Jess and the Ancient Ones

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 47
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6377
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 16.08.2019 - 18:28 Uhr  ·  #1
Jess and the Ancient Ones - Same (2012)



So könnte sich Shocking Blue in der heutigen Zeit anhören ?
Das war der erste Gedanke wo ich dies Band zum erstenmal gehört habe. Dank dem freakigem Oberbayer:-)
Wiedermal eine Retro Band mit Sängerin aus Skandinavien, besser gesagt aus Finnland. Riffige Lead Gitarre die nicht zu sehr verzerrt sind, damit ist der Sound nicht heavy sondern richtig groovig, aber immer noch vordergründig und frech.
Dazu eine Vorzeige Sängerin, Jess , die die Melodielinien vorgibt, ähnlich der holländischen 60er Band. Gleich der Opener Prayer for the Death and Fire, gibt die Richtung vor,einfach gerade aus. Das Antike Twilight Witchcraft" umgibt eine mystische Aura mit den in Moll gehaltenen Rhytmusgefüge. Bei rockigeren Ghost Rider ziehen sie das Gas nochmal nach oben. Die fette Hammond kommt hier besonders zur Geltung.
Besonders stark singt Jess in dem swingender Halb Ballade Ghost (in G Minor) und der beste Songs des Albums ist Come Crimson Death.
Orgelakkorde kommen auf und baut sich langsam auf, dann diese Stimme und die messerscharfe Gitarre die sich hier einmischt, die Luft wird elektrizier, Bombast kommt auf, ein Gewitter der musikalischen Ergüsse bis sich wie nach einem Orkan wieder alles beruhigt und auf einen Nenner kommt. Interessant und eigentlich gar nicht zum Sound passend ist der Song White Witch of Rose Hall. Popig und fröhlich !!!
Mit ner schönen Ballade Anthem (I Promised) endet das Album sehr nachdenklich.
Der Hinweis auf Shocking Blue kommt zwar nicht so deutlich rüber, da hier eindeutig der Pop fehlt. Aber der Geist ist in den Songs immer dabei. Deutlich wird es auch in einem Shocking Blue Cover von einer EP der Band. Die Musik ist nicht antik und verstaubt wie der Name vermuten könnte. Nein dies ist ehrlicher, frischer Retro Rock aus Finnland.
Es gibt 3 Studio Alben , diese hier von 2012, Second Psychedelic Coming: The Aquarius Tapes 2015 und The Horse and Other Weird Tales 2017 und eine EP Astral Sabbat.

01 Prayer for the Death and Fire
02 Sufluf Giants (Red King)
03 Twilight Witchcraft
04 Ghost Rider
05 The Devil (in G Minor)
06 13th Breath of the Zodiac
07 Come Crimson Death
08 Into Stralit Chambers
09 White Witch of Rose Hall
10 Anthem (I Promise)

JESS - Vocals
THOMAS CORPSE - Lead guitars
THOMAS FIEND - Lead guitars & backing vocals
VON STROH - Rhythm guitars
FAST JAKE - Bass
ABRAHAM - Keyboards
YUSSUF - Drums

Jess and the Ancient Ones (Full Album)

DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3365
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 16.08.2019 - 18:45 Uhr  ·  #2
Ich kritisiere normalerweise nicht die Einschätzung anderer Artisten aber Shocking Blue in Verbindung mit Jess.... zu bringen, ich weiss nicht. Retro sind die Finnen auf alle Fälle aber das war es dann auch schon.
Ansonsten stimme ich deiner weiteren Einschätzung voll und ganz zu.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 34200
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 16.08.2019 - 20:30 Uhr  ·  #3
Dank meines Sohnes bin ich bei diesem Album auch im Bilde. Retro- Rock bzw. Retro- Psych (falls es so eine Eingruppierung überhaupt gibt) ! Das Album gefällt mir gut !

Achim, vielen Dank für diese Vorstellung !
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Freudenstadt
Beiträge: 4898
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 08:37 Uhr  ·  #4
Mir gefallen die auch richtig gut. Vor allem ihre EP Astral Sabbat von 2013. Und wen haben sie da mit "Long And Lonesome Road" gecovert? Jawohl, Shocking Blue.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 63
Beiträge: 12024
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 11:58 Uhr  ·  #5
Ich kann weder eine Verbindung zu der Band Shocking Blue noch zu dem Gesang Mariska Veres feststellen. Nach meinem Empfinden hatte die Holländerin wesentlich mehr Dampf und Ausdruckskraft in ihrer Stimme als die Sängerin Jess.

Nach meinem Empfinden sind mittlerweile zuviele Bands auf der Retrowelle unterwegs und vermögen nur wenige neue Akzente zu setzen. Und das gleiche Problem habe ich auch mit der Band Jess And The Ancient Ones. Hier vermisse ich gewisse Ecken und Kanten, letztlich ein eigenes Gesicht.

Trotzdem Danke für die Rezi und das Vorstellen dieser Band .....
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3365
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 13:26 Uhr  ·  #6
Teilweise Zustimmung was den Überfluss an Retro- Bands betrifft, weniger was die musikalische Qualität betrifft. Die absolut überschätzten Blues Pills sind hier deutlich Trostpreisgewinner. Mariska Veres mag für die damalige Zeit eine gute aber nicht überzeugende Sängerin gewesen sein, kann aber als Vergleich zur heutigen Zeit nicht herangezogen werden.
Vinyljunkie
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Alter: 69
Beiträge: 450
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 15:07 Uhr  ·  #7
Da stellt sich mir die Frage was eine "überzeugende" Sängerin ist. Mariska V. hat mich damals überzeugt, vor allem auch mit ihrer Jazz Scheibe.
Und ob die Finnen mehr ode weniger nach Shocking Blue klingen ist mir sowas von Wurst..... oder treten die bewusst als S.B. Clon auf? Nee, na also.
Aber die Stimme erinnert in der Tat etwas an Mariska!

Ansonsten macht die Musik Spaß, danke für die Vorstellung.
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Beiträge: 30427
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 15:40 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Mariska Veres mag für die damalige Zeit eine gute aber nicht überzeugende Sängerin gewesen sein

siehst du - wieder so eine Sache - wieso war Frau Veres zur damaligen Zeit nicht überzeugend? wenn deine Altersangabe mit 59 Jahren stimmt dann warst du zu der Glanzzeit von Shocking Blue 10 oder 11 Jahre - ich glaube nicht dass ein 10 jähriges Kind weiß ob eine Sängerin gut oder nicht überzeugend ist ;-)

das jetzt nur mal so am Rande - du mußt dran denken dass hier im Forum leute sind die seit Anfang der 60er Musik hören - unter anderen auch Shocking Blue ...
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3365
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 16:02 Uhr  ·  #9
Ich lasse mir von keinem in diesem Forum, der meint auf Grund eines Altersvorsprungs alles besser zu wissen, unterstellen, dass man als recht junger Mensch eine gute Sängerin von einer nicht so guten zu unterscheiden, nicht fähig ist! Ende der Diskussion! Ich bin raus der Renternummer!
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Beiträge: 30427
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 16:32 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Ich lasse mir von keinem in diesem Forum, der meint auf Grund eines Altersvorsprungs alles besser zu wissen, unterstellen, dass man als recht junger Mensch eine gute Sängerin von einer nicht so guten zu unterscheiden, nicht fähig ist! Ende der Diskussion! Ich bin raus der Renternummer!

nun mal langsam - ich bin alles andere als ein Besserwisser - bin auch musikalisch nicht stehen geblieben - aber eines steht ganz klar fest : ein 10 oder 11 jähriges Kind weiß mit Sicherheit nicht was eine gute oder nicht überzeugende Sängerin ist !

normal nehme ich solche Beiträge nicht zur Kenntnis - aber hier ging um Shocking Blue und die kenne ich von Anfang an - Punkt
Vinyljunkie
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Alter: 69
Beiträge: 450
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 16:37 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Ich lasse mir von keinem in diesem Forum, der meint auf Grund eines Altersvorsprungs alles besser zu wissen, unterstellen, dass man als recht junger Mensch eine gute Sängerin von einer nicht so guten zu unterscheiden, nicht fähig ist! Ende der Diskussion! Ich bin raus der Renternummer!


Muss dieser Ton jetzt sein nur weil man ne andere Meinung hat und diese äußert? Ich finde nicht.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3365
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 16:41 Uhr  ·  #12
Doch, der muss sein! Wenn ich schon mal dabei bin, egal wer einen Titel von Shocking Blue neu interpretiert, es kann nur besser werden!
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14226
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 17:10 Uhr  ·  #13
Schon wieder Kindergarten angesagt? Ernst_August (lol. wie der Landesvater von Hannover früher) hat schon recht, man sollte andere Meinungen akzeptieren, und nicht deshalb sofort an die Decke gehen. Und wer als 10jähriger schon die musikalischen Kenntnisse hat, um egal wen richtig einschätzen zu können, wäre umgangssprachlich ein musikalisches Wunderkind. Ich konnte das damals sicher nicht

trurl
Vinyljunkie
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Alter: 69
Beiträge: 450
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 18:54 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von Trurl

Schon wieder Kindergarten angesagt? Ernst_August (lol. wie der Landesvater von Hannover früher) hat schon recht, man sollte andere Meinungen akzeptieren


Uff, ich dachte ich bekomme jetzt wieder mal einen auffe Mütze weil ich meinen Tippfinger nicht still gehalten habe....
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14226
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 19:56 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Ernst_August

Zitat geschrieben von Trurl

Schon wieder Kindergarten angesagt? Ernst_August (lol. wie der Landesvater von Hannover früher) hat schon recht, man sollte andere Meinungen akzeptieren


Uff, ich dachte ich bekomme jetzt wieder mal einen auffe Mütze weil ich meinen Tippfinger nicht still gehalten habe....


LOL, seit dem 60. bin ich altersmilde geworden :-) aber im Ernst, ich verstehe nicht, warum man bei Musik in Streit geraten kann

Trurl
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 47
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6377
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 17.08.2019 - 21:00 Uhr  ·  #16
Man kann diskutieren klar. Aber das dies hier so ausartet ist natürlich wieder so ne Sache.
Also lässt mir meine Behauptung hier erklären, denn im Detail steckt hier wie so oft der Teufel.
Ich gehe hier auf die Songstrukturen, nicht die Stimme selber. Obwohl die hier ein bisschen ähnlich wären.
Bei Shocking Blue war die Sängerin die Melodiegeberin, nicht der Gitarrist oder der Pianist oder ähnliches, Sie hat die Songs mit der Stimme eine Melodie aufgedrückt. Dies können wenige !!!
Und das macht Jess bei Ihrer Band ebenfalls.
Darum der Vergleich.
Und es sollte nur ein Empfehlung sein.
Ist alles Geschmacksache. Es gibt wichtigeres. Glaubt mir.
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 63
Beiträge: 2198
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 18.08.2019 - 10:58 Uhr  ·  #17
Ich habe mir das Album auch angehört und kann für mich sagen, dass mir die harmonische Musik dieser Band gefällt. Die Gruppe kannte ich zuvor überhaupt nicht. Deine Rezi war umfassend und informativ und es hat Spaß gemacht, ihr zu folgen.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Alter: 65
Beiträge: 13967
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Jess and the Ancient Ones

 · 
Gepostet: 22.08.2019 - 20:36 Uhr  ·  #18
*Yep*, my Friend. Aktuell dreht sich wohl der Retroteller. Liegt es daran, langsam wieder "back to the roots" zu wandern?

Egal, Achim, Du hast hier mal wieder eine tolle Scheibe einer für mich neuen Band vorgestellt. Das passt prächtig in meine derzeit vorhandene Retroliebe. Mittlerweile hat sich hier schon einiges angesammelt. Und Deine Vorstellung wird den Stapel wieder ein wenig größer werden lassen.

Immer wieder schön, sich von Neuentdeckungen begeistern zu lassen. Und Scheiben ein wenig ausführlicher vorgestellt zu bekommen. Thx dafür ;-)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.