BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 02.11.2006 - 11:17 Uhr  ·  #1
Darfs etwas ultra-psychedelisches sein? Probiert doch mal "Cottonwoodhill", das Debut-Album von Brainticket aus dem Jahre 1971. Die Schweizer Band mit dem belgischen Kapitän war von Anfang an auf nem ganz besonderen Trip. Auf den ersten Alben noch in großer Besetzung tätig, kristallisierte sich mit der Zeit immer mehr Joel Vandroogenbroeck als "Brainticket" heraus. Und dessen Vision ist kosmisch (wohl unterstützt durch gewisse Substanzen).

"Black Sand" startet noch sehr eingängig das Album. Ein treibender, perkussiver Song mit Heavy-Hammond Orgel und von Zeit zu Zeit einem verfremdeten "Black Sand" Refrain (klingt irgendwie wässrig die Stimme hier), der sofort von einem sehr einprägsamen Hammond Akkord gefolgt wird und sich schnell im Hirn festbohrt. Sozusagen das Brainticket ins eigene Gehirn, da es hier für Frühsiebziger Verhältnisse noch sehr gewohnt zugeht. Ich würde den Song sogar bei jedem 70ies Abend in der Rockdisco empfehlen, da er durchaus "groovy" ist.

"Places of light" kommt mit ner funky Eröffnung auf der Gitarre, danach eine schöne getragene Flöte, bevor mit nem wilden Orgel Einsatz wieder die Reise losgeht. Hier taucht auch schon die Stimme von Dawn Muir auf, die hier ebenfalls wiederum zittrig, wässrig, so als ob sie unter Wasser singt, klingt. Allerdings sind das immer nur kurz hingeworfene Sätze, Satzfragmente oder ähnliches - kein Gesang im üblichen Sinn.

Ja, und dann beginnt die lange Reise "to the center of your mind". "Brainticket", unterteilt in drei Teile, heißt der Song. Recht viele Bands im Psychedelic Bereich schmücken ja den einen oder anderen ihrer Songs mit dem Etikett "Trip". Vergesst es. DAS hier ist ein Trip und kein Song mehr.

Es beginnt mit zerschmettertem Glas, ein Auto startet, wir hören eine Feuerwehrsirene, und dann beginnt der Rhythmus-Sog der hauptsächlich aus einer sich immer und immer wieder repetierenden Orgel, unterlegt mit Percussion (nicht im Vordergrund zu vernehmen) und allerlei Geräuschen besteht. Und dazu läuft Dawn Muir zu Hochform auf, nachdem wohl die kleinen bunten Pillen ihren Job getan haben.

Gnadenlos treibt das Stück vorwärts, wirkt irgendwie dunkel, wir vernehmen bald nur noch die immergleichen Orgelakkorde, und die Geräusche schrecken einen hoch. Ein Wecker rasselt schrill, Dawn's Stimme erzählt und erzählt, wird teilweise immer gehetzter, immer schriller, als ob sie bedroht wird, klingt es, dann ein fieses Lachen, das schon wieder im Hammond-Akkord untergeht, Regen, ein Gurgeln von Wasser usw - alles taucht im Mahlstrom der treibenden Orgel auf und verschwindet wieder.

Nach 8 Minuten gibt's nen kleinen Fade-Out, um dann in "Brainticket Part One Conclusion" das ganze wieder aufzunehmen. Die Veränderung hier sind nur Nuancen, andere Samples (würde man heute sagen), die Stimme wird mal anders eingesetzt etc., um dann nach viereinhalb Minuten mit dem Beginn von Beethovens Neunter abrupt abzubrechen. In "Brainticket Part Two" geht's dann genauso weiter. Anfangs vernimmt man deutlicher die funky Gitarrenakkorde, um dann aber wieder der gehetzten Frauenstimme zu verfallen.

Fazit: Für mich ein absoluter Psychedelic Knaller, mehr psychisch als die meisten anderen. Aber - und das meine ich ernst: Sehr sehr stressig. Ich kann mir das Album selten komplett am Stück anhören, denn alleine die fast ständig gehetzte Frauenstimme lässt die Nerven senkrecht stehen (es sei denn man ist natürlich ein völlig sensorisch abgestumpfter Mensch).

Wer sich müde fühlt, aber gerne die Nacht durchmachen möchte, sollte statt oral zugeführter Muntermacher es mal mit diesem Scheibchen hier versuchen.

P.S: Das Cover illustriert die Musik auf den Punkt. Eine verzweifelt schreiende Frau mit herausquellendem Hirn, verschlungen vom Strudel.

Besetzung:
Joel Vandroogenbroeck: Keyboards, Flute, Vocals
Dawn Muir: Vocals
Ron Brayer: Guitar
Werner Fröhlich: Bass
Helmuth Kolbe: Keyboards
Cosimo Lampis: Drums
Wolfgang Paap: Percussion
Werni Prahlach: Bass

Jahr: 1971
Label: Bellaphon

Songs:
1. Black Sand 4.03
2. Places Of Light 4.03
3. Brainticket (Part One) 8.18
4. Brainticket (Part One - Conclusion) 4.35
5. Brainticket (Part Two) 13.12

Jerry
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 02.11.2006 - 11:20 Uhr  ·  #2
Wunderbares Album.
firebyrd
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hausgeburt (Ausgeburt?)
Beiträge: 37170
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 02.11.2006 - 13:29 Uhr  ·  #3
Musik, an der keine guten Erinnerungen hängen.
Ich werde das wohl nicht mehr hören müssen.

Stressig, wie Jerry es ja auch beschrieben hat.

Nichtsdestotrotz - ein ungewöhnliches Album, für alle, die keine Nebenwirkungen fürchten.

Wolfgang :shock:
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 02.11.2006 - 15:04 Uhr  ·  #4
Ha, wusst ich doch, dass ich so eine ähnliche Rezi schon mal gelesen habe - in babyblau ... :)

stressig, trippig, klasse - ganz eurer Meinung!
freaksound
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oberbayern
Alter: 59
Beiträge: 5110
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 02.11.2006 - 15:32 Uhr  ·  #5
dreimal darfst du raten, von wem sie auf der bbs ist
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 02.11.2006 - 15:35 Uhr  ·  #6
hatte ich schon erraten, bin ja schlau - die Initialen sprechen ja für sich ;)

(verdammte Hacke, warum kann ich diese Doppelpost nicht löschen, dieses Forum steckt noch voller Rätsel - auch die Smilies krieg ich nur per try and error rein - wenn ich nämlich "Doppelpunkt und Klammer zu" tippe, gibt's den Grínsesmilie, aber anders nicht und das kanns ja nicht sein - hrmpf)
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 22.08.2007 - 14:17 Uhr  ·  #7
Mit der Scheibe konnt ich mich nie so recht anfreunden...is mir irgendwie zu "gewollt verdrogt" siehe auch die Sprüche auf dem Cover. Als Gag ok, mehr aber auch nicht (außer "Black Sand", das find ich lecker). Sorry. Der Schlagzeuger und der Basser waren übrigens bei "Toad".
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 11.09.2007 - 18:29 Uhr  ·  #8
Verstehe nicht was ihr habt. Ich liebe diese Scheibe auf jeden Fall!
Auch die Celestial Ocean mag ich sehr! die Psychonaut hab ich leider noch nicht aber die muss demnächst auch im Regal stehen!
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15840
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 11.09.2007 - 22:29 Uhr  ·  #9
michi1985, Du kennst ja alles, unglaublich.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 12.09.2007 - 07:50 Uhr  ·  #10
Ich fand diese Platte schon immer kontrovers. "Black Sand" ist in der Tat ein guter Titel, der auch - wie Jerry es schreibt - auf einer 70's Schummerdisco garantiert auch heute noch seinen Zauber versprühen mag. Aber ein ganzes Album lang die immer selben Muster anhören, das strapaziert meine Ohren dann doch ziemlich. Ausser "Black Sand" gibbet da drauf doch nix wirklich Brauchbares. Ein Riff reichte - und das musste über die halbe Platte verstreut herhalten....irgendwie doof, finde ich.

:Verstecken:
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 12.09.2007 - 09:42 Uhr  ·  #11
Früher fand ich die beiden ersten Scheiben absolut kultig. Und auch heute leg ich die immer gerne mal wieder auf, auch wenn ich hier den meisten Statements (rgendwie zu "gewollt verdrogt" / Als Gag ok / ein ganzes Album lang die immer selben Muster) zustimme. "Celestial Ocean" hab ich aber wieder verkauft, das war dann doch zu karg, musikalisch.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 13.09.2007 - 15:35 Uhr  ·  #12
Zitat: " Advice: After listening to this record your friends won't know you anymore."

Also mal abgesehen davon, dass sich dieser Effekt bei meinen Freunden und mir nachweislich nie eingestellt hat (lol), find ich zumindest die ersten beiden Titel ganz genehm. Hab mir das Ding neulich nochmal angehört, aber der Rest hat mich echt schon nach ca. 5 Min gelangweilt.

Ich finde z.B. manche Collagen oder Langstücke von CAN ( z.B.Mother Sky/Soup oder You do Right) auch sehr psychedelisch, ohne dass einem das so "reingedrückt" wird. Das stellt sich da ganz von selbst ein.
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 68
Beiträge: 45006
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 23.01.2009 - 18:02 Uhr  ·  #13
Grandiose Scheibe. Eine phantastische Reise. :rasta: Sehr gut von Jerry beschrieben. :daumen:
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 14.06.2010 - 20:27 Uhr  ·  #14
Mal wieder nach oben damit. Ein wirklich fantastischer, total irrer Trip, der mich immer wieder fasziniert. :rasta: Hier stehen neben der Original LP auf Hallelujah, die immer noch ein blitzsauberes Mint- spielt, obwohl sie nach dem Kauf erstmal 2,3 Monate in Dauerrotation auf dem Plattenspieler drehte. Die Warnung, das Album öfter als 1 mal am Tag zu hören hat mich nicht davon abgehalten. Im Laufe der Zeit kamen auf CD noch der ziemlich grauselige Red Fox Bootleg mit der "Psychonaut" zusätzlich und die Phonag Ausgabe ins Regal. Auch Letztere kommt nicht an den Klang der Original LP heran. Eine Erfahrung, die ich nicht selten mache. Dennoch eine gute Gelegenheit, um die Vinyl zu schonen, was sie auch verdient hat. Damals war mir noch nicht bewusst, was die in dem Traumzustand Wert ist.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 14.06.2010 - 21:56 Uhr  ·  #15
von brainticket hab ich leider noch nix...
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 68
Beiträge: 45006
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 15.06.2010 - 15:19 Uhr  ·  #16
Diese Orgeltöne fesseln immer noch! Klasse Scheibe!
YETI
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Free City
Alter: 53
Beiträge: 1584
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 15.06.2010 - 22:23 Uhr  ·  #17
Sicher ist Cottonwoodhill eine der Ausnahmescheibe, trotzdem gefällt mir Psychonaut besser.
Rabatz
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 58
Beiträge: 6956
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 16.06.2010 - 22:12 Uhr  ·  #18
Man beachte allein den Namen des Bandleaders: Joel Vandroogenbroeck. Da ist der Name Programm.. :rasta: @Tango: Beide o.g. Scheiben sind aus meiner Sicht Pflichtinventar im psychedelisch geschulten Haushalt.
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 68
Beiträge: 45006
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 23.04.2011 - 17:03 Uhr  ·  #19
Lief ein Stück am vergangenen Donnerstag bei Stanweb im Rockradio! :8) Wie kann man sich sowas nur wünschen! :lol:
sunny
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 06.04.2013 - 21:26 Uhr  ·  #20
ich würde Brainticket eher in die Kategorie Krautrock zuordnen,
aber egal, die Band kam aus der Schweiz.

Einige Stücke sind wirklich toll und laufen immer noch rauf und runter.
Gerade im Z7 Pratteln oder Downtown Hamburg immer wieder gern gespielt.
YETI
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Free City
Alter: 53
Beiträge: 1584
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 06.04.2013 - 23:30 Uhr  ·  #21
erst letzthin festgestellt, dass die Gruppe immer noch Konzerte gibt. 8)

sunny
 
Avatar
 
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 09.04.2013 - 12:36 Uhr  ·  #22
herrlich, danke fürs einstellen.
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 68
Beiträge: 45006
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: BRAINTICKET - Cottonwoodhill

 · 
Gepostet: 10.04.2013 - 20:15 Uhr  ·  #23
Zitat geschrieben von sunny

herrlich, danke fürs einstellen.


Yep, danke dito!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.