Februar 2024 - Coogans Bluff - Balada

 
Floyd Pink
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Freudenstadt
Beiträge: 6182
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Februar 2024 - Coogans Bluff - Balada

 · 
Gepostet: 31.01.2024 - 13:31 Uhr  ·  #1



Es gibt eine Handvoll Bands, die sich im Laufe ihrer Historie stilistisch so sehr gewandelt haben, dass das Häuten einer Schlange im Vergleich unspektakulär erscheint. Ich denke da spontan an ANATHEMA, die vom doomigen Gothic Metal zu einer Art Dark Alternative übergegangen sind, an OPETH, die sich vom Death Metal zum Progressive Rock hingewandt haben oder an FLEETWOOD MAC, die (allerdings befeuert durch einige Besetzungswechsel) vom Blues Rock zum kommerziell erfolgreichen Pop Rock Act mit Westküstenfeeling mutiert sind.

Hierzulande haben COOGANS BLUFF eine derart radikale Veränderung hingelegt, dass man immer wieder aufs Neue nur staunen kann. Am Anfang kantige, ungestüme Stoner Rocker haben sie sich im Laufe ihrer nunmehr auch schon 20 Jahre andauernden musikalischen Aktivität immer mehr in ihrem auf den 70ern basierenden Klangkosmos geöffnet und erweitert, dass ihnen mittlerweile jegliche Einsortierung in Schubladen nicht gerecht wird. Bei den Rostockern finden sich psychedelische Sounds neben Krautrock, wird mir Spacerock, Brassrock sowie Funk und Soul hantiert und nicht zuletzt hat man sich auch immer mehr dem Prog angenähert.

Auf dem neuesten Streich „Balada“ (was im portugiesisch-brasilianischen so viel wie „Party“, „Feiern“ aber auch „Lied“ bedeutet) kommen nun nicht zuletzt dank der schon lange in der Band fest verankerten Bläsersektion noch leicht südamerikanische tanzbare Grooves dazu (Living In Danger), ebenso wie jazzaffine Passagen (Pipe & Pouch). Dabei verliert man auch den saftigen Rock nicht aus den Augen (And Here I Stand) und legt auch mit einer schmachtenden Ballade (Farewell) nach, die glatt ein bisher unentdecktes Stück von THE MOODY BLUES sein könnte.

Gegen Ende der vierzig Minuten des Albums gibt es dann noch ein JOE JACKSON-Cover (One More Time), das zum zupackenden Brassrock umfunktioniert wird bevor ein kerniges Jam-Rock-Schmankerl den fulminanten Schlusspunkt bildet (No One’s Brother), bei dessen Thema Erinnerungen an die ALLMAN BROTHERS BAND aufkommen.

So ist „Balada“ eine ungeheuer bunte, facettenreiche und vielfältige Auswahl an Songs, die für jeden etwas bereit hält und doch nie beliebig wirkt. Vielmehr ist hier eine Band zu Gange, die voller Spielfreude einfach macht, worauf sie Bock hat und sich dabei als gereift und durch und durch erwachsen erweist.

Balada:



Living In Danger:


Audio-Video: Farewell: https://www.youtube.com/watch?v=atF6mV97j2Q


Audio-Video: One More Time: https://www.youtube.com/watch?v=WmRmOsag-mc

Audio-Video: If You Make It There: https://www.youtube.com/watch?v=ZZOGDhEgna4

Audio-Video: Pipe & Pouch: https://www.youtube.com/watch?v=-KWVsR9wFfs

Audio-Video: No One’s Brother: https://www.youtube.com/watch?v=TKS0tEDUqzk

Coogans Bluff
Balada, Noisolution, 2024


Clemens Marasus Vocals & Bass
Willi Paschen Guitar
Charlie Paschen Drums
Max Thum Saxophone
Stefan Meinking Trombone

Spieldauer:40:57 Minuten


01. Living In Danger
02. Balada
03. And Here I Stand
04.Farewell
05. If You Make It There
06. Pipe & Pouch
07. One More Time
08. No One’s Brother
freaksound
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oberbayern
Alter: 59
Beiträge: 5085
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Februar 2024 - Coogans Bluff - Balada

 · 
Gepostet: 31.01.2024 - 18:07 Uhr  ·  #2
Guter Hinweis.
Habe und schätze das 2016´er Album "flying to the stars"
Dave die Jungs dann etwas aus den Augen verlohren.

Das liest sich ja mal ziemlich interssant und könnte wieder mal gut in mein Beuteschema passen.

Auf der bandcamp-Seite von Coogans Bluff findet sich Stand Heute die Balda noch nicht.
ich hoffe sie kommt noch.
Floyd Pink
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Freudenstadt
Beiträge: 6182
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Februar 2024 - Coogans Bluff - Balada

 · 
Gepostet: 31.01.2024 - 19:31 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von freaksound

Guter Hinweis.
Habe und schätze das 2016´er Album "flying to the stars"
Dave die Jungs dann etwas aus den Augen verlohren.

Das liest sich ja mal ziemlich interssant und könnte wieder mal gut in mein Beuteschema passen.

Auf der bandcamp-Seite von Coogans Bluff findet sich Stand Heute die Balda noch nicht.
ich hoffe sie kommt noch.


Die kam am 26.01., also am Freitag raus. Sind halt nicht so von der schnellen Truppe :-)
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 52
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 5981
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Februar 2024 - Coogans Bluff - Balada

 · 
Gepostet: 31.01.2024 - 21:38 Uhr  ·  #4
Liest sich wieder mal sehr interessant und aufschlussreich.
So das mich das Album neugierig macht.
Und für Hörproben haben es in sich.
Dankeschön für diese gute Besprechung!!
badMoon
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Nettetal / Niederrhein
Beiträge: 20982
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Februar 2024 - Coogans Bluff - Balada

 · 
Gepostet: 07.02.2024 - 14:21 Uhr  ·  #5
"Coogans großer Bluff", mit dem alten Eastwood-Recken, dürfte wohl einigen Kinofreunden bekannt sein. Diesem 68'er Streifen dürfte die Band wohl ihren Namen entnommen haben. So war ich bislang immer der Meinung (*schäm*), es würde sich hier um eine US-amerikanische Band handeln. Tatsächlich habe ich bis zu dieser Vorstellung keinen einzigen Song der Band (bewusst) gehört.

Genug geschwafelt - eine klasse Vorstellung dieser Rostocker Band. Die Stücke haben einen prima Drive und gehen gut ab, andere Songs (If You Make It There) gehen etwas vom Gas, ohne den Drive zu verlieren, und mit "Pipe & Pouch" wird eine Slow-Instrumentalnummer ganz nach meinem Geschmack hingelegt.

Musikfreund, was willste mehr? Her mit dem Silberling!
Floyd Pink
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Freudenstadt
Beiträge: 6182
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Februar 2024 - Coogans Bluff - Balada

 · 
Gepostet: 07.02.2024 - 15:44 Uhr  ·  #6
Wie ich ja geschrieben habe, ursprünglich eine kantige Stoner-Truppe. Und dann war plötzlich der Sänger weg, der Bassist übernahm den Gesang und heraus kam so etwas Geniales: Eine Hommage an - na wen wohl?

badMoon
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Nettetal / Niederrhein
Beiträge: 20982
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Februar 2024 - Coogans Bluff - Balada

 · 
Gepostet: 08.02.2024 - 12:23 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Floyd Pink

Wie ich ja geschrieben habe, ursprünglich eine kantige Stoner-Truppe. Und dann war plötzlich der Sänger weg, der Bassist übernahm den Gesang und heraus kam so etwas Geniales: Eine Hommage an - na wen wohl?


Ich komme nicht darauf, ...gib einen Tipp 8)

Ansonsten - klasse Song, die Truppe gefällt mir!
Floyd Pink
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Freudenstadt
Beiträge: 6182
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Februar 2024 - Coogans Bluff - Balada

 · 
Gepostet: 08.02.2024 - 15:42 Uhr  ·  #8
Hier noch ein "kleines" Extra:

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.