More Relics - A tribute To Pink Floyd

 
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15671
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 07.09.2006 - 19:17 Uhr  ·  #1
Echoes (Solar Project) kenne ich von der CD, die Nummer ist ziemlich nahe am Original, aber wie ist der Rest der Rest?

Kennt jemand die CD?
wolf
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 07.09.2006 - 19:39 Uhr  ·  #2
ich persönlich bin kein Freund von Tribute - Alben.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 08.09.2006 - 15:18 Uhr  ·  #3
"More Relics" ist ein Sampler, der von Leuten des Eclipsed Magazins zusammengestellt wurde. Die begannen ja mal als Floyd Fan-Magazin und das hört man hier. Sehr geschmackvoll Coverversionen wurden ausgesucht oder gar erst erstellt?

Alle Bands haben sich Songs aus der Frühphase von Floyd ausgesucht und das ist hier natürlich der ganz große Vorteil schon mal gegenüber ähnlichen Compilations. Im Gegensatz zu ihrem Zeug ab den 80er Jahren waren Pink Floyd hier noch wirklich spannend und innovativ und aus solchem Grundmaterial läßt sich gut was machen.

Rüdiger Gleisberg, Elektronik-Musiker, nimmt "Sysyphus" vom Ummagumma Album und macht eine getragen pathetische Eingangsnummer mit Streichern daraus. Nicht so dramatisch/schräg wie im Original, eher etwas melancholisch. Sehr gut.

Spacerocker Mr.Quimby's Beard versuchen sich an einer der allerbesten Floyd-Nummern überhaupt und erledigen das nah am Original. Der chaotischere Anfangsteil gelingt ihnen dabei besser wie der elegische Rest der Nummer.

Entgegen der Trackliste der Tray-Card, kommen an Nummer drei die deutschen Solar Project mit der Floyd Paradenummer "Echoes". In Teilen etwas kräftiger rockend, die Drums nicht so trocken wie Mason sie spielte, halten sie sich aber alles in allem eng ans Original und machen das erstklassig.

RPWL. Niemand covert Floyd besser. Sie schnappen sich die Liveversion von „Fat old sun“, tun noch ein paar eigene Zutaten dazu und legen damit ne Floydnummer vor die sehr sehr eng an die Originale anklingt, ohne dass das Stück je so von Floyd aufgenommen wurde. Oberklasse

„Embryo“ von Fantasyy Factoryy. Auch Eclipsed-Journalist Alan Tepper nimmt sich eine Liveversion davon als Vorbild. Seine exzellenten Gitarrenlinien, wundervolle lyrische Flötenparts und eine allgemeine sehr authentische 70ies Atmosphäre zeichnen das Stück aus. Seine gewöhnlicherweise schwachen Vocals fallen hier nicht so ins Gewicht. ---Hey Alan wenn du das liest, bitte hol dir nen Sänger. Deine Musik ist große Klasse, dein Gesang leider gar nicht.---

Liquid Visions erledigen den Job wie es ihrem eigenen Sound gemäß ist. Rauh, etwas 60ies Garage-Rock ähnlich und ebenso sehr gut.

Sula Bassana
aka Dave Schmidt. Überall in der deutschen Neo-Psychedelic und Spaceszene zuhause, nicht überall klasse. Hier allerdings sehr. Den ursprünglichen Floyd-Blues erkennt man kaum. Schmidt nimmt eine kleine Bass-Line aus „Atom heart mother“, wiederholt die immer und immer bis sie sich meditativ ins Unterbewusstsein legt. Dazu gibt’s dezente Gitarrentöne und zur Hälfte dann plötzlich Blubbergeräusche wie aus schönsten Spacerock-Nummern. Permanent durchs Stück zieht sich ein entspannt tanzbarer Beat aus dem Computer, so dass diese Nummer hier zur modernsten und einer der Besten auf dem Sampler wird.

Invisible Unit, die ich gar nicht kenne, schnappen sich das sehr frühe „Pow R Toc H“ und produzieren eine sehr atmosphärische, leicht psychedelische, an 60ies Soundtracks erinnernde Version davon. Dürfte gerne noch drei Minuten länger sein.

Schließlich beenden die mir ebenfalls unbekannten Masterkey mit „Eclipse“ den Sampler. 2 Minuten lang klingts sehr ähnlich, geht dann in einen (zu) kurzen Space-Trance Teil über, führt weiter im Psych-Prog-Rock Stil und beendet das Stück wie es angefangen hat.

Es gibt wenig Sampler die so hohe Qualität haben wie der hier. Das ist nicht nur komplett durchhörbar, sondern auch noch komplett sehr gut. Nicht ein Ausfall hier drauf. Und wer jetzt meint, „hab doch die Songs schon alle von Pink Floyd selber“ der hört sich bitte auch nie wieder nen Blues an der nicht vom Originalkünstler gespielt wird oder wartet darauf, dass Aufnahmen von Beethoven höchtspersönlich auftauchen, bevor er sich die Interpretationen davon anhört.

Höchstnote weil extremer Spaßfaktor.

Songs:
1.Rüdiger Gleisberg - Sysyphus 4:27
2.Mr. Quimby's Beard - A saucerful of secrets 11:44
3.Solar Project - Echoes 23:29
4.RPWL - Fat old sun 8:14
5.Fantasyy Factoryy - Embryo 8:00
6.Liquid Visions - Ibiza Bar 4:01
7.Sula Bassana - Baby Blue Shuffle in D Major 9:32
8.Invisible Unit - Pow R Toc H 4:10
9.Masterkey - Eclipse 6:08

Jahr: 2001
Label: Sysyphus Records

Jerry
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 08.09.2006 - 20:46 Uhr  ·  #4
sind diese tribut-teile nicht nur bloße geldmache von leuten, die KEINE EIGENEN IDEEN haben. waren die original-Pink Floyd-Stücke nicht gut genug? warum sollen wir mit unserem hart erarbeiteten geld jene reich machen, die nur die einfälle anderer wiederkäuen? stellt euch mal vor,
ihr hättet eine gute idee und es käme euer vorgesetzter um sie dann
als seine eigene idee zu verkaufen; er kriegt eine gehaltserhöhung, ihr geht leer aus... nee, danke.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 08.09.2006 - 21:56 Uhr  ·  #5
Yep, habe auch so meine Probleme mit Tribut-Alben . Für mich ist das auch nichts .

Wenn irgendeine Band auf einem Album ein Stück ihrer "Lieblingsband" covert , geht das schon meistens in Ordnung, aber sonst...naja...

wobei, was ich wohl mal gerne hören möchte sind die Tribut-bzw. Cover-Alben von Dream Theater...das stelle ich mir schon interessant vor .

MfG
Klaus
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 12:14 Uhr  ·  #6
Ehrlich Leute, dieses leidige Gejammer über Tribute Alben kann ich nicht mehr hören. Wenn ne Band Spaß dran hat ein Stück ihrer Lieblingsband zu covern und ne Firma aus solch gesammelten Teilen ein Album macht, wo ist das Problem für euch ? Neid ?

Was für mich einzig und allein zählt ist die Musik die drauf ist und die ist sehr gut. Floyd in modern. Alles andere ist mir völlig wurscht weil ich keine Ideologien verteidigen muß.

Jerry
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 12:48 Uhr  ·  #7
Ach Jerry, es jammert doch niemand . Es wurde doch nur gesagt das sowas nicht unbedingt jedermans geschmack ist . Und wenn eine Band Spaß daran hat einen Song von ihren Lieblingsband zu covern ist es doch in Ordnung...und wenn es Musikliebhaber sind die sich ein Tribut-Album kaufen ist es ja auch in Ordnung.
Deine Vorstellung dieses Albums ist ja auch klasse beschrieben, aber jetzt in diesem Zusammenhang von "Neid" zusprechen halte ich für nicht fair...

MfG
Klaus
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 12:59 Uhr  ·  #8
Sorry Klaus, damit war eigentlich Badgers Statement gemeint. Da empfand ich diesen jammernden Unterton wie "keine eigenen Ideen" und "mit unserem Geld andere reich machen die nur Einfälle wiederkäuen". Da kommt der Neid aber fingerdick durch.

Auf sowas reagier ich allergisch.

Zum Thema Tribute Alben hab ich in der Rezi (danke fürs Lob) meine Meinung unten ja noch ausgedrückt. Wer Tribute Alben ablehnt schmeißt bitte auch sofort alle CDs raus, auf denen nicht alle Songs vom Künstler selbst geschrieben sind, denn auch das ist immer ein Tribut, eine Interpretation.

Musik wird interpretiert. Das ist so alt wie Musik überhaupt. Der eine hörts irgendwo, trägts woanders vor und schon ist es "verfälscht". Und so liefs schon eh und je bei Folk, bei Blues, bei Jazz, bei Klassik und ich weiß beim besten Willen nicht warum es denn bei Rock dann schlimm sein sollte.

Jerry
Xhol
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 552
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 13:17 Uhr  ·  #9
Also ich habe zu diesen Tribute-Alben ein zwiespältiges Gefühl, das aber eher zu Geldmacherei tendiert. Mit Jammerei und Neid hat eine skeptische Einstellung zu solchen Veröffentlichungen übrigens nichts zu tun.

@ Jerry:
wenn Du argumentierst, das sei eben im vorliegenden Fall „Pink Floyd modern“, widersprichst Du Dir da nicht selbst?
Denn:
· wenn eine Band wie Lynyrd Skynyrd – immerhin, so weit noch möglich, in Urbesetzung – in den 90ern auf Live-Alben Songs aus den 70ern spielt (und teilweise auch neu interpretiert), berufst Du Dich auf die Originalaufnahmen und findest das langweilig und überflüssig. Ist das nicht auch “Lynyrd Skynyrd modern“, was die da spielen?
· wenn relativ unbekannte Bands Pink Floyd – Titel covern bzw. auch teilweise neu interpretieren, ist es anscheinend okay. Diese Bands können das von mir aus machen und veröffentlichen, ob man es auch braucht und kaufen muss, ist eine andere Frage.

Das einzige Album, das ich als Tribute, nämlich „Tribute to famous rock songs“ akzeptiere, ist „Happy Together“ von den Leningrad Cowboys.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 13:37 Uhr  ·  #10
@Xhol: Du scherst über einen Kamm. Die Plattenfirma mag so ein Album vielleicht machen aus Geldmacherei. Ist aber in diesem Fall schonmal nicht so, da es das Album anfangs nur als Bonus zum Abo gab und erst später auf Nachfrage es normal veröffentlicht wurde.
Die Bands machen das, in aller Regel, aus Spaß weil sie halt ihre Helden covern so wie sie es evtl. damals im Proberaum gemacht haben. Das find ich immer okay, auch sowas veröffentlichen zu wollen find ich immer okay.

Drum gilt der Vorwurf der Geldmacherei der Plattenfirma und die ist mir wurscht.

Wenn Lynyrd Skynyrd langweilig (meine Meinung) ihre alten Songs spielen ist das genauso wie wenn Pink Floyd langweilig (meine Meinung) ihre alten Songs runterdudeln (was sie auf ihrer letzten Tour gemacht haben). Wenn eine andere Band hergeht und ein Tribute an ihre Helden Lynyrd Skynyrd einspielen, so kann das gut sein. Das müßte ich hören um es zu beurteilen. Aburteilen, weil es ein Tributealbum wäre, würde ich es auf keinen Fall.

Wenn Bands ihre alten Songs nur noch runternudeln (wie z.B. meine geliebten Tull mit Locomotive breath das meist tun) dann nervt mich das ganz gewaltig. Um nochmal beim Tull Beispiel zu bleiben. Als ich sie 2000 gesehen hatte, spielten sie eine in großen Teilen komplett umarrangierte Version von "Aqualung". Und schon gefiel mir der Song wieder. Ihn zum 125sten Mal so zu spielen, wie sie ihn damals aufgenommen haben finde ich stinklangweilig. Da lob ich mir Bob Dylan, dessen Songs man bei Konzerten manchmal nur am Text erkennt, wie ich gelesen habe.

Jerry
Xhol
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 552
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 14:12 Uhr  ·  #11
Das ist wieder mal so eine Diskussion, die zu nichts führt, da jeder bei seiner Argumentation bleibt. Und in gewissen Sinne hat jeder Recht.
Also: Beenden und es den Käufern überlassen, ob sie so ein Tribute-Album kaufen wollen.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 14:33 Uhr  ·  #12
@Xhol: Du fängst gerne mal ne Diskussion an und brichst sie auch gerne schnell ab wenn nicht jemand sofort "Xhol hat recht" schreibt hab ich manchmal den Eindruck.

Jerry
Xhol
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 552
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 14:50 Uhr  ·  #13
@ Jerry:
Nein, ich bestehe nicht darauf, dass ich Recht habe und breche auch nicht, wenn das nicht so sein sollte, eine Diskussion sehr schnell ab.
Aber Du musst doch zugeben, dass hier zwei Meinungen gegenüberstehen, die anscheinend unverrückbar sind. Wozu dann also weiter diskutieren? Wir könnten beide noch Romane dazu schreiben, es würde sich nichts an der Meinung des anderen ändern. Also wozu? Das wäre so, also müsste ich wrdlbrmf davon überzeugen, dass Xhol Caravan ein gute Band ist. Glaubst Du, der würde sich überzeugen lassen? Wohl nicht. So ist es in gewissem Sinne auch hier.
Dann lassen wir es doch so, wie ich geschrieben habe:
""...es den Käufern überlassen, ob sie so ein Tribute-Album kaufen wollen...".
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 14:57 Uhr  ·  #14
@Xhol: Aber den Käufern überlassen wir es doch sowieso immer, oder du etwa nicht ?

Und warum diskutierst du eigentlich ? Um zu gewinnen, den anderen zu überzeugen oder ähnliches ?

Ich diskutiere um des Diskutierens willen, einfach weils mir Spaß macht. Wenn am Ende dann einer sagt, Jerry hat recht - okay, wenn nicht - auch okay.
Aber nach zwei Postings es sofort abzubrechen, ja dann könnte man diskutieren ja gleich prinzipiell sein lassen. Is eh alles relativ, oder ? 😉

Jerry
Xhol
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 552
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 15:12 Uhr  ·  #15
@ Jerry:
abschließend, weil das schon lange offtopic ist:
1. warum soll man denn eine Diskussion, die eh zu nichts führt, endlos weiterführen? Da sollte man dann doch einfach mal ein (versöhnliches) Ende finden.
2. naja, dann eben keine kontroversen Diskussionsbeiträge mehr von mir, das fällt mir zwar schwer, aber bitte.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 15:15 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von Xhol
@ Jerry:

2. naja, dann eben keine kontroversen Diskussionsbeiträge mehr von mir, das fällt mir zwar schwer, aber bitte.


Doch, bitte !!! Aber dann weitermachen 😉 Ich beiß dich nicht, auch wenn du anderer Meinung bist

Jerry
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 67
Beiträge: 44472
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 05.09.2010 - 16:13 Uhr  ·  #17
Es handelt sich um Coverversionen aus der Frühphase von Pink Floyd. Normalerweise halte ich nicht all zu viel von "Tribute"- Alben, aber einige Werke hier, wie z.B. "Fat Old Sun" von RPWL klingen doch sehr gut.
Heavym
 
Avatar
 
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 05.09.2010 - 22:49 Uhr  ·  #18
RPWL ist sehr gut ,wenn es um PW cowern geht.das machen die wirklich sehr gut.ich bin kein grosser cower fan,und wenn es da um PF erst gar nicht.Aber RPWL hatt da wirklich meinen Applaus verdient. :rudi_test:
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 67
Beiträge: 44472
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 16.11.2012 - 20:42 Uhr  ·  #19
Für Interessierte noch einmal nach oben.... 😉
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 52
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 5979
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: More Relics - A tribute To Pink Floyd

 · 
Gepostet: 16.11.2012 - 23:00 Uhr  ·  #20
hihi Intressierste,
für die CD oder die Diskussion :-)

Ist schon witzig wie schnell hier eine heiße Diskussion zustandekommt.
Da muss ich aber Xhol recht geben wenn 2 Dickköpfe zusammentreffen sollte der gescheitere aufhören.


Aber eigentliches ein intressantes Thema mit den Tribut-Alben.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.