Vanessa Peters - Flying On Instruments

Unkomplizierter Sound, der sehr erhellend in dieser oft dunklen Welt strahlt.

 
firebyrd
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hausgeburt (Ausgeburt?)
Beiträge: 37836
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Vanessa Peters - Flying On Instruments

 · 
Gepostet: 04.04.2024 - 18:12 Uhr  ·  #1
Vanessa Peters - Flying On Instruments

2021 hatte ich die texanische Musikerin Vanessa Peters zuletzt vorgestellt. Jenes Album, "Modern Age", strahlte unter Verwendung verschiedener Genres letztlich das aus, was man heutzutage unter dem Begriff Americana verortet. Stimmlich stellte ich Ähnlichkeiten zu Suzanne Vega und Sheryl Crow fest. (hier entlang: forum/topic.php?p=620852#real620852 )

Erklingt der erste Song der aktuellen Platte, "Flying On Instruments", passt das einfach wieder genauso. In die schwungvolle Stimmung hat man geschickt ein Streicherarrangement eingearbeitet, und dazu eine verzerrte E-Gitarre, beides bereichert die Stimmung doch sehr gut, und wenn dann noch Kastagnetten dazu klappern, dann hat man das Gefühl, dass hier sehr sorgfältig und überlegt vorgegangen wurde beim Erstellen dieses Arrangements.

Diese Energie strahlt durch alle neun Stücke, und ist gekennzeichnet durch Leichtigkeit, durch emotionale Gestaltung eines jeden Songs, durch sehr schöne Melodienfolgen und durch ganz viel Harmonie. Wie bereits beim Vorgänger, ist die Musik ein wohltuender "Angriff" auf den Solarplexus. Ein für mich wichtiger Aspekt ist die zusätzliche Verwendung des Streichquartetts bei einigen Stücken, dass qualitativ erhebend ist.

Wer sich den Songs und den Inhalten weiter nähern möchte, hat dazu die Möglichkeit, sich des beigefügten Booklets zu bedienen und die Texte mitzulesen oder mitzusingen. Beides, Text und Musik, stammen von der Protagonistin selbst und so stellt sie sich als wirklich ernst zu nehmende Songwriterin dar, der man unbedingt mehr Gehör widmen sollte. Und so löst ein guter Song den nächsten nahtlos ab, es gibt keinen Ausfall festzustellen. Dennoch hat jeder einzelne Titel durchaus seine Eigenarten und belegt, dass trotz dieser durchgehenden Beständigkeit durchaus noch Abwechslung ins Spiel gebracht wird.

Insofern mag man einerseits kritisieren, dass hier keine wirklichen Innovationen ihren Platz fanden, anderseits jedoch feststellen, dass durchgehend hochwertige Unterhaltung auf hohem Niveau geboten wird. Da stehen Mainstream und Indie freundlich nebeneinander und befruchten sich zu diesem unkomplizierten Sound, der sehr erhellend in dieser oft dunklen Welt strahlt.

Vanessa Peters (vocals, acoustic guitar)
Federico Ciancabilla (electric guitar)
Matteo Patrone (piano, keyboards)
Andrea Colicchia (bass guitar, bocafon)
Rip Rowan (drums)
Joe Reyes (mandolin, lap steel - #7, 12-string guitar, drums - #9)
Austin Burket (violin)
Hayden Oliver (violin)
Sarah Haines (viola)
Buffi Jacobs (cello, string arrangements)

1 Beauty Or Grace
2 Halfway Through
3 Blind Curves
4 Better
5 Pinball Heart
6 Out To Sea
7 How Long
8 Hey Claire
9 Wasted Days

https://vanessapeters.com/

hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15974
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Vanessa Peters - Flying On Instruments

 · 
Gepostet: 05.04.2024 - 15:51 Uhr  ·  #2
Auch hier muss ich zugeben, diese Dame nicht zu kennen.
Deine Beschreibung ist sehr liebevoll; ich spürte beim lesen, das Du einen inneren Bezug zu ihr oder ihrer Musik aufgebaut hast.
Das Werk werde ich mit Amazone Music testen und berichten.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.