Robben Ford am 23.10. im Café Hahn in Koblenz

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hachenburg/Westerwald
Alter: 64
Homepage: sunnyboytimmi.jimd…
Beiträge: 7251
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

Robben Ford am 23.10. im Café Hahn in Koblenz

 · 
Gepostet: 25.10.2007 - 02:06 Uhr  ·  #1
Ihr lieben Leute,
vorneweg: wer nicht da war, hat aber was verpasst!! Schlichtweg genial, was da gespielt wurde. :daumen: :daumen: :daumen:

Fang ich aber erstmal mit dem Café Hahn selbst an.
Wie ich erfahren habe, existiert das Café Hahn mit dem heutigen Aussehen schon seit 5 Jahren. Für mich war's absolut neu (junge, war ich lange nicht mehr da!) Der ehemals Kneipencharakter ist dem eines kleinen Konzertsaales gewichen. Aber immer noch sehr gemütlich. Viele Bilder und Fotokollagen an den Wänden der dort aufgetretenen Künstler brauchen einiges an Zeit um komplett erforscht zu werden. Schöne Einteilung im hinteren Bereich mit einer Theke, dem erhöhten Platz für den Mischmann und einem separatem Raum mit kleiner Küche. Richtig tolles Ambiente. Moderate Preise!!
Und für mitten in der Woche war's ein sehr gut besuchtes Konzert mit überwiegend älterem Publikum.
(Wär aber noch Platz für einige Forenmitglieder gewesen! 😉 )

Die Vorgruppe:
Krissy Matthew. Wer zum Teufel ist Krissy Metthew? Fand auch im Internet keine Infos. Tja, und als es anfing, kam ein Jungspund aus England auf die Bühne (wenn der mal 18 war!), hängte sich die Gitarre um den Hals und nach kurzem Hallo spielte er mit seinen Mitstreitern (Bass und Drums) ein Bluesprogramm runter. Sehr talentiert im Gitarrenspiel, aber noch sehr unreif, um es freundlich zu formulieren. Mir mißfiel seine Flitztefingersolos wo keine Feeling drin war. Er hatte aber Feeling wenn er zu langsameren Solis ansetzte. Großes Manko: singen konnte er überhaupt nicht. Na ja, war eine gute halbe Stunde zu ertragen. Mehr wäre mir zu langweilig geworden.

Kurze Umbaupause bis zum Hauptakt:
Der Gitarrist: Robben Ford!
Ganz in schwarz, lange, leicht angegraute Haare, doch schon ein paar Fältchen im Gesicht. Kurzes Hallo und dann wurde das Programm abgespielt: Tracks der neuen CD "Truth" und am Schluss eine klasse Version von "Lovin' Cup". Anfangs noch nicht so richtig warm, schleppten sich die ersten Stücke dahin. Aber immer eine brilliante Gitarre von Robben mit längeren Soloparts gegenüber den Studioversionen. Ich als Musiker habe ja schon viele Gitarristen "auf die Finger geschaut". Was dieser Mann aber da macht ist fantastisch. Gibt es doch immer noch ungehörte Gitarrenläufe!! Unglaublich! Und je mehr es dem Ende zuging um so besser wurde das Konzert!
Der Schlagzeuger: Toss Panos
Als er anfing sich hinter seiner Schießbude zu bewegen, dachte ich im ersten Moment, da würde ein Spastiker sitzen mit relativ unkontrollierten Bewegungen. Optisch nicht grad ein Augenschmaus. Was der aber da auf die Fälle zauberte war allererste Sahne.
Der Bassist: Travis Carlton.
Carlton? Woher kenne ich den Namen? Ach ja, Larry Carlton! Und in der Tat ist das dessen Sohn, der bei Robben Ford den Bass zupfte!! Und wie! Den korpulenten Mann werde ich mir merken, denn der spielte unglaublich präzise Unglaubliches auf seinen 6 Bass-Saiten (!). Sah alles so aus, als wenn es eine Leichtigkeit sei, was aber eigentlich vom Hören her nicht sein konnte/durfte. :roll:

Der Sound:
Anfangs stimmte es mit der Abstimmung der einzelnen Instrumenten noch nicht so hundert pro. Legte sich aber nach den ersten drei Songs. Der Bass war anfangs auch sehr mulmig, nicht sehr differenziert zu hören. Die Drums für meine Ohren und zu dem Stil Musik soundmäßig etwas zu "trocken". Die Hängetoms waren von der Lautstärke her gegenüber Snare und Basstom "benachteiligt". Man gewöhnte sich aber schnell daran und zum Schluss hin passte auch alles!

Tja und Bilder gibbet nich! Durfte kein Blitz benutzt werden und da machte meine kleine Kamera schlapp!

Fazit: Ein (wieder mal) unglaubliches Konzert. Wer die Möglichkeit und die Muse hat, diese Ausnahmemusiker zu erleben, der sollte das wirklich auch tun.


Ach ja, endlich ist auch seine Homepage auf Vordermann gebracht.
Grande Dame of Desaster
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Warstein
Alter: 56
Beiträge: 4787
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Robben Ford am 23.10. im Café Hahn in Koblenz

 · 
Gepostet: 25.10.2007 - 09:09 Uhr  ·  #2
Das hört sich nach einem klasse Abend an. :daumen:
Schön, dass es dir so gut gefallen hat. Ich wäre so gern dabei gewesen.






Twister
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 64
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 21384
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Robben Ford am 23.10. im Café Hahn in Koblenz

 · 
Gepostet: 25.10.2007 - 10:31 Uhr  ·  #3
Klasse, da freue ich mich auf Dortmund.
The Return of Brian J.
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Robben Ford am 23.10. im Café Hahn in Koblenz

 · 
Gepostet: 25.10.2007 - 13:52 Uhr  ·  #4
Ein wenig ärgere ich mich schon, dass ich nicht dabei war.
@Maranx: Deine Beschreibung vom Hahn trifft`s auf den Punkt.
Es ist wirklich ein saugemütlicher Laden und man hat einen Superblick zur Bühne.
Das größte Problem ist wahrscheinlich das des Parkens und hält mich immer wieder ab (alleine) hinzufahren. Oft muss man mehrmals durch den kleinen Vorort von Koblenz fahren um Straßenzüge weiter ein Plätzchen zu finden.
Konzerte gibt`s hier schon seit Mitte der 80er.
Veranstaltungen mit bekannteren Acts seit den frühen 90er.
Gesehen habe ich hier schon u.a. Nine Below Zero, Spencer Davis Group, Yardbirds, Brian Auger`s Oblivion Express.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hachenburg/Westerwald
Alter: 64
Homepage: sunnyboytimmi.jimd…
Beiträge: 7251
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

Re: Robben Ford am 23.10. im Café Hahn in Koblenz

 · 
Gepostet: 25.10.2007 - 14:06 Uhr  ·  #5
Das mit dem Parken habe ich auch sonst immer so erlebt!
Nur diesmal, welch Überraschung, war gegenüber ein Parkplatz, extra für die Hahn-Gäste!! Man muss dann nur rechtzeitig da sein und das Parken kostet dann auch nur 1,-€!

Die Parkgeschichte fand ich diesmal absolut easy.

Also insgesamt für mich ein Superabend! :daumen:


PS: i-Tüpfelchen wäre natürlich das Treffen mit euch gewesen!! 😉
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 71
Homepage: myspace.com/nobbyg…
Beiträge: 7020
Dabei seit: 10 / 2007
Betreff:

Re: Robben Ford am 23.10. im Café Hahn in Koblenz

 · 
Gepostet: 26.10.2007 - 08:05 Uhr  ·  #6
Nur ganz kurz - ich muss gleich ins Büro:

Meine Kamera hat wenigstens ein paar Bilder gemacht und von Jung-Krissy auch. Ich werde mich heute Abend mal mit der Auswertung beschäftigen und ein paar vom Kieler Konzert, bei dem ich gestern mit Jersch vom Rockzirkus war, reinstellen.

Bis später

Nobby
:rocker:
JesamineCasual
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Robben Ford am 23.10. im Café Hahn in Koblenz

 · 
Gepostet: 26.10.2007 - 09:08 Uhr  ·  #7
Klein Krissy fand ich mit seinen 15 Jahren sehr niedlich und war auch erstaunt, dass er diesen Musikstil schon so auslebt. Ich finde das sehr außergewöhnlich. Lt. Tageszeitung besucht er noch die Schule in Oxford und reist nun auf eigene Kosten (bzw. die seiner Familie), um bei drei Konzerten von Robben Ford zu spielen.

Robben Ford war sicherlich perfekt und macht ungeheuer gute Musik, aber sie war mir zu seelenlos, mein Enthusiasmus blieb aus. Vielleicht hatte er auch schon ein wenig Sympathie verloren, als er ziemlich rüde 2 Fotografen in ihre Schranken verwies, die ohne Blitz fotografierten. Eine Frau mit kleiner Kamera (ich bin direkt davon ausgegangen, dass eh kein Foto etwas werden kann), wurde wie ein lästiges Insekt fortgewedelt. Aus der Ansage vor dem Konzert war jedoch nur zu entnehmen, dass Flash und Filmen untersagt ist. Lange Rede kurzer Sinn: Wenn überhaupt, kann man zu den Leuten, die einen guten Eintrittspreis gezahlt haben, ein wenig freundlicher sein. So ginge nicht mal ein Bowie im Madison-Square-Garden mit seinen Fans um, aber ein Robben Ford im Café Hahn in Koblenz-Güls....?

Robben Ford ist wirklich exzellenter Musiker, aber das wars dann für mich auch schon. Offensichtlich auch für den Schreiber des heutigen Zeitungsartikels, der diesen mit den Worten beendete:

"Mit nur einer Zugabe verabschiedet sich Robben Ford, leider ohne den hoffnungsvollen Nachwuchsgitarrero fürs Finale auf die Bühne zu bitten. Ein Bernard Allison hätte die Größe dazu gehabt."
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 71
Homepage: myspace.com/nobbyg…
Beiträge: 7020
Dabei seit: 10 / 2007
Betreff:

Re: Robben Ford am 23.10. im Café Hahn in Koblenz

 · 
Gepostet: 26.10.2007 - 10:19 Uhr  ·  #8
Nur noch eins vorab:

In Kiel muss Robben Ford einen besseren Tag erwischt haben; denn hier hat er nur die Blitzer abgewinkt. Musikalisch war er gut drauf und ich habe es auch nicht als seelenlos empfunden, um mich rum waren auch nur Begeisterte.

Für ein abendfüllendes Konzert muss Klein Krissy wirklich noch üben, aber das ist ja auch nicht schlimm - mit 15! Die langsamen Passagen waren sogar gut (@ maranx), auf jeden Fall ist er sehr nett "aufgenommen" worden!

Ich werde noch genauer darauf eingehen, weil ich denke, dass er eine Zukunft hat.

Nobby
:Respekt
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.