Bernardo Lanzetti - Horizontal Rain

Und vor oder über Allem steht diese unverwechselbare Stimme...

 
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hausgeburt (Ausgeburt?)
Beiträge: 27351
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Bernardo Lanzetti - Horizontal Rain

 · 
Gepostet: 17.11.2021 - 11:50 Uhr  ·  #1
Bernardo Lanzetti - Horizontal Rain

Der italienische Sänger Bernardo Lanzetti wurde 1948 in Casalmaggiore geboren. 1971 formierte er die Prog Rock-Band Acqua Fragile, die jeweils 1973 und 1974 ein Album veröffentlichten. Nachfolgend sang er mit der Band Premiata Forneria Marconi (PFM) auf drei ihrer Alben.
Die Solo-Phase des Protagonisten brachte dann einige Veröffentlichungen hervor, auch weitere Beteiligungen an anderen Produktionen erfolgten, bis es 2017 eine Reunion von Acqua Fragile gab. Und nun ein erneute Soloplatte mit "Horizontal Rain".

Gleich mit "Walk Away" stellt sich der erste Gaststar vor! David Cross (King Crimson) überzeugt mit einem feinen virtuosen Violinensolo. Und wenn sich Cross dann noch mit Derek Sherinian an den Keyboards 'battled', dann meint man schon fast im Rock Jazz gelandet zu sein, hier beim Mahavishnu Orchestra = Jerry Goodman vs. Jan Hammer. Doch das Hauptaugenmerk wird sofort dann erweckt, wenn Lanzetti zum Singen anhebt. Yo, da steckt eine Menge Theatralik im Ausdruck, mitunter opernhaft trägt er kraftvoll seine eigenen Texte zur eigenen Musik vor. Und diese bewegt sich, ganz im Sinne und als Ausdruck seiner Vergangenheit, im Prog Rock-Bereich.

Doch die Merkmale dieses Genres werden nicht ausschließlich als Basis bemüht, sondern man hat sich durchaus an Erweiterungen gehalten. So geschehen auf "Heck Jack", wo der Saxofonist Giancarlo Porro sich verantwortlich zeigt für das Arrangement der Horn Section um ihn und den Trompeter Marco Brioschi und den Posaunisten Carlo Napolitano. Apropos Saxofon – ja, auch David Jackson (Van der Graaf Generator) bereichert das episch angelegte "Lanzhaiku" mit bekannten Klängen auf seinem Saxofon und der Flöte, seinem eben typischen Sound.

Auf dem letzten Song, "Different", wird gar ein ganzer Chor aufgefahren, das ungewöhnliche Arrangement bringt eine sehr betörend-mystische Stimmung in die Musik. Und so ist eine zwar nicht unbedingt einheitliche Richtung gelungen, doch gerade dadurch gewinnt die ohnehin schon sehr lebendige Musik noch mehr an Lebendigkeit. Gerade diese Abwechslung führt dazu, dass sich wohl nicht nur reine Proggies angesprochen fühlen dürften, sondern auch alle Jene, die sonst andere Musik hören.

Vordergründig regieren die harmonischen Songs, "Time Is King" zum Beispiel erinnert ein wenig an Genesis und andere Songs enthalten viele Elemente und Passagen des Art Rocks. Natürlich ist es stets die musikalische Vergangenheit des Veteranen, die aufblitzt und Einzug gehalten hat. Eine durchaus formidable Leistung ist vollbracht worden, Musik mit Charme, mit Retro-Anteilen, auch mal kraftvoll zupackend ("Horizontal Rain"), aber sonst oft sphärisch schwebend mit verträumtem Ausdruck. Und vor oder über Allem steht diese unverwechselbare Stimme, mitunter ein wenig hektisch agierend, aber ungeheuer individuell.


Bernardo Lanzetti (lead and backing vocals, acoustic guitar, harmonica, programming)
Alesia Baltach (cello – #7)
Marco Brioschi (trumpet – #2)
Andrea Cervetto (guitars, bass, keyboards , arrangments – #2,4)
Kim Chandler (backing vocals – #1,2)
Marco Colombo (guitars – #5,8)
David Cross (violin – #1)
Tony Franklin (bass – #1)
Pier Gonella (guitars – #6)
David Jackson (saxophones and flutes – #3)
Tony Levin (stick – #2)
Dario Mazzoli (bass – #5)
Sara Wilma Milani (backing vocals – #3)
Jonathan Mover (drums – #1,2,5,8)
Carlo Napolitano (trombone – #2)
Alex Polipo (drums – #4)
Giancarlo Porro (tenor saxophone and horn section arrangements – #2)
Derek Sherinian (keyboards – #1)
Pier Vigolini (keyboards – #6)
Franco Grandoni (choir conductor – #9)
Luisa Baiocco, Federica Bastianelli, Silvia Metelli, Michelle Rainone, Gabriele Santoni,
Teo Tiburzi, Gabriele Serano (choir – #9)


1 Walk Away (5:51)
2 Heck Jack (3:48)
3 Lanzhaiku (3:36)
4 Time Is King (4:54)
5 Genial! (3:04)
6 Conventional (4:24)
7 Ero Un Num Ero (4:57)
8 Horizontal Rain (5:13)
9 Different (4:32)

Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 49
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 5290
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Bernardo Lanzetti - Horizontal Rain

 · 
Gepostet: 18.11.2021 - 14:04 Uhr  ·  #2
Sind dann doch immer die gleichen Musiker die sich zusammentun um Musik zu machen, halt immer unter einen anderen Solisten.
Denn Bernard hatte ich auch schon öfters.
Ist aber eine zu erwartete Qualitativ hohe Musik, wo man sich Zeit nehmen muss zum hören.
Wolfgang, wie gehabt sehr gut beschrieben.
Danke
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.