Januar 2024 | Wytch Hazel - IV Sacrament

 
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 52
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6047
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Januar 2024 | Wytch Hazel - IV Sacrament

 · 
Gepostet: 01.01.2024 - 14:11 Uhr  ·  #1


Im Rockbereich gibt es sehr viel Okkultismus, meist schwarz und dunkel, angefangen bei Black Sabbath. gibt es viele Beispiele. Aber wie schaut es aus mit „guter“ weißer verherrlichender Religion aus?
Die Band Wytch Hazel gibt sich als christliche (Hard-)Rock Band aus und zelebrieren dies. Allerdings bezieht sich dies nicht gerade auf die traditionelle Kirche, sondern mehr die ritterliche, mittelalterliche Schiene der Kreuzritter und die Bibel dient einzig zur spirituellen Inspiration. Nun veröffentlichten Sie ihr 4. Album „Sacrament“. Musikalisch bewegen Sie sich im klassischem Hardrock a la Thin Lizzy, Wishbone Ash und Angel Witch.
Melodiöse Songs mit schönen Gitarrenphrasen und glatten Songwriting erwartet uns in dieser musikalischen Messe. Keine Angst, wir werden nicht bekehrt, oder doch?
Colin Hendra, der Kopf dieser Band, schreibt und komponiert die Songs, hat ein Händchen für feine Melodien um seine Songs aus- und aufzubauen ohne viel bombös.
Gleich beim Opener „The Fire’s Control“ baut sich diese bezaubernde weihräucherische Stimmung auf. Flotter wird es bei „Angel of Light“, die eindringliche Stimme von Colin verführt uns zuzuhören. Der Kampf zwischen Lüge und Wahrheit, das typische Engelchen/Teufelchen Spiel, wobei der Engel die Oberhand gewinnt, nicht ganz kampflos, wie es sich herausstellt!!!
So geht es weiter mit schönen Schattierungen und Ohrwurmgarantie „Strong Heart“ oder „A Thousand Years“, das ein wirklich schönes aggressives Gitarrensolo aufweist, die Rhytmussektion um Alex Haslam, Andrew Shakleton und dem neuen Drummer Aaron Hay, leisten gute Arbeit und geben ihrem Mastermind den nötigen Freiraum um diese zu predigen.

Das Herzstück des Album fängt mit einem harten griffigen Riff an, ich fing schon an mein Haupt zu schütteln, denkste !!!
Darauf entführte uns Wytch Hazel in einen harmonische hymnischen „Endless Battle“ Schlachtfeld. Ein ewig scheinender Kampf mit dem angefangenen Riff, herrlichen Gesangpart, klaren Gitarrenthemen und dem kämpfenden Refrain.
Nach dem Kampf ist Ruhe angesagt und man verliert seine Gedanken
„I am not alone …...I see a Freedom at last …...Future is gold“
Das Gute gewinnt immer, wenn man optimistisch in die Zukunft sieht.

Zum Abschluss zeigt Wytch Hazel musikalisch, was diese Band ausmacht. Rockige, liebliche, zeitlose, angenehmen Arrangements von „Diggin Deeper“, ein 6minütiger würdiger Abschluss eines homogenen Album. Das zwar seinen Vorgänger „III Pentecost“ nicht ganz übertrifft, aber ihm sehr nahe ist. Ihre Vorbilder lassen und wollen sie nicht leugnen, aber wie auch die Band „Ashbury“ machen sie ihr Ding daraus und flüchten sich in Ihre Welt, das Colin Hendra auch lebt, und so ist das sehr identisch und ehrliche Rockmusik , die man zur jeder Zeit gemütlich lauschen kann.

Tracklist:
01 The Fire’s Control 3:49
02 Angel of Light 4:50
03 Time and Doubt 4:46
04 Strong Heart 3:58
05 Deliver Us 4:02
06 A Thousand Years 4:43
07 Gold Light 1:24
08 Endless Battle 5:16
09 Future is Gold 3:46
10 Digging Deeper 6:23


Colin Hendra - Gesang, Gitarre, Orgel, Piano
Alex Haslam . Gitarre
Andrew Shakleton - Bass
Aaron Hay - Schlagzeug

Zum reinhören :
The Fire's Conact

Endless Battle

Strong Heart
badMoon
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Nettetal / Niederrhein
Beiträge: 21106
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Januar 2024 | Wytch Hazel - IV Sacrament

 · 
Gepostet: 08.01.2024 - 14:28 Uhr  ·  #2
Meines Wissens ist das einzige, was hier an okkultem rumsteht, die Truppe Black Sabbath. Nun also Wytch Hazel. Nach einigen Hörduchgängen entpuppte sich The Fire's Control fast als Ohrwurm, auch ansonsten tat die Musik der sich als "Harte-Männer-Kapelle" auftretende Band nicht weh. Mein Favorit auf der Scheibe wäre wohl Endless Battle, aber - insgesamt nicht bM-Regal-kompatibel.

Insofern bleibt: Danke für die Vorstellung einer interessanten Scheibe und Wiederbelebung der Rubrik "Tipp des Monats". Das neue Jahr hat mit schönem Schwung begonnen :-)
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 52
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6047
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Januar 2024 | Wytch Hazel - IV Sacrament

 · 
Gepostet: 08.01.2024 - 21:19 Uhr  ·  #3
Vielen Dank @badMoon

Ist schöne Musik gut zum anhören.
Natürlich nicht was es schon mal gab.

Muss eben nicht immer alles für das CD Regal sein, manchmal reicht es das man weiß das solche Musik gibt 😉
freaksound
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oberbayern
Alter: 59
Beiträge: 5107
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Januar 2024 | Wytch Hazel - IV Sacrament

 · 
Gepostet: 18.01.2024 - 07:46 Uhr  ·  #4
@Xanadu: eine vortrefflich Rezi.

hat zwar eiin bischen gedauert, aber nun habe ich in das Album reingehört.
(das Ganze album zum anhören: https://wytchhazel.bandcamp.com/album/iv-sacrament )

Im ersten Moment dachte ich, ja - das könnte Mukke für meiner einen sein.
Nach etwas längerem Hören, drängte sich für mich aber dieser Eindruck in den Vordergrund:

Zitat geschrieben von xanadu


Melodiöse Songs mit schönen Gitarrenphrasen und glatten Songwriting erwartet uns in dieser musikalischen Messe.



Würde die Mukke im Radio laufen oder auf einer Veranstaltung, wäre ich in diesen Zeiten Froh darüber, den Weg in meine Sammlung wird die Scheibe jedoch nicht finden.

Trotzdem Danke für eine schöne Rezi!
badMoon
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Nettetal / Niederrhein
Beiträge: 21106
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Januar 2024 | Wytch Hazel - IV Sacrament

 · 
Gepostet: 26.01.2024 - 11:12 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von freaksound

@Xanadu: eine vortrefflich Rezi.

Würde die Mukke im Radio laufen oder auf einer Veranstaltung, wäre ich in diesen Zeiten Froh darüber, den Weg in meine Sammlung wird die Scheibe jedoch nicht finden.

Trotzdem Danke für eine schöne Rezi!


Tatsächlich könnte "man" mittlerweile froh darüber sein, solche Musik überhaupt noch im Radio - bestenfalls ohne dumme Zwischenquasselei - angeboten zu bekommen. Die Zeiten sind längst vorbei. Mittlerweile muss ich fast schmunzeln, wenn mal ein Moderator, gefühlt voller Stolz, einen Bandnamen der 70'er kennt und aussprechen kann.

Egal, eine feine Rezi. Mich verwundert die wenige Resonanz, denn dem ein oder anderen Artisten hätte ich die Scheibe schon zugeordnet.
Floyd Pink
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Freudenstadt
Beiträge: 6320
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Januar 2024 | Wytch Hazel - IV Sacrament

 · 
Gepostet: 26.01.2024 - 14:41 Uhr  ·  #6
Mir geht es ein wenig wie freaky, eine ganz hübsche Scheibe, aber auch mir etwas zu "glatt" und in Richtung Classic Rock pendelnd. Aber nichtsdestotrotz ein schöne Rezension!
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 52
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6047
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Januar 2024 | Wytch Hazel - IV Sacrament

 · 
Gepostet: 28.01.2024 - 20:20 Uhr  ·  #7
Vielen Dank für eure ehrlichen Kommentare.
Ist völlig in Ordnung.
Gerade dies "glatte" gefällt mir hier gut.
Einfach nebenbei in Ruhe hören .
Ohne viel nachzudenken!!
Ich hoffe ihr versteht was ich meine 😄

@badMoon:
Dann hört mal auf Bayern1 am Dienstag Abend ab 20 - 23 Uhr Classic Rock mit Tom Glas an !! (auch im Stream nachzuhören)
Er hat völlig frei Hand was seine Musikauswahl betrifft.
Wo hört man sonst z.B. Isobel Goudie oder Four Horseman im öffentlichen Radio !!!
Ich stell mich auch freiwillig als Dolmetscher zur Verfügung 😁

Playlist Classic Rock vom Dienstag
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.