B-52's "Wild Planet" -1980-

 
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 65
Beiträge: 3850
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 01.08.2021 - 09:31 Uhr  ·  #1
B-52’s „Wild Planet“ -1980-



Die Band wurde 1976 aus einer Schnapslaune heraus in Athens/ Georgia gegründet und spielte 1979 ihren ersten unbetitelten Tonträger ein, der vollends einschlug. Fortan galten sie neben den Talking Heads und Blondie zu den großen Hoffnungsträgern der amerikanischen New Wave Bewegung, auch wenn sich die genannten Bands musikalisch erheblich voneinander unterschieden.

Der gewählte Bandname B-52 mag ein wenig irritieren und hat rein gar nichts mit dem Langstreckenbomber der US Armee zu tun. Sauertöpfische Linksintellektuelle haben dieses der Gruppe mehrfach zum Vorwurf gemacht, die aber einen Bezug zu diesem Kriegsgerät immer entschieden zurückgewiesen haben. Stattdessen handelt es sich hier um einen Spitznamen für hochtoupierte Haare in Form von Bienenkörben. Gerade diese Haartracht findet man bei beiden Mädels der Band vor. Verknüpft diesen Aspekt mit dem Outfit der anderen Gruppenmitglieder, die an optischer Abgedrehtheit kaum noch zu übertrumpfen sind, so leben die B-52’s in ihrer eigenen Welt. Spontan fallen mir hierzu noch die Cramps und auch Devo ein.

In einer ähnlichen Fantasiewelt bewegen sich auch ihre Texte. Hier waren Themen von anderen Welten, dem Teufel im Auto, Partys außerhalb aller Grenzen oder gar Kartoffeln die Rede und alles war fein in einem comichaften Kontext verpackt.

Gerade diese unkonventionelle und trotzdem experimentierfreudige Art ihrer Songgestaltung war ein Garant für die mitreißende Partymusik. Was auf dieser Platte erneut an Spannung, Überraschungen und Qualität eingebracht wird, lässt sie locker auf eine Stufe ihres Debüts hochschnellen.

Das Album:

Der Opener „Party Out Of Bounds“ wird durch einen Motorik-Beat des Schlagzeugs getragen, dazu der pulsierende Synthie-Bass. Die eingestreuten Bongos, die verzerrten Backing Vokals von Kate Pierson und Ricky Wilsons Gitarrensprengsel runden diesen Tanzklassiker ab.

Der zweite Song „Dirty Back Road“ verfügt über die sogenannte „Can‘sche Magie“, wie man sie bei der deutschen Krautrockband seinerzeit vorgefunden hat. Über einen Zeitrahmen von über 3 Minuten befindet sich der Beat in immer demselben Tempo, ohne das er in irgendeiner Weise variiert wird. Das immer wiederkehrende twangartige Gitarrenriff ist der Teppich für den Gesang beider Sängerinnen. Man scheint sich in einer Endlosschleife zu befinden, natürlich tanzend und hofft, dass das Lied nie enden möge.

Das dritte Stück „Running Around“ beginnt mit einem schwungvollen Groove und entwickelt sich durch das Gitarrenspiel zu einem klassischen Rocksong mit dem nötigen Härtegrad.

Im vierten Stück rückt Cindy Wilson gesanglich in den Mittelpunkt, die durch ihre gedämpfte Stimme eine nachdenkliche Note in das Musikstück einbringt. Immer wieder taucht das schneidende Riff auf, das dem Song auch eine gewisse Melancholie vermittelt. Eine rhythmische Verwandtschaft zur Band Devo ist sicherlich wegen des Drum Computerstils nicht von der Hand zu weisen.

Das Folgestück „Private Idaho“ diente auch als Singleauskoppelung und war in der Tat sehr radiotauglich. Perfekt arrangiert glänzt es auch durch den freakigen Backgroundgesang von Kate Piersons. Wieder ist es die Gitarre, das feine Orgelriff und der betörende Refrain der Sängerinnen, der den Charme des Musikstückes auszeichnet. Spitzenplätze in den US Charts konnten sie jedoch ungerechterweise mit diesem Stück nicht verzeichnen.

Der 6. Song „Devil In My Car“ startet mit einem knackigen Gitarrenriff und wird durch den Wechselgesang der beiden Mädels und Fred Schneider getragen. Natürlich ist der Text sehr eigenwillig, fügt sich aber bestens in den musikalischen Kontext der Band ein.

Es folgt „Quiche Loraine“, das sich sehr verhalten im Down Beat bewegt, fast schon ungewöhnlich für diese Band. Das fragile Gitarrenspiel stößt hierbei auf die kantige und bestimmende Farfisa von Kate Pierson.
Das 8. Stück „Strobe Light“ kommt wieder sehr treibend rüber und steht im Gesangswechselspiel der beiden Mädels mit Fred Schneider.

Den Abschluss des Albums bildet „53 Miles West From Venus“, wirkt trotz aller Verträumtheit, Sanftmütigkeit und einer gewissen Zurückhaltung immer noch rhythmisch genug, um eine tanzbare Note zu vermitteln.

Fazit: Mit dem gelben Album (Debüt) und dem roten Album (Wild Planet) sind der Band B-52’s zwei große Würfe gelungen, die weltweit für Bewunderung und Anerkennung tanzbarer Musik fanden. Sie haben mit ihrem schrill angehauchten New Wave eine weitere Facette dieser Musikrichtung übermittelt, was nur wenigen Bands gelungen ist. Der frühzeitige Tod von Ricky Wilson im Jahre 1985 war nicht nur einen schwerer Schock für die Band, sie haben seitdem auch nicht mehr an ihre Großtaten der frühen Jahre anknüpfen können.

Musiker

Kate Pierson: Gesang, Keyboard, Gitarre
Cindy Wilson: Gesang, Gitarre, Bongos
Fred Schneider: Gesang, Keyboard
Ricky Wilson: Gitarre
Keith Strickland: Drums, Gitarre

Trackliste

Party Out Of Bounds 3:21
Dirty Back Road 3:21
Runnin' Around 3:09
Give Me Back My Man 4:00
Private Idaho 3:35
Devil In My Car 4:28
Quiche Lorraine 3:58
Strobe Light 3:59
53 Miles West Of Venus 4:53

"Party Out Of Bounds"

"Dirty Back Road"

"Runnin' Around"

"Give Me Back My Man"

"Private Idaho"

"Devil In My Car"

"Quiche Lorraine"

"Strobe Light"

"53 Miles West From Venus"
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: sankt augustin
Alter: 67
Beiträge: 3579
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 01.08.2021 - 10:34 Uhr  ·  #2
ein wirklich hervorragendes posting; nicht nur voll mit hintergrundwissen und interessanten details,
sondern auch mit persönlichem engagement.
gefällt mir sehr, sehr gut; und die B52's haben diese laudation auch verdient.

Sicher ist Wild Planet wieder ein werk aus einem guß; damit kann man nun wirklich jede party
ans laufen bringen.

nur einen widerspruch möchte ich wagen:
du schreibst:
"Der frühzeitige Tod von Ricky Wilson im Jahre 1985 war nicht nur einen schwerer Schock für die Band,
sie haben seitdem auch nicht mehr an ihre Großtaten der frühen Jahre anknüpfen können."

dabei würde man übersehen, daß Cosmic Thing von 1989 ihre (vielleicht) beste platte überhaupt ist;
randvoll mit knallern; titeltrack; Deadbeat Club; Love Shack; Roam; Channel Z;....

'Good Stuff' von 1992 war dann zwar eine enttäuschung mit nachfolgender langer pause.
aber:
2007 legten sie mit 'Funplex' nochmal ein völlig überzeugendes album hin; ihre vermutlich letzte.
'Keep This Party Going'; und genau das machten sie da immer noch.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 60
Beiträge: 6343
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 01.08.2021 - 13:01 Uhr  ·  #3
Klasse, dass auch diese tolle Band wieder mit einer feinen Rezension bedacht wurde. Für mich war schon immer das erste Album der Knaller schlechthin. Rock Lobster ist einfach grandios, schräg, tanzbar, voller Energie. Das neuartige haben sie sich auch noch auf der zweiten, dieser Scheibe erhalten.
Danach begannen sie mich manchmal etwas zu langweilen, wobei immer mal wieder echte Perlen auf den Folgealben zu finden sind, z.B. Wig oder das Radio-taugliche Love Shack.
In den späteren Jahren haben sie immer mal wieder das öde Chartseinerlei aufgemischt, wenn mal die Flintstones oder Kooperationen mit R.E.M. aufpoppten.
Ich habe sie immer gemocht, und New Wave war es ganz sicher. Ein Musikstil, der hier allerdings im Zirkus selten goutiert wird, was mich umso mehr über diese Rezension freuen lässt!
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 61
Beiträge: 8544
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 01.08.2021 - 13:15 Uhr  ·  #4
... für mich das tollste an dieser außergewöhnlichen Band war deren vollkommene Alleinstellungsmukke... sowas gab es weder davor noch dabei noch danach... mit vielen B52songs konnte man jede Party ordentlich zerbomben...

... PS: eine wirklich sehr gute und informative Rezi mit vielen persönlichen Eindrücken...
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 63
Beiträge: 40047
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 01.08.2021 - 13:41 Uhr  ·  #5
Klasse Rezi!
Aber tanzbar? Das sah immer wie vom anderen Stern aus, gerade bei "Dirty Back Road" habe ich die abgefahrensten Verrenkungen gesehen. :lol:
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 60
Beiträge: 6343
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 01.08.2021 - 18:26 Uhr  ·  #6
Naja, New Wave halt. Außerdem kannst Du ja selbst entscheiden, ob Du Dich auf jeden zweiten Takt bewegst. Und Love Shack, Flintstones, Planet Claire, Dance this Mess around (welch passender Titel) sind für mich tanzbar. Also früher.
Vielleicht geht das Tanzen zu den schnelleren Stücken altersbedingt irgendwann dann wieder ohne viel eigene Zutun (hüstel).
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 65
Beiträge: 3850
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 02.08.2021 - 11:28 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von frimp

Naja, New Wave halt. Außerdem kannst Du ja selbst entscheiden, ob Du Dich auf jeden zweiten Takt bewegst. Und Love Shack, Flintstones, Planet Claire, Dance this Mess around (welch passender Titel) sind für mich tanzbar. Also früher.
Vielleicht geht das Tanzen zu den schnelleren Stücken altersbedingt irgendwann dann wieder ohne viel eigene Zutun (hüstel).


Mit einer ordentlichen Packung Mobilat auf den Gelenken dürften die Stücke auch in unserem spätjugendlichen Alter tanzbar sein. :D
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 65
Beiträge: 36511
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 10.08.2021 - 15:18 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von badger

ein wirklich hervorragendes posting; nicht nur voll mit hintergrundwissen und interessanten details,
sondern auch mit persönlichem engagement.

Ja, so sehe ich das auch. Eine klasse Vorstellung ! Fachlich kann ich jedoch hierzu nichts beitragen, da mir diese Band, wie auch zahlreiche andere Gruppen dieser Zeit, unbekannt ist.

Danke, Beate ! :-D
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 65
Beiträge: 3850
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 13.08.2021 - 18:08 Uhr  ·  #9
Vielen Dank für die vielen positiven Anmerkungen. :-)
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 59
Beiträge: 4450
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 27.08.2021 - 16:29 Uhr  ·  #10
Danke für das Wiederentdecken und die tolle Rezi! Lange nicht mehr gehört, aber früher dafür rauf und runter.
Hier stehen:
Play Loud
Wild Planet
Godd Stuff
Funplex

Eigentlich könnte ich noch einmal nachlegen.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 65
Beiträge: 3850
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 29.08.2021 - 12:44 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von holger_fischer

Danke für das Wiederentdecken und die tolle Rezi! Lange nicht mehr gehört, aber früher dafür rauf und runter.
Hier stehen:
Play Loud
Wild Planet
Godd Stuff
Funplex

Eigentlich könnte ich noch einmal nachlegen.


Hier stehen nur die ersten beiden Platten von ihnen, insofern bist du uns gegenüber ein wenig voraus. Aber ich vermute mal, dass dir die Erste wohl noch ins Netz gehen wird.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 59
Beiträge: 4450
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 31.08.2021 - 15:51 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von White Bird

Zitat geschrieben von holger_fischer

Danke für das Wiederentdecken und die tolle Rezi! Lange nicht mehr gehört, aber früher dafür rauf und runter.
Hier stehen:
Play Loud
Wild Planet
Godd Stuff
Funplex

Eigentlich könnte ich noch einmal nachlegen.


Hier stehen nur die ersten beiden Platten von ihnen, insofern bist du uns gegenüber ein wenig voraus. Aber ich vermute mal, dass dir die Erste wohl noch ins Netz gehen wird.


Play Loud ist doch die erste. Also die mit dem gelben Cover und den Mitgliedern drauf. Oder heißt die nicht so?
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 65
Beiträge: 3850
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 31.08.2021 - 17:06 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von holger_fischer

Zitat geschrieben von White Bird

Zitat geschrieben von holger_fischer

Danke für das Wiederentdecken und die tolle Rezi! Lange nicht mehr gehört, aber früher dafür rauf und runter.
Hier stehen:
Play Loud
Wild Planet
Godd Stuff
Funplex

Eigentlich könnte ich noch einmal nachlegen.


Hier stehen nur die ersten beiden Platten von ihnen, insofern bist du uns gegenüber ein wenig voraus. Aber ich vermute mal, dass dir die Erste wohl noch ins Netz gehen wird.


Play Loud ist doch die erste. Also die mit dem gelben Cover und den Mitgliedern drauf. Oder heißt die nicht so?


Letztlich haben wir beide recht. Weltweit ist ihre erste Platte als "Same" erschienen, lediglich in Deutschland führt sie die Bezeichnung "Play Loud". So ist zumindestens mein Kenntnisstand .....
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 59
Beiträge: 4450
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: B-52's "Wild Planet" -1980-

 · 
Gepostet: 08.09.2021 - 14:35 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von White Bird

Zitat geschrieben von holger_fischer

Zitat geschrieben von White Bird

Zitat geschrieben von holger_fischer

Danke für das Wiederentdecken und die tolle Rezi! Lange nicht mehr gehört, aber früher dafür rauf und runter.
Hier stehen:
Play Loud
Wild Planet
Godd Stuff
Funplex

Eigentlich könnte ich noch einmal nachlegen.


Hier stehen nur die ersten beiden Platten von ihnen, insofern bist du uns gegenüber ein wenig voraus. Aber ich vermute mal, dass dir die Erste wohl noch ins Netz gehen wird.


Play Loud ist doch die erste. Also die mit dem gelben Cover und den Mitgliedern drauf. Oder heißt die nicht so?


Letztlich haben wir beide recht. Weltweit ist ihre erste Platte als "Same" erschienen, lediglich in Deutschland führt sie die Bezeichnung "Play Loud". So ist zumindestens mein Kenntnisstand .....


Ah, das habe ich nicht gewusst. Danke für die Info.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.