April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8236
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 08:13 Uhr  ·  #1
Siena Root - The Secret Of Our Time





Label: MIG/Indigo
VÖ: 20.03.2020
Tracks: 9

Tracklist:
01 Final Stand
02 Siren Song
03 Organic Intelligence
04 The Mender
05 In Your Head
06 When a Fool Wears the Crown
07 Daughter of the Mountains
08 Have No Fear
09 Imaginary Borders

Total running time 43 min

Aktuelles Line-Up:
Sam Riffer – Bass
Love „Billy“ Forsberg – Percussion
Erik Petersson – Orgel
Zubaida Solid – Lead vocals
Lisa Lystam – Lead vocals & Harmonica
Matte Gustafsson – Gitarre

Also featuring
Stefan Koglek – Guitar
Stian Grimstad – Sitar
KG West – uitar, Solina strings
Johan Bergström – Guitar
Lisa Isaksson - Flute

Siena Root zelebrierten den heuer allseits beliebten Root-/Retro-Rock schon lange bevor viele der Musiker der aktuellen Bands, die sich mehr oder minder erfolgreich in diesem Bereich versuchen, geboren waren. Dies ist vielleicht etwas überspitzt formuliert, aber in der Tat dürfen sich die Schweden mit Fug und Recht zu den Gründungsvätern dieser Richtung verstehen.

Siena Root wurde in Stockholm ins Leben gerufen. Die Band gilt heute in Schweden als musikalischer Vorreiter in Sachen Root Rock. Seit sie 2004 ihr erstes Album in Vinyl veröffentlichten, lange bevor Retro zum Trend wurde und jeder seine alten Plattenspieler vom Dachboden holte, haben sie ganz beständig ihr Ding durchgezogen. Stets verfolgten sie ihre Mission, den Hörern die Schönheit analoger Musikproduktion zu vermitteln. Ihre Live-Auftritte entwickelten sich im Verlauf dieser Zeit zu einer kompromisslosen Show, denn Siena Root scheut keine Mühe, das schwere Vintage-Equipment mitzuschleppen, wozu es den meisten Bands sowohl an Kraft als auch an Leidenschaft mangelt.

Gegründet wurde die Truppe in den 90ern zunächst als Trio, ergänzt durch wechselnde Gastmusiker. Ihre erste Platte „A New Day Dawning“ erschien 2004 und das gleich als Doppelalbum. Es folgten in schöner Regelmäßigkeit die Studioalben „Kaleidoscope“ (2006), „Far From The Sun“ (2008), „Different Realities“ (2009). Nach einer längeren Pause, die mit einem Live-Doppelalbum überbrückt wurde, kam 2014 schließlich das gefeierte „Pioneers“ auf den Markt. Live-Konzerte sind das erklärte Lebenselixier der Band. Ihre Shows entwickeln sich oft zu wilden, improvisierten Jam-Sessions (zu hören vor allem auf ihrer 2011 erschienenen Live-Platte „Root Jam“), aus denen sie dann wiederum die Ideen für die Studioplatten zieht.
Und jetzt in 2020 zaubern sie erneut ein Top-Album aus dem Hut welches aus meiner Sicht zukünftig als Benchmark für das Genre gelten kann.

100 % Analogue (Recording, Mixing und Half-Speed Mastering) prangt sichtbar auf dem Cover – die Schweden legen Wert auf Old-School-Aufnahmetechnik und perfekten Klang. Daher ist es fast zwangsläufig, dass man neue Werke von ihnen als Vinyl erwirbt, ich habe mich in diesem Fall für die Limited Edition in Magenta entschieden, die auf 150 Exemplare für „Just for Kicks Music“ begrenzt wurde.



Dieses Werk unterliegt dankenswerterweise nicht dem seit bereits Jahrzehnten wütenden Loudness-Wahn, sondern besticht mit Dynamik, Durchhörbarkeit und Transparenz – für das Mastering zeichnen sich die verbliebenen Ur-Mitglieder Sam Riffer und Love Forsberg verantwortlich.

Der erste Song klingt aufgrund des modern gehaltenen Tastenintros ungewohnt, für Walter Sehrer von der eclipsed „nach frühen MMEB denn nach Deep Purple und Uriah Heep“. Dem kann ich soweit zustimmen, zumindest was die einleitenden und begleitenden Keyboardeinsätze angeht, ansonsten geht „Final Stand“ für mich schon stark in Richtung Heep zu "Easy Livin'"-Zeiten – nur eben mit – und das ist neu bei den Nordlichtern – weiblichem Gesang und das gleich doppelt. Mit Lisa Lystam und Zubaida Solid setzt man jetzt wieder, wie in den Anfangstagen, auf Frauen-Power, wie von den Kollegen von Wucan und Blues Pills bereits gewohnt. Und ich finde, die beiden Damen machen ihre Sache sehr gut. Allerdings muss man bis zum dritten Track warten ehe beide im Doppel in Erscheinung treten.

„Organic Intelligence“ (bereits vorab veröffentlicht) greift, wie der Titel schon andeutet, ein aktuelles Thema, die künstliche Intelligenz, auf und die Band äußert sich durchaus kritisch dazu. Nicht nur an dieser Stelle wird deutlich, dass man in der analogen Welt verhaftet ist und der Mensch immer noch über der Technik steht. Der Track ist einer von der schnelleren Sorte, Bass und Drums treiben ihn nach vorne und Lisa und Zubaida legen richtig Herzblut in ihren Gesang.

"Mender" und „In Your Head“ sind tolle Blues-Rock-Schleicher und zwei weitere Stücke in der Bandgeschichte, die wunderbar von der typischen Jon Lord-Gedächtnis-Orgel geprägt sind und zwischendrin von einer heavy gespielten Gitarre angetrieben werden.

Sehr vielschichtig gestaltet ist "Daughter Of The Mountains" hier spielt die Sitar eine gewichtige Rolle, die Gitarrenarbeit schielt auf selige Zeiten von Free und Paul Kossoff und Tastenmann Erik Petersson lässt auch dazu wunderbar die Orgel tönen.

Zusammen mit „Have No Fear“ – nach dem jetzt dritten Hördurchlauf mein Lieblingstitel – sind das die Highlights des Albums - überhaupt empfinde ich die zweite Seite noch einen Tick stärker als Seite 1. Allein der rhythmisch groovende Songauftakt, gestaltet von Bass und Drums, bringt hier meine Nackenhaare zum Stehen.

Mit feinen Flötentönen von Gastmusikerin Lisa Isaksson wird der finale Song „Imaginary Borders“ verfeinert, hier erinnert die Stimmung an die Flower-Power-Ära, ein sehr interessanter neuer Farbtupfer im musikalischen Kosmos von Siena Root.

Kurzum: das ganze Album zeigt eine hohe Intensität – was einerseits auf die beiden weiblichen Protagonistinnen und zum anderen den sich perfekt in den vollmundigen Bandsound musikalisch einbringenden Gastmusikern, wie beispielsweise dem ehemaligen Mitstreiter KG West, zurückzuführen ist.

Schon jetzt ist dieses neue Album für mich ein Klassiker des Genres und ein Highlight in der Diskografie der Schweden. Kaufbefehl!!

P.S.: Neben dieser tollen Neuerscheinung gab es im Übrigen für mich einen weiteren Grund zur Freude, Siena Root spielen heuer wieder einmal auf dem Herzberg und ich bin dabei!

The Secret Of Our Time Full Album


Discography
The Secret of Our Time - Album (2020)
In the Fire - 7” Single (2019)
A Dream of Lasting Peace - Album (2017)
Pioneers - Album (2014)
Conveniently Blind - 7" Single (2013)
Root Jam - Double Live Album (2011)
Kalejdoskop - Live DVD (2010)
Different Realities . Album (2009)
Far From The Sun - Album (2008)
Kaleidoscope - Album (2006)
Mountain Songs - 7" Single (2005)
A New Day Dawning - Double Album (2004)
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14531
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 08:44 Uhr  ·  #2
Dirk, ...

...Kompliment, eine klasse und scheinbar sehr emotional verfasste Rezi. Bei Siena Root habe ich einige Anläufe probiert, bislang hat nichts gezündet. Du beschreibst Band und Musik allerdings dermaßen interessant, dass ich einen weiteren Anlauf starten werde. Angesichts dessen, dass mir in letzter Zeit viele Retrobands über den Weg gelaufen sind, deren Musik mittlerweile im Regal steht, sollte das diesmal vielleicht funktionieren.

Den "War of Loudness" hat Stanweb bereits vor Jahren heftig kritisiert. Keine Ahnung, was manchen Musikschaffenden dabei durch den Kopf ging. Um so besser, wenn ein Umdenken stattfindet - hier bin ich ganz Deiner Meinung, das ist klangverhunzend.

Also, besten Dank für die Rezi. Ich werde mich gleich auf den Weg in die Tube machen.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 5524
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 09:55 Uhr  ·  #3
Zusammengefasst, ein weiteres Album von Siena Root das sich lohnt gehört zu werden. Unter den gefühlten 1,5 Mio Classic/Retro Kapellen die sich durch den musikalische Fundus an längst vergangenen inspiriert fühlen, eines der wenigen Highlights.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Freudenstadt
Beiträge: 5159
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 10:30 Uhr  ·  #4
Zwar trauere ich immer noch dem früheren Sänger/Organisten Oskar nach, aber Siena Root ist trotzdem immer wieder und immer noch top in Sachen Retro Rock. Gerade auch live, was ja derzeit leider nicht geht.
Außerdem haben sie immer noch den Bassisten mit dem coolsten Namen.
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Beiträge: 33359
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 11:45 Uhr  ·  #5
schöner Bericht Herr Stattmeister - viel Arbeit investiert

ich selbst höre wenn 70er dann die Originale wie Deep Purple oder Uriah Heep etc... - hab jetzt bei Amazon reingehört - kommt ganz gut rüber die Music - wenn es im Radio laufen würde dann würde ich es auch nicht wegdrücken

was den Gesang der Damen betrifft : bei Siren Song ist der Gesang für mich nervend - in der Griechischen Mythologie gab es die Fabelwesen Sirenen - die haben mit ihrem betörenden Gesang die vorbeifahrenden Schiffer angelockt um sie dann um die Ecke zu bringen - bei Siren Song werden sie aber keinen Schiffer anlocken ;-)

nochmals toller Bericht und viel Spaß mit dem neuen Album
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8236
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 15:30 Uhr  ·  #6
Vielen Dank für das Lob, lieber Leslie. Meinst du mit "nervend" den Einsatz zu Beginn des Songs, wenn Zubaida etwas heftiger einsteigt, hier ganz gut nachvollziehbar:

Siren Song live
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4649
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 15:38 Uhr  ·  #7
Hallo Dirk,

danke für die ausführliche Vorstellung. Das Album habe ich auch auf der EK-Liste. Du hattest mir seinerzeit die Pioneers vorgestellt. Das hat mich von der Band überzeugt. Bin gespannt auf das Konzert auf dem Herzberg. Hoffentlich findet es statt. Bombenbesetzung. Ich freue mich drauf.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8236
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 15:43 Uhr  ·  #8
Ja, Holger, dies hoffe ich auch. Die sind ja erst spät zur Besetzungsliste hinzugekommen. Aber ich bin zuversichtlich, dass sich Ende Juli wieder alles normalisiert hat und der Herzberg uns empfangen kann. Außerdem wurde in aktuellen Studien des RKI ja festgestellt, dass das passive Einatmen von gerauchtem Hanf die bösen Viren abtötet. :lol:
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4649
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 15:46 Uhr  ·  #9
Ich bin ja Nichtraucher, deshalb war bei mir immer nur dieses Passivrauchen angesagt. Ein Ex-Arbeitskollege meinte, das Zeug könnte man auch in ein Einmachglas krümeln und inhalieren. Das wäre ja mal was. Und jetzt hat man sogar einen handfesten Vorwand.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8236
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 16:01 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von badMoon

Dirk, ...
...Kompliment, eine klasse und scheinbar sehr emotional verfasste Rezi. Bei Siena Root habe ich einige Anläufe probiert, bislang hat nichts gezündet.


Danke für die Blumen. Das wundert mich etwas, dass du noch keinen Zugang zu ihnen gefunden hast. Taming The Shrew haben dich doch begeistert. Ich sehe da einige Parallelen bei den Bands, nicht nur was den weiblichen Gesang angeht. Dann bin ich mal gespannt, was nach deinem weiteren Lauschangriff rauskommt.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 64
Beiträge: 35961
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 17:44 Uhr  ·  #11
Dirk, eine äußerst interessante und sehr detaillierte Rezension. Ganz großes Vorstellungskino. Danke dafür !

Siena Root sind mir natürlich auch gut bekannt, in der Hauptsache allerdings durch ihre frühen Alben. Es ist mir im Prinzip egal, ob man sie als Retroband bezeichnet. Entscheidend ist die Musik und die gefällt mir gut. Die "Wicked Minds" fahren einen ähnlichen Kurs und sind im Stile Deep Purple und Uriah Heep ebenfalls sehr nahe.

Mit dem vorgestellten Album werde ich mich befassen müssen ! Ganz eindeutig !
CD-Freak
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 215
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 18:10 Uhr  ·  #12
Mit Siena Root rennst du bei mir offene Türen ein. Deine tolle Rezi macht geradezu Lust direkt in das neue Album reinhören zu wollen.

Ich habe sie auch damals Live in Herzberg (2004 oder 2005?) gesehen und war begeistert. CD Nr. 1 fand seinen Platz im Regal.

Ich hoffe für dich, daß es stattfindet. Da ich einige Bands des diesjährigen Line Up schon auf dem Herzberg erlebt habe, fällt es mir nicht schwer diesmal lieber zu Hause zu bleiben.
Das kleine Hippiefestival von damals ist zu einem riesigen Getümmel geworden und hat leider auch viel von seinem ursprünglichem Flair verloren. Die Menschenmassen, die nun schon seit etlichen Jahren dort aufeinanderhocken, sind eh nicht so mein Ding und die hygienischen Nicht-Möglichkeiten dort kommen zur jetztigen Zeit noch oben drauf. Mögen die aromatischen Rauchschwaden mit dir sein. :D

Danke für deine Fleißarbeit mit Herz.
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: am Rande von NDS
Alter: 57
Beiträge: 10548
Dabei seit: 10 / 2015
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 19:49 Uhr  ·  #13
Siena Root begleiten mich auch schon sehr lange, seit dem zweiten Album.
Zu Sanya's Zeiten habe ich sie zwei Mal gesehen (Trip in Time & Moonhead Festivals).
Klar, auch auf dem Herzberg hatte ich sie mit großer Besetzung & TanzShow gesehen. In Osnabrück zum ersten Mal ohne KG West, für mich trotzdem ein großer Verlust für die Band. Vor zwei Jahren dann im Vogtland mit Lisa, was für eine Röhre.
Leider hat die Band bei jedem Album einen neuen Sänger/Sängerin, was stört.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8236
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 01.04.2020 - 21:49 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von Tom Cody

Dirk, eine äußerst interessante und sehr detaillierte Rezension. Ganz großes Vorstellungskino. Danke dafür !

Siena Root sind mir natürlich auch gut bekannt, in der Hauptsache allerdings durch ihre frühen Alben. Es ist mir im Prinzip egal, ob man sie als Retroband bezeichnet. Entscheidend ist die Musik und die gefällt mir gut. Die "Wicked Minds" fahren einen ähnlichen Kurs und sind im Stile Deep Purple und Uriah Heep ebenfalls sehr nahe.

Mit dem vorgestellten Album werde ich mich befassen müssen ! Ganz eindeutig !


Danke für das Lob Jürgen. Über Bands die mir am am Herzen liegen schreibe ich gerne ausführlich. Von den Wicked Minds hörte ich schon, die muss ich mir mal näher anschauen. Und, ja hör das Album an, dürfte dich sehr ansprechen .
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8236
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 02.04.2020 - 08:26 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Sungrazer

Mit Siena Root rennst du bei mir offene Türen ein. Deine tolle Rezi macht geradezu Lust direkt in das neue Album reinhören zu wollen.

Ich habe sie auch damals Live in Herzberg (2004 oder 2005?) gesehen und war begeistert. CD Nr. 1 fand seinen Platz im Regal.

Ich hoffe für dich, daß es stattfindet. Da ich einige Bands des diesjährigen Line Up schon auf dem Herzberg erlebt habe, fällt es mir nicht schwer diesmal lieber zu Hause zu bleiben.
Das kleine Hippiefestival von damals ist zu einem riesigen Getümmel geworden und hat leider auch viel von seinem ursprünglichem Flair verloren. Die Menschenmassen, die nun schon seit etlichen Jahren dort aufeinanderhocken, sind eh nicht so mein Ding und die hygienischen Nicht-Möglichkeiten dort kommen zur jetztigen Zeit noch oben drauf. Mögen die aromatischen Rauchschwaden mit dir sein. :D

Danke für deine Fleißarbeit mit Herz.


Das freut mich zu hören, gibt ja hier wohl einige Anhänger der Schweden. Wann warst du denn das erste Mal auf dem Herzberg? Wieviele Besucher kamen damals? Ich kenne ihn erst seit 2009 und von da an waren regelmäßig um die 10.000 da. Wobei ich finde, dass es vor den Bühnen immer viel Freiraum gibt und man nicht "dicht an dicht" stehen muss. Und die Hygiene hat sich aus meiner Sicht sehr verbessert (mehr Duschmöglichkeiten, häufigere Reinigungsintervalle etc.).
CD-Freak
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 215
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 02.04.2020 - 12:09 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von Stattmeister

Das freut mich zu hören, gibt ja hier wohl einige Anhänger der Schweden. Wann warst du denn das erste Mal auf dem Herzberg? Wieviele Besucher kamen damals? Ich kenne ihn erst seit 2009 und von da an waren regelmäßig um die 10.000 da. Wobei ich finde, dass es vor den Bühnen immer viel Freiraum gibt und man nicht "dicht an dicht" stehen muss. Und die Hygiene hat sich aus meiner Sicht sehr verbessert (mehr Duschmöglichkeiten, häufigere Reinigungsintervalle etc.).

Ich war das erste Mal dabei, als das Festival tatsächlich noch auf der Burg oben auf dem Berg stattfand (1996). Als es dann Probleme zwischen dem damaligen Veranstalter und dem Besitzer der Burg gab und es einfach auch zu viele Menschen wurden, zog das Festival auf die Wiesen am Berg um (98).
Die Besucherzahl stieg seit dem jedes Jahr kontinuierlich weiter an, war aber immer noch angenehm entspannt und Freakcity war tatsächlich noch was der Name besagt.
Als Teile des Festivals erstmals im Rockpalast (2005) gezeigt wurden, explodierte die Besucherzahl. Seit dem sind es immer so um die 10.000 und mehr gewesen.
Die Zäunchen-Mentalität (unter den Besuchern) zog mit den Massen ein, ebenso stark gestiegen sind Klauerei und Gepöbel untereinander und der überall verstreute liegengelassene Müll am Ende war und ist unbeschreiblich. Die Leute gingen in den Wald und hackten selbst frische kleinere Bäume für dann beißend qualmende Lagerfeuer zwischen den mittlerweile überall eng stehenden Zelten und Fahrzeugen.
Immer mehr Verbote wurden nötig und irgendwann begann dann noch eine uniformierte Security das gesamte Gelände zu kontollieren.
Freakcity und Hippiefestival: Bezeichnungen, die sich für mich also schon länger erledigt haben.
Es war einmal...
Zu Beginn gab es nur die ToiToihäuschen und ein vom Bauern aufgestellten Tank (eigentlich für seine Viecher) mit Wasser zum Waschen. Kein Lesezelt, kein Kinderland und nur die Wiese vom eigentlichen Festivalgelände grade hoch zum Wald zum Zelten.
Das Festival hat eine lange Geschichte, auch im Hintergrund.
Ich habe viele klasse Bands dort kennengelernt, dagegen war so manch bekannter Headliner eher verzichtbar, wie z.B. Eric Burdon, der wohl zuviel von irgendwas vorher genascht hatte und dazu nicht gerade in bester Stimmung war, da sich sein Auftritt durch eine Panne verzögert hatte.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4649
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 02.04.2020 - 21:17 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von Sungrazer

.
.
.
Die Zäunchen-Mentalität (unter den Besuchern) zog mit den Massen ein, ebenso stark gestiegen sind Klauerei und Gepöbel untereinander und der überall verstreute liegengelassene Müll am Ende war und ist unbeschreiblich. Die Leute gingen in den Wald und hackten selbst frische kleinere Bäume für dann beißend qualmende Lagerfeuer zwischen den mittlerweile überall eng stehenden Zelten und Fahrzeugen.
Immer mehr Verbote wurden nötig und irgendwann begann dann noch eine uniformierte Security das gesamte Gelände zu kontollieren.
.
.
.


Ich war das erste Mal 2007 dort. Bisher etwa 10 mal. Kein Müll, keine Zäunchen-Mentalität, nur wenige Lagerfeuer, uniformierte Security? hab ich nicht gesehen. Alles sehr angenehm, ruhig und freundlich dort. Weitläufig und eben nicht so groß. 10.000 finde ich noch sehr übersichtlich.
CD-Freak
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 215
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 03.04.2020 - 13:12 Uhr  ·  #18
Zitat geschrieben von holger_fischer

Ich war das erste Mal 2007 dort. Bisher etwa 10 mal. Kein Müll, keine Zäunchen-Mentalität, nur wenige Lagerfeuer, uniformierte Security? hab ich nicht gesehen. Alles sehr angenehm, ruhig und freundlich dort. Weitläufig und eben nicht so groß. 10.000 finde ich noch sehr übersichtlich.

Alles gut, das sind nur meine über die Jahre wahrgenommenen Veränderungen seit 96, gemixt mit Erfahrungen, die halt nicht immer so dolle bzgl. einiger Dinge waren.
Herzberg ist für einige Tage eine kunterbunte Anderswelt, mit (Familien-)freundlicher und friedlicher Atmosphäre...sonst würde ich nicht immer noch, wenn auch nicht mehr jedes Jahr, dort sein. ;-)

SIENA ROOT -COMING HOME (Live Herzberg 2005)


Impressionen und Konzertausschnitte 2005
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4649
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 03.04.2020 - 13:47 Uhr  ·  #19
Zitat geschrieben von Sungrazer

Zitat geschrieben von holger_fischer

Ich war das erste Mal 2007 dort. Bisher etwa 10 mal. Kein Müll, keine Zäunchen-Mentalität, nur wenige Lagerfeuer, uniformierte Security? hab ich nicht gesehen. Alles sehr angenehm, ruhig und freundlich dort. Weitläufig und eben nicht so groß. 10.000 finde ich noch sehr übersichtlich.

Alles gut, das sind nur meine über die Jahre wahrgenommenen Veränderungen seit 96, gemixt mit Erfahrungen, die halt nicht immer so dolle bzgl. einiger Dinge waren.
Herzberg ist für einige Tage eine kunterbunte Anderswelt, mit (Familien-)freundlicher und friedlicher Atmosphäre...sonst würde ich nicht immer noch, wenn auch nicht mehr jedes Jahr, dort sein. ;-)

SIENA ROOT -COMING HOME (Live Herzberg 2005)


Impressionen und Konzertausschnitte 2005


Ich hatte es so verstanden, dass du dort gar nicht mehr aufschlägst. Bist du dieses Jahr, wenn es denn stattfindet, auch da?
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Beiträge: 7185
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 04.04.2020 - 00:34 Uhr  ·  #20
hm, die Rezie ist je echt toll geschrieben und zeugt von großer Begeisterung,
ich bin aber recht unschlüssig. (hab die scheibe aber noch nicht gehört).

Von denen die ich bisher kenne, ist immer noch die new day dawning meine liebste Siena Root.

Live hatte ich nie so richtig Glück mit der Band.
2005 war Sonya neu dazu gekommen und hatte
erst ein begrenztes Repertoeire drauf, was zu einem
über weite Strecken instrumentalem Konzert führte.

2008 sollte der alte Sänger wieder dabei sein, ist aber
ein Paar tage vor dem Konzertermin zurück nach Schweden
wegen Familiärer Dinge - wieder ein Instrumental-Trio

2017 wieder mal mit Sonya, aber nicht mehr überzeugend (für mich).
Danach hatte ich Siena Rot eigentlich abgehakt.

Zu Herzberg:
@Sungrazer: bin ganz bei dir. war 96/97/98 da. 96 noch oben an der Burg gezeltet
Wurde von Jahr zu Jahr größer und danch verlohr ich die Lust daran.

Waren aber tolle Erlebnisse dabei: Faust, Gong, Anglegard, Temptations................
Nur Hawkwind hab ich komplett verschlaven, da waren zu viele Tüten und Weinflaschen unterwegs
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 48
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6853
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: April 2020 - Siena Root-The Secret Of Our Time

 · 
Gepostet: 13.04.2020 - 13:58 Uhr  ·  #21
Danke Dirk erstmals für den tollen Beitrag.
Hab sie mittlerweile auch des öfteren gehört und muss dir voll und ganz zustimmen. Ein Klasse Album.
Musikalisch sehr hochwertig ebenso der "analogen"Sound. Und die ergänzende Damen Stimmen harmonieren zusammen, mit sich und der Band hervorragend.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.