Jonathan Wilson - Fanfare

 
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14961
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 29.03.2015 - 18:41 Uhr  ·  #1
Jonathan Wilson - Fanfare

Folk / Folkrock / Psychedelic - USA 2013

[Die Band]

Besetzung und Beiträge zum Song siehe unten unter "Tracks".

[Die CD]

Wollte ich mich outfitmäßig zurückversetzen anno 1968/1970, wäre das eine recht aufwendige Prozedur - und mangels fehlenden Materials kaum noch möglich: Baticfarbe in einem Eimer mit warmem Wasser auflösen, darin ein mittels viel Kordel stellenweise abgebundenes weißes T-Shirt versenken und schön lange umrühren. Danach die Schnüre entfernen, das T-Shirt trocknen - und schon hat man so etwas schönes Hippie-mäßig buntes mit hellen Kreisen. Dazu eine olle Jeans, Fransenboots und - heute gar nicht mehr möglich - schulterlanges Haar mit Mittelscheitel. Ganz schön langwierig, das ganze.

Musikalisch gesehen wären für diese Zeitreise einige Scheiben nötig, die jahreszeitgemäß zusammengesucht werden müssten. Schwarze Rille oder, seien wir gnädig, die ersatzweise als CD besorgten Anschaffungen. Da würde einiges zusammenkommen für diesen muikalischen Abend.

Die - zumindest musikalische Alternative heißt: Jonathan Wilson. Der passende Silberling schimpft sich: Fanfare.

Und damit wären wir auch schon bei der Vorstellung meiner gerade frisch entdeckten CD. Erscheinungsjahr 2013. Wie konnte dieses Juwel die letzten zwei Jahre unentdeckt an mir vorbeischleichen? Ich weiß nicht mehr, was mir 2013 alles ins CD-Regal gewandert ist. Dennoch behaupte ich rückblickend: Dies ist meine CD des Jahres 2013. Und die nächste CD des Jahres X muss sich sehr anstrengen, dieses Hörerlebnis zu erreichen.

Multiinstrumentalist Jonathan Wilson (Auszug seiner musikalischen Werkzeuge: Bass, Drum, Piano, Mellotron, Hammond, Fender, ElectricGuitar, Synthie...) nahm dieses Album in seinem eigenen Studio im - wo sonst - legendären Laurel Canyon auf. Nicht genug damit. Reichte es nicht, die Aufnahme im musikalisch-geschichtsträchtigen Laural Canyon zu verewigen, holte sich Wilson auch noch Mitstreiter aus jener Zeit ins Studio. So dürfte mancher Musikliebhaber bei Namen wie Jackson Browne, Graham Nash, David Crosby oder Mike Campbell verzückt die Augen verdrehen. Und bei dieser Namensliste ist auch klar, wo es auf dieser CD langgeht: Back to the 60ties, back to LC.

Manch eine dieser auf dem Album vorhandenen Songperlen startet zunächst fast poppig-harmlos. Um dann mit einem wahren Instrumental- und Stimmgewitter in die Vollen zu gehen. In die Vollen geht auch die Gesamtspielzeit dieser CD: Geschlagene 78 Minuten Back-Feeling werden hoffentlich laut an die Boxen übergeben. Nur so lässt sich Young'sches Gitarrenfeeling, die Hammondröhre, der manchmal leicht verzerrte Gesang, das Mellotron, das echte Konzertpiano oder der über manche Songs schwebende Geist John Lennons genießen.

Eröffnet wird das Juwel mit "Fanfare": Drei psychedelisch-orchestrale Minuten lang unteliegt man der Vermutung, es hier mit einem Instrumentalsong zu tun zu haben. Das Piano dominiert, gluckernde Hintergrundgeräusche, Hammond und Mellotron lassen auf den Stimmeinsatz warten. Und zunächst wie aus der Ferne setzt Wilsons' Gesang ein, um endlich präsent, leicht melancholisch den Song zu beherrschen. Ein Einstieg, an dem John Lennon seine Freude hätte.

Fanfare

"Dear Friend" beginnt ohne Umschweife mit wunderschönem Harmoniegesang. Fette Gitarrensoli mischen mit, in der Mitte wird es instrumental mit feinen Beckenschlägen, Hammond, Mellotron und ElectricGuitar. Ein irrwitziger Song, klasse, wie er verhalten beginnt und über das leicht infernale Instrumental wieder stimmlich ausklingt.

Dear Friend

Traumhaft "Cecil Taylor". Gemeinsam mit Graham Nash und David Crosby zelebriert Wilson hier einen wahrhaft göttlichen Harmoniegesang. Sparsam instrumentiert, kommen die Stimmen hier bestens zur Geltung und laden zum Schwelgen ein. Kein Instrument, kein Ton zuviel lenkt ab von diesem herrlichen Gesang.

Cecil Taylor

Ganz anders dann wieder "Illumination", welches mit verzerrter Gitarre und verzerrtem Gesang Althippies zum Griff nach einer dicken Tüte verleiten könnte. Was sie tunlichst vermeiden sollten, soll der anschließende "Desert Trip" noch genossen werden: Ab in's Auto, die Fenster runtergekurbelt, und im Takt der Akustikgitarre fußwippend und gutgelaunt der Sonne entgegen cruisen - so lässt sich diese Perle bestens genießen.

Desert Trip

Es gibt auf dieser CD kein Highlight zu nennen - zu einmalig und einmalig schön ist jeder einzelne Song. Zu erwähnen bleibt der Titel, der mich über dieses Album stolpern ließ: "Lovestrong" löste sofort beim Ersthören ein dermaßen wohliges Kribbeln aus, dass die Scheibe ohne weitere Hörproben in mein Regal respektive meinen Player musste. Allein der Start, eröffnet nur mit Piano und Cello, lässt die Augen schließen und wegträumen. Der Gesang verstärkt dieses nochmals, und nach etwas mehr als zwei Minuten geht es instrumental-improvisiert weiter. Mal drängelt sich die Gitarre, dann die Hammond in den Vordergrund - sagenhaft!

Wenn die Scheibe mit "All The Way Down" zuende geht, mag man gar nicht glauben, dass bereits über eine Stunde vergangen ist. Was für eine schöne Zeitreise, schwelgend in Melodien, Gesang und Deja-Vus. Und so passt der Abschluss der CD vielleicht sogar zur Stimmung, in der man zurückgelassen wird: Leicht melancholisch, die Zeit festhalten wollend. Ich weiß nicht, wann ich zuletzt dermaßen von einer CD begeistert war.

Hier gibt es nur eine Rettung: Alles auf Anfang und wieder zurück. Back to the 60ties. Press the play-key again!

[Die Tracks]

"Fanfare"
* Jonathan Wilson – Drums, Bass, Piano, Fender Rhodes, Mellotron, Millennium bells, Hammond Organ, Vibes, Percussion and Vocals
* Keefus Ciancia - Moog synthesizers
* James King - Saxophone
* Nate Walcott - Flugelhorn

"Dear Friend"
* Jonathan Wilson – Bass, Electric Guitar, Mellotron, Vibes and Vocals
* Richard Gowen – Drums
* Jason Borger - Hammond Organ and Piano
* Omar Velasco - Electric Guitar

"Her Hair Is Growing Long"
* Jonathan Wilson - Guitars, Bass, Drums, Percussion, Hammond Organ, Synthesizer and Vocals

"Love To Love"
* Jonathan Wilson - 6 string and 12 string Electric Guitars, Acoustic Guitar, Piano, Percussion and Vocals
* Richard Gowen - Drums
* Dan Horne - Bass
* Omar Velasco - Guitar
* Jason Borger - Hammond Organ

"Future Vision"
* Jonathan Wilson - Drums, Bass, Electric Guitar, Acoustic 12 string Guitars, Piano, Hammond Organ, Synthesizers, Clavinet and Vocals
* Josh Tillman - Harmony Vocals
* Gabriel Noel - Cello

"Moses Pain"
* Jonathan Wilson - Bass, Acoustic Guitar, Harmonica, Vibes and Vocals
* Richard Gowen - Drums and Percussion
* Mike Campell - Slide Guitar
* Benmont Tench - Piano
* Jason Borger - Hammond Organ
* Jackson Browne, Graham Nash, Josh Tillman and Jenny O - Harmony Singers

"Cecil Taylor"
* Jonathan Wilson - Guitars, Bass, Piano, Hammond Organ, Drums, Percussion and Vocals
* Nate Walcott - Flugelhorn
* David Crosby - Vocal Solo and Harmony Vocals
* Graham Nash - Harmony Vocals

"Illumination"
* Jonathan Wilson - Drums, Bass, Electric Guitars, Piano, Percussion, Hammond Organ and Vocals

"Desert Trip"
* Jonathan Wilson - Acoustic Guitar, Percussion and Vocals
* Richard Gowen - Drums
* Omar Velasco - Nashville Guitar
* Gabriel Noel - Upright Bass
* Jason Borger - Piano and Mellotron
* Josh Tillman - Velvet Vocal Pillows
* Jackson Browne - Ending Vocals

"Fazon"
* Jonathan Wilson - Drums, Bass, Guitars, Piano, Mellotron, Bicycle Wheel and Vocals
* James King - Saxophone
* Farmer Dave Scher - Harmony Vocals

"New Mexico"
* Jonathan Wilson - Drums, Bass Guitars, Organ, Dulcimer, Percussion and Vocals
* Omar Velasco - Harmony Vocals
* James King - Flute

"Lovestrong"
* Jonathan Wilson - Electric Guitar, Organ, Clavinet, Synthesizer and Vocals
* Richard Owen - Drums
* Dan Horne - Bass
* Omar Velasco - Mellotron
* Benmont Tench - Piano
* Gabriel Noel - Cello

"All The Way Down"
* Jonathan Wilson - Acoustic Guitar, Piano, Percussion, Vibes, Mellotron, Stratocaster and Vocals
* Richard Owen - Drums
* Dan Horne - Bass
* Omar Velasco - Electric Guitar
* Bryce Gonzales - Chamber Radio
* Patrick Sansone - Strings Arranged and Conducted

Gesamtspielzeit: 78:22 Minuten

[Verpackung und Booklet]

Miserabel, ...auf der nach unten geschlossenen Richterskala von 1 - 10: 10 Punkte. Im Pappschuber befindet sich im vorderen Deckel ein "Booklet" mit einigen Bildern und einem Text, der sich wohl nur unter dem Elektronenmikroskop lesen lässt. Die CD im hinteren Deckel lässt sich nur mit sanfter Gewalt aus dem Pappbehälter ziehen. Diese CD hätte wahrlich eine höherwertigere und schönere Verpackung verdient. Gerne gegen einen kleinen Aufpreis.

[Hörproben]

Lovestrong

https://www.youtube.com/watch?…eJAjv-8yrJ

Cecil Taylor

https://www.youtube.com/watch?…eJAjv-8yrJ

Illumination

https://www.youtube.com/watch?…eJAjv-8yrJ

Desert Trip

https://www.youtube.com/watch?…eJAjv-8yrJ
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: SOest
Alter: 60
Beiträge: 10600
Dabei seit: 04 / 2011
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 29.03.2015 - 19:39 Uhr  ·  #2
Toll ge- und beschrieben, Wolfgang. Dafür ein dickes Danke.
Auch dafür, mir persönlich wieder ein schönes Album schmackhaft gemacht zu haben.
Was ich nämlich bis eben gehört habe, gefällt mir.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6316
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 29.03.2015 - 19:48 Uhr  ·  #3
Sehr schöne Vorstellung. :q:
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 48
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 7005
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 30.03.2015 - 20:31 Uhr  ·  #4
Erstmals Danke für die tolle Vorstellung, dieser wirklich sehr schönen Scheibe.
Ich hatte von diesen Musiker vorher noch nie was gehört, aber die Clips hören sich wirklich vielversprechend an.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8320
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 31.03.2015 - 08:27 Uhr  ·  #5
Liest sich gut und hört sich auch gut an. Danke für die Vorstellung. Mit dem Knaben werde ich mich näher beschäftigen.
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4412
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 31.03.2015 - 21:15 Uhr  ·  #6
Da lese ich doch etwas von WILSON und innerlich wird gleich abgewinkt, nein, nicht der WILSON schon wieder! Aber dann doch genauer hingesehen und bemerkt, es gibt ja noch andere Wilsons als eben den WILSON.
Die Platte scheint zu gefallen, jedenfalls lässt der gut geschriebene Text darauf schließen. Da hat badmoon seine Freude über die Musik zum Ausdruck gebracht. Oder? Mir ist dieser Jonathan Wilson natürlich völlig unbekannt, aber interessant scheint zu sein, dass er das Stück

"Cecil Taylor"
* Jonathan Wilson - Guitars, Bass, Piano, Hammond Organ, Drums, Percussion and Vocals
* Nate Walcott - Flugelhorn
* David Crosby - Vocal Solo and Harmony Vocals
* Graham Nash - Harmony Vocals


doch nicht etwa eben jenem Cecil Taylor widmet?

https://de.wikipedia.org/wiki/Cecil_Taylor

Würde mir den Jonathan Wilson schon ein bisschen sympathisch machen.

Vielen Dank für die Vorstellung!

radiot grüßt! 8)
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 8320
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 06.05.2015 - 18:03 Uhr  ·  #7
So, wie angedroht habe ich mich mit Herrn Wilson beschäftigt. Ganz feine Platte, kann das was badMoon hier schreibt nur bestätigen. Wer eine Affinität zu den hier aufgezeigten Querverweisen hat sollte dringend zuschlagen. Lohnt sich.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: SOest
Alter: 60
Beiträge: 10600
Dabei seit: 04 / 2011
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 08.05.2015 - 11:26 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von Scoot

Toll ge- und beschrieben, Wolfgang. Dafür ein dickes Danke.
Auch dafür, mir persönlich wieder ein schönes Album schmackhaft gemacht zu haben.
Was ich nämlich bis eben gehört habe, gefällt mir.


Ab heute nun auch hier vorrätig..!!
Bin gespannt. 8)
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Alter: 58
Beiträge: 9872
Dabei seit: 05 / 2011
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 31.08.2015 - 06:56 Uhr  ·  #9
siehe Rezi habe ich doch glatt übersehen, danke für die Vorstellung.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 13.10.2015 - 15:04 Uhr  ·  #10
Feine Beschreibung einer feinen Platte, die hier auch immer wieder den Weg in den Player findet, genauso wie der Vorgänger "Gentle Spirit", den ich auch stark finde!

LG, Ziggy
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 60
Beiträge: 12817
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 04.11.2015 - 12:34 Uhr  ·  #11
...Dank badmoon`s Sponsering habe ich auch nun in diese Scheibe (und in "Gentle Spirit") reinhören können...und ich war überrascht, daß noch ein Wilson meinen Geschmack so dermaßen trifft...von johnlennoniges bis Dylan ist viel Retrocharme vorhanden...aber er macht auch sein eigenes Ding...eine Empfehlung (nun) auch meinerseits...
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: SOest
Alter: 60
Beiträge: 10600
Dabei seit: 04 / 2011
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 09.11.2015 - 12:11 Uhr  ·  #12
Und mal wieder hoch damit !
Vinyljunkie
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 431
Dabei seit: 01 / 2011
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 10.11.2015 - 00:07 Uhr  ·  #13
Ich gehöre hier ja zu den absolut Schreibfaulen, aber dieses Album nötigt mir ebenfalls eine Wortmeldung ab. Hab es jetzt mehrfach auf zwei sehr langen Autofahrten gehört und kann badmoons Beschreibung und Resume nur doppelt dick unterstreichen. Werde mich nun mal mit den anderen Werken Jonathans auseinandersetzen. Gentle Spirit werde ich mal angehen....
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Frankfurt am Main
Alter: 24
Beiträge: 2717
Dabei seit: 11 / 2015
Betreff:

Re: Jonathan Wilson - Fanfare

 · 
Gepostet: 11.01.2018 - 20:18 Uhr  ·  #14
Oh mann... ich hatte mich nach meinen Post-Weihnacht-Eskapaden gerade wieder in den griff bekommen und dann geistert dieser Name im Brezel rum und ich trottel mache den Fehler und hör da auch noch rein. Alleine das Neil Young gedächtnis stück "Illumination" löst Juckreiz im rechten Bestellzeigefinger aus und dann noch das Titellied. mannoman. Leider hab ich sogar noch Weihnachtsgeld übrig und diese Besprechung macht noch mehr lust. Erst mal im Einkaufswagen geparkt... ma schaun wie lang.

Danke für die spitzen Rezi badMoon.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.