ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 

Umfrage

Ist dieses Album ein Meilenstein?
Ja, unbedingt
 
2 (20%)
Nein, auf keinen Fall
 
6 (60%)
Ich habe keine Ahnung
 
2 (20%)
 
0 (0%)
Stimmen insgesamt:10
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 16.07.2006 - 14:22 Uhr  ·  #1
Das Meisterwerk der amerikanischen Shockrock-Truppe! Ultimativ! Schon allein wegen dem Coverartworks eine Legende! Ein altes Schülerpult (natürlich aus Pappe) zum aufbauen und aufklappen! Mit dem damaligen Bandlogo und den Initalien der Musiker in Holz eingeritzt. Im Innern dann das, was Kids so in ihren Schulbänken haben: Kaugummi, Comix usw. Fotos von der Band und natürlich die neue Alice Cooper, eingepackt in einem Slip aus Papier! Natürlich in Pink!!! War damals fast ein Skandal, vor allem in Amerika.

Und dann die Musik erst!!! Der aufwendigen Covergestalltung steht sie in Nichts nach. So hochproduziert hatte man Alice Cooper bis dahin noch nicht gehört.

Der Sommer´72 wurde eigentlich von nur einem Hit bestimmt:"School´s Out" drang aus beinahe jedem Radio, jeden Tag, fast rund um die Uhr. Doch manch einer, der glaubte, daß ganze Album würde im Stil des opening Tracks gehalten sein, wurde dann doch etwas in seinen Erwartungen getäuscht oder eines Besseren belehrt.

Nachdem mit Schulgeläut das Ende des ersten Tracks verklungen ist, treffen wir auf dem nächtlichen Schulhof den mondsüchtigen Alice (Luney Tune), der uns dann mit weiteren Nachtschwärmern bekannt macht.
"Gutter Cat vs. The Jets" beginnt mit einer kleinen hinterhältigen Bassfigur, die von den Gitarren (einfach genial) übernommen wird. Bei diesem Stück zeigt die Band, was alles in ihr steckt. Schon auf der KILLER (1971) sind einige Sounds zu finden, die sehr stark an Filmmusiken oder Musicals erinnern. hier aber werden sie nahezu perfekt dargeboten. Ganze Melodiebögen aus Leonard Bernsteins WEST SIDE STORY werden gekonnt mit Glen Buxtons knochentrockenem Gitarrensounds verbunden. Der Song endet passenderweise mit einer Schlägerei (Street Fight) und leitet mit Polizeisirenen und Katzenjaulen das nachfolgende "Blue Turk" ein.

Gastgitarrist Rockin ’Reggie´Vincent glänzt hier durch ein perlendes Solo mit starkem Blues-Feeling, während der Rest der Gruppe voll auf ’Big Band´ macht! Das chromatische Spiel von Dunaway am Ende zeigt nochmal wie wichtig dieser Mann für die damalige Formation war.

"My Stars" eröffnet die zweite Seite. Mit 5:46 Min. Spielzeit die längste Nummer auf SCHOOLS OUT. Der kompositorische Einfluß Bob Ezrin´s ist dabei nicht unerheblich, teilen sich doch Sänger und Produzent die Credits allein! Das Stück hat einen sehr spährischen Klang. Getragen von Michael Bruce am Piano und den fast schon klebrigen Gitarrensounds (wie ein vergessenes Kaugummi unter deiner Schulbank). Während Alice irgendwelche Monologe aus alten Science-fiction Movies rezitiert, driftet die Band langsam ab ins All. Alice Cooper-Spacerock!!!

Bei "Public Animal No. 9" sind wir dann wieder auf der Erde gelandet und es wird kräftig abgerockt. Coole Backing Vocals am Ende dieser Nummer.
"Alma Matter"--Der Regen rauscht im Hintergrund und Alice singt durchs Telefon von seinen vergangenen Highschool-Erlebnisen und der Chor hat wieder diese fast schon ’ekelhafte´Süße! Text und Musik sind diesmal von Neal Smith!

"Grande Finale" Der Titel ist Programm und hält was er verspricht! Wieder werden Zitate von verschiedenen Film-oder Musical Komponisten eigestreut (u.a. Berbstein/ Moricone) Etwa auf der Hälfte wird der Song von einer zweiten Masterspur überlagert (ein alter Zappa Studiotrick). Verschiedene Grundthemen des Albums tauchen im Finale wieder auf und mit einem kräftigen ’Pow!´ der ganzen Mannschaft sind wir am Ende angelangt! Grandios!!!


Als Konzeptalbum angelegt, von verschiedenen musikalischen Einflüßen geprägt, spiegelt SCHOOLS OUT, wie kein anderes Cooper Album, auch den damaligen American Way Of Life wieder. Vom maroden Schulsystem der USA in den Siebzigern, Jugendbanden und Kriminalität bis hin zum Hollywood-Dream bleibt bei dieser bittersüßen Satire nichts verschont. Zur damaligen Liveshow führte uns Alice Cooper noch eine weitere ´tolle´ Erfindung aus Amerika vor: Den Elektrischen Stuhl!
Wie gesagt; ein Meisterwerk!!!
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 16.07.2006 - 15:46 Uhr  ·  #2
@GeeBee: Erstmal WILLKOMMEN hier in unserem Forum. Wenn du dich uns vorstellen magst, wir haben nen eigenen Thread dazu namens "Unsere Artisten stellen sich vor".

Und noch ein Tip zu deinen ausführlichen Rezis. Gliedere die doch bitte optisch mehr, das macht es leichter lesbar. Sonst steht da immer ein Brocken Text und der ist am Bildschirm nicht so gut zu lesen.
Ansonsten viel Spaß im Forum wünsch ich dir.

Jerry
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 16.07.2006 - 16:04 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von Gee Bee
Das Meisterwerk der amerikanischen Shockrock-Truppe! Ultimativ! ....
Wie gesagt; ein Meisterwerk!!!


"School's Out" ist ein feines Album. Mein Favorit von Alice Cooper ist aber das ultrageniale "Love It To Death"-Album. Auch der Nachfolger "Killer" verdient es, erwähnt zu werden.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 16.07.2006 - 16:20 Uhr  ·  #4
ALICE COOPER "Killer" (1971)

Der Shocker! Das erste Konzeptalbum! Meine Lieblingsplatte der Alice Cooper Group! Besser kann man Hardrock nicht bringen. Die Band befindet sich in absoluter Spiellaune, dass hört man schon beim Opener! Die Gitarristen entfachen ein wahres Feuerwerk auf ihren Gibson SG´s. Nicht umsonst ist "Under My Wheels" auch heute noch ein fester Bestandteil einer jeden Cooper-Show!

"Halo Of Flies" mit dem dynamischen Mittelteil, den unvergessenen Basslines und Neal Smith´ Schlagzeug, welches für extreme Spannung sorgt. Dann knallen die Gitarren wieder gnadenlos rein. Super! Vieleicht sogar der beste Cooper Song aller Zeiten!!! Mit seinem gespenstischen Western-Feeling beschließt "Desperado" die erste Seite.

Seite Zwei rockt gleich mit dem ruppigen "You Drive Me Nervous" richtig ab. Ein Song über Generationsprobleme, bei dem der Sänger zum Schluß völlig abdreht und Mom and Dad nur ratlos fragen ’Honey, where did we fail?´ Keine Sorge Ma, alles richtig gemacht!

"Yeah! Yeah! Yeah!" ist ein straighter Rock´n Roller, der gekonnt zum düsteren Teil der Platte überleitet.

Und wieder so eine einfache Melodie vom Bass, die "Dead Babies" eröffnet. Der Gesang ist einfach genial! Man hat das finstere Szenario direkt vor Augen: Little Betty ganz allein im Hinterhof, Mami muß arbeiten(?), unten in der Bar und Daddy ist mal wieder nicht in der Stadt. Aber wo steckt Alice Cooper? Sollte er etwa der Babysitter sein??? Auweia!!! Nachdem sich die Band durch diverse Strophen und Refrains gespielt hat, bleibt die Musik an einem wirklich gemeinen Gitarrenriff hängen, um danach fast schon orchestral zu werden und geht dann ohne Pause in den nächsten Song über.

Fiese elektronische Effekte aus dem damals ganz neuen Minimoog bestimmen den Sound von "Killer." Der Titeltrack des Albums stellt die musikalische Umsetzung einer Hinrichtung dar! Für damalige Verhältnisse ein echter Schock! So etwas hatte man bis dahin noch nicht gehört. Dieser Song erinnert einerseits an das EASY ACTION Album, weist aber andererseits den Weg für zukünftige Produktionen. Der letzte Effekt, wenn die Klappe dann fällt, klingt auch heutzutage immer noch echt grausam! Eine mörderisch Platte!
Halt ein echter Killer!
firebyrd
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hausgeburt (Ausgeburt?)
Beiträge: 37129
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 17.07.2006 - 08:37 Uhr  ·  #5
"School's out", sicher auch ein Klassiker, und auch ein erfolgreicher Durchbruch für Mr. Furnier, für mich genau das Gegenteil.

Kennengelernt durch "Pretties for you" und den Nachfolger "Easy action" und "verwöhnt" durch diese verspielte Musik, schwor ich Alice Kooper spätestens ab "School's Out" ab. Das war nicht mehr "mein Sound". Wie bei einigen anderen Künstlern aus dieser Zeit kam ein entsprechender "Funke" dann auch nie wieder....

Wolfgang
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 17.07.2006 - 09:40 Uhr  ·  #6
Alice Cooper wurde auch nie mein Fall, trotz mehrerer Hörversuche.

Jerry
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 17.07.2006 - 17:19 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von firebyrd
"School's out", sicher auch ein Klassiker, und auch ein erfolgreicher Durchbruch für Mr. Furnier, für mich genau das Gegenteil.

Kennengelernt durch "Pretties for you" und den Nachfolger "Easy action" und "verwöhnt" durch diese verspielte Musik, schwor ich Alice Kooper spätestens ab "School's Out" ab. Das war nicht mehr "mein Sound". Wie bei einigen anderen Künstlern aus dieser Zeit kam ein entsprechender "Funke" dann auch nie wieder....

Wolfgang


Mit "Pretties for you" konnte ich übrigens überhaupt nichts anfangen. "Easy Action" gefällt mir sehr gut, vor allem wegen des 7:30 Minuten langen Tracks "Lay Down And Die, Goodbye", den man auch einem Krautrock-Fan vorspielen kann, ohne sich zu blamieren.
Xhol
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 552
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 17.07.2006 - 17:28 Uhr  ·  #8
Diese Album steht unter "Meilensteine der Musik". Dazu zähle ich es nicht. Es mag (Geschmackssache - mir gefällt es bis auf den Song "Schools Out" nicht) eines der besten Alben von A.C. sein, mehr aber nicht. Auch A.C. selbst halte ich nicht unbedingt für einen Meilenstein der Musik. Falls doch, dann würden solche Meilensteine wohl alle 50 cm auf der mindestens 1.000 km langen Straße zur Hall of Fame des Rock stehen.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 17.07.2006 - 17:34 Uhr  ·  #9
Ich kenn zwar nicht alle Alben von Alice Cooper (aber dieses hier), aber ich empfand ihn auch immer als Durchschnitts-Rocker par excellence. Das einzige was an ihm ungewöhnlich war, war seine Show. Die Musik war meist recht einfallsloser Hardrock.

Jerry
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 17.07.2006 - 17:42 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Xhol
Diese Album steht unter "Meilensteine der Musik". Dazu zähle ich es nicht.


Meine Meinung: "School's Out" ist nett, aber kein Meilenstein und gehört deswegen nicht in dieses Forum. "Love It To Death" dagegen hätte einen Platz darin verdient.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 17.07.2006 - 17:49 Uhr  ·  #11
Da kommt mir eine Idee. Wie wäre es mit einer Abstimmung über Alben die bei den Meilensteinen eingestellt werden ? Wenn die Mehrheit der Meinung ist, dass das Album keines ist wird es in die entsprechende Rubrik verschoben (hier zu Rock natürlich)

Was haltet ihr davon ? Denn ich finde es wenig sinnvoll wenn irgendwann hier ne Liste von Meilensteinen steht und die Hälfte des Forums meint nein z.B.

Jerry
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 17.07.2006 - 18:22 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von Jerry Garcia
Da kommt mir eine Idee. Wie wäre es mit einer Abstimmung über Alben die bei den Meilensteinen eingestellt werden ? Wenn die Mehrheit der Meinung ist, dass das Album keines ist wird es in die entsprechende Rubrik verschoben (hier zu Rock natürlich)

Was haltet ihr davon ? Denn ich finde es wenig sinnvoll wenn irgendwann hier ne Liste von Meilensteinen steht und die Hälfte des Forums meint nein z.B.

Jerry


Hi Jerry,

sowas nennt man Demokratie! Klasse Vorschlag!
Wrdlbrmf
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 632
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 18.07.2006 - 02:13 Uhr  ·  #13
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15805
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 18.07.2006 - 07:25 Uhr  ·  #14
Ja, kann da leider nicht viel zu sagen, ich kenne natürlich das Titelstück, das mir sehr gut gefällt, ansonsten vielleicht noch aus Waynes World "Be my Frankenstein", das war es schon mit meinen Alice Kentnissen.

Sollte da mehr erhören.
Wrdlbrmf
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 632
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 18.07.2006 - 07:41 Uhr  ·  #15
Also Killer sollte man schon im Regal stehen haben, allein wegen Halo Of Flies.
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 18.07.2006 - 07:57 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von Wrdlbrmf
Also Killer sollte man schon im Regal stehen haben, allein wegen Halo Of Lies.


Halo Of Flies! :oops:
Wrdlbrmf
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 632
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 18.07.2006 - 08:05 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von green-brain
Zitat geschrieben von Wrdlbrmf
Also Killer sollte man schon im Regal stehen haben, allein wegen Halo Of Lies.


Halo Of Flies! :oops:


Jetzt stell Dich mal nicht so an, nur weil ich ein "F" unterschlagen habe. Wenn bei "icken" ein "F" fehlt, ist das missverständlicher. :lol:
wolf
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 23.07.2006 - 00:55 Uhr  ·  #18
ein damaliger Kumpel war der absolute Cooper Fan und bei mir sind das erwähnte Killer Album und Goes to Hell hängen geblieben. Goes to Hell ist für mich eine starke Platte , sehr abwechslungsreich und tolle Texte
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 07.12.2006 - 00:31 Uhr  ·  #19
"School´s out" ist sicherlich eine schöne Platte...aber ein Meilenstein? Nicht wirklich. Für mich jedenfalls nicht. Selbst wenn ich nur die Alice Cooper - Discography betrachte würde ich "Billion Dollar Babies" als den Meilenstein der Karriere von Alice Cooper bezeichnen. Aber das ist natürlich nur meine sehr bescheidene Meinung.
Meine Lieblingsalben von Alice Cooper sind neben erwähntem "Billion $ Babies" aber noch eher "From the inside" (Das ich soweit ich das bisher mitbekommen habe kein "echter" Cooper-Fan wirklich mag) , "Goes to hell" und das Spätwerk "Hey stoopid". Auch seine bis dato letzte Platte "Dirty Diamonds", die musikalisch wieder sehr back to the roots war, hat mir sehr gut gefallen.
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 68
Beiträge: 44963
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 03.12.2009 - 21:07 Uhr  ·  #20
Zitat geschrieben von Wrdlbrmf
Also Killer sollte man schon im Regal stehen haben, allein wegen Halo Of Flies.


Ja, so sehe ich das auch. "School`s Out" würde ich auch nicht als Meilenstein bezeichnen. Wenn schon, dann "Killer".
stanweb
 
Avatar
 
Betreff:

Re: ALICE COOPER "Schools Out" (1972)

 · 
Gepostet: 03.12.2009 - 22:07 Uhr  ·  #21
Die "Love It To Death ('1971)" ist richtig Klasse.

Düsterer progressiver Hardrock.
Kein Meilenstein, aber absolut empfehlenswert.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.