Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4460
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 20.08.2017 - 21:03 Uhr  ·  #1
Hallo in die Runde,

wie reinigt ihr eure Plattenspielernadeln? In der neuen MINT waren einige Alternativen aufgeführt. U.a. ein Ultraschallreiniger. Muss das sein? Kostet 129 EUR.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 48
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6756
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 20.08.2017 - 21:30 Uhr  ·  #2
Brennspiritus oder reinen Alkohol und ein Wattestäbchen.
Macjt sauber und Staub setzt sich nicht an die Nadel.

Was soll der Ultraschall reinigen, frag ich mich da.???
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4460
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 20.08.2017 - 21:47 Uhr  ·  #3
Hallo,

danke für deine Antwort.

Ultraschall löst den fest gebackenen Kunststoffabrieb.

Meines Wissens kann Alkohol die Verklebung der Nadel auf dem Träger lösen. Sauber macht es natürlich.

Ich gehe ab und zu mit meiner Kohlefaserbürste für die Plattenreinigung drüber. Aber das ist auf die Dauer auch nicht der wahre Jakob.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 58
Beiträge: 6759
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 20.08.2017 - 22:54 Uhr  ·  #4
Da tut es sicher so ein Ultraschallbad für Schmuck usw., die Dinger gibt es für so 30€ und damit kriegste auch Brillen und Armbänder sauber. Nur aufpassen dass Du die Nadel nicht irgendwo längsschraddelst...
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 7894
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 21.08.2017 - 14:47 Uhr  ·  #5
Holger: Schau mal hier:

http://www.analog-forum.de/wbb…reinigung/

Da geben einige Experten echt gute Tips ab. Ich habe gute Erfahrungen mit einem Tip von Franz (Pychrockfan) gemacht. Ich benutze kleine Streifen von einem Radierschwammm. Das klappt perfekt.
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4412
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 21.08.2017 - 17:59 Uhr  ·  #6
Ich bürste hiermit:



https://www.amazon.de/s/ref=nb…%C3%BCrste

Was soll ich sagen, sie tut, was sie tun soll. Für den Preis wohl ok. Über die Reinigung per US habe ich in Mint auch gelesen. Wird ja sehr gelobt das Gerät. Kostet allerdings das Zehnfache der kleinen Bürste. Kenne auch keinen, der so reinigt. Ist aber vllt. trotzdem ok.

radiot grüßt! 8)
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6964
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 21.08.2017 - 19:00 Uhr  ·  #7
Ich pinsele einfach meine Tonabnehmernadel nach ca. 3 LP`s in beiden Richtungen und das passt sehr gut für mich! Ich habe noch nie Probleme mit schlechten Abspielergebnissen gehabt!
Proggy
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 21.08.2017 - 19:31 Uhr  ·  #8


Winkel einhalten! :u:
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4460
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 21.08.2017 - 19:38 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von Proggy



Winkel einhalten! :u:


Guter Tipp. Aber etwas genauer dürfte es schon sein. Also bitte: Positiver oder negativer Spanwinkel? Hiebart? Hiebnummer? Hiebzahl?
Das kann ich auf so einem dahin gerotzem Bild doch nicht erkennen, Herrschaftszeiten.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4460
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 21.08.2017 - 19:40 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Stattmeister

Holger: Schau mal hier:

http://www.analog-forum.de/wbb…reinigung/

Da geben einige Experten echt gute Tips ab. Ich habe gute Erfahrungen mit einem Tip von Franz (Pychrockfan) gemacht. Ich benutze kleine Streifen von einem Radierschwammm. Das klappt perfekt.


Welchen Radierschwamm nimmst du denn? Was für Streifen? nimmst du eine Reinigungsflüssigkeit?
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4460
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 21.08.2017 - 19:46 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von frimp

Da tut es sicher so ein Ultraschallbad für Schmuck usw., die Dinger gibt es für so 30€ und damit kriegste auch Brillen und Armbänder sauber. Nur aufpassen dass Du die Nadel nicht irgendwo längsschraddelst...


Ja, da habe ich Bedenken
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4460
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 21.08.2017 - 19:48 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von radiot

Ich bürste hiermit:



https://www.amazon.de/s/ref=nb…%C3%BCrste

Was soll ich sagen, sie tut, was sie tun soll. Für den Preis wohl ok. Über die Reinigung per US habe ich in Mint auch gelesen. Wird ja sehr gelobt das Gerät. Kostet allerdings das Zehnfache der kleinen Bürste. Kenne auch keinen, der so reinigt. Ist aber vllt. trotzdem ok.

radiot grüßt! 8)


Das Ultraschallteil ist mir auch zu teuer. Deswegen frage ich ja hier in die Runde. Hätten jetzt alle gesagt, dass es nur so geht, dann wäre es eine Überlegung wert. Hat aber zum Glück keiner.
Die Bürste sieht gut aus. Nimmst du auch Reinigungsflüssigkeit?
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4460
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 21.08.2017 - 19:50 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von Jersch

Ich pinsele einfach meine Tonabnehmernadel nach ca. 3 LP`s in beiden Richtungen und das passt sehr gut für mich! Ich habe noch nie Probleme mit schlechten Abspielergebnissen gehabt!


Was nimmst du für einen Pinsel? Ich hatte auch mal einen mit Kunststofffasern. Habe ich aber verschenkt, warum auch immer.
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4412
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 22.08.2017 - 16:48 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von holger_fischer

Zitat geschrieben von radiot

Ich bürste hiermit:



https://www.amazon.de/s/ref=nb…%C3%BCrste

Was soll ich sagen, sie tut, was sie tun soll. Für den Preis wohl ok. Über die Reinigung per US habe ich in Mint auch gelesen. Wird ja sehr gelobt das Gerät. Kostet allerdings das Zehnfache der kleinen Bürste. Kenne auch keinen, der so reinigt. Ist aber vllt. trotzdem ok.

radiot grüßt! 8)



Das Ultraschallteil ist mir auch zu teuer. Deswegen frage ich ja hier in die Runde. Hätten jetzt alle gesagt, dass es nur so geht, dann wäre es eine Überlegung wert. Hat aber zum Glück keiner.
Die Bürste sieht gut aus. Nimmst du auch Reinigungsflüssigkeit?


Hallo Holger!

Reingungsflüssigkeit: Nein. In diese Sphären bin ich NOCH nicht aufgestiegen. :D

radiot grüßt! 8)
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6964
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 22.08.2017 - 16:59 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von holger_fischer

Zitat geschrieben von Jersch

Ich pinsele einfach meine Tonabnehmernadel nach ca. 3 LP`s in beiden Richtungen und das passt sehr gut für mich! Ich habe noch nie Probleme mit schlechten Abspielergebnissen gehabt!


Was nimmst du für einen Pinsel? Ich hatte auch mal einen mit Kunststofffasern. Habe ich aber verschenkt, warum auch immer.


Ich benutze einen stinknormalen Malpinsel, wie ihn die Schüler auch benutzen!
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 7894
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 29.08.2017 - 18:02 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von holger_fischer

Zitat geschrieben von Stattmeister

Holger: Schau mal hier:

http://www.analog-forum.de/wbb…reinigung/

Da geben einige Experten echt gute Tips ab. Ich habe gute Erfahrungen mit einem Tip von Franz (Pychrockfan) gemacht. Ich benutze kleine Streifen von einem Radierschwammm. Das klappt perfekt.


Welchen Radierschwamm nimmst du denn? Was für Streifen? nimmst du eine Reinigungsflüssigkeit?


So etwas in der Art.

https://www.amazon.de/RSW24%C2…68T4C3WEQH

Daraus kann man kleine Streifen schneiden. Keine Reinigungsflüssigkeit!!
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4460
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 31.08.2017 - 21:35 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von Stattmeister

Zitat geschrieben von holger_fischer

Zitat geschrieben von Stattmeister

Holger: Schau mal hier:

http://www.analog-forum.de/wbb…reinigung/

Da geben einige Experten echt gute Tips ab. Ich habe gute Erfahrungen mit einem Tip von Franz (Pychrockfan) gemacht. Ich benutze kleine Streifen von einem Radierschwammm. Das klappt perfekt.


Welchen Radierschwamm nimmst du denn? Was für Streifen? nimmst du eine Reinigungsflüssigkeit?


So etwas in der Art.

https://www.amazon.de/RSW24%C2…68T4C3WEQH

Daraus kann man kleine Streifen schneiden. Keine Reinigungsflüssigkeit!!


Danke für die Info. Ich hatte/habe Bedenken, dass durch die Schwammstruktur die Nadel irgendwie "hängen bleibt" und dann beschädigt wird. Aber du machst das so schon eine Weile, oder?
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4412
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 14.11.2019 - 18:17 Uhr  ·  #18
Apropos und überhaupt! Nur für Schallplattenwaschmaschinenbesitzer: Welche Reinigungsflüssigkeit benutzt ihr? Ich habe eine Okki-Nokki und bisher immer das von der Firma erhältliche Reinigungskonzentrat benutzt. Lohnt es sich, andere und teurere Konzentrate zu nehmen und damit die Platten zu waschen? Also in Richtung L'Art du Son?
Sachdienliche Hinweise erbeten. Danke!

radiot grüßt! 8)
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 59
Beiträge: 12590
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 14.11.2019 - 18:49 Uhr  ·  #19
... vor gefühlten 100 Jahren zur Zeiten meines Vinyl Konsums gab es unendlich viele klebrige Markenflüssigkeiten die gnadenlos Rückstände auf den Oblaten hinterlassen haben sodass ohne diese ein wahrer Knackstorm bem Abspielen entbrannt ist... um mich aus dieser Abhängigkeit zu entziehen habe ich in der Apotheke Isopropanol gekauft... und dieses Zeugs hat die Platten nicht nur gereinigt sondern hat auch keinerlei Rückstände hinterlassen... ob ich das heute empfehlen kann?... Ich weiß es nicht mehr....
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 58
Beiträge: 6759
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 15.11.2019 - 07:57 Uhr  ·  #20
Also ich habe damals beim Plattenhören vorher nur die Hände mit Seife gewaschen und den Alkohol getrunken.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 7894
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 15.11.2019 - 08:08 Uhr  ·  #21
Zitat geschrieben von radiot

Apropos und überhaupt! Nur für Schallplattenwaschmaschinenbesitzer: Welche Reinigungsflüssigkeit benutzt ihr? Ich habe eine Okki-Nokki und bisher immer das von der Firma erhältliche Reinigungskonzentrat benutzt. Lohnt es sich, andere und teurere Konzentrate zu nehmen und damit die Platten zu waschen? Also in Richtung L'Art du Son?
Sachdienliche Hinweise erbeten. Danke!

radiot grüßt! 8)


Du weisst ja, dass ich auch die Okki-Nokki habe. Also ich nehme auch ausschließlich deren Reiniger und bin bis jetzt zufrieden. Über 30 Euro für 100 ml des "Wundermittles" auszugeben sehe ich absolut nicht ein. Im Analog-Forum las ich auch gelegentlich, dass kaum einer einen Unterschied zwischen den Reinigern feststellen konnte.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Beiträge: 7139
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 15.11.2019 - 10:16 Uhr  ·  #22
Zitat geschrieben von frimp

Also ich habe damals beim Plattenhören vorher nur die Hände mit Seife gewaschen und den Alkohol getrunken.


geil!!

das gefällt mir und trifft auch ungefähr mein damaliges Plattenhörverhalten
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4412
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Reinigung von Tonabnehmernadeln. Wie macht ihr es?

 · 
Gepostet: 15.11.2019 - 17:00 Uhr  ·  #23
Also werde ich beim Okki-Nokki Gebräu bleiben, hat bisher auch immer funktioniert.

Das mit dem Hände waschen und den Alkohol TRINKEN haben wir früher auch ausgiebig zelebriert; ok, vllt. haben wir die Hände nicht so sehr gewaschen, dafür aber dem Alkohol umso mehr zugesprochen. Dementsprechend hoch war auch die Verlustquote bei Schallplatten. Manche haben tatsächlich die Partys nicht überlebt.

radiot grüßt! 8)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.