November 2023 | CRIME & THE CITY SOLUTION - The Killer

 
badMoon
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Nettetal / Niederrhein
Beiträge: 21205
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

November 2023 | CRIME & THE CITY SOLUTION - The Killer

 · 
Gepostet: 01.11.2023 - 18:43 Uhr  ·  #1
Nicht wenig überrascht war ich, als ich im Booklet meiner Neuentdeckung anno 1989 die Informationen las und feststellte, dass diese Kapelle aus drei australischen und drei deutschen Musikern bestand. "Shine" wurde die CD betitelt und enthielt Songs, die ebenso von Nick Cave, MADRUGADA oder der belgischen Band ROME, eventuell auch von ECHO & THE BUNNYMEN hätten sein können. Die Beispielsongs ---> All Must Be Love oder ---> Steal To The Sea verdeutlichen, was den Hörer auf "Shine" erwartete. Noch mehr überrascht war ich jedoch von der Tatsache, dass mich meine Suche nach Informationen zu dieser CD regelmäßig ins Leere führten. Nicht zu glauben, dass diese - wie ich fand - phantastische Band nirgends Erwähnung fand. Vielleicht aber hatte ich einfach nicht intensiv genug gesucht.

"Shine" hatte es mir dermaßen angetan, dass im gleichen Jahr, also 1989, das Nachfolgealbum "The Bride Ship" angeschafft wurde. Überschlagen wurden danach die Alben aus 1990 und 2013, sodass erst nach weiteren 34 (!!) Jahren ein weiterer Longplayer im heimischen Regal landete.

Meine Neugierde war also groß. Wie hatte sich die Band, hatte sich deren Musikstil verändert? Zunächst aber - wer sind CRIME & THE CITY SOLUTION überhaupt?

Der australische Singer und Songwriter Simon Bonney gründete die Band Ende 1977. Nicht sehr erfolgreich, löste sich die Gruppe 1979 wieder auf und erfand sich anschließend, regelmäßig initiiert durch Simon Bonney, immer wieder neu. Offizielle Tonträger aus dieser Zeit bis 1979 gab es nicht, Fans mussten sich mit Demos und Raubkopien begnügen. 1985 erstmalig unter gleichem Namen wiedergegründet, zog die Band nach Berlin. Im Jahr 1987 stießen die Musiker Chrislo Haas (D.A.F.) am Synthesizer, Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten) an der Gitarre und Thomas Stern an der Bassgitarre zu CRIME & THE CITY SOLUTION, womit die Band nicht mehr als rein australische Kapelle bezeichnet werden konnte. Vier Alben [Room of Lights (1986), Shine (1988), The Bride Ship (1989), Paradise Discotheque (1990)] sollten vor einer weiteren Auflösung der Band im Jahr 1991 entstehen.

Erneut auferstanden sind CRIME & THE CITY SOLUTION 2012 mit dem Album "American Twilight". Die Band stabilisierte sich seit dieser Zeit mit folgenden Mitgliedern, die auch den hier besprochenen "Tipp des Monats" einspielten:

Simon Bonney – Vocals | Bronwyn Adams – Violin, backing Vocals | Frederic Lyenn - Piano, Bass, Synthesizer | Chris Hughes – Drums | Georgio Valentino – Synthesizer, Guitar | Baron Anastis – Bass | Donald Baldie - Guitar, Piano | Martin J. Fiedler - Mellotron, Synthesizer.

Nachdem sich die beiden hier bereits vorhandenen Alben "Shine" und "The Bride Ship" mit einigen Ausnahmen als recht düster präsentierten, war ich sehr gespannt darauf, wie die Band mit ihrem aktuellen Werk klingt. Hier also mein Tipp des Monats:

CRIME & THE CITY SOLUTION - The Killer | Australien | Oktober 2023 | Indie-Rock

Mit "The Killer" haben sich CRIME & THE CITY SOLUTION nicht vollständig von der Düsternis ihrer Songs verabschiedet. Tief melancholisch würde die Beschreibung des Albums meiner Meinung nach besser treffen. Das Album ist nicht dazu geschaffen, Fröhlichkeit zu verbreiten oder als Hintergrundmusik bei ausgelassenen Parties zu dienen. Vielmehr empfiehlt es sich, die ersten Hörsessions unter dem Kopfhörer zu genießen und völlig ungestört in "The Killer" einzutauchen.

Ursprünglich als Doktorarbeit über die amerikanische Entscheidungsfindung zum Afghanistaneinsatz in den 1980er Jahren gedacht, entstand aus seinen Gedanken dieses Album. Bonney verbrachte viel Zeit in unterschiedlichen und benachteiligten Ländern, um Hilfsprogramme durchzuführen oder sich daran zu beteiligen. Zu seinen letzten Aufenthalten gehört die Zeit in der Ukraine, und so bilden diese gesammelten Erfahrungen wohl die Grundlage von "The Killer". Auf Basis seiner Eindrücke und Erfahrungen verwundert es nicht, dass es sich bei diesem Album um Themen wie Krieg, Frieden, Mord, Vergebung oder Liebe handelt und dies in melancholischen Melodien eingebettet wird.

Der erste Song, den ich aus "The Killer" vorstelle, ist das traurige Peace In My Time. Zwar bildet er den Schluss des Albums, so als ob Bonny seine wichtigste Botschaft hierfür aufheben würde. Jedoch ist es für mich gleichsam der Song, der die Gesamtheit seiner Botschaften hier vereint. „Peace in my time“ wird untermalt von Klavier und Violine, die Textzeile „Will there be Peace in my time“ wird begleitet von einer trostlosen Frauenstimme, so als soll der Frage, ob in seinem Leben noch Friede einkehren wird, eine besondere Bedeutung zugewiesen werden. Simon Bonney sagt in einem Interview, dass es in dem Track „um Akzeptanz geht, mehr als nur um Frieden“. „...Ich glaube nicht, dass es jemals ‚Frieden‘ geben wird – nichts überrascht mich mehr daran, was Menschen einander antun.“ Trostlose Worte!



Nicht ganz so trostlos startet das Album mit ---> Rivers Of Blood - zumindest, was die Melodie betrifft. "„Meine Liebe verwandelt Fluss in Blut und Blumen in geschwärzte Knospen, aber ich bin derjenige, der dich lieben wird, ich bin derjenige, der dich verstehen will.“", so die ersten Textzeilen. Bonneys klagender Gesang wird traurig untermalt von Violine und oft begleitet durch eine schöne, oft und fast nur im Hintergrund zu hörende Frauenstimme.

Nach einem kurzen, mit Echohall versehenem Geigenintro setzten gleich mit heftigen Schlägen die Drums ein, bevor Bonney den Song ---> Hurt You, Hurt Me anstimmt. Die kunstvolle Überlagerung der Gesänge sorgen bei diesem Stück, ebenso wie die elektronischen Elemente, für eine gewisse Spannung.

Gleichermaßen ineinander verflochten scheinen die Instrumente im bedrohlich wirkenden Song ---> River Of God. Wie ein sich durch abfallendes Gelände windender Bach nimmt der Song ganz langsam Fahrt auf, begleitet durch verzerrte Geräusche, verschlungene Keyboardcollagen, die klagende Geige und den trostlosen Gesang Bonneys. Bislang untypisch für die Band scheint mir der am Beginn des Stückes grollend einsetzende Gitarrenlauf ebenso wie die immer wieder auftauchenden verzerrten Gitarrenklänge im Verlauf des Songs, so auch im späteren Titelsong "Killer" zu hören.

Ganz anders, singletauglich und bestens für eine Szenedisco geeignet startet --> Brave Hearted Woman und stellt für mich die krasseste Veränderung im Vergleich zu den vorherigen Alben dar. Einsetzend mit einem elektronisch-monotonem Beat und rhythmischen Drums ist dies sogar ein tanzbarer Song, der durch den elektronischen Loop und den Refrain "... brave hearted women für CRIME-Verhältnisse recht locker daherkommt.

Mit ---> Killer folgt einer meiner drei Favoriten (Rivers Of Blood, Killer, Peace In My Time) auf diesem Album. Langsam und bedrohlich schleppt sich das Stück dahin, bevor nach etwas mehr als einer Minute der Gesang einsetzt. "Gesang" scheint an dieser Stelle etwas fehl am Platze, handelt es sich doch mehr um "Spoken Words". Mit einer Textzeile wie "Ich habe ein extremes Leben geführt / Zähle die Leichen in meinen Träumen / Im Dienste egoistischer Männer / Wo sich die Wahrheit windet und biegt / Ich wollte nicht - Ich wollte nicht / So gemein werden" wäre eine Gute-Laune-Melodie wohl nicht passend. Trotz des negativen Textes haben CRIME & THE CITY SOLUTION es geschafft, diesen Hammersong nicht der Düsternis zu überlassen. Bonneys geschickt eingesetzte Stimme sowie die Melodie des Songs sorgen über die Laufzeit von fast neun Minuten dafür, dass er gut und angenehm hörbar bleibt.

Eine wunderschöne Ballade, begleitet von Klavier und klagender Geige, folgt mit ---> Witness. Wieder gelingt es der Band, einen doch destruktiven, negativen Text durch Melodie und Stimme leicht und sanft, fast beschwingt klingen zu lassen.

CRIME & THE CITY SOLUTION haben mit "The Killer" für mich eines der Alben des Jahres geschaffen. Wenngleich diese Band nach Auflösungen und Neugründungen seit 1977 besteht, scheint sie doch fast ein Geheimtipp geblieben zu sein. Das könnte sich mit diesem Album ändern. Mit seiner großartigen, ausgewogenen Mischung aus Elektronik und Akustik, gepaart mit mehr Melancholie und weniger Düsternis als auf den Vorgängeralben, ist eine leichte Richtungsänderung der Band zu bemerken. Ich will nun nicht sagen, vergesst Nick Cave oder ROME, aber - schenkt CRIME & THE CITY SOLUTION die vierzig Minuten Zeit, die dieses Album benötigt. Wenn ich ehrlich bin, hat sich meiner Meinung nach nicht CRIME an Cave orientiert, sondern Cave hat sich sein Songwriting bei CRIME abgeschaut - existierte diese Band doch ein Weilchen, bevor Cave sich ans Mikro stellte.

Mit dem Ausdruck "perfekt" gehe ich nur sehr sparsam um, aber hier trifft es zu. Ein perfektes Album. Wie in einem Fluss perlen die Songs durch den Kopfhörer respektive aus den Boxen. Ich wünsche dem Album eine große Zuhörerschar und - wenn es zündet - den Entdeckern viel Freude beim Aufspüren seiner Vorgänger.

Die Songs

* Rivers Of Blood
* Hurt You, Hurt Me
* River Of God
* Brave Hearted Woman
* Killer
* Witness
* Peace In My Time

Verpackung und Booklet (CD)

Leider wird die CD im heute oft üblichen, in diesem Fall klappbaren Digipack ausgeliefert. Heißt, in der einen Seite steckt ein "Booklet", in der anderen die nicht ohne milde Gewalt herausnehmbare CD. Das Booklet "Booklet" zu nennen wäre stark übertrieben: Das zweimal gefaltete Blatt bildet auf der einen Seite das Cover der CD und auf der anderen Seite ein paar weitere zusätzliche Infos der Besetzung ab. Genauere Infos sind im Innenteil der Verpackung zu finden. Insgesamt, ...befriedigend bis ausreichend, es geht (wesentlich) besser.

Im Web

Bandseite zum Album und Tourdaten 2023
Infos auf wikipedia
Trurl
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 12828
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: November 2023 | CRIME & THE CITY SOLUTION - The Killer

 · 
Gepostet: 01.11.2023 - 21:06 Uhr  ·  #2
mal reingehört, instrumental wirklich gut, die Stimme passt noch nicht so in mein Gehör, aber die frühen Aufnahmen, wow, die haben es mir angetan, die vier "Berliner"-Scheiben sind nun u.a. via Bandcamp hier :-)


SO: Bus- & Bahnfahrten zur Arbeit schaffen Zeit, Musik in Ruhe zu genießen. Das Album ist wirklich klasse,. sowohl musikalisch als auch produktionstechnisch. Was mir besonders gefallen hat ist der Einsatz der Geige und das "Verschachteln" der Vocals in einigen Songs. Es braucht Zeit, um entdeckt zu werden, aber es lohnt sich!

trurl
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 67
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 15915
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: November 2023 | CRIME & THE CITY SOLUTION - The Killer

 · 
Gepostet: 04.11.2023 - 15:54 Uhr  ·  #3
Wow, tolle Arbeit.
Ich werde mir das einmal genauer erhören.
xanadu
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 52
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6078
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: November 2023 | CRIME & THE CITY SOLUTION - The Killer

 · 
Gepostet: 05.11.2023 - 20:59 Uhr  ·  #4
Ich würde sagen passend zu Allerheiligen hast du hier einen Bericht ausgepackt der es in sich hat. Bestens recherchiert und durch die Worte fühltan regelrecht die Musik.

Darum geb ich diesen Tip eine Chance und höre sie mir an.
Ab und an brauch ich es auch mal melancholisch und schwarz
Danke
freaksound
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oberbayern
Alter: 59
Beiträge: 5125
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: November 2023 | CRIME & THE CITY SOLUTION - The Killer

 · 
Gepostet: 07.12.2023 - 08:49 Uhr  ·  #5
Deine Rezi halt wieder das gewohnt hohe Niveau!

Leider muss ich gestehen, daß mir die Killer gar nix sagt. Das ist nicht meine Musik.
Zu ruhig, zu getragen, zu gedehnt. :(

Aktuell lauft aber die Paradise Discotheque und die könnte es durchaus bis in den Einkaufskorb schaffen :]
Moniek
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hannover 30419
Alter: 74
Beiträge: 3121
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: November 2023 | CRIME & THE CITY SOLUTION - The Killer

 · 
Gepostet: 09.12.2023 - 10:24 Uhr  ·  #6
Angenehme Stimme, ich mag ja auch diese ruhigen Stücke
badMoon
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Nettetal / Niederrhein
Beiträge: 21205
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: November 2023 | CRIME & THE CITY SOLUTION - The Killer

 · 
Gepostet: 09.12.2023 - 17:27 Uhr  ·  #7
Dass diese CD nicht unbedingt auf viel Beifall stößt war zu erwarten. Dennoch habe ich sie gerne vorgestellt.

Besten Dank fürs Lesen und Feedback :-)
freaksound
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oberbayern
Alter: 59
Beiträge: 5125
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: November 2023 | CRIME & THE CITY SOLUTION - The Killer

 · 
Gepostet: 10.12.2023 - 13:16 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von badMoon

Dass diese CD nicht unbedingt auf viel Beifall stößt war zu erwarten. Dennoch habe ich sie gerne vorgestellt.

Besten Dank fürs Lesen und Feedback :-)


passt - sonst wär´s doch langweilig 8)

auch nochmal danke fürs vorstellen - und ohne die Killers wäre ich nicht auf die frühen Sachen gestossen.
Die Shine wird es ziemlich sicher in die Sammlung schaffen und die Paradiese... vielleicht auch ^_^
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.