Steve Gadd Band - Same

Das neue Album ist Musik unter Freunden, klingt so entspannt, und ambitioniert fließt sie dahin, professionell in allen Belangen, von der Titelauswahl über die Arrangements, die niveauvolle musikalische Umsetzung hin zur intimen Ausstrahlung.

 
firebyrd
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hausgeburt (Ausgeburt?)
Beiträge: 30504
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Steve Gadd Band - Same

 · 
Gepostet: 30.04.2018 - 18:49 Uhr  ·  #1
Steve Gadd Band - Same

Wer kennt ihn nicht, den Drummer Steve Gadd? Der am 9.April 1945 in New York geborene Musiker ist wohl einer vielbeschäftigsten Schlagwerker der Gegenwart. Stark involviert war er unter anderem als Studiomusiker für CTI Records, also im Fusionbereich des Jazz. Der Popwelt wurde er am ehesten bekannt durch seine Mitwirkung beim Album “Still Crazy After All These Years“ von Paul Simon, das war 1975. Und so war er nie der typische Jazz- oder Jazz-Rock oder Fusion-Schlagzeuger, die stilistische musikalische Bandbreite umfasst die Zusammenarbeit mit Musikern wie Chick Corea; Steely Dan, Michal Urbaniak, Paul McCartney, Randy Crawford, B.B. King, Charles Mingus und vielen anderen.

Mit der eigenen “Gadd Gang“ war er ebenfalls recht aktiv, und nun steht die neue Platte an, simpel unter dem Titel Steve Gadd Band veröffentlicht. Und hier sind es Spitzenleute, die diese Band repräsentieren, allesamt auch bereits bei bekannten Bands und Musikern in Diensten. Walt Fowler spielte u.a. mit Frank Zappa und den Mothers Of Invention, Jimmy Johnson u.a. mit Allan Holdsworth, Kevin Hays mit vielen berühmten Jazzmusikern, Michael Landau u.a. mit Joni Mitchell oder auch Miles Davis und Duke Gadd ist Steve’s Sohn, grundsätzlich ebenfalls Schlagzeuger.

Das neue Album ist Musik unter Freunden, klingt so entspannt, und ambitioniert fließt sie dahin, professionell in allen Belangen, von der Titelauswahl über die Arrangements, die niveauvolle musikalische Umsetzung hin zur intimen Ausstrahlung. Und genau das wirkt dann auch auf den Hörer ein, lockere hochwertige Musik, die nicht auf der Jagd nach Rekorden aller Art ist, und dabei niemals in seichte Gefilde abrutscht. Das ist Fusion vom Feinsten, etwa jener Art, wie man sie einst von den Crusaders genießen konnte. Keiner der Musiker spielt sich in den Vordergrund, jeder bringt seine Solobeiträge mit unglaublicher Gelassenheit und Coolness ein, Bass und Schlagzeug erzeugen einen magischen Groove, der sich sofort in die Seele bohrt. Und Steve Gadd beweist erneut, dass er zu den besten zeitgenössischen Drummern zählt, sein exaktes rhythmisches Spiel, seine kreativen Gestaltungsmomente und sein Ideenreichtum bei der Ausführung komplexer Rhythmen können begeistern, und so trägt er jedes einzelne Stück auf seinen bewährten Händen.


1 I Know, But Tell Me Again
2 Auckland By Numbers
3 Where's Earth?
4 Foameopathy
5 Skulk
6 Norma's Girl
7 Rat Race
8 One Point Five
9 Temporary Fault
10 Spring Song
11 Timpanogos


Steve Gadd (drums)
Walt Fowler (trumpet, flugelhorn)
Jimmy Johnson (bass)
Michael Landau (guitar)
Kevin Hays (keyboards, vocals)
Duke Gadd (acoustic guitar - #3, percussion - #1, 7, 8 )



https://www.drstevegadd.com/

freaksound
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oberbayern
Beiträge: 4937
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Steve Gadd Band - Same

 · 
Gepostet: 18.06.2018 - 17:15 Uhr  ·  #2
kenne nur wenig von Gadd (Stuff-Live Montreaux, 50 ways to leave your lover) und von den Crusaders,
beides gefällt mir jedoch.
Sollte ich vielleicht mal reinhören - danke für den Tip!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.