Pink Floyd - Live 1967

...was Syd Barret wirklich wert war!

 
Xhol
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 552
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 16:28 Uhr  ·  #1
Titel:
Star Club Copenhagen 9/13/67
1. Reaction In G
2. Arnold Layne
3. One In A Million
4. Matilda Mother
5. Scream Thy Last Scream
6. Astronomy Domine
Hippy Happy Fair, Rotterdam 11/13/67
1. Reaction In G
2. Pow R Toc H
3. Scream Thy Last Scream
4. Set The Controls
5. Interstellar Overdrive

Besetzung:
Barrett, Mason, Waters, Wright


Ein Freund aus dem Forum (Danke noch mal) hat mir diese CD zugesandt. Es handelt sich um sehr frühe Live-Aufnahmen der Pink Floyd, alle noch mit Syd Barrett.

Klar, die Aufnahmen sind in Mono und entsprechen klanglich frühen Live-Aufnahmen (1967). Dafür entschädigt die Musik absolut. Wenn man hört was die Band da spielt, weiß man, was P.F. mit Syd Barrett verloren hat. Das war und ist Psychedelic vom Allerfeinsten. Was Syd an der Gitarre abliefert, ist einfach unglaublich. Man begreift dann noch viel mehr, welcher Meilenstein „The Pipers At The Gate Of Dawn“ eigentlich ist. Dagegen schlafen einem bei den nachfolgenden Alben von P.F. mit Gilmour die Füße ein. Auch der Rest der Band hat da noch ganz anders gespielt als danach – abgefahren, teilweise sehr rockig.....

Wenn man, so wie ich, diese Zeit miterlebt hat und dann – nur mal als Vergleich – „Astronomy Domine oder "Set The Controls...." auf dieser CD hier hört und dann mit der „Ummagumma“-Version vergleicht: da liegen Welten dazwischen (zugunsten dieser CD).
Ob die Band allerdings mit einer Fortsetzung dieser Art von Musik kommerziell so erfolgreich gewesen wären – wohl nicht. Aber das ist ein anderes Kapitel.
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12791
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 16:57 Uhr  ·  #2
huhu XHOL:

schön geschrieben - und sooooooo wahr :-)

Trurl
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 17:16 Uhr  ·  #3
Gar nicht soooooooooo wahr. Mit Gilmour sind sie mir hinten lieber wie vorher vorne :lol:

Aber heute ist Xhol-Schontag, drum schreib ich gar nicht mehr darüber 😉

Jerry
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12791
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 17:18 Uhr  ·  #4
@Jerry: Gilmour, wer ist Gilmour?! :mrgreen:
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 17:22 Uhr  ·  #5
Ned nur schlecht sehen, auch noch schlecht hören, wa ?

Gilmour sagte ich, G iiiiihiiiiilmour, G I L M O U R

Was hamma nur für ein Versehrtenforum hier..... :roll: 😉

Jerry
Xhol
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 552
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 17:23 Uhr  ·  #6
@ Jerry:
schreib nur - einen Xhol-Schontag gibt es eh nicht und wird es nie geben....
Also: Kommentar! Aber nur, wenn Du auch diese CD hast - sonst lass' es lieber beim "Schontag".
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 17:28 Uhr  ·  #7
Eben, ich hab die CD ja nicht. Meine Bemerkung bezog sich nur auf Floyd mit Barrett und mit Gilmour. Und da liegen für mich Welten zugunsten der späteren Zeit. Was allerdings für mich auch nicht an Gilmour im Speziellen, sondern an Roger Waters liegt. Dessen Ideen waren es die Floyd voran brachten.

So, das wars. Schontag. Mehr sog i ned.

Jerry
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12791
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 18:11 Uhr  ·  #8
Waters -er die Hörer zum Einschlafen brachte?? - brrrh, da schüttelt es mich :twisted:
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 18:13 Uhr  ·  #9
Du mußt lauter schütteln, ich bin eingeschlafen, war vorher noch im Waters in der Badewanne

Jerry
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 18:26 Uhr  ·  #10
Hey Xhol,

schöner Tipp!

Nur, woher bekommt man das gute Teil? Habe im Web gestöbert, aber nix brauchbares gefunden.

Bis auf die nette Seite bei Wikipedia:

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Pink_Floyd_ROIO's

das es sowas dort gibt hätte ich nicht vermutet.
wolf
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 18:34 Uhr  ·  #11
exPsychedelic, hast ne PN
Wrdlbrmf
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 632
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 28.10.2006 - 19:00 Uhr  ·  #12
Mir war es immer egal, ob Barret oder Gilmour spiele. Der Fremdkörper war immer Waters. Gut, er hat fast alle Songs komponiert, aber seine Ideen und seine Lebenseinstellung waren teilweise recht abstrus.
freaksound
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oberbayern
Alter: 59
Beiträge: 5110
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 30.10.2006 - 07:59 Uhr  ·  #13
@xhol: war zwar nicht dabei, stimme dir aber ansonsten voll zu.
Mit Gilmore haben sie dann noch ca. 3-4 Jahre gute Musik gemacht, aber halt ganz was anderes und danach ging sowieso böse bergab!

@exPsychedelic: schau doch mal da, keine Bezugsquellen aber echt massenweise Infos :
viewtopic.php?t=1383
Xhol
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 552
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 30.10.2006 - 09:43 Uhr  ·  #14
Es ist einfach mal interessant zu hören, wie P.F. live mit Barrett waren.
Ich will ja Gilmour nicht schlecht machen. Durch ihn und vor allem durch die immer stärkere Dominanz von Waters hat sich P.F.s Musik eben sehr schnell und stark von ihren Wurzeln mit Barrett verabschiedet.
Und bis einschl. „The Wall“ (obwohl mir das schon nicht mehr so gefällt) sollte man eigentlich auch alle ihre Alben haben. Übrigens auch die beiden Soundtracks (More, Obscured By Clouds). Auch zum Soundtrack von „Zabriskie Point“ haben sie, wie auch Grateful Dead (Auszug aus „Dark Star“) einen Song beigesteuert, klingt sehr nach „Careful With That Axe“, wurde dort aber anders benannt („Come In No. 51, Your Time Is Up“).
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 30.10.2006 - 10:08 Uhr  ·  #15
Wie gesagt, das Livealbum kenne ich nicht. Und Psychedelic Musik wie sie Floyd mit Barrett gemacht haben gefällt mir auch gut. Das Debut hat für mich aber nur zwei wirklich gute Songs drauf, "Astronomy Domine" und "Interstellar Overdrive" und das gefällt mir ja in der 16 Minuten Version auch noch besser.
Mit Gilmour hat sich dann die ganze Art der Musik verändert was für mich z.B. schon darin resultiert, dass sie mit dem Track "A saucerful of secrets" einen der ewigen Floyd-Höhepunkte schon auf dem zweiten Album geschaffen haben. Und wenn ich dann an ein absolutes Meisterstück wie "Atom Heart Mother" (das Stück mein ich) denke, jucken mir die Finger und ich wills sofort auflegen. Dieses Stück hat z.B. in der Rockmusik für mich nix vergleichbares, vorher nicht und nachher nicht. Und damit haben sich Floyd ihren Status geschaffen, indem sie solch Werke fabrizierten.
Der Psychedelic-Pop-Rock des ersten Albums ist schön und auch nett anzuhören aber einfach nix so rockmusikumwälzendes gewesen in meinen Ohren. Da gabs fast zur selben Zeit "Sergeant Pepper" und "Majesties request". Ob nun die eine oder andere Band das Album zwei Monate früher veröffentlicht hat finde ich nicht relevant.
Fakt für mich ist diese Musik wie auf dem Debut haben viele viele Bands so nach und nach drauf gehabt. Sowas wie Atom Heart Mother oder auch Echoes kenn ich von niemandem.

Sicherlich aber ist das Debut verspielter, auf gewisse Art kindlicher und das haben sie hernach verloren, da wurden sie kopflastiger.

Jerry
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12791
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 30.10.2006 - 18:08 Uhr  ·  #16
@jerry:

Wenn man sich mal in die "Popsongs" reinhört, merkt man, dass zu der Zeit schon alle wesentlichen ZUstaten der Musik enthalten waren. Nur halt auf 3 Minuten geschrumpft. Später nahmen sie einfach das Tempo raus und spielten in Zeitlupe :-)

Ich mag UMMAGUMMA - die Studioplatte noch gern, auch ECHOES ist ein toller Song - aber musikalisch inovativ waren sie imho nicht mehr. Was ich von "A saucerful.." halte, kennst Du wahrscheinlich aus meiner BBS-Rezi.

Trurl
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 30.10.2006 - 18:19 Uhr  ·  #17
Wußte jetzt nicht was du von der Saucerful hältst aber hab mich informiert grade. Soso, den magst du also nicht. Einer der Songs die ich von Floyd wirklich total liebe seit ich ihn das erstemal als noch recht junger Jerry bei Floyd in Pompeii im Bayrischen Fernsehen nachts gehört hab.
Dein Vergleich mit der Psychedelic-Sequenz von 2001 passt auch gut. Meine Lieblingssequenz im ganzen Film. Und der pathetische Schluß im Lied nach all dem Chaos vorher ist herrlich, fast ironisch empfinde ich das.

Dazu noch Set the controls, ein weiteres Superstück von ihnen das mir aber in den viel längeren Liveversionen noch besser gefällt. Ausfälle gibts dafür auch. Corporal Clegg nervt mich tierisch, Jugband Blues ebenso. Das Album an sich kann ich absolut nicht loben. Das ist sehr zerrissen und man hört ihnen die Umbruchssituation förmlich an.
Aber da eben mit Saucerful und den Controls zwei meiner absoluten Top 10 Floyd Songs drauf sind gefällts mir trotzdem besser als das Debut.

Songs in Zeitlupe - auch schön gesagt. Bin ja in keiner Form ein Tempomensch. Und wenn ne Band dann dazu übergeht eher in Zeitlupe zu spielen werden sie für mich schon interessant. Hab ich so ehrlich noch nie betrachtet, aber kann gut sein dass mir Floyd dann u.a. auch besser gefallen weil sie langsamer wurden.

Jerry
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12791
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 30.10.2006 - 18:37 Uhr  ·  #18
@jerry: rofl - das mit der Zeitlupe und Deinem Geschmack ist interessant. Ich habe die ganzen Floyd ja auch hier stehen - Pompeii ist für diese Phase imho das Beste - da passt das auch - aber insgesamt merke ich, dass ich deutlich häufiger die erste LP als irgendwas anderes von denen auflege

Komischerweise mag ich Zeitlupenmusik auch sehr gern - aber dann gleich richtig - deswegen auch so viele RUNE GRAMMOFON-Scheiben. Ich höre gerade die Klanghorizonte-Sendung vom 16.10. an - "Humcrush" -das ist Zeitlupe!! ;-)

Trurl
Xhol
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 552
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 30.10.2006 - 18:43 Uhr  ·  #19
Die zweite LP („A Saucerful Of Secrets“) ist für mich auch heute noch fragwürdig. „Set The Controls...“ und “A Saucerful…”, naja, okay, aber klinische und kalte Studioaufnahmen ohne Feeling, kein Vergleich mit den entsprechenden Live-Versionen von „Ummagumma“ und den bekannten Bootlegs. Vielleicht noch „Let There Be More Light“, das kann man noch hören. Die anderen Titel – überhaupt nicht mein Ding. Bezeichnend für mich ist, dass ich dieses Album erst nach „Ummagumma“ gekauft habe, umso größer war meine Enttäuschung.

Ergänzung:
Zitat
Pompeii ist für diese Phase imho das Beste

Absolute Zustimmung! Aber nur die Original-Version. Der "Directors Cut" ist sch.....eusslich! 4:3-Bild auf 16:9 aufgeblasen, zusätzliche unnötige Film-Einblendungen - einfach schlecht und unnötig. Nur die Original-Version bringt es. Aber die gibt es ja auf der DVD, erfreulicherweise.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 30.10.2006 - 19:24 Uhr  ·  #20
Floyd in Pompeii hat mich musikalisch ja geprägt wie nix anderes. Bis dahin hatte ich allerlei Hardrock schon gehört und quer durch sonstige Sachen, aber Progressive oder Psychedelic Rock hörte keiner meiner Freunde und im Radio oder Fernsehen lief das sowieso nicht.
Bis dann eben eines nachts auf dem BR der Floyd-Film kam und ich meinen älteren Bruder anbettelte das sehen zu dürfen. Er hatte nen eigenen kleinen Fernseher (Luxus in den 70ern !). Im Wohnzimmer bei den Eltern hatte ich mich ja sowieso nicht getraut zu fragen ob ich dort sehen dürfte.

Noch heute sehe ich mich vor diesen kleinen Farbfernseher gekauert diesen Film sehen und absolut hin und weg zu sein. Bis dahin war Rockmusik geil, wild, klasse, aber hatte mich noch nicht so richtig infiziert. Ab da hab ich verstanden dass Rockmusik mehr sein kann, eben Kunst wie ich es heute definiere. Das hat mich gepackt, das war die Art Musik die bei mir tiefer ging, die weit über schlichtes "rocken" hinaus ging, die Bilder in mir entstehen ließ.

Drum sind wohl die Songs aus dem Film auch bis heute meine ewigen Favoriten und drum wurde selbstverständlich die Meddle mein erstes Floyd-Album denn den zweiteiligen Song aus dem Film mit dem Pling, dieses Echoes mußte ich haben.

Jerry
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 11.09.2007 - 18:37 Uhr  ·  #21
hallo.

hat jetzt irgend jemand nen plan wo man dieses album herbekommt?
hab das vorher noch nie gesehen! muss das haben!

grüsse!
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15840
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 11.09.2007 - 22:23 Uhr  ·  #22
michi1985, Du bist ja schlimmer als ich. :ironie:
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 11.09.2007 - 22:40 Uhr  ·  #23
also wenns um pink floyd geht (v.a. die frühen) muss ich alles haben.
dafür hab ich auch schon ne ganze menge geld ausgegeben...aber wie mir scheint gibts da noch einiges was ich noch nie gesehen hab.
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 68
Beiträge: 45003
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 10.02.2011 - 17:22 Uhr  ·  #24
Hoch damit! 😉
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15840
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Pink Floyd - Live 1967

 · 
Gepostet: 10.02.2011 - 20:20 Uhr  ·  #25
Zitat geschrieben von Trurl
@Jerry: Gilmour, wer ist Gilmour?! :mrgreen:


Einige Zeit ist ins Land gezogen und ich musste durch euch eine Menge unzugängliches Zeugs erhören, so auch in diesem Fall.

Heute sieht das völlig anders aus. Neben meinen Prog Lieblingen habe ich auch diese Art Musik lieben gelernt.
Das macht ein Forum für mich aus, die Vielfalt fern ab von Zeitfenstern.
Ok, es war eine teure Zeit mit Euch, aber sie war und ist sooooo wichtig in meinem Leben,

Das Xhol hier noch einmal zu Ehren kommt, finde ich klasse.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.