August 2022 - Supertramp - Paris

1. Live Album der Band von 1980

 
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 50
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 5526
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

August 2022 - Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 02.08.2022 - 23:35 Uhr  ·  #1


Ich weiß nicht mehr warum, aber letztens bin ich wieder auf Supertramp gestoßen, angefangen durch das grandiose „Aries“ vom 2. Album „Indelibly Stamped“
Und da hatte ich das Bedürfnis Supertramp‘s erstes Live Album wieder zu hören.
Es gehört ohne Frage zu den Top Ten der besten Live Momente die auf ein Album je zu hören war.

Gänsehaut erzeugt schon die ersten Töne von der Mundharmonica von „School“
Wer fühlt jetzt schon mit ?

Für mich hat es auch eine emotionale Erinnerung, da dies quasi nach den Beatles meine erste Berührung mit ClassicRock war. 1982 hatte ich diese plus Saga (in Transit) und BJH (Berlin) bei meiner Schwester entdeckt und auf meinen portablen rot/weißen Plattenspieler abgespielt. Ich war gerade mal 10/11 Jahre und war damals hin und weg von diesem Sounduniversum das mich mein lebenlang begleiten wird

Wenn man School durcherlebt hat, geht es Schlag auf Schlag Ain't Nobody but Me – The Logical Song und dem swingenden Intro von Bloody Well Right, mit den knalligen Breaks, reißt mich immer wieder mit.
Schön im Wechsel von Hodgson und Davies gesungene selbst komponierten Songs, im Wechsel von verschiedene Tasteninstrumente, auf dem Punkt knackige Gitarre und diverse Blasinstrumente.

Und das macht dieses Album und die Musik von Supertramp so interessant und die Atmosphäre einzigartig.
Die Aufnahmen fanden schon auf der Tour vom „Breakfast in America“ 1979 statt.
In einem ehemaligen Schlachthof , dem Pavillion de Paris im Stadtviertel la Vilette
Es wurde tatsächlich vom ersten Tag, 29. November die Aufnahmen hergenommen, die Band war da so gut und perfekt aufeinander abgestimmt.

Natürlich darf „Breakfast in America“ nicht fehlen, You Started Laughing und für mich der nächste Höhepunkt, das liebliche „Hide in Your Shell“ und „From Now On“
Ich brauch glaub nicht näher auf die Songs eingehen, sollte eigentlich jeder von euch kennen.
Sie sind zeitlos und jederzeit hörbar.
Es war wahrlich die Hoch Zeit von den Rodger Hodgson und Rick Davies, Hits wie am Fließband, abwechselnd mit reinen musikalischen Opuse wie „Fools Overture“. Hier Live eine Augenweide mit den verschiedenen Charaktere und John Helliwell als Zeremonienmeister.
Da bin ich schon beim nächsten Thema, die DVD die 2012 erschien, hat zwischen den Bandmitglieder einen weiten Graben gegraben. Da sich Rick und Rodger hier von den anderen über den Tisch gezogen fühlten und sogar auch von Songrechte ergattern sprachen, alles nicht schön.
Die Bildaufnahmen soll angeblich in einer Scheune, das als Übungsraum hergerichtet wurde, beim Schlagzeuger Bob Siebenberg gefunden worden sein, in einen wahrlich besch**** Zustand. Dieses wiederherstellen wurde von Halliwell, Thompson und eben Siebenburg durchgeführt
Es war auf jedenfall keine schöne Sache wie dies zustande kam. Das einzig gute daran , wir kommen in den Genuß 32 Jahre nach der LP Aufnahme visuell dieses besondere Konzert zu erleben.
Plus noch ein paar Songs mehr wie „Give a little Bit“ oder "Another Mans Woman"

Zurück zu dem Album, wir sind auf Seite 3 Dreamer – Rudy – A Soapbox Opera – Asylum
Was soll ich dazu noch sagen, ausser immer wieder genial !! Das zusammenspiel von dem Wurlitzer Piano und Spiel mit verschiedene Genres, die Instrumentierung mit denn Tempiwechsel und neugierig machen auf das was kommt, ist die perfekte Einheit, hier z.B. bei Rudy oder Asylum

Auf Seite 4 nochmals ein Highlight jagt dem anderen
Take the Long Way Home - Fool's Overture – Two of Us - Crime of the Century –

Aufgelockert immer wieder durch die kurzen Ansagen, teilweise in französisch, das wahrlich Begeisterungsstürme beim Publikum ausbricht :-)
Taaaaake a long way home und ab gehts zum tanzen und danach „Fools Overture“
Da hat sich Rodger Hodgson selber übertroffen mit diesem Opus und als Abschluss mein absoluter Liebling „Crime of Century“ !!

Für mich war Hodgson Mr. Supertramp, wo er 1983 ausstieg kam nichts mehr viel von der Band und wenn ich dann vergleich mit Rodger's Solowerk "In the Eye of the Storm" sind da viele Parallelen zu hören. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich denke und hoffe das ihr jetzt ebenfalls Appetit habt „Paris“ zu hören !!!

BITTESCHÖN

Hier würde mich auch wieder interessieren was habt ihr für einen Bezug zu diesem Album bzw Gruppe ?

1. School – 5:28 (Hodgson); G.: Hodgson; Teile: Davies
2. Ain't Nobody but Me – 5:37 (Davies)
3. The Logical Song – 3:57 (Hodgson)
4. Bloody Well Right – 7:39 (Davies)
5. Breakfast in America – 2:57 (Hodgson)
6. You Started Laughing – 4:02 (Davies)
7. Hide in Your Shell – 6:55 (Hodgson)
8. From Now On – 7:07 (Davies); G.: Davies; Teile: Hodgson



1. Dreamer – 3:30 (Hodgson); G.: Hodgson; Teile: Davies
2. Rudy – 7:24 (Davies); G.: Davies; Teile: Hodgson
3. A Soapbox Opera – 4:51 (Hodgson)
4. Asylum – 6:55 (Davies); G.: Davies; Teile: Hodgson
5. Take the Long Way Home – 5:09 (Hodgson)
6. Fool's Overture – 10:58 (Hodgson)
7. Two of Us – 1:23 (Hodgson)
8. Crime of the Century – 6:32 (Davies)




Rick Davies – Keyboards, Mundharmonika, Gesang
John Helliwell – Saxophone, Holzblasinstrumente, Keyboards, Gesang
Roger Hodgson – Gitarren, Keyboards, Gesang
Bob Siebenberg (als Bob C. Benberg) – Schlagzeug, Perkussion
Dougie Thomson –Bass, Hintergrundgesang
Mr. Upduff
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 61
Beiträge: 8874
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 08:20 Uhr  ·  #2
... auf dem Album sind die Live-Version sehr nah am Studio Original... deshalb hat es bisher noch keinen Einzug in meine CD-Sammlung gefunden... hatte ich mal früher als LP...

...nun ein Grund mir dieses Mal wieder vorzunehmen...
frimp
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 61
Beiträge: 6641
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 08:52 Uhr  ·  #3
Sehr schöne und persönliche Rezi, danke!
Bei Supertramp bin ich seit über 40 Jahren zwiegespalten. Manchmal wachsen sie über sich selbst hinaus mit wunderbaren, kompositorisch und musikalisch anspruchsvollen Nummern, um dann im nächsten Song in poppiger Belanglosigkeit zu versinken.
Zweifelsohne war das Zusammenspiel und der alternierende Gesang das Markenzeichen von Supertramp. Manchmal jedoch war mir der Gesangsstil von Hodgson einfach zu weinerlich. Auf der „Paris“ hat sein Gesang etwas weniger „Jammerfaktor“, daher kann man die Scheibe als eine Art „Best Of“ empfehlen.
Hier stehen jedoch weiterhin nur die „Crime Of The Century“ (für mich das beste Album), die „Even In The Quietest Moments“ (nur wg. „Fool’s Overture“) und, für mich ein Favorit, „Cannonball“.
Mr. Upduff
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 61
Beiträge: 8874
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 09:23 Uhr  ·  #4
... das für mich mit Abstand beste Supertramp Album ist das allererste von 1970...Same...

... zum Livealbum muss ich noch anmerken, dass ich in Erinnerung habe, dass der Sound mir viel zu hallig war (im wahrsten Sinne des Lautes)... viele Supertrampsongs leben von naja Insichgehen ... also dem Gegenteil vom Grosskonzert...
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 11998
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: August 2022 - Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 10:44 Uhr  ·  #5
sehr schöne Rezi :-) Bei SUPERTRAMP bin ich wie frimp auch zwiegespalten, nur das für mich Hodgson der Angenehmere der Sänger ist und auch als Komponist mir besser gefällt. Die ersten beiden Alben kenne ich überhaupt nicht, von der klassischen Periode stehen hier "Even in ...", "Crisis..." und "Crime..". Die Breakfast fand ich schon etwas zu poppig. daher habe ich mir erst später die besprochene Livescheibe geholt.

trurl
Leslie
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Beiträge: 35131
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: August 2022 - Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 11:11 Uhr  ·  #6
ich habe von Supertramp keinen einzigen Tonträger - meine liebe Schwester dagegen hat fast alle ;-)

ich kenne natürlich viele Songs - wenn die mal im Radio laufen singe ich lauthals mit...

Dreamer, Logical Song, Breakfast, Crime oder Give A Little Bit etc...
Mr. Upduff
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 61
Beiträge: 8874
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: August 2022 - Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 12:02 Uhr  ·  #7
Floyd Pink
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Freudenstadt
Beiträge: 5243
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: August 2022 - Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 12:28 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von Leslie

ich habe von Supertramp keinen einzigen Tonträger - meine liebe Schwester dagegen hat fast alle ;-)

ich kenne natürlich viele Songs - wenn die mal im Radio laufen singe ich lauthals mit...

Dreamer, Logical Song, Breakfast, Crime oder Give A Little Bit etc...


ich habe von Supertramp keinen einzigen Tonträger - eine Schwester habe ich auch nicht

ich kenne natürlich viele Songs - wenn die mal im Radio laufen, schalte ich sofort ab...
Leslie
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Beiträge: 35131
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: August 2022 - Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 12:57 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von Floyd Pink

wenn die mal im Radio laufen, schalte ich sofort ab...

du bist aber drastisch ;-)
dan
God's Monkey
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4373
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: August 2022 - Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 15:52 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Mr. Upduff

... das für mich mit Abstand beste Supertramp Album ist das allererste von 1970...Same...


Und das ist bei mir inzwischen auch so! Die anderen Scheiben habe ich mir einfach "leid gehört". Die Ausnahme bildet da noch "BROTHER...." Aber Danke für die Rezi, führt dazu mir gleich die erste (s.o.) mal wieder einzulegen.
Tom Cody
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 66
Beiträge: 39358
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: August 2022 - Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 16:00 Uhr  ·  #11
Zur Band an sich habe ich so gut wie keinen Bezug gefunden, Tonträger sind daher bei mir auch nicht zu finden.

Einige Songs wie z.B. "Logical Song", "School" und "Dreamer" höre ich allerdings auch heutzutage immer noch gerne.

Danke, Achim, für deine interessante Wiederentdeckung ! :-D
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 50
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 5526
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: August 2022 - Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 04.08.2022 - 23:18 Uhr  ·  #12
Erstmal vielen Dank für die zahlreichen (verschiedenen) Meinungen zu der Band. Immer höchst interessant 👏

Wie ihr rauslesen könnt ich mag sie.
Ja klar die "Hits" tausendmal gehört und haben trotzdem ihre Daseins Berechtigung.
Haben das gleiche Potenzial wie einige Hits dr Beatles, leicht, flockig und ins Ohr gehend. Zeitlos
Und die Opuse sind teilweise grandios umgesetzt.
Auf den ersten Alben fand ich Supertramp, auch super 😄🙈
Viel unbefangene klingen sie noch und da will ich genauso Album 2 "Indelibly Stamped“ in den Ring schmeißen zum unbedingt anhören !!!
Hier mein Liebling daraus
Aries
freaksound
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oberbayern
Beiträge: 4952
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: August 2022 - Supertramp - Paris

 · 
Gepostet: 05.08.2022 - 09:55 Uhr  ·  #13
muss zugeben, das Album kenne ich nicht so im Detail und weiss auch nicht, ob es jemals den Weg in mein Regal finden wird.

Die Rezi ist aber wieder mal sehr fein und dazu angetan, sich wieder Mit Supertramp zu beschäftigen.

Allerdings stehen die beiden ersten Alben im Regal und für alle, welche Supertramp aus obiger Phase
als zu glatt, zu brav empfinden, kann ich die ersten Beiden mal ans Herz legen.
Noch viel mehr an die Zeittypische Prog und Rock Stilistik angelehnt, weitgehend ohne den später häufigen,
hohen Gesang von Hodgson, aber halt auch noch ohne einen bandtypischen Signature-Sound.
Den gab es erst ab "Crime of the Century" und der ist natürlich auf der "Paris" auch deutlichst zu hören.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.