QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

LIVE am 31.12.1970 in San Francisco

 
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 15:29 Uhr  ·  #1
oohoohoohoohoo, have another hit...
...of Fresh Air


und das zehn minuten lang, und das ist nur das erste stück eines WAHNSINNSSETS, eingespielt
am 31.12.1970 im Kabuki Theatre, San Francisco.

Das Kabuki wurde nicht so bekannt wie die großen Ballrooms; Avalon, Caroussel, Matrix, konnte sich auch nicht mit dem Fillmore messen, diente aber dessen Promoter Bill Graham manchmal als Ausweichsquartier.
Für seinen Silvester-Kostümball machten Quicksilver den Headliner; es sollte vorläufig die letzte Show mit John Cipollina und Dino Valenti werden. Trennungsgrund war damals die vielzitierten musikalischen Differenzen; Cipo wollte härter spielen; Dino's Material war ihm zu wonky. Live ließ Cipo sich schon lange nicht stoppen und so haute er zu Dino's Singer/Songwriter-Material ein heulendes Riff nach dem anderen raus. Aber live waren die von den Fans liebevoll auf The Quick abgekürzten schon immer eine ganze Klasse rauher und nach vorne drängender.
Wir kennen das von allen großen S.F.-bands; die studio-platten waren prima, aber die live-shows brachten erst das wahre erlebnis.

Auch im Kabuki ging es gleich von Anfang an zur Sache, mit der o.a. verschärften version von Fresh Air; ein pro-Grass-Song, den der gerade erst aus der Haft (wegen Grasbesitzes) entlassene Dino mit Nachdruck ins Mikro einspeist. Mit diesem gelungenen Start ist das Set schon in trockenen Tüchern, denn schwächer wird es nicht mehr. Was folgt ist eine bunte Mischung aus den alten Stücken der Acid-Zeit bis hin zu Dino's (leicht Santana-gefärbtem) Stil. Das beinhaltet absolut unbarmherzig knarrend
vorgetragene Versionen von Pride Of Man, Mona, Cobra oder Mojo und selbst What About Me, schon als Studioversion eines meiner Lieblingsstücke aus der Dino-Epoche, wird hier noch einmal um eine zusätzliche Portion Intensivität erweitert.

Es wird wahrscheinlich nie eindeutig zu klären sein, ob der beste West Coast-Gitarrist nun Jerry, Barry Melton, Jorma oder Cipo war/ist (vielleicht muß man das auch gar nicht klären), aber Cipo's Leistung ist (wieder einmal) atemberaubend; dieses harte, energische Greifen, dieses kräftige Schlagen, dieses kompromislose Ziehen und Biegen der Saiten, mit dem er dieses unnnachahmlich krängenden Töne schafft. Da muß Gary Duncan's Klampfe fast zwangsläufig eine nachgeordnete Rolle spielen; obwohl auch er bei einigen Soli glänzen darf. Spotlight auch auf Dino's voluminöses, ja im wahrsten Sinne raumfüllendes Organ; das ist nicht nur eine perfekte Ergänzung zu Cipi, sondern eine willkommene Abwechslung.

Man kann nicht verhindern, daß die Rhythmusgruppe Elmore/Freiberg und Nicky Hopkins etwas weniger Beachtung erhält; doch auch sie arbeiten ihr Repertoire mit Sandpapier allergröbster Körnung auf; dies ist keine Bar Mitzvah oder Konfirmanden-Feierlichkeit; nein, dies ist ein saftig-rauhes-
heftiges Rock-Konzert; man hört das in jeder kratzenden Note und in jedem nachschwingenden Takt.

Man hat auch einige der Ansagen belassen, so daß die ungezügelte Kraft in jedem Detail deutlich wird.
Die Bandqualität offenbart ein paar Macken, der HiFi-Fanatiker sei gewarnt; andernteils: die Show wurde wohl damals vom Radio KMPX übertragen; es handelt sich also nicht etwa um Bootleg-Qualität; keine Angst.

Trotz früherer Live-Alben (San Jose 1966; Tribute To Jesse Farrow; Maiden Of The Cancer Moon) ist dies der allererste komplett veröffentlichte Set eines Quicksilver-Konzertes und vielleicht ist es damit auch die beste Live-Präsentation der Band.

Ehrlich zugegeben, ich bin nicht ganz obkjektiv; all diese famosen S.F.-Gruppen reißen mich immer wieder zu Ovationen hin; live waren sie alle kaum zu schlagen. Habe Kabuki auch im Freundeskreis vorgestellt, auch von dort kommen begeisternde Zurufe. Das ist der Enthusiasmus aus
fast 40 Jahren West Coast-Rock und S.F.-Sound.

Den muß nicht jeder im Forum teilen, aber ich will mir diesen Enthusiasmus genau so erhalten, wie die Quick ihn hier darbringen.

oh wow, oh mann,
schon jetzt ein EXTRA-ÜBER-MEGA-HYPER-PFLICHTTEIL!


CD 1:
1 FRESH AIR
2 NEW YEAR'S JAM
3 BABY BABY
4 TOO FAR
5 TRUTH
6 YOU'RE GONNA NEED SOMEBODY IN YOUR BAND
7 DOCTOR FEELGOOD
8 COBRA
9 SONG FOR FRISCO
10 MONA
11 SUBWAY
CD 2:
12 WHAT ABOUT ME
13 CALL ON ME
14 PRIDE OF MAN
15 LOCAL COLOR
16 NOT FADE AWAY
17 MOJO
18 FREEWAY FLYER
---- Studio Rehearsals 1969 -----
19 SUBWAY (STUDIO VERSION) (BONUS TRACK)
20 CASTLES IN THE SAND (STUDIO VERSION) (BONUS TRACK)
21 LOOK OVER YONDER/STATE FARM (STUDIO VERSION) (BONUS TRACK)
22 SENOR BLUES (STUDIO VERSION) (BONUS TRACK


--- unter 'psychedelisch' gehört dieser eintrag nicht so 100%tig, aber mir
ist keine bessere abteilung aufgefallen ---

--------------------------------------------------------------------------------------
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15671
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 15:37 Uhr  ·  #2
"Dino's Material war ihm zu wonky."

@Badger - verzeih mein Unwissen, aber was bedeutet das bitte?

Muss ich das ableiten, z. Beispiel "schwache Kompositionen"?
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 15:47 Uhr  ·  #3
Schreiben und neugierig machen kannst du wirklich !!!

So richtig gefielen mir Quick nie, warum kann ich gar nicht sagen. Die Happy Trails find ich saugut, aber sonst hat mich nix so richtig gepackt. Aber wie du sagst, live waren all diese Bands ne andere Nummer. Wenn ich die also mal sehe, werde ich da reinhören, liest sich nämlich schon sehr interessant.

Jerry
freaksound
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oberbayern
Alter: 59
Beiträge: 5080
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 15:59 Uhr  ·  #4
Hab die Live San Jose 66 und die Maiden of..
Aller erste Sahne.
Hier scheint sich wohl ein neues Pflichtteil aufzutun.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 16:41 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von hmc
"Dino's Material war ihm zu wonky."

@Badger - verzeih mein Unwissen, aber was bedeutet das bitte?

Muss ich das ableiten, z. Beispiel "schwache Kompositionen"?


'wonky' = schlapp, weich, kann auch 'efeminiert' heißen (ist hier aber nicht so gemeint). Cipo war Dino's material nicht mehr rockig genug.

wirklich ging es dabei wohl um folgendes:
dino wollte die gitarren zugunsten seines eigenen ichs zurückfahren,
damit er etwas schmelzender ins mikro schmaltzen konnte (zwegen der
vielen netten models im publikum, die natürlich nur wegen ihm da waren....);
cipo wollte wohl eher die sängerei zurückfahren, damit er etwas heftigere soli rausprügeln konnte (zwegen der vielen netten models im publikum, die natürlich nur wegen ihm da waren...)
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15671
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 16:42 Uhr  ·  #6
Die "Happy Trails " habe ich und höre sie auch aktuell.

Irgendwie habe ich wohl nicht die musikalische Reife, um das als sehr gut zu empfinden.
Es ist nicht schlecht, aber vieles klingt zu sehr wie der Opener "Who do your love".
Ich möchte allerdings auch einräumen, dass ich mich wie so oft bei euren Tipps erst "einhören" muss.
Es waren/sind dann gute Scheiben.

O.g. kenne ich überhaupt nicht, aber wenn ich deine Beschreibung so lese, sollte ich es erneut wagen.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 16:46 Uhr  ·  #7
@HMC: Die eine Seite der Happy Trails klingt deshalb nach Who do you love, weils lauter Variationen von Who do you love sind. Mußt doch nur die Titel lesen. Alleine dieser Jam ist die Platte wert und die liebe Mona finde ich.

Aber mit Reife hat das nix zu tun, dem einen gibts was dem anderen nicht. Macht ja nix.

Jerry
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 16:50 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von freaksound
Hab die Live San Jose 66 und die Maiden of..
Aller erste Sahne.
Hier scheint sich wohl ein neues Pflichtteil aufzutun.


die San Jose 66 ist ja eher eine R'n'B-orientierte platte, auch mit einigen covern (du, freaksound, weißt das, aber vielleicht interessierts die anderen) und, weil bootleg, sie ist natürlich nicht soundperfekt.

die Maiden Of The Cancer Moon (übrigens auch als Lost Gold And Silver zusammen mit weiterem zusatzmaterial veröffentlicht) ist dann wohl auf dem zenit der kreativität entstanden (wenn schon im Fillmore aufgenommen wurde, ist ein teil immer pflicht);

Kabuki bietet etwas aus den ersten beiden phasen, greift aber auch auf das beste material der 3. phase zu.

ich selbst bin, wie schon gesagt, etwas parteiisch, ich mag alle drei phasen (obwohl mir die 2. die liebste ist).-
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15671
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 17:09 Uhr  ·  #9
1. Who do you love - Part I
2. When you love
3. Where you love
4. How you love
5. Which do you love
6. Who do you love - Part II
7. Mona
8. Maiden of the cancer moon
9. Calvary
10. Happy trails

Ok Jerry, da ist satt Liebe in den Tracks, mehr aber auch nicht.
Aber lassen wir das, ist Badgers Besprechung.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 17:11 Uhr  ·  #10
@HMC: Aber ist doch klar ersichtlich, Who do you love 1 eröffnet, dann gibts die Zwischenspiele mit den ganzen Lovevariationen und Who do you love 2 schließt das Stück.

Gehört doch in den Thread hier, ist doch Quicksilver.

Jerry
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15671
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 17:16 Uhr  ·  #11
Und bei "Mona" ist/wurde der Akt vollbracht. :blaugrins:

Sorry, wohl eher "mit" Mona.

So wie Du es beschreibst passt das schon.
firebyrd
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hausgeburt (Ausgeburt?)
Beiträge: 36603
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 20:03 Uhr  ·  #12
..an dieser Stelle:

"badger", Du hast mich überzeugt!

Die Scheibe ist bestellt! :shock:
freaksound
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oberbayern
Alter: 59
Beiträge: 5080
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 31.05.2007 - 08:39 Uhr  ·  #13
bin ja nicht gerade der schnellste, aber jetzt ist sie auch bei mir gelandet.

Hab jetzt also 3 Live-Scheiben von QMS und muß leider sagen, die Kabuki gefällt mir am wenigsten gut davon.
Bei vielen Liedern denke ich : wo haben die denn den JC versteckt?
Oder frei nach Badger : teilweise zu wonky und zu viel Gesülze von Dino Valenti.

Wirklich keine schlechte Scheibe, aber nur noch teilweise das, was ich an QMS so schätze.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 11.07.2007 - 22:01 Uhr  ·  #14
Nachdem mir auch ein Kunde erklärt hat, dass die Scheibe richtig gut sei, hab ich sie tatsächlich auch mal ungehört gekauft.

Ich kann sie leider nicht weiterempfehlen! Die Aufnahmequalität kann man immerhin noch als knapp über mittelmäßig bezeichnen; es ist besser als miese Bootleg-Qualität, aber die Bassdrum ist zu laut, dafür hört man vom Bass meistens nur irgendwo undifferenzierte Resonanzen im Hintergrund brummen und die Leadgitarre ist ebenfalls viel zu leise. Die Rhythmusgitarre klingt manchmal ganz vorne und dann hört man wieder gar nichts davon, vielleicht hat Duncan ja ein paar Auszeiten genommen. Von einem vollen oder wenoigstens halbwegs ausbalanciertem Sound kann hier keine Sau reden. Bei einigen Songs ist auch ein dezentes Grundgeräusch zu verzeichnen.

Und von Live-Atmosphäre ist auch nur wenig zu spüren, wenn das Publikum bei "What about me" den Refrain singen soll, ist absolut nichts zu hören. Das mag natürlich an der Aufnahme liegen, aber das ist mir als Hörer letzlich egal, ich höre nur, dass ich da nichts höre. So wirkt der Auftritt auch eher routiniert als von großer Spielfreude gezeichnet. Cipollina war hier definitiv nicht in Bestform, ein paar Mal greift er richtig fett daneben (z.B. bei "Subway", wo dann auch Duncan mal gleich nachzieht). Es war halt eine Neujahrsparty, da waren wohl auch psychoaktive Substanzen im Spiel. Lediglich bei "Mojo" kommt endlich mal ein wenig Freude auf, weil Cipppolina da mal richtig loslegt, aber auch da ist seine Gitarre einfach zu leise.

Bleiben noch die 4 Bonustracks, Outtakes von 1969, auch davon sind einige soundmäßig höchstens mittelmäßig. Ja und es sind nicht umsonst Outtakes.

Die erste QMS Scheibe, die ich umgehend wieder verscherble. Sogar die Reunion-Scheibe von 1975 hab ich noch hier stehen.

Na ja, in drei, vier Jahren wird's hoffentlich ne Rarität, weil sie schon wieder vom Markt verschwunden ist....
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15671
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 21.06.2010 - 14:29 Uhr  ·  #15
Hoch damit.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 21.06.2010 - 14:37 Uhr  ·  #16
ja, an diesem album scheiden sich die geister - war auch im anderen forum so. die klangqualität ist nicht optimal, aber wirklich schlecht ist sie nur auf einzelnen songs. der grossteil ist sehr gut hörbar und die band spielt auch sehr inspiriert, wie ich finde. zb gefällt mir diese version von mona mehr als die auf happy trails, kommt einfach lebendiger rüber.

vermutlich hängts auch mit den einstellungen zusammen. jemand der mit herz an quicksilver und der damaligen zeit hängt, hört weit weniger rational hin, sondern mit dem herzen... ich bin auch so einer, schuldig im sinne der anklage! :rocker:


@ musikdiktator
wow, deine kritik liest sich ja 1:1 so wie die im rockzirkus. hast du sie kopiert? wie originell.
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15671
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 21.06.2010 - 15:07 Uhr  ·  #17
Zitat
@ musikdiktator
wow, deine kritik liest sich ja 1:1 so wie die im rockzirkus. hast du sie kopiert? wie originell.


Der Herr ist von uns gegangen.
Spreewilder
 
Avatar
 
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 06.07.2010 - 11:12 Uhr  ·  #18
Zitat geschrieben von Jerry Garcia
@HMC:

Die eine Seite der Happy Trails klingt deshalb nach Who do you love, weils lauter Variationen von Who do you love sind. Mußt doch nur die Titel lesen.

Jerry


Klasse Jerry...so isses. Habe beim stöbern diesen Thread erwischt, hier an der Stelle musste ich schnell was schreiben, weils so geil und einfach formuliert ist. :idea:
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 67
Beiträge: 44472
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 18.01.2011 - 18:37 Uhr  ·  #19
Finde das Album megastark. :8) Na, ja, überhaupt diese Westcoast Scene... :lol:
Spreewilder
 
Avatar
 
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 18.01.2011 - 18:52 Uhr  ·  #20
Zitat geschrieben von Tom Cody
Finde das Album megastark. :8) Na, ja, überhaupt diese Westcoast Scene... :lol:


Mit, mit, mit...

:!: 😉 :!:
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 67
Beiträge: 44472
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: QUICKSILVER MESSENGER SERVICE - AT THE KABUKI THEATRE

 · 
Gepostet: 12.04.2012 - 15:13 Uhr  ·  #21
Holla, nach oben.... 😉
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.