Liza Marklund-Der rote Wolf

 
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3098
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Liza Marklund-Der rote Wolf

 · 
Gepostet: 26.10.2018 - 17:30 Uhr  ·  #1
Sozio/Psychodrama mit einem fast im Hintergrund laufenden kriminalistischem roten Faden. "Er", der nur langsam zu einer namentlich bekannten Person wird, kehrt nach fast 30 Jahren zum sterben nach Schweden zurück, hat aber noch ein paar Rechnungen offen. "Er" ist ein (ex)Terrorist, der viele Jahrzehnte für die ETA(so klar wird das nie richtig)tätig war und davor in den 1960-iger Jahren in Schweden einer Maoistischen Gruppe Gestalt und Format gab. Auf insgesamt 441 Seiten ermittelt und recherchiert die Journalistin Annika Bengtzon zwischen Ehekrise und Panikattacken , in den Mordfällen die nach der Rückkehr von "Ihm" passieren. Passend dazu ist es in Schweden bitterkalt, düster bis trist und weit entfernt vom Pipi Langstrumpf Idyll.
Zusammengefasst nur ein eingeschränkter Pageturner, weil die spannenden Momente rar gesät sind und von Hobby-psychologischen Betrachtungen fast an den Rand gedrängt werden. Es ist kein schlechtes Buch, es gibt aber auch etliche Schwedische/Skandinavische Kriminalautoren/Autorinnen, die es besser schaffen, Buchstaben mehr Spannung zu verleihen!
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 63
Beiträge: 11611
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Liza Marklund-Der rote Wolf

 · 
Gepostet: 26.10.2018 - 18:23 Uhr  ·  #2
Mit der Liza Marklund habe ich mich noch nicht beschäftigt, aber testweise werde ich mir ihr erstes Buch "Studio 6" besorgen.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3098
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Liza Marklund-Der rote Wolf

 · 
Gepostet: 26.10.2018 - 19:06 Uhr  ·  #3
Bin auf dein Urteil gespannt
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 63
Beiträge: 11611
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Liza Marklund-Der rote Wolf

 · 
Gepostet: 26.10.2018 - 22:55 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Bin auf dein Urteil gespannt


Das ergeht vielleicht schneller als du denkt, habe mir das Buch "Studio 6" und "Olympisches Feuer" als Twofer für gigantische 1,29,- bei Ebay gekauft.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3098
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Liza Marklund-Der rote Wolf

 · 
Gepostet: 27.10.2018 - 14:24 Uhr  ·  #5
Eine kleine Ergänzung noch zu meiner Rezension. Der Showdown ist ungünstig platziert und das "vorher" ist zu ausschweifend.
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4224
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Liza Marklund-Der rote Wolf

 · 
Gepostet: 29.10.2018 - 12:39 Uhr  ·  #6
Das Buch habe ich vor mehr als 10 Jahren gelesen. An den Inhalt kann ich mich nur vage erinnern. Ich weiß aber noch, dass ich es sehr spannend fand und regelrecht "verschlungen" habe. Ich fand es sogar so gut, dass ich es Herrn badMoon empfohlen habe... der es dann aber nicht gelesen hat.

Ich muss allerdings auch sagen, dass ich kein KrimiBUCHfan bin. Ich schaue mir lieber die Verfilmungen an. Die Annika Bengtzon-Filme sind noch in der Mediathek, da werde ich mal mein Gedächnis betr. "Roter Wolf" auffrischen.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3098
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Liza Marklund-Der rote Wolf

 · 
Gepostet: 30.10.2018 - 12:31 Uhr  ·  #7
Grundsätzlich Zustimmung, was den Inhalt betrifft. Eher nein, wenn es um das drumherum geht. Süß/Sauer, eine Kombination die ich nicht mag und die sich auf das Buch übertragen lässt. Das Thema das gewählt wurde ist durchaus interessant, aber der Unterbau wackelt und ist stellenweise kein solides Fundament. So gesehen mögen die Verfilmungen mehr Sinn ergebend sein.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 63
Beiträge: 11611
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Liza Marklund-Der rote Wolf

 · 
Gepostet: 17.11.2018 - 16:23 Uhr  ·  #8
Wie versprochen einige Anmerkungen zu dem ersten Buch von Liza Marklund "Studio 6". Das 1999 herausgebrachte Buch offenbart für den Leser einen anderen Sichtwinkel als vermutlich die meisten Kriminalromane. Hier agiert eine junge Journalistin, die im Rahmen ihrer ersten beruflichen Tätigkeit mit einem Tötungsdelikt in Berührung kommt und daraus folgend ihre Recherchen vornimmt. Das Ganze wird noch mit einem zurückliegenden politischen Skandal der damals herrschenden Sozialdemokraten in Schweden miteinander verknüpft. Die von der Journalistin eingeschlagenen Wege sind schlüssig und trotz ihrer vorhandenen Hartnäckigkeit in den Ermittlungen nicht immer zielführend, weil andere Mächte innerhalb des staatlichen Systems und gesellschaftlichen Zwängen Stolpersteine bzw. entsprechende Grenzen aufzeigen. Aber letztlich ergeben sich verlässliche Lösungen. Über den Schluss des Buches kann man streiten, muss man aber nicht; mir fällt er ein wenig zu melodramatisch aus.

Fazit: Sowohl die Firguren der handelnden und begleitenden Personen kommen authentisch rüber und auch die beschriebenen Handlungszweige sind in sich logisch und nachvollziehbar. Der Schreibstil von Liza Marklund ist facettenreich und angenehm zu lesen.

Mir hat das Buch gefallen und das zweite Buch von ihr "Paradies" ist gerade im Anmarsch.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.