PHONOPHANI - Oak or rock

3. CD des Norwegers Espe Sommer Eide

 
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14464
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

PHONOPHANI - Oak or rock

 · 
Gepostet: 29.08.2006 - 14:09 Uhr  ·  #1
PHONOPHANI - Oak or rock


1. Earth Diver 5:31
2. A Lion Lies Listening 2:59
3. The Boiling Fjords Orchestra 4:04
4. Blind Birds Of The Antarctic 5:12
5. Take Off Your Wooden Coat 3:52
6. Cloudberry 4:17
7. The Melancholic Giant 4:44
8. Animals 4:21
9. You Must Welcome The Stranger 3:40
10. Oak Or Rock 4:37

Das dritte Soloalbum von Espen Sommer Eide ist wieder eine Mischung aus natürlichen, oft verfremdeten Klängen und elektronischen Sounds.

Wie auch beim Vorgänger "Genetic engeneering" gibt es kürzere Titel zu hören, die aber oft ineinanderfließen. Die einzelnen Titel zu beschreiben, fällt mir schwer. Im Gegensatz zu anderen Elektronikern schichtet er selten Sequencerspuren übereinander, sondern entwickelt eher Klanglandschaften/Räume. Oft klingen die Titel, wie direkt aus dem Kurzwellenradio, es plinkt und plonkt und die Sounds sind nicht nach Wohlklang ausgesucht. So beisst sich schon der Opener in die Ohren mit teilweise perlenden Vibraphonklängen, aber auch sägenden, schrillen Synthiesounds oder Fahrradklingeln. In allem Durcheinander entwickeln sich aber diverse Melodielinien, die hörbar sind. Andere Stücke gestalten sich fast ambientartig, z.B. "The boiling fjord orchestra", "Blind birds of the antartic" oder "Oak or rock". Auf den ersten Eindruck gleichförmige Töne werden im Ablauf melodisch und rhythmisch durch Tonhöhenänderung, Doppelung etc. variiert und aufeinandergeschichtet. Daraus entstehen fast schon "Kinderlied"- Melodien.

Eine weitere Rubrik sind Titel wie "Cloudberry" und "Animals", bei dem er via Stimmensamples und Vocoder (?) einem Klang Strukturen und Rhythmen aufprägt.

Das hört sich im Text schlimmer als auf CD, trotzdem ist es nichts für Hörer, die mit elektronischer Musik harmonisch schöne Wohlklänge und pulsierende Beats a la TD oder Schulze verbinden. PHONOPHANI gehört eher in die schräge Abteilung dieser Musikrichtung. Wer sich aber reinhören kann, wird faszinierende Klangwelten entdecken.


Trurl
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.