Konzertbericht " Wide Scope " vom 31.10.2006

im Rockmusik Hamlar

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 48
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 7108
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Konzertbericht " Wide Scope " vom 31.10.2006

 · 
Gepostet: 01.11.2006 - 23:06 Uhr  ·  #1
Nun zu meinem Konzertbericht vom 31.10.2006 im Rockmusik Hamlar
der Band
WIDE SCOPE



Wide Scope sind drei Vollblutmusiker mit erstaunlicher instrumentaler Begabung und sie spielen Oriental Rock Power. Wolfgang Barthel (Saz, E-Gitarre , Gesang), Stefan Brunner (Schlagzeug) und Horst Zirngibl ( Bass ) zeigten die bandbreite ihres Könnens durch einen unvergleichbaren Sound, gemischt mit viel Energie die sie in ihren Oriental Rocksong verarbeiten, gewürzt mit viel Bluesrock und ein bisschen Psychedelic spielten sie 2 Stunden eín Konzert das Spaß machte beim zuhören.

Auch als Wolfgang zur E Gitarre griff und mal nicht so was spielte was mit Oriental zum tun hatte, spürte man der Band an wo ihre Wurzeln liegen und zwar im Blues, ob einfühlsam als Liebesballade wo er sich entscheiden darf zwischen seiner Gitarre oder einer Frau (die Antwort darf sich jeder selbst ausdenken) oder ein Hard und Heavy Blues wo er den Highway entlang reitet, spielte Wolfgang mit einer Leichtigkeit die spektakulärsten Solis und seine Mitstreiter standen ihm in nichts nach, mit treibenden und groovenden Rhytmen peitschten Sie sich gegenseitig zu Höchstleistungen an ihren Instrumenten an.

Mit den trockenen (witzigen) Kommentaren und kurzen Liedtitel wie z.B. Dönner Kebap, Raki Funk oder ihr 15 minütigen Lieblingsong PAUSE, wurde es nie langweilig, auch als Sie die überwiegenden längeren Songs mit viel improvisation spielten,schafften Sie immer wieder den Absprung zu ihren Grundthema zurück kehren.

Wide Scope spielten noch drei wahnsinnige Zugaben die es ihn sich hatten, mit einem einfach g****n 5 minütigen (oder war es länger) Drumsolo von Stefan, oder der wahnwitzige Bassist Horst der die ganzen Bassspielarten in seiner Spielweise legte und am Schluß spielten sie noch einen Schwank aus ihrer Jugend, den Bolero !!! Wide Scope kannte nur den Anfang und das Ende und was dazwischen passierte, übernahmen sie keinerlei Haftung.

Wenn Wide Scope mal in eurer Nähe spielt empfehle ich euch diese Band anzuschaue und vorallem anzuhören. Mit dieser positiven Spielfreude (obwohl wenig Publikum da war) , und diesem unverwechselbaren orientalischen Blues Rocksound , das sollte man schon mal erlebt haben.

Mehr Infos zur Band www.widescope.org

Und wenn noch einer sagt der Alex Orient.... (ihr wisst schon) sei der beste Saz Spieler denn kann ich nur sagen , schaut euch Wolgang Barthel mit seiner Band an.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Konzertbericht " Wide Scope " vom 31.10.2006

 · 
Gepostet: 02.11.2006 - 09:11 Uhr  ·  #2
Sag ich schon lange, WIDE SCOPE ist die erste Wahl wenn man krautigen Oriental-Blues-Rock mag. Schön dass es dir gefallen hat, wär schön wenn sich die Herren auch mal wieder nach München verirren nachdem mir ihr Tollwood Auftritt leider durch die Lappen ging.

Jerry
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 48
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 7108
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Konzertbericht " Wide Scope " vom 31.10.2006

 · 
Gepostet: 02.11.2006 - 14:09 Uhr  ·  #3
Ich habe mich mit ihnen unterhalten und sie sagten dass Sie nächstes Jahr im Toolwood wieder spielen werden und dann haben Wide Scope noch einen anderen Termin in München. Ich habe denen den Link zum Konzertbericht gemailt , vielleicht meldet sich einer der Musiker noch persönlich hier. Termine stehen auch auf ihrer Website.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.