Marvin Gaye - What's going on - 1971

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 8005
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Marvin Gaye - What's going on - 1971

 · 
Gepostet: 16.06.2021 - 15:11 Uhr  ·  #1


MARVIN GAYE - WHAT'S GOING ON (1971)

VÖ: 21.05.1971 auf Tamla Records

Seite A
1. What’s Going On (Al Cleveland, Donny Hathaway, Marvin Gaye, Renaldo Benson) – 3:53
2. What’s happening Brother (James Nyx, Marvin Gaye) – 2:43
3. Flyin’ High (In the Friendly Sky) (Marvin Gaye, Anna Gordy Gaye, Elgie Stover) – 3:49
4. Save the Children (Al Cleveland, Marvin Gaye, Renaldo Benson) – 4:03
5. God is Love (Marvin Gaye, Anna Gordy Gaye, Elgie Stover, James Nyx) – 1:41
6. Mercy Mercy Me (Marvin Gaye) – 3:16
Seite B
7. Right On (Earl DeRouen, Marvin Gaye) – 7:31
8. Wholy Holy (Al Cleveland, Marvin Gaye, Renaldo Benson) – 3:08
9. Inner City Blues (Make Me Wanna Holler) (Marvin Gaye, James Nyx, Anna Gaye, Elgie Stover) – 5:26

CD-Bonustracks
God Is Love (Single Version) – 2:48
Sad Tomorrows (Marvin Gaye, Fuller B. Gordy, Delores Wilkinson) – 2:22

Seit etwa 10 Jahren bin ich Abonnent der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ – diese befasst sich zwar, insbesondere im Feuilleton, grundsätzlich mit musikalischen Themen, aber eine gesonderte Rubrik dafür existiert nicht. Daher fand ich es sehr bemerkenswert, dass in der Ausgabe vom 20.Mai, in der Rubrik „Geschichte“, die sich mit historischen Ereignissen befasst die im Allgemeinen nicht so bekannt sind, das Jubiläum (50) einer Schallplatte zum Inhalt gemacht wird. Sehr ausführlich stellt Autor Christian Staas hier das am 21.Mai 1971 in den Plattenläden erschienene Album „What’s going on“ von Marvin Gaye vor.

Diese Anregung greife ich nun gerne auf, da ich finde, dass das Album perfekt in unsere neue Rubrik passt.

Nur wenige Alben habe ich im Doppel als CD und LP, diese hier ist eine davon. Dabei hat dieses epochale Werk erst spät (2002) Einzug in mein CD-Regal gefunden und zwar in Form der seinerzeit veröffentlichten remasterten Version der Serie „Motown Classic Albums“ (https://www.discogs.com/de/Marvin-Gaye-Whats-Going-On/release/15910637). In den LP-Ständer wurde die Scheibe 2016 aufgenommen. Hier steht seitdem das Reissue aus 2016 in der 180 g coloured Version. (https://www.discogs.com/de/Marvin-Gaye-Whats-Going-On/release/5034181).



Der Brückenschlag zu diesem Album erfolgte zum wesentlichen Teil durch die mir bis dahin bekannte Version von Robert Palmer von „Mercy, mercy me“, die er allerdings um das 76er Marvin Gaye Lied „I want you“ erweiterte. Da ich seine Interpretation für sehr gelungen halte, habe ich mich irgendwann auf die Suche nach dem Original gemacht und Marvin Gaye als „Verursacher“ identifiziert. Das dazu gehörende Album wurde ebenfalls fix ermittelt und als CD in der oben genannten remasterten Version erworben. Nach meiner wieder stärkeren Hinwendung zum Vinyl vor etwa 5 Jahren entdeckte ich das Album als Reissue für recht günstige 14,99 Euro bei einer Aktion von Motown und schlug erneut zu. Seitdem hat sich das Werk schon sehr oft unter meiner Nadel wiedergefunden. Einen weiteren Klassiker des Albums „Inner City Blues“ kannte ich witzigerweise auch bereits vorab in einer anderen Version, nämlich in der Version der Gruppe Working Week.

Ich unterstelle, dass die meisten Artisten das Werk entweder besitzen oder zumindest einmal gehört haben, insofern werde ich jetzt auf den qualitativ hochwertigen musikalischen Inhalt nicht weiter eingehen. Viel interessanter finde ich die zahlreichen Fakten die der ZEIT-Journalist zum Album gesammelt hat und die ich in dieser umfangreichen Form noch nicht vorher gelesen hatte, geschweige denn kannte. Ich erlaube mir daher im Folgenden einiges davon zu zitieren (entsprechend kenntlich gemacht und durch eine Vorabanfrage an DIE ZEIT auch freigegeben).

So hat im vergangenen Herbst, wenige Monate nach der Ermordung von George Floyd, das Musikmagazin „Rolling Stone“ die Scheibe auf Platz eins seiner „500 Greatest Albums of All Time“-Liste gewählt.

„Seine Anklage des Vietnam-Krieges traf den Nerv der Zeit“ schreibt Christian Staas und weiter “Motown-Chef Berry Gordy wollte What’s going on nicht veröffentlichen (O-Ton „Übler Kram“).

Aber nach einigem hin und her und der eigenmächtigen Veröffentlichung des Titelsongs durch Motown-Mitarbeiter Barney Ales, der sich rasch über 100.000-mal verkauft, setzt sich Gaye durch und beschert Motown den größten Best- und Longseller des gesamten Kataloges. Staas schreibt: “er holte sich die besten Musiker – als Funk Brothers schufen sie, stets im Schatten stehend, einen unverwechselbaren Trademark-Sound. Er verpflichtete die besten Arrangeure und Songwriter“. Und weiter: „es muss ein kathartischer Moment gewesen sein. Der Bassist James Jamerson erzählt seiner Frau am Abend, sie hätten einen Klassiker aufgenommen.“

Christian Staas konstatiert ferner: „Marvin Gaye sagte später, die Platte sei das Produkt göttlicher Eingebung gewesen. Er wusste aber auch, dass es ein Gemeinschaftswerk war, und nannte alle Beteiligten auf der LP-Hülle. Das hatte es bei Motown bisher nicht gegeben.“ …und weiter: „für Marvin Gaye erweist sich dies als Befreiung und Bürde zugleich. So großartig die Platten sind, die er danach einspielt … What’s going on bleibt unerreicht, auch durch ihn selbst.“

Oh, what’s going on/Yeah what’s going on…..



Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25706
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Marvin Gaye - What's going on - 1971

 · 
Gepostet: 16.06.2021 - 16:46 Uhr  ·  #2
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 65
Beiträge: 3553
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: Marvin Gaye - What's going on - 1971

 · 
Gepostet: 16.06.2021 - 18:11 Uhr  ·  #3
Eine Rezi, bei der es Spaß gemacht hat, deinen Zeilen zu folgen.

Ich muss also nicht weiter erwähnen, dass es meine absolute Lieblingsplatte von Marvin Gaye ist.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 63
Beiträge: 39521
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Marvin Gaye - What's going on - 1971

 · 
Gepostet: 16.06.2021 - 18:51 Uhr  ·  #4
Dito. Die "Let´s get it on" ist gleich zu setzen. :-D
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4386
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Marvin Gaye - What's going on - 1971

 · 
Gepostet: 25.06.2021 - 17:56 Uhr  ·  #5
Vielen Dank für diese ausführliche Besprechung. Marvin Gaye ist mir natürlich ein Begriff und in der Vergangenheit ist mir immer mal eine Song von ihm zu Gehör gekommen, allerdings ohne jetzt die Titel zu kennen geschweige von welchem Album diese stammen. Durch die Vorstellung habe ich mich jetzt mal bewusster mit seiner Musik beschäftigt und mich durch dieses Album gehört. Ich muss zugeben: So richtig mein Fall ist es nicht. Nicht schlecht, kann man sich anhören, aber zum Kauf reicht's bei mir nicht. Ein bisschen schärfer darf's für mich schon sein.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 63
Beiträge: 39521
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Marvin Gaye - What's going on - 1971

 · 
Gepostet: 25.06.2021 - 18:50 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von holger_fischer

Vielen Dank für diese ausführliche Besprechung. Marvin Gaye ist mir natürlich ein Begriff und in der Vergangenheit ist mir immer mal eine Song von ihm zu Gehör gekommen, allerdings ohne jetzt die Titel zu kennen geschweige von welchem Album diese stammen. Durch die Vorstellung habe ich mich jetzt mal bewusster mit seiner Musik beschäftigt und mich durch dieses Album gehört. Ich muss zugeben: So richtig mein Fall ist es nicht. Nicht schlecht, kann man sich anhören, aber zum Kauf reicht's bei mir nicht. Ein bisschen schärfer darf's für mich schon sein.


Wird noch, bist ja noch jung! ;-)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.