Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14523
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 19:14 Uhr  ·  #1
Marillion - Live im Colosseum Essen | 15. + 16.12.2019

Ein wenig über ein Jahr ist es her, dass wir, gemeinsam mit Freunden, Marillion live erlebt hatten. In diesem Jahr lud ebenfalls das Colosseum ein, ihren beiden letzten Konzerten in diesem Jahr und damit der Beendigung ihrer Europatournee beizuwohnen. So warteten die beiden Tickets seit Monaten an der Pinwand darauf, endlich eingelöst zu werden. Let's go - wie war es?

Gesang Steve Hogarth | Gitarre Steve Rothery | Bass Pete Trewavas | Keyboard Mark Kelly | Schlagzeug Ian Mosley

Bereits beim Betreten des Colosseums gab es eine faustdicke Überraschung: Steve Rothery stand am Merchandisestand, signierte fleißig Mitgebrachtes sowie gerade Erworbenes und - ließ sich, stets freundlich und lächelnd, gerne mit seinen Fans via deren Handies mittels Selfiefunktion ablichten. Sehr sympathisch, dieser Mann.

Ein Pils, ein kurzes Geschlender durch die Vorhalle, dann ging es auf die Plätze. Bei der Platzauswahl hatte ich mich im Vorverkauf ein wenig verkalkuliert. Ganz nah waren wir nicht am Geschehen. Da die Konzerthalle allerdings recht übersichtlich war, war Reihe 17 nicht ganz so weit von der Bühne entfernt wie befürchtet. Mittige Plätze erlaubten gute Sicht auf die Bühne.

Um 21 Uhr, der Vorakt war seit ca. 30 Minuten beendet und die Bühne für Marillion umgebaut, begann das Konzert. Kaum wurde das Saallicht aus- und auf Bühnenbeleuchtung umgeschaltet, waberten schon die ersten Takte des Openers durch die Halle. Es dauerte ein wenig, bis der Song erkannt wurde - was dann direkt mit lautem und langanhaltendem Applaus begrüßt wurde:

Der Opener: Gaza (hier eine Liveversion aus 2013)

Top Auftakt. Das knüppelte dicke aus den Boxen, ging in ruhige, melodische Sequenzen über, um dann wieder in ein berauschendes Klanggewitter überzugehen. Währenddessen feuerte immer wieder eine Scheinwerfersalve in das Publikum und tauchte es in gleißendes Licht. Hogarth brauchte die ganze Bühne, um seinen Bewegungsdrang auszuleben, während Rothery stoisch und fast regungslos in seiner Ecke, wie ein ruhender Pol, verweilte. Es war bereits mit dem Eröffnungssong die Hölle los, ein phantastischer Abend mit Band in bester Spiellaune kündigte sich an.

Unsere anfängliche Vermutung, dieses Essener Marillion-Wochenende könnte angesichts der sechs "Friends from Orchestra" ins zu weichgespülte abdriften, erwies sich von Anfang bis Ende als unbegründet. Während der "härteren Nummern" traten die klassischen Instrumente dezent in den Hintergrund, während die melodisch-melancholischen Songs perfekt unterstützt wurden. Davon einmal abgesehen war schnell zu sehen, dass diese Musiker nicht nur ihren Job erfüllten. Wie oft die "Klassiker" überschwänglich lachten, begeistert die Hände in die Luft reckten oder sich vor Spielfreude ansahen, vermag ich gar nicht mehr zu sagen. Einfach schön.

Erst einmal ging es allerdings mit Volldampf weiter, bevor mit Beyond You, Seasons End und Estonia die ersten getragenen Nummern gespielt wurden. Hier machte sich, vor allem im Song "Estonia", die zusätzliche Unterstützung der klassischen Musiker positiv bemerkbar. Viel emotionaler, getragener und wärmer kamen die Songs rüber.



Estonia (aus dem Album Marillion - With Friends From The Orchestra)

Bereits 1985, also vor fast 35 Jahren, habe ich "mein" erstes Marillion-Konzert besucht. Das war die "Misplaced Childhood" - Tour, damals noch mit Fish am Micro. Marillion blickt also auf eine langjährige Bühnenerfahrung zurück. So verwundert es niemanden mehr, dass die Band weiß, wie ein Song dramaturgisch in Szene gesetzt und das Publikum auf Spannung gehalten wird. Dennoch schlich sich nie das Gefühl ein, dass hier etwas altbewährtes heruntergespult wird. Ganz im Gegenteil, die offensichtliche Spielfreude wurde immer wieder mit lang anhaltenden Standing Ovations belohnt, was die Band sichtlich genoss.

Einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der beiden Konzertabende trug Steve Hogarth bei. Fast körperlich schien er seine Songs zu leben, tauchte mit Gestik und Mimik in sie hinein. Viele der Stücke wurden mit langen Erläuterungen angekündigt, Zwischenrufe aus dem Publikum wurden mit pfiffigen Antworten erwidert. Eine dermaßen sympathische Zugewandtheit und ein solches Einfühlungsvermögen dem Publikum gegenüber habe ich bislang auf keiner Bühne erlebt. Das kam nicht einstudiert professionell, sondern gelebt herüber. Viele seiner Zwischenkommentare wurden mal mit Beifall, mal mit herzhaften Lachern (...fucking brexit, ...Bayern Munchen - ho-hoo-hooooo, ...au, sorry, wrong city, hahaa) belohnt.





Neben vielen älteren Songs nahmen einen großen Teil der beiden Konzertabende Stücke aus dem Album "F.E.A.R." ein. Ein Album, welches ich erst nach und nach zu schätzen gelernt hatte. Marillion politisch - wo, meiner Meinung nach, wurde das deutlicher als auf diesem Album? Live bestens in Szene gesetzt wurden daraus die einzelnen Stücke "The New Kings I - IV" als Ganzes präsentiert.

The New Kings (Liveaufzeichnung Royal Albert Hall)

Während Steve Rothery wie gewohnt scheinbar angenagelt an seinem Platz stehen blieb, fegte Pete Trewavas hin und wieder über einen Teil der Bühne. Meist natürlich dann, wenn seine Basspräsenz für den Rhythmus sorgte, der keinen Hintern auf den Plätzen ließ.



Trotz der vermeintlichen Bewegungslosigkeit des Steve Rothery bedeutete dies nicht, dass er emotionslos auf der Bühne stand. So lachte auch er bei manchen der Hogarth-Einlagen herzhaft mit. Ansonsten aber spielte er sehr versonnen und scheinbar in sich versunken gewohnt hervorragend und gefühlvoll seine Gitarre.





Während Hogarth, Rothery und Trewavas vorne auf der Bühne allseits gut sichtbar waren, spielte Kelley weiter hinten, aber dennoch gut zu erblicken seine Keyboards. Schwebende Klangteppiche, meist in nebelverhangener Bühne, untermalten die Songs sehr stimmig. Kaum zu sehen jedoch bearbeitete Ian Mosley seine Drums. Lediglich ab und an lugten die Kopfhörer, die er aufgesetzt hatte, mit einem Teil seines Schädels hinter den Becken hervor. Erst am Ende eines jeweiligen Sets, beim Aufstehen und vor dem Verlassen der Schlagzeugbatterie, war er in Gänze zu sehen.





Marillion, an zwei Abenden direkt hintereinander. Kann das funktionieren, ohne langweilig zu werden? Aber natürlich! Die Setlist der beiden Abende hatte nur wenige Überschneidungen. An jedem Abend wurden Songs gespielt, die, wäre nur eines der beiden Konzerte besucht worden, vermisst würden. Dennoch hätte ich gerne Neverland oder das Medley Kayleigh Lavender Heart Of Lothian - Out of Season gehört, welches den Saal zum Kochen gebracht hätte (---> hier live in NL). Aber - nach so vielen Jahren Marillion mit entsprechend vielen Alben - wer will hier schon die für jedermann treffende Auswahl finden? Frau C.'s Wunsch jedoch wurde am zweiten Abend erfüllt: einmal Ocean Cloud live erleben. Mit kräftiger Unterstützung der Friends from Orchestra. Ganz dicke Pelle auf der Haut!

Ocean Cloud (live NL, Out Of Season

Würde ich mir etwas für das nächste Konzert wünschen dürfen, dann, siehe das oben angeführte Medley in NL, dass das deutsche Publikum etwas mehr Bereitschaft zeigt, einen Song lautstark zu unterstützen. Trotz mehrerer Versuche Hogarths blieb das meist erfolglos oder wurde nach wenigen Sekunden abgebrochen. Diese niederländische Lockerheit und Textsicherheit müssen wir wohl erst noch erlernen. Es wäre vielleicht das Tüpfelchen auf dem "i" gewesen.

Sei's drum, das trübt die beiden packenden, emotionalen und oft gänsehauterzeugenden Konzerte in keinster Weise. Essen hat mit dem zweiten Abend das Abschlusskonzert der diesjährigen Europatournee erleben dürfen. Entsprechend emotional ging es auch zu, legten Marillion eine kräftige Schöppe, verglichen mit dem Sonntagabend, drauf. Band und Publikum, so darf vermutet werden, haben sich gegenseitig hochgeputscht und angetrieben. Als das Publikum, geschätzt nach ca. 90 Minuten, stehend nicht aufhören wollte, heftigen Beifall zu spenden, meinte Hogarth breit grinsend, als würde bereits der Zugabenteil eingefordert (frei übersetzt): "Oh Manh, wir sind noch nicht am Ende, wir spielen noch eine ganze Weile". So ging der Konzertabend nach sagenhaften drei Stunden zuende. Wir haben viele derer, die das Konzert auch am ersten Abend erlebten, wiedergesehen. Wie wir dürften sich auch diese gewünscht haben, dass noch einige Zugaben folgen werden. Aber, nach einem solchen Auftritt haben sich die Artisten auf der Bühne redlich ihren Feierabend verdient.


Setlist Sonntag, 15.12.19
1 Gaza | 2 Power | 3 (followed by Introduction of the Orchestra) | 4 Beyond You | 5 Seasons End | 6 Estonia | 7 A Collection | 8 The New Kings: I. Fuck Everyone and Run | 9 The New Kings: II. Russia's Locked Doors | 10 The New Kings: III. A Scary Sky | 11 The New Kings: IV. Why Is Nothing Ever True? | 12 Man of a Thousand Faces | 13 The Space...

Zugabe 1: 14 Separated Out | 15 (featuring Kaschmir Snippet)

Zugabe 2: 16 This Strange Engine

Setlist Montag, 16.12.

1 Gaza | 2 Fantastic Place | 3 You're Gone | 4 Seasons End | 5 Estonia | 6 Hollow Man | 7 Ocean Cloud | 8 The Sky Above the Rain | 9 The Great Escape

Zugabe 1: 10 Afraid of Sunlight

Zugabe 2: 11 The New Kings: I. Fuck Everyone and Run | 12 The New Kings: II. Russia's Locked Doors | 13 The New Kings: III. A Scary Sky | 14 This Strange Engine

Einmal mehr bewiesen Marillion, dass sie den Ruf einer hervorragenden Liveband völlig zu Recht haben. Präzise ausgesteuerter Sound, eine phantastische Licht- und Bühnenshow, auf den Punkt sitzende Videoclipeinspielungen und vor allem diese überschäumende Spiellaune machten bislang jedes Konzert zu einem Genuss. Trotz deren Alters wird diese Band noch lange nicht zum alten Eisen zählen. So freuen wir uns bereits heute auf das nächste Liveerlebnis.

Impressionen der Künstler und der Bühne









































































Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14656
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 19:36 Uhr  ·  #2
schöner Bericht :-) ich muss gestehen, ich habe die bisher noch nie live gesehen 8)

trurl
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 59
Beiträge: 12695
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 20:15 Uhr  ·  #3
....zu eine sowas von superbe Liveberichterstattung hatten wir hier so noch nicht...Du übertrifft Dich hier mit selbst...

...Marillion ist nicht meine Baustelle....aber egal...tolle Bilder...tolle Worte...tolles Konzert...
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1875
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 21:45 Uhr  ·  #4
Wow, badMoon, darum beneide ich euch. Schön geschrieben und schön bebildert!
Ich habe sie vor einigen Jahren gesehen und obwohl ich eigentlich nicht der absolute Marillion Fan bin, haben sie mich gefesselt. Das liegt zum größten Teil am charismatischen Steve Hogarth mit der wundervollen Stimme. Estonia, ein Lied, das mich schon allein aufgrund des tragischen Hintergrundes sehr berührt, würde ich auch gerne einmal live erleben.
Da habt ihr euch ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht!
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 5495
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 22:49 Uhr  ·  #5
Ich schließe mich allen Kommentatoren an. Eine Band, die ich leider seit einigen Jahren vernachlässige, aber wenn ich mir die visuelle Umsetzung auf den Bildern anschaue und mir dann gedanklich das Konzert vorstelle, dafür wäre sogar weiter als bis nach Essen gefahren.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 14506
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 22:54 Uhr  ·  #6
Ein ausgezeichneter Konzertbericht mit wunderbaren Bildern. Einfach klasse .....

Ich frage mich immer wieder, wie du das mit den Bildern ohne Presseausweis hinbekommst. In Hamburg hätten sie dich bereits nach dem zweiten Photo aus der Halle verwiesen
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 64
Beiträge: 35946
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 22.12.2019 - 10:57 Uhr  ·  #7
Ein überragender Bericht eines Live- Gigs ! So detailliert und dazu auch noch mit vielen schönen Photos ergänzt, habe ich hier noch keinen Konzertbericht gelesen. Die Bebilderung finde ich absolut überwältigend, das Schriftwerk ebenfalls äußerst gelungen. Man kann die Live- Atmosphäre praktisch einatmen....

Schön, daß ihr einen angenehmen und unterhaltsamen Abend in Essen hattet !

Danke für die Zeit und Mühe, die du in diesen Bericht investierst hast !

Very well done, Wolfgang !
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 48
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6851
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 23.12.2019 - 13:47 Uhr  ·  #8
Wieder ein phänomenale Retrospektive der Konzerte, sonder auch wieder die Photos, wow.
Meld dich an, als MuZi Pressefotografen dann kommst Mal direkt vor die Bühne 😄

Hab es erst gar nicht kapiert, dass ihr auf allen 2 Konzerte wart.
Marillion ist live ne Wucht. Hab ich auch schon erleben dürfen. Nur in ner viiiiiiel kleineren Halle.
Das mit Streicher hab ich von der Royal Albert Hall gesehen.
Stark
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14523
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 28.12.2019 - 15:56 Uhr  ·  #9
@all,

besten Dank für's Lesen und kommentieren. Allgemein kann ich nur bestätigen, dass die Marillion-Konzerte bislang immer ein Genuss waren - in musikalischer sowie optischer Hinsicht.

Zitat geschrieben von Trurl

schöner Bericht :-) ich muss gestehen, ich habe die bisher noch nie live gesehen 8)
trurl

Andreas, es wird Zeit. Ich hoffe, dass die Band noch lange auf Tour geht - aber weiß man's??? 8)


Zitat geschrieben von Emma

... Das liegt zum größten Teil am charismatischen Steve Hogarth mit der wundervollen Stimme. Estonia, ein Lied, das mich schon allein aufgrund des tragischen Hintergrundes sehr berührt, würde ich auch gerne einmal live erleben.
Da habt ihr euch ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht!

Hallo Emma,

ich kann Dir nur beipflichten. Hogarth ist ein ausgesprochen sympathischer und charismatischer Sänger sowie ein Performer vor dem Herrn. Bezüglich "Estonia", ...speziell zu diesem Song hat er weit ausgeholt und einiges zur Entstehung des Stücks erzählt. Sehr bewegend...


Zitat geschrieben von OldMcMetal

Ich schließe mich allen Kommentatoren an. Eine Band, die ich leider seit einigen Jahren vernachlässige, aber wenn ich mir die visuelle Umsetzung auf den Bildern anschaue und mir dann gedanklich das Konzert vorstelle, dafür wäre sogar weiter als bis nach Essen gefahren.

OMM, ...siehe Kommentar zu Trurls Beitrag. Gib Gas, Dir einen Ruck und nimm das nächste Konzert mit 8)


Zitat geschrieben von kraut-brain

Ein ausgezeichneter Konzertbericht mit wunderbaren Bildern. Einfach klasse .....

Ich frage mich immer wieder, wie du das mit den Bildern ohne Presseausweis hinbekommst. In Hamburg hätten sie dich bereits nach dem zweiten Photo aus der Halle verwiesen

k-b, Danke für die Blumen. Bzgl. der Bilder: es gehört eine ganze Portion Glück, vielleicht auch Kaltschnäuzigkeit dazu - vor allem aber Glück, die "dicke Kiste" mit in den Saal zu kriegen. Wenn ich nicht ganz sicher bin, dass ich die Kamera mit in die Halle kriege (in den NL war man bisher immer sehr großzügig (IQ, Gazpacho, Camel...)), nehme ich auch die kleine Sony mit (ich glaube, Du hast das gleiche Modell). Wird die große Kamera kassiert und bis zum Ende des Konzertes verwahrt, habe ich die kleine als Alternative. Relativ nah an der Bühne macht auch diese passable Photos...


Zitat geschrieben von Tom Cody

...
Schön, daß ihr einen angenehmen und unterhaltsamen Abend in Essen hattet !

Danke für die Zeit und Mühe, die du in diesen Bericht investierst hast !

Very well done, Wolfgang !

Jürgen,
Essen ist quasi "ummeeck", das nächste mal sehen wir uns dort einfach. Vielleicht springt der Marillion-Funke auch auf Dich über :-) .
Zeit und Mühe macht die Konzertbesprechung schon, aber - in positivem Sinne. Soviel Freude muss man einfach loswerden, das ist wie ein Konzert Revue passieren lassen.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 5495
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 28.12.2019 - 17:38 Uhr  ·  #10
Ich bin was Marrilion betrifft vielleicht zur Zeit in der Fish Ära hängen geblieben. Ein Defizit was sicherlich nach Weiterbildung verlangt.
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4412
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 28.12.2019 - 17:51 Uhr  ·  #11
Ein reich bebilderter Riesenbericht. Chapeau! Und es muss Spaß gemacht haben, sonst wäre nicht so viel geknipst, äh fotografiert und geschrieben worden. Leider kann ich mit Marillion - außer mit der Misplaced Childhood - nicht viel, also eigentlich gar nichts anfangen. Benannte Platte bekam ich damals, als sie erschien, geschenkt. Sie war jahrzehntelang die einzige Platte der Band bei mir, ich kannte die vorher gar nicht, auch der Vergleich mit Genesis war mir nicht geläufig. Wir hörten zwar auch Genesis, verglichen die Bands aber nicht miteinander. Warum auch. Die Zusammenhänge wurden nicht kommuniziert und interessierten auch nicht. Wie dem auch sei, Vorgängeralben von Misplaced Childhood finde ich unausgegoren, was danach und nach Fish kam, kann ich mir bis heute nicht anhören. Bekehrungsversuche sind zwecklos! Nicht nur, weil die CD & Plattenregale voll sind.
Trotzdem danke für den Riesenbericht; es ist ja auch immer schön, wenn man teilhaben darf an der Freude anderer Menschen: In diesem Falle sind es aber keine Unbekannten, sondern Artisten des Zirkus. Obwohl, der eine ... :D

radiot grüßt! 8)
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 64
Beiträge: 35946
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 30.12.2019 - 14:42 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von badMoon

Zitat geschrieben von Tom Cody

...Schön, daß ihr einen angenehmen und unterhaltsamen Abend in Essen hattet !

Danke für die Zeit und Mühe, die du in diesen Bericht investierst hast !

Very well done, Wolfgang !

Jürgen,
Essen ist quasi "ummeeck", das nächste mal sehen wir uns dort einfach. Vielleicht springt der Marillion-Funke auch auf Dich über :-) .
Zeit und Mühe macht die Konzertbesprechung schon, aber - in positivem Sinne. Soviel Freude muss man einfach loswerden, das ist wie ein Konzert Revue passieren lassen.

Ja, Essen, Oberhausen, Duisburg liegt ja alles in der Nähe! Ob es Marillion aber wird, kann ich jetzt noch nicht sagen... :lol:
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8234
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 07.01.2020 - 09:11 Uhr  ·  #13
So, endlich habe ich auch mal Zeit gefunden die eindrucksvolle Konzert-Review zu lesen. Ganz großes Kino! Danke Mr. Mond. Jetzt bedauere ich umso mehr, dass ich mich nicht rechtzeitig um Karten bemüht habe. :devil: Aber ich denke, dass sie bereits in diesem Jahr wieder einige Auftritte in D planen. Ich bin dabei!
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14523
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Marillion - 2019 Live im Colosseum Essen

 · 
Gepostet: 21.02.2020 - 22:14 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von Stattmeister

So, endlich habe ich auch mal Zeit gefunden die eindrucksvolle Konzert-Review zu lesen. Ganz großes Kino! Danke Mr. Mond. Jetzt bedauere ich umso mehr, dass ich mich nicht rechtzeitig um Karten bemüht habe. :devil: Aber ich denke, dass sie bereits in diesem Jahr wieder einige Auftritte in D planen. Ich bin dabei!


Trurl kommt auch, mit Frau C. wären dann schon vier Plätze besetzt 8) . Top!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.