Wishbone Ash - Same

 
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4226
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 14.07.2013 - 17:38 Uhr  ·  #1
Wishbone Ash - Same
Veröffentlichung 1970



Titelliste:
Blind Eye – 3:42
Lady Whiskey – 6:11
Errors of My Way – 6:56
Queen of Torture – 3:21
Handy – 11:36
Phoenix – 10:27

Besetzung:
Martin Turner: Bass, Gesang
Andy Powell: Gitarre, Gesang
Ted Turner: Gitarre, Gesang
Steve Upton: Schlagzeug

Dieses Debütalbum zeichnet m.M.n.vor allem aus, dass es eben nicht wie ein Debüt klingt. Da wird nicht mehr groß experimentiert, alles klingt wie aus einem Guss. Hört man sich die späteren Alben an, ist klar, die Band hat ihren Stil bereits 1970 gefunden. Mit den beiden nachfolgenden Alben wird dieser dann nur noch weiter perfektioniert.

Das Album ist perfekt gestrickt mit einem Wechsel aus Rock’n’Roll, BluesRock, Anleihen beim FolkRock und melodischem Rock.

Meine Lieblingsstücke sind Errors Of My Way mit dem wundervollem Harmoniegesang und das 10-Minuten-Stück Phoenix, mit dem wunderschönen harmonischen Intro.
Übertroffen werden diese beiden aber von Handy. Hier wird gejamt bis zum geht nicht mehr. Beginnend mit wundervollen Basslines, setzen dann die beiden für WA charakteristischen Leadgitarren ein, später wieder ein Bass-Solo, ein Drumsolo, zum Schluss ein wenig Gesang, alles perfekt aufgebaut und zum dahin schmelzen.

Noch erwähnenswert: 2007 wurde eine exzellente, etwas rauer klingende Erstfassung des Albums unter dem Titel First Light veröffentlicht. Hier fehlt Phoenix, dafür sind zwei weitere Titel enthalten, sowie eine alternative Version von Alone (aus dem Album Pilgrimage).

Hier kann und sollte man noch mehr nachlesen.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 58
Beiträge: 6635
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 14.07.2013 - 18:52 Uhr  ·  #2
Sehr schöne Rezension. Die ersten Alben von Wishbone Ash sind genau mein Ding. Diese Scheibe hat jedoch was Besonderes. Und zwar, und das passt vielleicht auch in die aktuelle Diskussion über Debüts, weil sie sofort nach wenigen Takten auf den Punkt kommt.
Unverwechselbar, diese Gitarrenparts. Ich denke auch, dass hier das eigentliche Vorbild für die später im Heavy Metal oft verwendeten harmonischen Gitarrensoli zu finden ist.
Mein Lieblingsstück ist "Lady Whiskey" - vielleicht weil ich dadurch überhaupt auf das Album aufmerksam wurde.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4341
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 15.07.2013 - 08:51 Uhr  ·  #3
Danke für die Rezi, Christa. Das ist natürlich ein tolles Album und wird hier zu Recht vorgestellt. Guter Tipp für mich ist die Erwähnung des Albums "First Light". Ich wusste nicht, dass da andere Versionen drauf sind. Werde ich mal reinhören.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 34170
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 15.07.2013 - 10:52 Uhr  ·  #4
Caramel, danke für die schöne Vorstellung des Albums.

Die Gruppe wurde seinerzeit populär durch den Einsatz zweier Leadguitaristen. Das spiegelt sich natürlich im Sound wieder.

Die Debütscheibe würde ich auch als gelungen bezeichnen. Ich bin damals über die Single "Jail Bait" auf die Band gestoßen. Danach habe ich dann die "Pilgramage" für mich entdeckt. Anschließend habe ich mich mit dem Debütalbum und der "Argus" befaßt.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 58
Beiträge: 6635
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 15.07.2013 - 11:11 Uhr  ·  #5
"Jail Bait" ist natürlich ein Hammersong, vor allem Live!
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Alter: 57
Beiträge: 9872
Dabei seit: 05 / 2011
Betreff:

Re: Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 16.07.2013 - 08:13 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von frimp

"Jail Bait" ist natürlich ein Hammersong, vor allem Live!


danke für die tolle Rezi, zu diesem Album.
"Jail Bait" wird leider live nicht mehr so oft gespielt, was ich auch bedauere.
Ein Hammersong halt.
Der Knaller ist sicherlich "Errors of My Way" nachdem "Phoenix" seinen festen Bestand,
zumindest live hat.

Hiervon (Phoenix) gibt es live gespielt im Schlußpart einen Raggaeübergang, der vom feinsten ist.
Die Idee lieferte Ben Granfelt, wo er noch mitspielte.

Das Stück "Handy" hat gigantische Passagen, wo Ted Turner sicherlich erheblichen Anteil hatte.
Hörte ich live noch nie.

Blind Eye ist für die 2 Gitarren (Wishbone Ash) wie geschaffen.
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 63
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 21360
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 14.08.2013 - 13:12 Uhr  ·  #7
Prima Caramel, ich liebe das Werk auch.
Argus (remastered) wäre auch unbedingt zu empfehlen.

Die Live klingt mies oder gibt es die inzwischen "aufgemotzt"?
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: sankt augustin
Alter: 65
Beiträge: 2642
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 14.08.2013 - 17:49 Uhr  ·  #8
ja, das ist wirklich wieder einmal eine vorstellung eines essentiellen albums.
im keller steht bis heute das vinyl-original, das mich damals einen ganzen sommer lang vom
hocker haute und es heute, in cd-form (mit beiden boni) immer noch tut.

Phoenix und Errors Of My Way waren und sind meine favoriten.

Pilgrimage und Argus waren vielleicht noch einen kleinen zacken besser, There's The Rub mag nahe
dran kommen, aber der ursprung ihrer musikalischen kreativität findet sich hier.

ein wirklich überdurchschnittliches debut.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 34170
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 14.08.2013 - 20:21 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von badger

Pilgrimage und Argus waren vielleicht noch einen kleinen zacken besser, There's The Rub mag nahe
dran kommen, aber der ursprung ihrer musikalischen kreativität findet sich hier.


Eine Einschätzung, die ich absolut teile! 8)
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6964
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 03.05.2015 - 13:29 Uhr  ·  #10
Ein fantastisches Debut! Nie waren WA für mich besser als bei Ihrem Start! Favoriten gibt es für mich auf dieser Scheibe eigentlich gar nicht.

Komplett aussergewöhnlich gut, diese gut 40 Minuten "Hardrockgeschichte"!
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Alter: 57
Beiträge: 9872
Dabei seit: 05 / 2011
Betreff:

Re: Wishbone Ash - Same

 · 
Gepostet: 04.05.2015 - 17:14 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von caramel


Noch erwähnenswert: 2007 wurde eine exzellente, etwas rauer klingende Erstfassung des Albums unter dem Titel First Light veröffentlicht. Hier fehlt Phoenix, dafür sind zwei weitere Titel enthalten, sowie eine alternative Version von Alone (aus dem Album Pilgrimage).



Wishbone Ash - First Light



Du meinst das Album hier, ich hab mal die Lieder zusammengefasst. :D

https://www.youtube.com/watch?v=Ojrs7QGBWlM

https://www.youtube.com/watch?v=jaaZmSlpJPA

https://www.youtube.com/watch?v=Tm6Shv4nTuU
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.