Thorens TD 124

 
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 07.03.2020 - 19:50 Uhr  ·  #1
Ich habe mir einen Thorens TD 124 zugelegt. Bevor ich allerdings durch ihn Musik hören konnte, musste ich ein paar Stunden investieren:
Reinigung aller Teile, neuer Riemen, neues Reibrad, Lagerspiegel vom Stufenrad gedreht, neuen Lagerspiegel und Lagerkugel für Tellerlager eingebaut, neue Gummipuffer für Motoraufhängung eingebaut, neue Mushrooms (Gummipuffer für Chassislagerung) eingebaut, und das Aufwändigste: die Motorlager und die Motorlagerkugel getauscht. Das ist das Interessante an dem Plattenspieler, man kann den Motor komplett zerlegen. Hier ein paar Eindrücke.



Der Plattenspieler dürfte mindestens 50 Jahre alt sein. Er wurde ursprünglich für den Einsatz in Sendeanstalten entworfen Als Tonarm ist ein Thorens TP 14 verbaut. Erstmal habe ich mein Ortofon 520 MK II (Vinyl Master Red) eingesetzt. Erstaunlicherweise klingt der TD 124 komplett anders als der TD 320 mit dem gleichen System. Klingt dynamischer und sauberer. Vielleicht liegt es auch am Tonarm. Wer weiß. Auf jeden Fall ein tolle Kiste. Hält vermutlich noch 200 Jahre.
Er hat ein Mechanismus mit einem zweigeteilten Plattenteller. Ein 4,5kg schweres "Fly Wheel" und darüber einen leichten Aluteller. Mit einer Kupplung kann man den oberen leichten Teller anheben und schnell die Platte wechseln. Der Teller steht augenblicklich. Kuppelt man ein wird er in weniger als einer Sekunde auf Solldrehzahl beschleunigt.

Vielleicht interessiert sich noch jemand dafür. Einige Informationen und Links kann ich noch bieten.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 60
Beiträge: 6822
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 07.03.2020 - 20:06 Uhr  ·  #2
900DM habe ich habe anno 1983 für meinen TD hingelegt. Viel Geld aber eine Komponente die einfach nur funktionierte und mit dem Ortofon MC für besten Klang sorgte.
Was anderes wird der Urvater aller TD nach der Generalüberholung auch für alle Zeiten machen wird.
Ernst_August
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 07.03.2020 - 20:56 Uhr  ·  #3
Wow, ein tolles Teil! Habe mich schon gewundert warum Riemen UND Reibrad. Verstanden.....
Viel Freude mit dem Oldie!
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 07.03.2020 - 22:05 Uhr  ·  #4
Danke. Der Riemen wurde zur Entkopplung des Motors vom Teller eingebaut. Das Reibrad in Verbindung mit dem Stufenrad sorgt für 4 verschiedene Geschwindigkeiten. Elektronik, außer Entstörkondensator, gibt es nicht. Alles mechanisch.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Beiträge: 7257
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 10.03.2020 - 14:19 Uhr  ·  #5
@Holger: boahh, tolles Teil.
Das ist noch mechanik vom Feinsten (Feinmechanick oder eher Grobmechanik?)

Ich gestehe, ich hab mich von Vinyl verabschiedet, aber sehen tue ich die Schätzchen doch gerne.

Noch schöner ist die Leidenschaft mit der du da rangehst, chapeau!
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 10.03.2020 - 17:10 Uhr  ·  #6
Hallo Jochen,

es ist zwar alles groß genug um mit haushaltsüblichen Gerätschaften daran rumzuschrauben (11er und 14er Schlüssel z.B.), aber die Fertigungsqualität ist enorm. Bis sich das Tellerlager gesetzt hat und die Luft verdrängt wurde, dauert es eine Weile. Es läuft alles präzise, quasi null Spiel. Ich habe mir den TD 124 auch hauptsächlich wg. der unglaublichen Mechanik zugelegt. Ich habe Spaß an so etwas. Nur sehr gut Musikhören kann ich mit den anderen Plattenspielern ja auch.
Ernst_August
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 10.03.2020 - 17:46 Uhr  ·  #7
PlattenspielerN?
Wieviel hast Du denn und welche?
Sorry für diese indiskrete Frage :D
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 1682
Dabei seit: 07 / 2013
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 10.03.2020 - 20:00 Uhr  ·  #8
Glückwunsch zu dem feinen Teil und viel Freude damit . Höre mit meiner Plattenfräse ( Kenwood LO7D ) auch schon seit 40 Jahren ohne jede Beanstandung fast Täglich meine Musik .

LG - Franz :-)
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 10.03.2020 - 21:04 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von Ernst_August

PlattenspielerN?
Wieviel hast Du denn und welche?
Sorry für diese indiskrete Frage :D


Kein Problem:

TD 115 MK II
TD 124 MK II
TD 126 MK III electronic
TD 146
TD 320
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 10.03.2020 - 21:21 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Psychrockfan

Glückwunsch zu dem feinen Teil und viel Freude damit . Höre mit meiner Plattenfräse ( Kenwood LO7D ) auch schon seit 40 Jahren ohne jede Beanstandung fast Täglich meine Musik .

LG - Franz :-)



Danke. Den Kenwood kannte ich gar nicht (war schon immer auf Thorens eingeschossen). Aber du hattest ihn an anderer Stelle erwähnt. Habe mal gegoogelt bzw. geDuckDuckGot. Das Teil sieht ja auch spektakulär aus. Gefällt mir gut. Von Kenwood hatte ich bisher nur diverse Elektronik. Mit der war ich immer zufrieden.
Ernst_August
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 10.03.2020 - 22:11 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von holger_fischer

TD 115 MK II
TD 124 MK II
TD 126 MK III electronic
TD 146
TD 320


Danke, beachtlich!
Man könnte meinen Du seist Thorens Fan :]
Jetzt würde ich gerne wissen ob und welche Plattenspieler unser Artist Thorens zu Hause hat.....
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 25.04.2020 - 15:12 Uhr  ·  #12
Ich habe für den TD 124 eine neue Haube herstellen lassen. Hier zwei Bilder. War erschwinglich. Da keine Scharniere vorhanden sind, muss man sie natürlich komplett abnehmen, wenn man ein Platte auflegen will. Ich selbst finde diese Hauben sinnvoll, damit das entsprechende Gerät nicht zustaubt.



Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 15029
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 25.04.2020 - 15:16 Uhr  ·  #13
Hallo Holger,

ein schmuckes Teil, welches durch die Haube optisch aufgewertet wird. Und versierter Bastler bist Du auch noch, klasse :-)
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 25.04.2020 - 15:23 Uhr  ·  #14
Danke. Das Teil macht schon Spaß. Vor allem der Kupplungsmechanismus, um den Teller abrupt anzuhalten und wieder zu starten. Praktisch zum Plattenwechseln. Der Nachlauf des Tellers dauert sonst etwa 80 s.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 60
Beiträge: 6822
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 25.04.2020 - 16:33 Uhr  ·  #15
Thorens war schon was besonderes. Die 900DM die ich damals 1983 investiert hatte waren gut angelegtes Geld.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 15029
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 25.04.2020 - 17:21 Uhr  ·  #16
Würde - ich sage "würde" - ich mir heute wieder einen Dreher zulegen, wäre es wohl auch ein Thorens, möglicherweise aber auch der aktuelle Dreher von Elac. Die Geräte sind technisch top und optisch einfach ein paar Highlights. Naja, und die Zeremonie eines Plattenauflegens hat ja auch was, keine Frage!

Allerdings wäre das lediglich der Optik und Nostalgie geschuldet- wäre noch der Platz da, keine Frage, ein Dreher ständ hier. Klanglich ist mir der Vinylhype jedoch recht suspekt. Ich weiß noch, als die CD den Markt eroberte, wie die Klangpäpste mit den Riesenohren den Sound in den Himmel hoben, jeder Vergleich mit Vinyl wurde durch den Silberling gewonnen.

Heute hören die Klangpäpste mit den dicken Löffeln plötzlich wieder anders? Sehr suspekt! Ich denke, das sind einfach geniale Marktstrategen. Was bereits durch den wiederauferstandenen Vinylboom bewiesen ist.

Also - optisch unschlagbar, würde ich mir bei genügend Platz garantiert wieder einen Dreher anschaffen, zumal hier noch knapp 350 LPs herumstehen. Klanglich - no Sir, keine Chance. Zumal ab einem gewissen Alter die Hörleistung sowieso nachlässt. Wenn dann auch noch der Tinnitus hinzukommt, ist man glücklich, Musik überhaupt noch genießen zu können.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 25.04.2020 - 18:08 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von badMoon

.
.
.
Klanglich ist mir der Vinylhype jedoch recht suspekt. Ich weiß noch, als die CD den Markt eroberte, wie die Klangpäpste mit den Riesenohren den Sound in den Himmel hoben, jeder Vergleich mit Vinyl wurde durch den Silberling gewonnen.

Heute hören die Klangpäpste mit den dicken Löffeln plötzlich wieder anders? Sehr suspekt! Ich denke, das sind einfach geniale Marktstrategen. Was bereits durch den wiederauferstandenen Vinylboom bewiesen ist.
.
.
.


Man muss immer unterscheiden zwischen dem Volk und den Klangpäpsten der Hifi-Zeitschriften. Letztere wissen schon lange nicht mehr, was sie hören oder sich einbilden zu hören (Sicherungen, Ausphasen usw.). Die sollten sich mal mehr mit Psycho-Akustik beschäftigen. Dann würde ihnen was dämmern. Letztendlich war es nicht deren Marktstrategie, sondern sie sind lediglich auf den Zug aufgesprungen.

Ich mache es mir einfach: Ich höre beide Tonträger. Welcher klingt besser? Kommt darauf an, wie sorgfältig gearbeitet wurde. Oder was beim Mixen und Mastern soundmäßig gerade so in war. Ich denke noch an den dünnen Sound der 80er von Gitarrenbands auf LPs, oder auch an die ersten CDs, auf denen hastig die Klassiker überspielt wurden. Hatte mir seinerzeit die Trespass auf CD zugelegt. Schauerlich. Jede LP-Pressung aus den 70ern ist besser. An die CD-Version aus der Genesis-Box reichen sie aber bei Weitem nicht heran. Die entsprechende LP-Version kenne ich nicht.

Der theoretisch erreichbare Klang einer CD dürfte den einer LP übertreffen. Die tatsächliche Schönheit einer LP und der Anspruch an ein Kunstwerk übertreffen die CD um Längen. Deshalb kaufe ich zur Zeit mehr LPs (aber eben nicht nur). Hat mit Klang nichts zu tun. Macht einfach mehr Spaß. Und die meisten LP-Fans (das Volk), die ich kenne, sehen das auch so.

Den TD 124 habe ich mir auch nicht wegen des Klangs zugelegt, sondern ausschließlich(!) aus Spaß an der Technik. Ich hatte schon immer ein Faible für Mechanik. Der TD 124 vermittelt durch seinen Aufbau wirklich den Eindruck einer hochpräzisen, fast unkapttbaren Maschine, die immer wieder, sollte es Probleme geben, zum Leben erweckt werden kann. Dass man damit Musik genießen kann, ist umso toller. Interessant (und für mich verblüffend) ist aber in der Tat, dass er anders klingt, als die anderen Thorense, die ich habe.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8380
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 09:23 Uhr  ·  #18
Gefällt mir gut die Haube zum Thorens. Ich durfte den Thorens, damals noch ohne Behaubung ja bereits live bei dir im Hörraum bewundern. In der Tat macht der Staubschutz Sinn. Ich habe mir für meinen Origin Live auch eine Haube anfertigen lassen, welche ich auch stets komplett abnehmn muss.. Wo kommt deine her? Ist dies ein komplettes Acrylstück oder musstest du diese zusammenfügen?
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 1682
Dabei seit: 07 / 2013
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 11:28 Uhr  ·  #19
...bei meinem Dreher ( Kenwood L-07D ) ist ab Werk eine Decke aus so einer Art Waschleder dabei .Erfüllt auch ihren Zweck .

:-)
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 4974
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Thorens TD 124

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 11:55 Uhr  ·  #20
Zitat geschrieben von Stattmeister

Gefällt mir gut die Haube zum Thorens. Ich durfte den Thorens, damals noch ohne Behaubung ja bereits live bei dir im Hörraum bewundern. In der Tat macht der Staubschutz Sinn. Ich habe mir für meinen Origin Live auch eine Haube anfertigen lassen, welche ich auch stets komplett abnehmn muss.. Wo kommt deine her? Ist dies ein komplettes Acrylstück oder musstest du diese zusammenfügen?


Dies ist eine komplette Haube, die ich so geliefert bekommen habe. Ich habe gar nichts gemacht. Die Seiten wurden wohl aus Platten gefertigt, verklebt und dann alles poliert. So stelle ich mir das jedenfalls vor. Die Fertigungsqualität ist sehr gut. Die Klebkanten sind nicht zu erkennen. Es sieht aus, wie aus einem Stück. Die Firma ist in Siegen, H & S Kunststofftechnik GmbH.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.