Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15805
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 · 
Gepostet: 30.12.2008 - 15:39 Uhr  ·  #1
Mindmovie – An Ocean Of Dreams

Label: Hans Joachim Wierschem GEMA 192142 / Rebeat – released Decemer 2008

Titles CD 1:

01 / Theme For An Imaginary Mindmovie / 07.52
02 / Planet Passion / 4.16
03 / Mekon Peppers / 4.33
04 / Secret Lies / 5.21
05 / Dark Tower / 5.22
06 / Journey Through The Outlands / 5.32
07 / Moonmaiden / 4.37
08 / Just The Thought Of You / 5.14
09 / On The Floor / 5.21
10 / Holy / 4.08
11 / A Space Based Utopia / 5.35
12 / Mahe / 5.58
13 / A New Kind Of Man / 5.04
14 / Is It A Dream 16 Bit MST / 6.06
15 / For the One's We Love / 4.50

Titles CD 2 (Limited Bonus-CD):

01 / Corona / 4.19
02 / Promises / 4.51
03 / Earl Grey / 4.53
04 / Devil In Disguise / 3.54
05 / Way Back Home / 5.19
06 / Aurora / 4.19
07 / Living Through The Ages / 6.04
08 / I Can't Be Sure But I Think I Love You / 4.52
09 / Sunday Evening / 6.19
10 / Time By Time / 5.51
11 / House Of Love / 4.49

Quelle Flaming Bess Page:

„Mit seiner ersten Solo CD „An Ocean Of Dreams" schlägt Achim Wierschem, aka Mindmovie unser Gitarrist, Komponist und Keyboarder ein weiteres, spannendes Kapitel für alle Freunde von Flaming Bess und progressiver Rockmusik auf. Dieses Projekt wurde realisiert mit den Bandkollegen und weiteren Gästen aus Deutschland, Amerika, UK, Spanien, Portugal sowie den Niederlanden.

Die ersten 500 Bestellungen erhalten die CD „Mindmovie – An Ocean Of Dreams" inklusive der limitierten Bonus-CD. Alle Titel lassen sich nun auch im FB CD-Shop vorhören.“

Hier Mindmovie Online:
http://www.myspace.com/httpwwwmyspacecommindmovie

Nun habe ich die erste Solo CD von Mindmovie mehrfach gehört und möchte einige Anmerkungen posten.
Wichtig scheint mir, das jeder der mit dem Gedanken eines Kaufs liebäugelt, wissen sollte, dass es sich um ein Werk eines Gitarristen handelt. Es gibt also Solis satt; Hammmond & Co stehen etwas im Hintergrund, kommen aber wohl dosiert und vor allem perfekt platziert zum Einsatz.
Auch das hier ein Drum Computer verwendet wurde, stört nicht wirklich, denn die Kompositionen sind trotzdem klasse und es wird wie aus einem Guss musiziert.
CD 1 bietet einen Mix aus balladeskem und rockiger Musik. Die Hinzunahmen einiger hochkarätigen Mitstreiter ist hier als Glücksgriff zu werten, denn die Musiker harmonieren prächtig und geben dem Werk einen wunderbaren Charme.
Flaming Bess Musiker und ein alter Bekannter sorgen für musikalische Kurzweil. Der Bekannte ist kein geringerer als Gregor Hilden, der eine Les Paul spielt und auf drei Stücken mitwirkt.
Ich vermute einmal, das Mindmovie und er Freunde sind, denn ihr Zusammenspiel zeigt eine enge musikalische Bindung.
Die Stücke der ersten CD sind unterschiedlich gelagert, es werden teilweise sphärische Klänge wie sie das Gitarrenspiel eines Herrn Gilmour bietet oder es gibt Anleihen an einen der großen Gitarristen der da heißt „Andrew Latimer“.
Aber keine Angst, es wird nicht kopiert, das Spiel von Mindmovie erinnert nur an die Helden der 70 und 80er Jahre, ist aber deutlich moderner.
Wer bei "For the One's We Love " nicht mit den Tränen ringt, ist wohl schon verstorben. :lol:
Das er es drauf hat, war mir ja klar, aber das er dermaßen „geil“ spielt, überrascht mich doch.
Respekt Achim.


CD 2 kommt proggiger und vielseitiger rüber; zumindest für mich persönlich.
Das Stück "Devil In Disguise" hat für mich Hitparaden Ambitionen; was ich nicht als Abwertung sehe.
"Way Back Home" ist ebenfalls ein Hammer, die Gitarrenarbeit ist phenomenal und erinnert mich an Lee Ritenour.

Wer also noch rechtzeitig bestellt, erhält eine limited Edition, die somit eine Doppel CD ist.

Fazit:
Wer genau hinhört erkennt hier einen Musiker, der mit sich und der Welt im Reinen scheint und das musikalisch sehr eindrucksvoll rüberbringt.
Ich bin sehr stolz ihn schon viele Jahre als Freund zu wissen und freue mich über sein gelungenes Debüt.

Hier wurde nicht einfach ein Thema an Gastmusiker vorgegeben, sondern der Musiker selbst trägt maßgeblich zum Gelingen bei und darum geht es doch bei einem Solowerk oder?.

Musik 14/15
Klang 14/15 (tolles Bassfundament)
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
mindmovie
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 · 
Gepostet: 03.01.2009 - 10:36 Uhr  ·  #2
Wow - HMC, herzlichen dank. Es freut mich wirklich sehr das es Dir gefallen hat mein Freund. Viel Glück in 2009
MIndmovie
nobbygard
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 74
Homepage: myspace.com/nobbyg…
Beiträge: 4529
Dabei seit: 10 / 2007
Betreff:

Re: Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 · 
Gepostet: 03.01.2009 - 21:49 Uhr  ·  #3
Ich muss beschämt bekennen, dass ich die Bonus CD noch nicht einmal gehört habe. Bei dem "Hauptwerk" hat es immerhin zu 1,7 Durchgängen gereicht. Leider war ich beim 2. teilweise abgelenkt. Zu den grundsätzlichen Äußerungen von Horst zum Zusammenspiel und zur Stimmung kann ich Zustimmung geben, aber ich werde mich noch detaillierter äußern, wenn ich intensiver gehört habe.

Allgemein möchte ich die Freunde "dreckiger Gitarren" (Dieser Ausdruck wird hier ja häufiger benutzt - für mich völlig unverständlich!) warnen, hier gibt es wunderschöne Gitarren(musik), genauso wie ich sie liebe. Keine Panik, man schläft garantiert nicht ein, Achim rüttelt Euch immer rechtzeitig auf!

Ich werde in den nächsten Tagen die nächsten Hördurchgänge in Angriff nehmen! Großes Indianer Ehrenwort!

Nobby
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 68
Beiträge: 44963
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 · 
Gepostet: 04.01.2009 - 13:36 Uhr  ·  #4
Wunderbare Klänge aus einer Welt, die noch in Ordnung erscheint. Der Meister entlockt hier seiner Gitarre blitzsaubere Töne, zum Teil etwas kräftiger, dann wiederum ruhig und schön verträumt. Allerdings alles sehr gut aufeinander abgestimmt. Das Album selbst sowie die Bonus-CD vermitteln eine angenehme, entspannte Atmosphäre. :D

HMC hat zuvor die einzelnen CDs bereits ausführlich und sehr schön beschrieben. Ich sehe das genauso und verzichte daher auf eine erneute Bewertung.

Mindmovie, :Respekt . Du hast hier ein tolles Album hingelegt, bei dem alles paßt: die erstklassige Musik, das schön anzuschauende Cover und das sehr informative Booklet. :daumen:
nobbygard
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 74
Homepage: myspace.com/nobbyg…
Beiträge: 4529
Dabei seit: 10 / 2007
Betreff:

Re: Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 · 
Gepostet: 04.01.2009 - 14:30 Uhr  ·  #5
Die Bonus CD enthält tatsächlich "rockigere" Töne, trotzdem steht an erster Stelle immer die Schönheit der Klangwelten. Das hitverdächtige "Devil In Disguise" trifft dabei meinen Geschmack noch am wenigsten, weil es Funkelemente enthält, die ja nur ganz selten den Weg in meine Welt finden. Ich bin mehr der Typ für das "sanfte melodische" Fallen lassen in die Musik. Natürlich kann das langweilig werden, aber nicht bei Achim, es kommt immer wieder etwas Neues.

Meine Favouriten auf der Bonus CD sind "Earl Grey", "Way Back Home", das tatsächlich an Jazzgitarristen wie Lee Ritenor erinnert und Time By Time.

Fortsetzung folgt!

Nobby
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 68
Beiträge: 44963
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 · 
Gepostet: 12.04.2009 - 17:36 Uhr  ·  #6
Das Rock Magazin Eclipsed schreibt in der März-Ausgabe 2009:

Achim Wierschem ist normalerweise tätig bei der Düsseldorfer Prog-Truppe Flaming Bess. Mit Mindmovie hat er sein eigenes Projekt gegründet, bei dem er sich vor allem als Instrumentalkünstler und saitenflinker Gitarrero austoben darf. Das Cover, gehalten in sanftem Blau mit einer einsamen Gitarre vor einem Bootssteg, könnte einen Ricky King Albtraum vermuten lassen, aber gottseidank hören sich viele der Stücke so an, als ob Joe Sartriani zuviel Prog und Pink Floyd intus hätte. Im Eröffnungsstück "Theme For An Imaginary Movie" erklingt zunächst eine keltisch tönende Gitarre a la Mike Oldfield, die dann zunehmend in die eines David Gilmour mutiert. Überhaupt ist die allgegenwärtig im Zentrum stehende Lead-E-Gitarre durchwegs gut akzentuiert und rasant gespielt, so dass der "Mindmovie" immer schöne Rock-Haken schlägt und kaum in beliebigen Chill übergeht. Nie langweilig wird das Album auch, weil andere Anteile eingewebt sind: Weltmusik-Anklänge mit Sitar ("Planet Passion IV") oder spanische Gitarre ("Mekon Peppers") und immer wieder moderne elektronische Sounds und Beats ("On The Floor"). Ab und an gibt es etwas Gesang wie in "Is It A Dream?", das an Camel gemahnt. Eine Bonus-CD führt den Gitarren-Kopffilm fort.
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 68
Beiträge: 44963
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 · 
Gepostet: 29.08.2009 - 22:06 Uhr  ·  #7
Das wird den Achim freuen. Hier ein Auszug eines Leserbriefes in der aktuellen Eclipsed:

....wow! Ich hätte nicht gedacht, dass eine Fusion aus modernen Grooves und Sounds mit sphärisch- elegischen Gitarren funktionieren und dabei so innovativ und gleichzeitig so schön klingen kann. Satriani scheitert daran mit schöner Regelmäßigkeit, und beim letzten Gilmour- Album bin ich eingepennt. Dann diese Produktion, das tolle Artwork......
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 68
Beiträge: 44963
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 · 
Gepostet: 02.09.2011 - 19:03 Uhr  ·  #8
Damit alle mal gucken können... 😉
caramel
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4156
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 · 
Gepostet: 20.03.2023 - 15:20 Uhr  ·  #9
Durchweg hörenswert. Wunderschöne, entspannte und zeitlose Musik.

Dieser Titel allerdings ist nicht nur zeitlos, sondern auch deutlich seiner Zeit voraus:
Zitat
CD 2 (Limited Bonus-CD):

01 / Corona / 4.19
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15805
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Mindmovie – An Ocean Of Dreams

 · 
Gepostet: 27.05.2023 - 13:21 Uhr  ·  #10
Es wird Zeit das Werk wieder einmal zu hören, was ich jetzt tun werde.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.