Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

stilübergreifende Sammlung von "must have" Alben

 
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 16.12.2007 - 22:55 Uhr  ·  #1
Tja, wie definiert man Alben die als Meisterwerke gelten?

Für mich zählen ganz einfache "reproduzierbare" Kriterien dazu:

u.a:

1) Das Album muß kompositorisch und inhaltlich über dem restlichen Einheitsbrei (sic) stehen....

2) es sollte "zeitlos" sein

3) es sollte auch nach Jahrzehnten noch überraschen...
[b]
aber Musik sollte man hören...deshalb (ohne Wertung der Reihenfolge):

[b]Rock


Led Zeppelin: Physical Graffity...mittlerweile hat das Album etwas "gelitten", bzw. mein Geschmack hat sich verändert..trotzdem...ein Monolith

Van Morrison: Moondance, Into the Music, Common One, Hymns to the Silence...für die Ewigkeit.... ungelogen

Bruce Springsteen: Born to Run...noch intensiver und packender Darkeness on the Edge of Town

Robbie Robertson: same Der "Bandleader" völlig überraschend mit einer harten epischen Americanaballade

Bob Dylan: Desire....hypnotisch

Neil Young: Freedom...unter vielen sehr guten...meine liebste Young

The Who: Quadrophenia...siehe Led Zep...aber dieses Album ist immer noch ganz oben. und die Who gefallen mir mittlerweile besser als Led Zep...das war früher anders

Bad Company: same..der Begin einer großen Karriere

The Clash: London Calling...zeitlos unerreicht, Blaupause einer Generation

Toto: 4

Edit/Update

U2: Achtung Baby Unter vielen guten U2 Alben die stilprägenste, wichtigste

REM: New Adventures in Hifi ...für viele ist es Automatic for the People...für mich ist "Adventures..." die musikalisch spannendste...

Little Feat: Waiting for Columbus...eines der wohl besten Live-alben aller Zeiten. Mit den kongenialen Tower of Power Horns...nur die Remasterd kaufen!

Roxy Music: Siren...ich liebe die Cover von Roxy Musik....und besonders das Stück "Both Ends Burning"

Steve Wynn: Static Transmission...galt der Vorgänger noch als das "Exile on Main Street" von Wynn ist das das "Sticky Fingers"

Rolling Stones: Sticky Fingers ...ein zeitloser Klassiker

Cowboy Junkies: The Trinity Sessions

Blue Rodeo: 5 days in July...Klassiker (in Kanada) der Stadionfüller aus Kanada

Santana: Caravanserai, Borboletta, Abraxas, Supernatural

The Jayhawks: Hollywood Town Hall

The Hooters: One way home......enthält die "Klassiker" ihrer schweisstreibenden Live Konzerte...eine der besten Live Bands der Welt. Auch ohne grossen Stadien!

Simple Minds: Street fighting Years...fantastisch live auf dem Video/DVD Verona...trotz aller Höhen und Tiefen..eine fantastische Live Band.


Edit/Update

Pop

Tears for Fears: The Seeds of Love...Artpop, perfekt produziert, mit Elan umgesetzt

Prefab Sprout: Steve McQueen..erst später als Meisterwerk annerkannt....unbedingt empfehlenswert

Peter Gabriel: So Mister Gabriel zeigt wie man kommerziell und anspruchsvoll zugleich sein kann....

Joe Jackson: Look Sharp, Beat Crazy, Night and Day, Big World......eigentlich alles des coolen Briten ist uneingeschränkt gut!

Sade: Diamond Live...der Klassiker des Bar Jazz. Noch besser gefällt mir Promise und die DVD Lovers Live

Working Week: Working Nights

The Blue Nile: Hats...ungewohnte Sounds von Paul Buchanan. Völlig unzeitgemäß eines der besten Alben aus Schottland...fantastisch

Afro Celt Sound System: ...Mischung aus irisch/celtischen Sounds, Trance, afrikanischen Beats und Ambient...hypnotisch....

Gloria Estefan: Exitos de Gloria Estefan..die großen Dancefloorfeger aus den 80er in spanisch...live eine absolute Latingranate

Talk Talk: The Colour of Spring ...später wurden sie eine der ungewöhnlichsten Bands des Artrock....doch dazu später!


....to be continued......
wolf
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 16.12.2007 - 23:08 Uhr  ·  #2
Prefab Sprout: Steve McQueen sagt mir gar nix ??
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 16.12.2007 - 23:23 Uhr  ·  #3
Echt?

Eine wunderbare Band...auf Tears for Fears und Talk Talk Niveau



ich poste mal eine Kritik aus amazon.de...dem kann ich mich nur uneingeschränkt anschließen!


Eines der besten Alben aller Zeiten - mehr als eine Kaufempfehlung!, 18. April 2007
Von Paddy "schoenetoene" (Berlin)


Dies ist mehr als die übliche Fünf-Sterne-Kaufempfehlung - dies ist eine Kauf-Forderung! Denn wer nach dem 2007er Re-Issue von "Steve McQueen" im deutlich verbesserten Sound, mit wunderbarem neuem Booklet und vor allem einer grandiosen CD als Beigabe dieses Prefab-Sprout-Meisterwerk immer noch nicht im Schrank hat, der verzichtet auf eines der schönsten und hochwertigsten Pop-Alben aller Zeiten - ach was, auf die vielleicht himmlischste Musik schlechthin.

Prefab Sprout, die vierköpfige Band um den genialen britischen Romantiker Paddy McAloon, hat sich später noch zwei Mal in die ewigen Bestenlisten eingetragen - mit dem perfekten Soul-Pop von "From Langley Park to Memphis" (1988) und mit ihrem Opus magnum, dem in jeder Hinsicht überwältigenden, ultraklugen und wohl auf ewig unübertrefflichen Zyklus "Jordan: The Comeback" (1990). Ihren Durchbruch und zugleich den Aufstieg in die allererste Songschreiber-Liga (Brian Wilson, Lennon/McCartney, Becker/Fagen, Ray Davies, Elvis Costello) schafften McAloon und seine Band jedoch schon 1985 mit "Steve McQueen".

Es gibt so vieles, was man an dieser Platte damals entdecken konnte und bis heute liebt. Die mal zärtlichen, mal sarkastischen, cleveren Texte von Paddy McAloon, seine jugendlich-überschwängliche und zugleich so melancholische, warmherzige Stimme. Sein entrückter Schrei im vielleicht schönsten Liebeslied ever, "Goodbye Lucille". Unsterbliche Songzeilen wie "Life's not complete, till your heart's missed a beat". Die ätherischen Backing Vocals von Paddys damaliger Freundin Wendy Smith, die muskulösen Basslinien seines Bruders Martin McAloon, das filigrane Schlagzeugspiel von Neil Conti. Gitarre und Piano als prägende Instrumente. Und nicht zuletzt die makellose, glitzernde Produktionskunst des als fünftes Prefab-Sprout-Mitglied angesehenen Thomas Dolby, dessen Remastering fürs Re-Issue das ohnehin fantastisch klingende Album jetzt nochmals aufgemöbelt hat.

Und dann natürlich diese herrlichen, so noch nie gehörten Songs: Der Country-Pop-Stampfer "Faron Young"; die herzzerreißend schöne Vierer-Kette "Bonny", "Appetite", "When love breaks down" und "Goodbye Lucille"; danach etwas leichtgewichtigere, swingende Lieder wie der Bossa-Pop von "Horsin' Around". Schließlich die wunderbaren Balladen "Desire as" oder "When the angels". Jeder der elf Tracks ein Wunderwerk der Songschreiber-Kunst. Gibt's sowas Ähnliches heute noch in der Pop-Welt? Die großartigen Guillemots mit ihrem 2006er "Through the windowpane" fallen mir noch ein, aber sonst...

Prefab Sprout waren mit dieser faszinierenden Platte zu schlau für ihre Zeit (sie wären es heute wohl erst recht). "Steve McQueen" wurde von der Kritik euphorisch bejubelt, gut aber nicht überragend verkauft und ist in allen Bestenlisten zur Pop-Geschichte vertreten. Danach veröffentlichte die Band noch gelegentlich (meist überragende) Platten, blieb aber immer ein Geheimtipp. Angeblich soll es irgendwann mal wieder ein neues Album geben.

Die Wiederveröffentlichung 2007 wird gekrönt von acht Neu-Aufnahmen, ja Neu-Interpretationen der besten "Steve McQueen"-Songs. Paddy McAloon hat sich voriges Jahr mit seiner Akustik-Gitarre nochmal an diese Juwelen herangesetzt und bringt sie neu zum Funkeln. Die gereifte, deutlich tiefere Stimme des Sängers und die sparsamere Produktion fügen den Liedern spannende Facetten hinzu, man erfährt ihre Perfektion gut 20 Jahre später ein weiteres Mal. 35 Minuten pure Schönheit.

"Steve McQueen" - in dieser neuen Form erst recht ein Pop-Werk für die Ewigkeit.
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 06:48 Uhr  ·  #4
@Mista...

danke für die Info zu "SteveMcQueen" -ich habe noch die alte LP und wußte bisher nicht, dass es da ne CD-Neuauflage gibt.

Trurl
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15805
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 13:10 Uhr  ·  #5
Da muss ich wohl, aber ich darf in diesem Jahr nichts mehr kaufen. :flenn:
wolf
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 13:15 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von hmc
Da muss ich wohl, aber ich darf in diesem Jahr nichts mehr kaufen. :flenn:


die 14 Tage auf Entzug gehen auch vorbei !!!!
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 17:37 Uhr  ·  #7
Chef soll'n wir sammeln? Das kann ja keiner ertragen, Dichso darben zu sehen ;-)

Trurl
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 18:46 Uhr  ·  #8
Davon kenne ich nur:

Led Zeppelin - Physical Graffity. Die mag ich. Ist aber nicht meine Lieblingsalbum von Ihnen.

The Who - Quadrophenia. Ich mag nur die ersten Who Alben.

The Clash - London Calling. Ist nicht meine Baustelle.
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 20:44 Uhr  ·  #9
Rock

Van Morrison: Moondance, Into the Music, Common One, Hymns to the Silence

bei dem kann man fast wahllos in seine Kiste greifen, alles zeitlos :-) meine speziellen Favoriten sind: Beautiful vision, Common one, oder Irish heartbeat

Robbie Robertson: same

stimmt, ist ne klasse Scheibe

Neil Young: Freedom.

von Young kenne ich zu wenig, aber Freedom habe ich auch

The Who: Quadrophenia...

was soll ich da sagen - meine persönlichste WHO-Scheibe, war ja auch meine erste selbstgekaufte - Klassiker.

Bad Company: same

die mag ich auch , aber ich bevorzuge FREE, allein wegen Koss

The Clash: London Calling

die Maxi Single war auch genial mit einer tollen B-Seite, Die habe ich rauf und runter gespielt. mir gefällt auch SANDINISTA


Prefab Sprout: Steve McQueen

hatte ich schon an anderer Stelle gelobt :-)

Peter Gabriel: So

imho sein schlechtestes Werk, obwohl einige Songs toll sind :-) Ich mag die II - IV am liebsten

den Rest kenne ich z.T. nicht, oder ist nicht meine Baustelle

Trurl
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 21:36 Uhr  ·  #10
...Edit Update...siehe oben!
Max...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 22:08 Uhr  ·  #11
Pink Floyd - Wish you were here
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 22:26 Uhr  ·  #12
zum Update:

U2: Achtung Baby

ich mag U2 seit ich damals die FIRE-DoSingle fand und kaufte. Neben den ersten drei Alben ist das die Beste, volle Zustimmung. Auch die Livetour war klasse

REM: New Adventures in Hifi

auch wieder 100% Zustimmung, auch mein Liebling von denen

Roxy Music: Siren

die kenne ich nicht, was ich beisher von denen kenne, da wäre AVALON mein Favorit

Rolling Stones: Sticky Fingers

stimmt und muss in einem Atemzug mit Beggars Banquet genannt werden bei mir

Simple Minds: Street fighting Years

ist ne schöne Platte, aber toll waren sie für mich von REAL TO REAL.. bis SISTER FEELINGS CALL, danach liessen sie nach. Aber ich habe alle Konzerte hier in Hannover und Umgebung erlebt. Live waren sie immer klasse.


Talk Talk: The Colour of Spring .

yep, ab da waren sie prima

Afro Celt Sound System mag ich auch total gern

Trurl
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 22:35 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von Max...
Pink Floyd - Wish you were here


gemach, gemach....kommt noch....ausführlich!

edit Rock

Stephan Eicher: Engelberg und Carcassone.....großes europäisches Ohrenkino in deutsch, englisch, französisch, schwyzerditsch....ein Superstar und No. 1 Kandidat in Frankreich und der Schweiz...zu anspruchsvoll für Grönemeaierland!
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 23:07 Uhr  ·  #14
Artrock...als Überbegriff aller "Spielarten" des progressiven Rocks..."alt" und "neu", "klassisch" und "Neoprog"...usw., usf.

Genesis: The Lamb lies down on broadway"....eine meiner Lieblingsbands und das ist das Meisterwerk schlechthin. Zeitlos, avantgardistisch, kreativ....noch zwei gute Studioalben mit Steve Hackett. Fortan ging es im freien Fall in die Bedeutungslosigkeit der Charts. Bis der Frontmann die Band dann komplett schrottete. Vielleicht ist der Kontrast auch deshalb so hoch....

Pink Floyd: Wish you were here, animals, The Wall...und zwar in dieser konsequenten Reihenfolge....ohne Waters später Operette...aber schön bombastische! Mit viel Licht und Wumms und Feuerwerk!

Camel: Moonnadness...ein zeitloser Klassiker...unwahrscheinlich schön!

Yes: Close to the Edge....unnerreicht u.a. auch wg. der Teilnahme von Bill Bruford. Zeitlos gut ist auch Relayer

King Crimson: Discipline...King Crimson waren nie meine richtige Heimat. Diese Scheibe finde ich aber stilprägend für die 80er. Kreativ, modern..aber nicht anbiedernd.

ELP: Brain Salad Surgery...sicher der musikalische Höhepunkt der Bombastprogger. Vieles wirkt heute leicht "angestaubt". "Jerusalem" in dieser Version ist aber ein zeitloser Klassiker!

Jethro Tull: Minstrel in the Gallery...ich schwanke immer zwischen "Songs from the wood" und " Heavy Horses"...aber speziell dieses Album reisst mich Aufgrund der Komplexität immer wieder mit.

Air: Moon Safari...Chillout Ambient. Darf man diese Musik als Artrock bezeichnen?
Ich denke Ja...für mich das "Dark Side of the Moon" des 21. Jahrhunderts...und, nachdem ich die Live DVD der "Talkie Walkie" gesehen habe...unbedingt livetauglich. Die Franzosen sind ganz groß!


...to be continued....
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15805
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 23:29 Uhr  ·  #15
Mistadobalina, obwohl ich bei Camel klar die Erste vorziehe.
Speziell die remastered mit einem Wahnsinnsbonus von 19 Minuten Länge, irre.
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15805
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 23:31 Uhr  ·  #16
Ah, Snoopy und Woodstock, cool.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 17.12.2007 - 23:36 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von hmc
Ah, Snoopy und Woodstock, cool.


Yeah....ich hab sie alle (DVD's)....

obwohl ...habe heute Morgen mit einer "Rasselbande" erst Peanuts angeschaut...zu schwierig...zu füllosofisch....dann "ice age"..muß zugestehen...das hat auch was. Die Kleinen fahren voll drauf ab....
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 18.12.2007 - 00:36 Uhr  ·  #18
Mal sehen was mir zu deiner Liste einfällt

[b]Rock

Led Zeppelin: Physical Graffity...
mocht ich immer sehr gern. Meine Lieblingszep ist aber wohl die III

Van Morrison: Moondance, Into the Music, Common One, Hymns to the Silence
auf ein ganzes Album kann ich mich bei ihm nicht einigen weil mir meist immer irgendwelche Stücke nicht gefallen. Ich mach also ne eigene Best of von ihm

Bruce Springsteen: Born to Run...noch intensiver und packender Darkeness on the Edge of Town
ihn mag ich nur bei Balladen und überhaupt nicht bei Rockstücken, drum nehm ich die Nebraska von ihm

Robbie Robertson: same Der "Bandleader" völlig überraschend mit einer harten epischen Americanaballade
bisher nie groß mit ihm beschäftigt

Bob Dylan: Desire....hypnotisch
auch Dylan muß ich erst noch genau entdecken. Viele Einzelstücke aber kenne ich und mag ich

Neil Young: Freedom...unter vielen sehr guten...meine liebste Young
Youngs Meilenstein für mich ist die Ragged Glory. Der Lichtblick nach den düsteren 80ern.

The Who: Quadrophenia...siehe Led Zep...aber dieses Album ist immer noch ganz oben. und die Who gefallen mir mittlerweile besser als Led Zep...das war früher anders
Weg mit den Who, mag ich praktisch fast gar nicht. Wirklich nur den einen oder anderen Song

Bad Company: same..der Begin einer großen Karriere
Mag ich nicht, habs nicht mit bluesigem Rock

The Clash: London Calling...zeitlos unerreicht, Blaupause einer Generation
Das Album hab ich nie komplett gehört, aber Clash waren ne tolle Band mit einigen ganz starken Stücken

Toto: 4
eine eigene Live Best of hab ich mir gemacht, das reicht dicke. Ist sonst nicht meine Art von Rock

Edit/Update

U2: Achtung Baby Unter vielen guten U2 Alben die stilprägenste, wichtigste
auch da nur einzelne Stücke

REM: New Adventures in Hifi ...für viele ist es Automatic for the People...für mich ist "Adventures..." die musikalisch spannendste...
von ihnen hab ich fast das ganze Repertoire hier stehen. Liegt zuvorderst an Michael Stipes Stimme

Little Feat: Waiting for Columbus...eines der wohl besten Live-alben aller Zeiten. Mit den kongenialen Tower of Power Horns...nur die Remasterd kaufen!
hab ich grad verkauft, hat mich gar nicht gepackt

Roxy Music: Siren...ich liebe die Cover von Roxy Musik....und besonders das Stück "Both Ends Burning"
waren nie mein Ding

Steve Wynn: Static Transmission...galt der Vorgänger noch als das "Exile on Main Street" von Wynn ist das das "Sticky Fingers"
find ich ganz okay, aber andere Künstler aus der Ecke Roots Rock liegen mir mehr.

Rolling Stones: Sticky Fingers ...ein zeitloser Klassiker
auch von den Stones nur einzelne Songs

Cowboy Junkies: The Trinity Sessions
hatte ein Livealbum von ihnen, fand ich nicht so doll

Blue Rodeo: 5 days in July...Klassiker (in Kanada) der Stadionfüller aus Kanada
hihi die hab ich auch grade verkauft

Santana: Caravanserai, Borboletta, Abraxas, Supernatural
ich streiche Abraxas und Supernatural, ich ergänze Welcome, Illuminations, Lotus und Love Devotion Surrender. Dann stehen hier schon meine absolt unverzichtbaren Santana Werke. Toll auch noch die Oneness und die Swing of Delight.

The Jayhawks: Hollywood Town Hall
fand ich nett und ganz schön, nicht mehr

The Hooters: One way home......enthält die "Klassiker" ihrer schweisstreibenden Live Konzerte...eine der besten Live Bands der Welt. Auch ohne grossen Stadien!
von den Alben die Beste, aber ich hab mir ne eigene Best of gemacht die ist besser für mich

Simple Minds: Street fighting Years...fantastisch live auf dem Video/DVD Verona...trotz aller Höhen und Tiefen..eine fantastische Live Band.
auch nie ne Band für mich


Edit/Update

Pop

Tears for Fears: The Seeds of Love...Artpop, perfekt produziert, mit Elan umgesetzt
gar überhaupt nix für mich

Prefab Sprout: Steve McQueen..erst später als Meisterwerk annerkannt....unbedingt empfehlenswert
kenn ich nur dem Namen nach

Peter Gabriel: So Mister Gabriel zeigt wie man kommerziell und anspruchsvoll zugleich sein kann....
die gefiel mir bis auf Mercy Street und Don't give up gar nicht. Ab dem Passion Album wird er erst für mich wirklich interessant. Geile Stücke, vor allem auf der vierten hat er vorher aber auch.

Joe Jackson: Look Sharp, Beat Crazy, Night and Day, Big World......eigentlich alles des coolen Briten ist uneingeschränkt gut!
keiner für mich

Sade: Diamond Live...der Klassiker des Bar Jazz. Noch besser gefällt mir Promise und die DVD Lovers Live
ist mir zu glatt die Dame

Working Week: Working Nights
auch zu glatt

The Blue Nile: Hats...ungewohnte Sounds von Paul Buchanan. Völlig unzeitgemäß eines der besten Alben aus Schottland...fantastisch
kenn ich gar nicht

Afro Celt Sound System: ...Mischung aus irisch/celtischen Sounds, Trance, afrikanischen Beats und Ambient...hypnotisch....
die mag ich sehr gern. Da muß ich Album vier und fünf nochmal nachlegen


Gloria Estefan: Exitos de Gloria Estefan..die großen Dancefloorfeger aus den 80er in spanisch...live eine absolute Latingranate
pfui ärghs üuurargaighg. Plastiksex.

Talk Talk: The Colour of Spring .
die spätere Spirit of Eden gefällt mir aber deutlich besser
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 18.12.2007 - 00:41 Uhr  ·  #19
Da kommen wir eher zusammen

Genesis: The Lamb lies down on broadway"....
lieb ich sehr. Steht allein für sich im Gesamtwerk und auch im Prog-Genre. Allerdings bin ich der Meinung das auch die poppigen Genesis noch richtig geile Songs gemacht haben

Pink Floyd: Wish you were here, animals, The Wall...
Animals und Wall, ja. Die Wish find ich nicht so toll. Meddle und die großartige Atom Heart Mother beeindrucken mich viel mehr.


Camel: Moonnadness...ein zeitloser Klassiker...unwahrscheinlich schön!
da bin ich ganz deiner Meinung.

Yes: Close to the Edge....unnerreicht u.a. auch wg. der Teilnahme von Bill Bruford. Zeitlos gut ist auch Relayer
Zeitlos gut und ein Monument sondergleichen ist Tales from topographic oceans. Wenn ich nur ein Album mitnehmen dürfte auf die Insel wäre es wohl die Tales.

King Crimson: Discipline...King Crimson waren nie meine richtige Heimat. Diese Scheibe finde ich aber stilprägend für die 80er. Kreativ, modern..aber nicht anbiedernd.
King Crimson mag ich eigentlch so gut wie alles. Die Frühphase, die Mittsiebziger, die 80er, die 90er und Nuller, die sind immer spannend.


ELP: Brain Salad Surgery...sicher der musikalische Höhepunkt der Bombastprogger. Vieles wirkt heute leicht "angestaubt". "Jerusalem" in dieser Version ist aber ein zeitloser Klassiker!
Auch mein ELP Lieblingsalbum. Karn Evil 9 packt mich immer wieder.

Jethro Tull: Minstrel in the Gallery...ich schwanke immer zwischen "Songs from the wood" und " Heavy Horses"...aber speziell dieses Album reisst mich Aufgrund der Komplexität immer wieder mit.
Da nehm ich doch dann alle drei gleich. JT ist eine meiner absoluten Lieblingsbands von denen praktisch alles hier steht (außer den beiden Neusten)

Air: Moon Safari...Chillout Ambient. Darf man diese Musik als Artrock bezeichnen?
Ich denke Ja...für mich das "Dark Side of the Moon" des 21. Jahrhunderts...und, nachdem ich die Live DVD der "Talkie Walkie" gesehen habe...unbedingt livetauglich. Die Franzosen sind ganz groß!
Kenn ich nur dem Namen nach die Scheibe, aber interessiert mich.
Mr. Upduff
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 63
Beiträge: 9287
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 18.12.2007 - 13:59 Uhr  ·  #20
Meine Meilensteine: s. meine Hall-Of-Fame....

Kilometersteine hier wären von den genannten für mich:

Santana: Caravanserai (ein herausragendes Album von Beginn bis zu Ziel)
Sade: Diamond (ohne Live - Musik immer wieder zum ... und ...)
Air: Moon Safari (deren luftige Musik war für mich schon immer ganz oben)

Auch sind einige (ehemalige- weil z.t. etwas leidgehört) Metersteine dabei:
Prefab Sprout: Steve McQueen (wer es noch nicht kennt: unbedingt mal reinhören)
Joe Jackson : Look Sharp, Beat Crazy, Night and Day, Big World

...und von den Wegweisern N.Young, Pink Floyd, Genesis oder ELP kann ich persönlich keine einzelne Scheibe auf den Tron setzten.

Bei Camel wäre es mit Abstand für mich die "Same"; bei Yes die "Going for the One".

Bei Talk Talk, Tears for Fears oder Roxy Music sind`s für mich eher einzelne Songs denn ganze Alben.

Mit den Stones (z.T.), U2 und vor allem mit den Who kann man mich trikilometerweit weg jagen.

So`nen Pädagogenrock a-la Sprinsteen oder REM gehört nicht auf meine Insel, sondern quadomillionenmeilenweit weg auf den Mond.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 18.12.2007 - 17:49 Uhr  ·  #21
"Pädagogenrock" ??? "Streets of Fire"..."The Ghost of Tom Joad" ? Na ja. jedem das seine....

Auf jeden Fall gehört noch das 10fach Album Chris: Blue Guitars und der Pädagoge Sting mit dem wunderschönen Mercury Falling mit ins Boot!
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 18.12.2007 - 17:55 Uhr  ·  #22
Mr. Upduff: was ist Pädagogenrock - frage aus rein beruflichem Interesse nach ;-)

Trurl
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 18.12.2007 - 19:02 Uhr  ·  #23
Vielleicht wenn Pädagogen Musik machen???

Mark Knopfler und Sting sind glaube ich Pädagogen, oder?

Na, wenn die "kommerziellen Geschichten" schon nicht gefallen, bin ich mal gespannt wenn es ans "Eingemachte" geht.... :roll:
Mr. Upduff
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 63
Beiträge: 9287
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 18.12.2007 - 21:33 Uhr  ·  #24
Zitat geschrieben von Trurl
Mr. Upduff: was ist Pädagogenrock - frage aus rein beruflichem Interesse nach ;-)

Trurl

Pädagogenrock nenne ich solche Musik, die weder weh tut noch verstört, die grad so eben nicht mainstreamt, die man bei Woolworth mal eben so vom exponiert angeordneten Stapel mitnimmt, die von Leuten gemacht wird, die teilweise von Leuten gemacht wurden, die von Leuten gehört wird, für die eigentlich Musik nicht so wichtig ist, aber die die Leere im 30-CD-Ikea-Regal doch ein wenig stört in ihrer wohligen Wohnathmosphäre, die unter Rockmusik das verstehen, was keinen stört, weil`s jeder hört und somit im Mittagsmagazin hoch und runter gespielt wird zwischen den Verkehrsnachrichten und dem Wetterbericht, Leute, die den Anschluß an die Jugend zwanghaft (oder hier: von berufswegen) nicht verpassen wollen (hier: dürfen), Musik, die mich wütend macht, weil sie einfach unehrlich und viel zu bemüht daherkommt, weil sie von Leuten gemacht wird, die eigentlich keine erlebt Biographie haben, um was mitzuteilen, Musik halt vom netten Opelfahrer nebenan - und dazu gehören halt FÜR MICH so "Musiker" wie Bruce Springsteen (The Boss - ich glaubs einfach nicht), Bryan Adams, Tina Turner, Bon Jovi...ach, da gibt es so viele...

ANMERKUNG: DAS IST MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG!!! - und ICH MÖCHTE KEINEN DAMIT ZU NAHE TRETEN - aber meine Erfahrung ist halt die (über Jahre), daß ich Menschen oft ansehen kann, daß sie...ich höre besser hier auf...
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Meilensteine des Artrock-Pop-Rock-Jazz...Teil 1

 · 
Gepostet: 18.12.2007 - 22:27 Uhr  ·  #25
Lieber Gott, erhalte mir meine Vorurteile...und wenn nicht, Bitte, Bitte ...wenigstens meine Pauschalisierungen....aber diese "Argumente" bringen mich noch dazu Partei für Phil Collins zu ergreifen. Aber ich kann noch differenzieren....


...ach da bin ich aber beruhigt, das der "Boss" (schon mal live gesehen? Der bekehrt jeden....neben Steely Dan und Peter Gabriel '87 die besten Konzerte meines Lebens...OK...Al di Meola war auch genial) nicht mehr neben Bon Jovi im Formatradio läuft. Was sollen auch Songs wie "Last to Die" oder "Magic" dort? Umso schöner das wenigstens Air im Supermarkt und Fahrstuhl meines Vertrauens laufen....und natürlich in den Lounge Bars, in denen ich in der Regel abhänge...wenn ich nicht gerade meine Kids in Bett bringe. Oder Phil Collins mit Peter Gabriel, sprich Äpfel mit Birnen, vergleiche.....
Was ist das für ein Sender der heute noch Rockmusik rauf und runter spielt???

Gut finde ich aber das ich in einigen Dingen andere Schlüsse ziehe:

Auch ich habe (jahzehntelange) Erfahrung und kann Menschen einiges ansehen...schön das ich mich auch öfters täusche.

PS...Pädagogen dürfen den Anschluss an die Jugend durchaus verlieren. Steht im Schulgesetz! ...bei Musikern ist es ähnlich!

...und Bryan Adams mag ich auch nicht!

...aber schön das Bruce Springsteen, Van Morrison, Sting, Peter Gabriel, Dylan, Young so ausführliche Biographien haben. Da hast Du recht!


Früher hatten wir'n Pferd, jetzt haben wir'n nen Renault
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.