Winter Moon - Hearts and Hands

Retro Mucke mit Frauenstimme

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 48
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 7076
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Winter Moon - Hearts and Hands

 · 
Gepostet: 25.09.2020 - 10:21 Uhr  ·  #1


Durch den Songcontest ( Danke Freaky :-)) konnte ich wiedermal eine Band kennenlernen, die ich wahrscheinlich nie auf dem Schirm gehabt hätte. Es handelt sich um die australischen Winter Moon, aus Melbourne. Ja, ich weiß solche Retro Bands mit Sängerin gibt es genügend.
Also was sticht bei dieser Band heraus.

Als erstes die angenehm leicht rauchig und vorallem facettenreiche Stimme von Milly Moon
und die unaufgeregte, teilweise chillige Rockcombo. „Wasted with you“ spiegelt das recht gut.
Immer wieder leichte Tempiwechsel lockern die Songs auf.
Im Geiste der 70er, eher dem Bluesrock und Soul zugewandt und ohne Breitwandgitarrenriffs, ausser bei „Ornithology“.
Ein Geist von Janis Joplin schwebt über Ihnen.
„This Love“ nimmt schon mal gut Fahrt auf, das Rhodes klimpert bei „King Bait“ und das starke intime „One Hundred Ways“ da steckt sehr viel Seele drin.

Hearts and Hands wurde 2016 als Mini Album rausgebracht, aktuell von 2019 gibt es nocht „Make Real, Make Believe“ das ich mir ebenfalls anhören werde.
Leider finde ich sehr wenig Info zur Band. Ein bekannter Name ist hier aber am Werk beteiligt, kein geringerer als David Briggs hat das Album abgemischt.

Alles in allem wer auf Retro Mucke mit Frauenstimme steht, sollte hier aufjedenfall ein Ohr riskieren.


Songlist:
1 This Love 2:56
2 King Bait 3:00
3 One Hundred Ways 3:47
4 Wasted with You 3:14
5 Ornithology 3:34
6 Hearts and Hands 3:45

Hörbeispiele:

Auf Bandcamp

King Bait

Hearts and Hands
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 15850
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Winter Moon - Hearts and Hands

 · 
Gepostet: 25.09.2020 - 12:39 Uhr  ·  #2
Der Begriff "chillig" trifft nach meinem Empfinden bei der Musikbeschreibung der Band Winter Moon voll ins Schwarze, denn größtenteils kommen die Musikstücke entspannt herüber, ohne hierbei ihren leicht rockigen Unterton zu verlieren. Meine Favoriten wären insofern die Musikstücke "One Hundred Ways", "Wasted With You" und "Ornitology" von denen eine angenehm und zugleich wohlige Magie ausgeht.
Auch die flotteren Stücke wie "This Love" und "Hearts And Hands" fügen sich gut in das gesamtmusikalische Werk der Band ein. Den Geist von Janis Joplin konnte ich jedoch nicht entdecken ....

Xanadu, abschließend nochmals vielen Dank für das Vorstellen dieser EP.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 15030
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Winter Moon - Hearts and Hands

 · 
Gepostet: 05.10.2020 - 17:36 Uhr  ·  #3
"Ja, ich weiß solche Retro Bands mit Sängerin gibt es genügend. "

Klar gibt es das. Na und? Wenn die Mucke stimmt, spielt das doch gar keine Rolle. Und in diesem Fall passt sowohl die Mucke als auch Deine Beschreibung dazu. In letzter Zeit hatte auch ich ein paar Retrokapellen mit Damen am Mikro vorgestellt. Mir macht's Spaß, diese Musik zu hören.

Achso, der Songcontest. Jau, ohne den wäre diese Truppe auch an mir vorbeigerauscht. Feiner Contest, feine Rezi, was will man(n) mehr?

Thx nach blau-weiß :-)
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Beiträge: 7257
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Winter Moon - Hearts and Hands

 · 
Gepostet: 06.10.2020 - 09:36 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von badMoon

"Ja, ich weiß solche Retro Bands mit Sängerin gibt es genügend. "

Klar gibt es das. Na und? Wenn die Mucke stimmt, spielt das doch gar keine Rolle. Und in diesem Fall passt sowohl die Mucke als auch Deine Beschreibung dazu. In letzter Zeit hatte auch ich ein paar Retrokapellen mit Damen am Mikro vorgestellt. Mir macht's Spaß, diese Musik zu hören.

Achso, der Songcontest. Jau, ohne den wäre diese Truppe auch an mir vorbeigerauscht. Feiner Contest, feine Rezi, was will man(n) mehr?

Thx nach blau-weiß :-)


ebent.....

eigentlich schade, daß da so eine (leicht abfällige) Schublade:
"Retro-Rock mit Sängerin"
entstanden ist. (und da meine ich nicht Xanadu mit!!)

wenn jemand keine neue Mukke macht, macht er halt alte Mukke, Retro eben.
Hip Hop ist ja auch schon älter als 90% seiner Konsumenten...

Und weltweit gibt es geschätzt 4 Milliarden Frauen, was ist schon besonders
daran, wenn eine davon singt?
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hämburch
Alter: 59
Beiträge: 7070
Dabei seit: 02 / 2012
Betreff:

Re: Winter Moon - Hearts and Hands

 · 
Gepostet: 07.10.2020 - 08:22 Uhr  ·  #5
Solange sie singen können und nicht hitparadentauglich mit Autotune aufgemotzt und Loudness-gewared die Gehörgänge foltern ist es ja auch klasse. Hier z.B.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4976
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Winter Moon - Hearts and Hands

 · 
Gepostet: 20.10.2020 - 16:59 Uhr  ·  #6
Hallo Achim,
danke für die Vorstellung. Die Band kannte ich vorher nicht, aber das ist Musik für mich! Werde mich näher mit der Band beschäftigen. Schreibe ich mal auf die EK-Liste.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.