungsversion zu hören bekomme.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.