April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8812
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 01.04.2021 - 11:28 Uhr  ·  #1


STEELY DAN - THE ROYAL SCAM (1976)

Trackliste:
01 - Kid Charlemagne 4:38
02 - The Caves Of Altamira 3:33
03 - Don't Take Me Alive 4:18
04 - Sign In Stranger 4:22
05 - The Fez 3:59
06 - Green Earrings 4:05
07 - Haitian Divorce 5:30
08 - Everything You Did 3:54
09 - The Royal Scam 6:31

Wenn ich mich nicht sehr irre, war es Radiomoderator Frank Lauffenberg von SWF 3 der mir in den 80ern STEELY DAN nähergebracht hat. Soweit ich mich erinnere war er ein großer Fan des Duos Donald Fagen und Walter Becker und somit liefen die Alben aus den 70ern oft in seinen Sendungen. Dort kam ich dann auch zum ersten Mal in Berührung des für mich ungewöhnlichen Sounds, den man nie in eine Kategorie richtig einordnen konnte, bedienten sich die beiden doch munter im Rock, Jazz, Soul und anspruchsvollem Pop.

Einmal von dem Sound infiziert, sammelte ich so ab etwa Mitte der 80er alle ihre Alben auf den Plattenbörsen in unserer Gegend ein. Bis auf „Gaucho“ aus 1980 (nur als CD vorhanden) bin ich komplett. Zusätzlich erwarb ich später die Zusammenstellung „Citizen 1972-1980“. Hier befinden sich alle sieben Studioalben chronologisch geordnet auf 4CDs. Natürlich stehen hier auch die 2 Alben nach der Reunion. Kurzum: das Duo hat einen (musikalischen) Stein im Brett bei mir.

Erstaunlich ist daher, dass erst jetzt, nach vielen Jahren, wieder mal eine LP den Weg auf den Plattenteller fand. Dabei handelt es sich um das eher unterschätze 76er Werk „Royal Scam“. Ihre fünfte Platte enthielt mit „Kid Charlemagne“ zwar einen veritablen Hit, wird aber bei der Nennung der SD-Highlights (hier steht für die meisten „Aja“ an erster Stelle) nur selten erwähnt.

Kid Charlemagne

Dass dies ein Fehler ist, stellte ich aber nun bei meiner Wiederentdeckung fest. Die Platte ist für mich ein Knaller. Nachdem sie drei Jahre zuvor auf ihre ursprüngliche Besetzung verzichtet hatten, stellten Fagen und Becker einen Talentpool zusammen, der sich hauptsächlich aus Jazzspezialisten zusammensetzte, die zeigten, dass sie gleichzeitig rocken und swingen konnten, wenn sie dazu inspiriert wurden. Schlagzeuger Bernard "Pretty" Purdie treibt die aufgewühlten Grooves auf den meisten der neun Tracks an und etabliert damit das unruhige Gefühl des Albums, und Larry Carltons atemberaubende Gitarrenarbeit verfeinert die kompositorisch feine Kost.

Man merkt, dass es die Absicht von Fagen und Becker war mit diesem Werk einen ersten Schritt hin zu einem anspruchsvolleren, jazz-orientierten Sound zu finden, den man dann auf „Aja“ und dem letzten Studioalbum vor dem Split „Gaucho“ findet. Aber dieses Album bietet auch einige rasante Rockgitarren bei "Don't Take Me Alive" und etwas Prä-Disco-Funk bei "The Fez". Die Texte sind clever und nicht so typisch stumpfsinnig wie die meisten von Becker/Fagens früheren Arbeiten. Mit dem charmant-bizarren "Haitian Divorce" (mit leichtem Reggae-Rhythmus) versuchen sie sich sogar an einem "Story Song". Aber der absolute Übersong, das Titelstück, kommt ganz zum Schluss. Wahnsinn wie lässig groovend die Band hier zu Werke geht. Unten ist das nachzuhören.

Für mich sind daher ab sofort musikalisch „The Royal Scam“ und „Aja“ die beiden besten Werke der Band. Somit hat diese Wiederentdeckung dann auch für mich eine neue Erkenntnis gebracht.

Ach und, wie bei Steely Dan Standard, ist auch diese Scheibe aufnahme- und klangtechnisch erste Sahne. Auch hier auf der Original-Ausgabe auf ABC Records von 1976.

2 weitere Hörproben:

The Fez

The Royal Scam

The Royal Scam wurde in dieser Besetzung eingespielt:

• Backing Vocals – Clydie King, Michael McDonald, Sherlie Matthews, Tim Schmit, Venetta Fields
• Bass – Chuck Rainey
• Drums – Bernard Purdie, Rick Marotta
• Guitar – Dean Parks, Dennis Dias, Elliot Randall, Larry Carlton
• Guitar, Bass – Walter Becker
• Horns – Bob Findley, Jim Horn, John Klemmer, Plas Johnson, Slyde Hyde
• Keyboards – Don Grolnick, Paul Griffin, Victor Feldman
• Keyboards, Lead Vocals, Backing Vocals – Donald Fagen
• Percussion – Gary Coleman, Victor Feldman
• Producer – Gary Katz

Diskografie:
Can’t buy a thrill (1972)
Countdown to ecstasy (1973)
Pretzel Logic (1974)
Katy Lied (1975)
The Royal Scam (1976)
Aja (1977)
Gaucho (1980)
Alive in America (1995)
Two against nature (2000)
Everything must go (2003)
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 60
Beiträge: 13017
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 01.04.2021 - 12:06 Uhr  ·  #2
...die Band ist ein Garant...und auch Donald Solo...deren Sound und der hüpfende voll cabriokompatible Rhythmus ist durchgehend auf allen Songs (statusquoähnlich) gleich ...aber immer mitreißend...kompositorisch und instrumental immer voll auf hohem Niveau...für mich (und das ist wichtig) DER Soundtack zum Cruisen...und mein Löwe (Peugeot CC 308) brüllt genüßlich dazu ...

...ich mag (auch) alle Alben..."Aja" ist (aber) für mich deren Inselalbum....
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 30692
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 01.04.2021 - 12:46 Uhr  ·  #3
Steely Dan waren immer Garanten für beste Popmusik, Popmusik, die die Grenzen weit auslotete, perfekt abgestimmt.

Zunächst war das ungewohnt für Ohren, die es anders gewöhnt waren, trotz des einen oder anderen eingängigen Songs blieb bei ihrer Musik die Tiefe entscheidend.

Mitunter kratzte die Musik aufgrund ihrer Perfektion jedoch am Rande der Kühle......
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Beiträge: 36874
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 01.04.2021 - 13:10 Uhr  ·  #4
schöner Beitrag Herr Stattmeister!

von der Band habe ich nur eine mp3 - eine richtig schöne : Rikki Don’t Lose That Number aus der Pretzel Logic

Jeff Baxter spielt da die tolle Lead Gitarre - der konnte auch eine scharfe Slide und ein aufregendes Dobro spielen...
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 65
Beiträge: 38532
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 01.04.2021 - 14:56 Uhr  ·  #5
Im Prinzip kenne ich eigentlich nur zwei Songs der Band so richtig: "Do It Again" und "Rikki Don´t Loose The Number". Zwei schöne Lieder, lassen jedoch aus meiner Sicht keine abschließende Beurteilung der Musik der Gruppe für mich zu.

Dirk, danke für diese interessante Wiederentdeckung! :-D
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 30692
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 01.04.2021 - 17:14 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von Tom Cody

Im Prinzip kenne ich eigentlich nur zwei Songs der Band so richtig: "Do It Again" und "Rikki Don´t Loose The Number". Zwei schöne Lieder, lassen jedoch aus meiner Sicht keine abschließende Beurteilung der Musik der Gruppe für mich zu.

Dirk, danke für diese interessante Wiederentdeckung! :-D


klar, das sind dann auch die HITS, die jedoch d.E. nicht unbedingt repräsentativ sind für den Gesamt-Output...

Ich habe noch alle alten Einzel-LPs und mir dann später diese Box zugelegt. Da sind sie auch alle dabei. (Collecting all of Steely Dan's albums in chronological order, plus all of their two or three B-sides and one demo in a four-CD box, Citizen Steely Dan is only worthwhile for the fan replacing their old records. The remastering on the box is exactly the same as the newly upgraded CDs, and everything but the demo is available on other discs.)





Meines Erachtens ergibt sich erst aus der Gesamtheit des Werks ein vollständiger Ausdruck dieser Band, zumal sich von den Anfängen im Laufe der Zeit der Perfektionismus stets steigerte und auch die Ausbreitung der verwendeten Stilelemente...
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 5099
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 01.04.2021 - 19:50 Uhr  ·  #7
Sehr schöne Rezension! Vielen Dank dafür!
Ich kann mich noch gut daran erinnern, als Aja herauskam. Ging damals für mich gar nicht. Zu weichgespült, wie ich fand. Im Laufe der Zeit sind, auf welchen Wegen auch immer, 5 Alben zu mir gekommen, als da wären:
Can't Buy A Thrill
Countdown To Ecstasy
Aja
Greatest Hits
Gaucho

Wie man sieht, fehlt das besprochene Album. Ich könnte tatsächlich schwach werden und es mir zulegen. Mittlerweile bin ich etwas altersmilde geworden, und es darf von Zeit zu Zeit auch Easy Listening (im positiven Sinne gemeint) sein. Man kann ja nicht nur den ganzen Krach hören.
Ich habe nur LP-Ausgaben und wie Dirk schon erwähnte, sind die aufnahmetechnisch wirklich herausragend.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 60
Beiträge: 7201
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 02.04.2021 - 09:34 Uhr  ·  #8
Die Citizen und alle weiteren Studioalben von Steely Dan und Donald Fagen solo stehen hier. Ich finde sie im wahrsten Sinne des Wortes cool.
Wie sie Live sind weiss ich nicht.

Für mich ist immer noch das erste Album CBAT das interessanteste. Der Sound war neu und unverbraucht, und mit „Reelin‘ in the years“ einer meiner absoluten Favoriten der Band an Bord.

Das hier besprochene Album ist mir tatsächlich immer etwas untergegangen dabei.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 3512
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 02.04.2021 - 10:36 Uhr  ·  #9
Steely Dan waren für mich immer eine Band, die durch ihre musikalische Tiefe, ihrem Indivialismus/ Perfektionismus und dem Ausloten musikalischer Grenzen positiv in Erscheinung getreten sind.

Und mit der Einspielung "Aja" haben sie in der Tat ein klassisches Inselalbum herausgebracht, aber auch die Alben "Pretzel Logic", "Countdown To Ecstasy", "Can't Buy A Thrill" oder "Katy Lied" stehen diesem nicht viel nach. In diesem Kontext passt natürlich auch das von dir vorgestelle Album "The Royal Scam", das von einer Vielzahl von Musikstilen wie Rock, Funk, Jazz, Reggae oder Glam Rock lebt und zugleich besticht. Und der Titeltrack "The Royal Sum" ist der Überflieger schlechthin.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch auf das Soloalbum "Nightfly" von Donald Fagan hinwiesen, das in meinen Augen eine äußerst hörenswerte Ergänzung darstellt.

Somit auch von mir danke für deine schöne Vorstellung.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 15459
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 02.04.2021 - 12:32 Uhr  ·  #10
Mit THE ROYAL SCAM wird hier ein bzw. genau das Album vorgestellt, welches zunächst sehr lange auf Bestellung wartete, jedoch immer wieder einen Schritt zurücktreten musste. Nach dem Kauf hörte ich es einige male, allmählich geriet es jedoch wieder in Vergessenheit. Daher - besten Dank für die tolle Beschreibung sowie die damit verbundene Erinnerung an diese Scheibe.

Insgesamt scheint mir das Album leicht unterkühlt, das mag jede(r) anders empfinden. Aber, allein mein Favorit auf diesem Album, Don't Take Me Alive, ließ es mich nach Deiner Rezi wieder aus dem Regal ziehen und wieder hören. Jedoch hat es nichts an meiner bisherigen Favoritenreihenfolge der Band geändert:

Can't Buy A Thrill
Pretzel Logic
Aja
The Royal Scam
Two Against Nature

Da in Zusammenhang mit Deiner Rezi auf einen ---> weiteren Thread hingewiesen wurde, hier noch die Erwähnung zweier empfehlenswerter Soloscheiben, die ebenfalls im Regal parken:

Donald Fagen - The Nightfly
Donald Fagen - Kamakiriad

Also, nochmals Danke für die schöne Vorstellung einer interessanten Scheibe. Mir hat es Spaß gemacht, Deinen Zeilen zu folgen :-)
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8812
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 05.04.2021 - 10:45 Uhr  ·  #11
@all. Danke für euer Feedback. Ich bin überrascht, das Duo ist hier ja doch bekannter als ich vermutet habe. Zumindest gebrezelt wird selten eine Scheibe von ihnen.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 3512
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 05.04.2021 - 10:50 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von Stattmeister

@all. Danke für euer Feedback. Ich bin überrascht, das Duo ist hier ja doch bekannter als ich vermutet habe. Zumindest gebrezelt wird selten eine Scheibe von ihnen.


Ich gehöre zu den Artisten, die Alben von ihnen bisweilen im Brezel reinstellen ......
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8812
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 05.04.2021 - 10:54 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von firebyrd

klar, das sind dann auch die HITS, die jedoch d.E. nicht unbedingt repräsentativ sind für den Gesamt-Output...
Ich habe noch alle alten Einzel-LPs und mir dann später diese Box zugelegt. Da sind sie auch alle dabei. (Collecting all of Steely Dan's albums in chronological order, plus all of their two or three B-sides and one demo in a four-CD box, Citizen Steely Dan is only worthwhile for the fan replacing their old records. The remastering on the box is exactly the same as the newly upgraded CDs, and everything but the demo is available on other discs.)
Meines Erachtens ergibt sich erst aus der Gesamtheit des Werks ein vollständiger Ausdruck dieser Band, zumal sich von den Anfängen im Laufe der Zeit der Perfektionismus stets steigerte und auch die Ausbreitung der verwendeten Stilelemente...


Das hätte ich jetzt nicht vermutet. Genauso war es bei mir ja auch. Die Box ist schon sehr gut. Die CDs habe ich eine zeitlang den LPs vorgezogen. Momentan ist das nicht so.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8812
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 05.04.2021 - 11:03 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von holger_fischer

Wie man sieht, fehlt das besprochene Album. Ich könnte tatsächlich schwach werden und es mir zulegen. Mittlerweile bin ich etwas altersmilde geworden, und es darf von Zeit zu Zeit auch Easy Listening (im positiven Sinne gemeint) sein. Man kann ja nicht nur den ganzen Krach hören.
Ich habe nur LP-Ausgaben und wie Dirk schon erwähnte, sind die aufnahmetechnisch wirklich herausragend.


Herrlich dieser Zwischensatz, ich werde dich ab und an daran erinnern. :D
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8812
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: April 2021 - Steely Dan - The Royal Scam

 · 
Gepostet: 05.04.2021 - 11:10 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von White Bird

Zitat geschrieben von Stattmeister

@all. Danke für euer Feedback. Ich bin überrascht, das Duo ist hier ja doch bekannter als ich vermutet habe. Zumindest gebrezelt wird selten eine Scheibe von ihnen.


Ich gehöre zu den Artisten, die Alben von ihnen bisweilen im Brezel reinstellen ......


Das stimmt. Habe ich auch schon mit Freude beobachtet. Überhaupt haben wir ja einige musikalische Schnittmengen. ;-)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.