SBB - Pamiec

 
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 62
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 21355
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

SBB - Pamiec

 · 
Gepostet: 17.02.2009 - 13:49 Uhr  ·  #1
SBB - Pamiec
(1976 - Antymos, Piotrowski, Skrzek)

"Nachdem ich in in letzter Zeit vermehrt auf polnische Progbands wie Quidam, Abraxas und Collage aufmerksam geworden bin, habe ich mit SBB nun eine Progband aus den Zeiten des Ostblocks entdeckt. "Pamiec" wurde 1976 aufgenommen und präsentiert sich nicht symphonisch, sondern meist meditativ, pschedelisch und rhythmisch und erinnert mich dabei manchmal ein wenig an frühe Pink Floyd.

Das Trio aus Polen konstruiert seine Lieder weniger um schöne Melodien, als um Stimmungen. So fließen die Lieder oft dahin. Untermalt von vertrackter und variabler Rhythmik (Schlagzeuger Jerzy Piotrowski ist wirklich ein Meister), Keyboardphrasen und ganz gelegentlich nur einzelnen Gitarreneinlagen. Eine Melodie entwickelt sich dabei so gut wie nicht, es wirkt eher wie eine gemeinsame Improvisation um ein Gefühl oder eine Grundidee herum.

Der (nicht sehr häufige) Gesang von Jozef Skrzek klingt dazu sehr klagend, natürlich singt er polnisch, aber die Wirkung wird dennoch erreicht.

Leider wirkt aber manches auf "Pamiec" auf mich auf die Dauer etwas zu eintönig. Das Fehlen einer klaren Melodie und das Auslassen klar komponierter Solopassagen und die Konzentration auf Erzeugung einer meditativen Stimmung läßt vieles etwas spärlich bzw. repetierend klingen. Vor allem beim fast 20-minütigen "Pamiec w kamien wrasta" fehlt mir einfach eine Melodie. Über die ersten vier Minuten gibt es nur schwebende Orgeltöne und klagende Laute von Jozef Skrzek - in diesen Passagen mäandern die Lieder wie ein behäbiger Fluß vor sich hin.
Mir ist es zu eintönig in solchen Momenten. Liebhaber etwas experimentellerer Musik mit Jazzeinflüssen und psychedelisch angehauchter Klänge hingegen werden gewiß voll auf ihre Kosten kommen.

SBB verstehen es auf jeden Fall, Stimmungen aufzubauen und mit eher minimalistisch angelegten Instrumentalpassagen, die teilweise bedrohlich klingen, dem Hörer diese förmlich aufzudrängen. Alle drei Lieder auf der CD sind dabei recht ähnlich angelegt.

Wer Anhänger der symphonischen Progvariante ist, sollte vorher auf jeden Fall in das Album reinhören. Die Möglichkeit, daß das Album eher nicht gefällt ist recht groß. Fans schöner Melodien oder langer E-Gitarrensoli werden nämlich nicht bedient. Wer hingegen auf eher vertracktes steht, auf pschedelisch-meditative Werke, der sollte SBB auf jeden Fall in Betracht ziehen. Auf seine Art ist "Pamiec" sehr gelungen."

10/15 Punkte


TO für den Musikzirkus.
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Alter: 64
Beiträge: 4120
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Die Dritte!

 · 
Gepostet: 17.02.2009 - 19:05 Uhr  ·  #2
Ach ja, SBB 3! Stelle gerade fest, dieses Teil (als LP) steht bei mir nun schon fast 33 Jahre im Regal. Habe ich damals gerne gehört und höre es auch heute noch gerne. Der Gesang war immer so schön elegisch! Die musikalisch erzeugten Stimmungsbilder bei SBB wiederholen sich häufig, da muss ich Dir recht geben. Sollte aber kein Anlass zu Traurigkeit sein.
Jedenfalls habe ich die "Pamiec" angeregt durch die gute Rezi (thanx!) gerade aufgelegt (die CD-Version von Metal Mind Prod.) und es funkt immer noch!
Die Metal Mind CD-Ausgabe hat noch 7 Bonus-Tracks (rec. 1975 - 1978) im Gepäck, und die kommen zum größten Teil recht gut rüber und bieten doch auch ein Bild davon, dass die Band auch in kurzen Stücken überzeugen konnte - die Bonus-Tracks sind zwischen 2:01 und 9:13 lang. Ok, Titel 8 (Niedokonczna progresja) und 9 (Reko-Reko) und 10 (Serenada Gia Sena) glänzen nicht so, aber sonst. Bleiben noch vier, na ja...
C'est la vie!

Radiot grüßt! :8)
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 62
Beiträge: 1541
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: SBB - Pamiec

 · 
Gepostet: 18.02.2009 - 19:28 Uhr  ·  #3
SBBs dritte ist schon ein meditatives Werk in das sich schön versinken läßt.
Leider wird Apostolis sein vortrefflichen Gitarrenspiel unter Tonnen von Keyboardspuren "versteckt".
Vielleicht macht sich mal jemand an die Masterbänder und bringt eine
"Guitar player Version" herraus. Das gäbe mit Sicherheit eine ganz neue LP!
Denn: die Gitarre ist ja da, ganz weit hinten....
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1111
Dabei seit: 02 / 2008
Betreff:

Re: SBB - Pamiec

 · 
Gepostet: 18.02.2009 - 19:48 Uhr  ·  #4
Ist verdammt lang her, dass ich mir sie reingezogen habe. Werd ich wohl gleich mal nachholen.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.