Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8380
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 06.04.2020 - 17:30 Uhr  ·  #1
Wozu die derzeitige Krise doch alles gut ist ^_^

Vor einiger Zeit fiel der auf meinem Thorens TD 160 Super montierte Rega durch heftiges Brummen in einem Kanal auf. Verschiedene Überprüfungen führten zu keiner Besserung, sodass ich davon ausging, dass das (im Inneren des Tonarmrohres) verlegte Kabel defekt ist. Diesen Fehler hatte er schon einmal und ich liess es seinerzeit (für einen überschaubaren Aufwand) reparieren. Schon längst wollte ich ihn daher zum damaligen Reparaturservice nach Düsseldorf bringen, bsi jetzt ergab sich aber kein Mandantentermin in der Landeshauptstadt.

Also habe ich mich gestern in einer stillen Stunde noch einmal mit ihm befasst und nach Ausbau des Tonabnehmers fiel mir der Fehler förmlich in die Hände, einer von insgesamt vier Pins des Tonarmkabels war gebrochen und so hatte der linke Kanal keine Erdung mehr. Hätte man auch schon eher drauf kommen können. :devil:

Zum Glück hatte ich in meiner Bastelkiste noch Ersatzpins und nach drei oder vier Schnäpskes auch eine ruhige Hand ( :lol: ), so dass ich das filigrane Käbelchen mit dem Pin verbinden und crimpen konnte. Aufgrund der eingeschräkten Zugangsmöglichkeit und des doch recht kurzen Kabels ein diffiziles Unterfangen, welches dann doch etwa 30 Minuten in Anspruch nahm.

Sodann wurde der Tonabnehmer (das gute alte Denon DL 103) wieder eingebaut, die Justage erneuert (zum Glück erwarb ich vor einigen Jahren mal eine sehr hilfreiche Schön-Schablone zur Bestimmung des korrekten Überhangs, des Spurfehlerwinkels sowie des korrekten VTA) und schon wanderte die erste LP (Bee Gees "Idea") wieder auf den Thorens. Und siehe da: er spielte fein auf wie am ersten Tag.

Dumm nur, jetzt habe ich wieder die Qual der Wahl: soll das eher mittenbetonte und kernige Denon am Thorens spielen oder doch eher das sehr akribische und toll auflösende Ortofon am Origin Live? Ersteres verzeiht aber eher kleine Pressfehler was ja durchaus bei neuen LPs immer wieder vorkommt. Mal schauen!! So schaut das Ganze in Aktion aus (die Schrauben sind leider etwas lang was den optischen Eindruck trübt, aber da wird noch Abhilfe geschaffen)







DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 06.04.2020 - 18:03 Uhr  ·  #2
Hallo Dirk,

Glückwunsch zur erfolgreichen Reparatur. Es ist auch zu schade, solche Schätze brachliegen zu lassen. Ich finde es toll, wenn man die Auswahl zwischen mehreren Tonabnehmern hat. Wie du schon schreibst, habe alle ihre Vor- und Nachteile. Kommt immer auf die Schallplatte an. Je nach Pressung und Aufnahme.

Nach intensiver Reinigung und Neumontage läuft mein TD 124 jetzt auch bombig. Die alten Sachen lohnen sich.

Wie würdest du den klanglichen Unterschied Denon DL 103 vs. Ortofon Vinylmaster Red beschreiben? Letzteres habe ich jetzt im TD 124. Bin eigentlich ganz zufrieden. Klingt anders als im TD 320. Da war es mir zu schrill.
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 29214
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 06.04.2020 - 18:13 Uhr  ·  #3
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 06.04.2020 - 18:32 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von firebyrd

sehr schön, meinen uralten TD 145 habe ich kürzlich auch renoviert und ihn auf Empfehlung mit dem "Audio Technica AT VM95SH MM Tonabnehmer mit Shibata Abtastnadel" bestückt.

Sicher mag es Teureres geben, mich jedenfalls hat es überzeugt, wie das Teil klingt, und das zu dem Preis:

https://www.hifisound.de/de/Hi…nadel.html


Danke für den Tipp. Audio Technica habe ich vor etwa einem Jahr auch für mich entdeckt. In meinem Fall das MC-System AT-F7. Auch ein hervorragendes Teil. Die 200 EUR - Klasse ist auch für mich relevant. Darüber hinaus tue ich mich schwer. Aber vielleicht werde ich beizeiten auch mal höher greifen. Das Problem ist immer, dass man sich die Teile selten vorher in Aktion geschweige denn im Vergleich anhören kann.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 59
Beiträge: 7069
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 06.04.2020 - 18:52 Uhr  ·  #5
Wow, erinnert mich an Diskussionen die wir in den 80ern führten. Erstaunlich, dass es das alles noch so gibt!
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8380
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 06.04.2020 - 21:05 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von firebyrd

sehr schön, meinen uralten TD 145 habe ich kürzlich auch renoviert und ihn auf Empfehlung mit dem "Audio Technica AT VM95SH MM Tonabnehmer mit Shibata Abtastnadel" bestückt.


Audio Technica ist eine gute Wahl. Ich habe hier auch noch ein AT OC- 9, ein MC-System. Das VM95 SH gilt als Preis/Leistungstipp und wird im Analog- Forum sehr gelobt. Da hast du eine gute Entscheidung getroffen. Passt auch gut zu den eher leichteren Thorens Tonarmen.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8380
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 07.04.2020 - 08:26 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von holger_fischer

Wie würdest du den klanglichen Unterschied Denon DL 103 vs. Ortofon Vinylmaster Red beschreiben? Letzteres habe ich jetzt im TD 124. Bin eigentlich ganz zufrieden. Klingt anders als im TD 320. Da war es mir zu schrill.


Tja Holger, das wird nicht ganz einfach. Dafür habe ich den Klang deines Ortofons zu wenig im Gedächtnis. Da sollten wir mal einen Vergleich beider TD an der gleichen Anlage machen. Allgemein sagt man den Ortofonen ja nach, dass sie sehr gut auflösen, also etwas höhenbetont sind. Das ist das Denon nun nicht.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 07.04.2020 - 08:42 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von Stattmeister

Zitat geschrieben von holger_fischer

Wie würdest du den klanglichen Unterschied Denon DL 103 vs. Ortofon Vinylmaster Red beschreiben? Letzteres habe ich jetzt im TD 124. Bin eigentlich ganz zufrieden. Klingt anders als im TD 320. Da war es mir zu schrill.


Tja Holger, das wird nicht ganz einfach. Dafür habe ich den Klang deines Ortofons zu wenig im Gedächtnis. Da sollten wir mal einen Vergleich beider TD an der gleichen Anlage machen. Allgemein sagt man den Ortofonen ja nach, dass sie sehr gut auflösen, also etwas höhenbetont sind. Das ist das Denon nun nicht.


Das hilft schon mal weiter. Im TD320 war mir das Ortofon zu höhenbetont. Aber im TD 124 mit TP 14 ist es wirklich gut. Vielleicht kann ich mir dein Denon mal bei Gelegenheit bei dir anhören? Wenn es so charakteristisch ist, bekomme ich das schon mit. Ein Vergleich an einer Anlage wird schwierig. Ist mit erheblichen Aufwand (Transport) verbunden oder findest du nicht? Wenn auch sicherlich interessant.
Ernst_August
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 07.04.2020 - 19:15 Uhr  ·  #9
...ich weiß, die Überschrift dieses ist threads ist Rega Tonarm, aber da hier mehrmals Audio Technica Tonabnehmer erwähnt wurden, möchte ich nur kurz bemerken, das AT auch Tonarme hergestellt hat, einer, siehe Bild unten, tut auf meinem selbst umgebauten Thorens Plattenspieler gute Dienste:



PS:
ich mag den Begriff "Tonabnehmer" an Stelle von "pickup" sehr, genau so wie Schallplatte und Plattenspieler.
Muss wohl was mit meinem Alter zu tun haben... :-)
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8380
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 08.04.2020 - 08:38 Uhr  ·  #10
Oh, dies wusste ich gar nicht. kenne AT nur als Hersteller von Tonabnehmern und Kopfhörern. Aus welchem Jahr stammt denn der? Der sieht sehr puristisch aus. Wahrscheinlich ein eher leichter Arm, oder? Welches System hängt daran? Auch ein AT?
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8380
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 08.04.2020 - 08:49 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von holger_fischer

Vielleicht kann ich mir dein Denon mal bei Gelegenheit bei dir anhören? Wenn es so charakteristisch ist, bekomme ich das schon mit. Ein Vergleich an einer Anlage wird schwierig. Ist mit erheblichen Aufwand (Transport) verbunden oder findest du nicht? Wenn auch sicherlich interessant.


Das können wir gerne machen (aber nur wenn du einen negativen Coronatest vorweisen kannst :-P ). Ich war lange nicht so häufig in meinem Hörraum wie aktuell. Da werden wir sicher einen Termin finden. Habe mir auch extra einen kleinen Weinvorrat dort angelegt. ;-)
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 08.04.2020 - 11:07 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von Stattmeister

Zitat geschrieben von holger_fischer

Vielleicht kann ich mir dein Denon mal bei Gelegenheit bei dir anhören? Wenn es so charakteristisch ist, bekomme ich das schon mit. Ein Vergleich an einer Anlage wird schwierig. Ist mit erheblichen Aufwand (Transport) verbunden oder findest du nicht? Wenn auch sicherlich interessant.


Das können wir gerne machen (aber nur wenn du einen negativen Coronatest vorweisen kannst :-P ). Ich war lange nicht so häufig in meinem Hörraum wie aktuell. Da werden wir sicher einen Termin finden. Habe mir auch extra einen kleinen Weinvorrat dort angelegt. ;-)


Ja gern. Klingt gut. Das mit dem Wein ist vernünftig. An Corona hatte ich gar nicht gedacht.
Ernst_August
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Tonarm Rega RB 300 - nun läuft er wieder

 · 
Gepostet: 08.04.2020 - 14:57 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von Stattmeister

Oh, dies wusste ich gar nicht. kenne AT nur als Hersteller von Tonabnehmern und Kopfhörern. Aus welchem Jahr stammt denn der? Der sieht sehr puristisch aus. Wahrscheinlich ein eher leichter Arm, oder? Welches System hängt daran? Auch ein AT?


Von wann, oh Gott, ist das lange her.... So ungefähr1995.
Ja, der Tonarm ist sehr leicht, momentan ist ein Ortofon VM red drin.

Auf dieser Seite findest Du Infos zu diesem und weiteren AT Tonarmen
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.