The Petards - eine Compilation

Deutschrock zwischen Beat und Kraut

 
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 932
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 28.08.2006 - 14:11 Uhr  ·  #1
Titel:
1. Golden Glass
2. Shoot Me Up To The Moon
3. Summerwind
4. Roses For Kathy
5. Misty Island
6. Pretty Liza
7. The Fountain
8. Some Sunny Sunday Morning
9. On the Road With My Bag
10. Blue Fire Light
11. Pictures
12. The Dream
13. Keep On
14. My World
15. Don’t You Fell Like Me
16. Good Good Donna
17. Rainy Day
18. On The Road Drinking Wine
19. Baby Man
20. Hello My Friend

Besetzung:
Klaus Ebert (g, voc)
Horst Ebert (g, keyb, voc)
Robert (Roger) Waldmann (b, voc)
Arno Dittrich (dr)

Die Petards stammten aus dem kleinen Ort Schrecksbach in der Schwalm, das ist ein Landstrich zwischen Gießen und Kassel in Nordhessen. Bekannt ist die Schwalm auch heute noch für die Trachtenkleider der Frauen.

Gegründet wurde die Band von den beiden Ebert-Brüdern, wie so oft Anfang/Mitte der 60er, als Schülerband. Überregional wurden sie ab 1967 durch ihre ersten Single-Veröffentlichungen und die LP „A Deeper Blue“ beim Billig-Label Europa bekannt, ab 1968 waren sie dann deutschlandweit ein Begriff. So konnten sie ihre zweite LP schon bei Liberty produzieren. Die Band hatte schon 1968 eine absolut professionelle technische Ausstattung (dicke Marshall-Amps und –Lautsprecher, dazu eine gute leistungsfähige PA-Anlage, eine Lightshow – alles sehr ungewöhnlich für eine deutsche Band dieser Zeit). Ihre vielen Live-Auftritte haben sie durch eine Mischung aus eigenen Songs und Coverversionen (z. B. Evil Woman von Spooky Tooth, Fire von Hendrix, auch mal Eloise von Barry Ryan) gestaltet.

Leider sind die Jungs in eine Art Zeitloch gefallen. Der Beat war vorbei, der Krautrock kam ihrer Art der Rockmusik nicht gerade entgegen, deshalb haben sie sich 1972 aufgelöst.

Ein besonderes Verdienst der Band ist, dass sie das Herzberg-Festival ins Leben gerufen und es 1970 und 1971 organisiert hat. Dieses Festival war damals ein Pflichttermin für alle maßgeblichen Bands der zeitgenössischen deutschen Musikszene.

Wenn man nicht alles von der Band haben möchte, stellt die hier vorgestellte CD einen repräsentativen Querschnitt über ihre Musik dar.

Ich stelle die Band hier nicht nur vor, weil sie es verdient hat, sondern auch weil ich selbst aus der Gegend stamme, von 1967 – 1971 ein absoluter Fan der Band war und viele Konzerte von ihnen erlebt habe.

Es gibt übrigens eine Reunion, bei der als Urmitglied allerdings nur noch Arno Dittrich (dr) dabei ist.

CD: The Petards, Bear Tracks BTCD 9711404, veröffentlicht 1989
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 02.09.2006 - 07:10 Uhr  ·  #2
Ich habe die Petards schon immer geliebt. Vor allem auf den ersten paar Alben gefallen mir zwar viele Tracks nicht, aber dafür sind zur Belohnung immer ein paar absolute Killertracks enthalten, die ihresgleichen suchen und die ich auch heute noch regelmäßig spiele.
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 932
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 02.09.2006 - 10:50 Uhr  ·  #3
Es gibt eine sehr informative Webseite über die Ur-Petards: www.petards.de der "Freien Musikinitiative Schrecksbach (FMS)". Dort findet man alles, was man über die Band wissen muss, bis hin zu einer ausführlichen Diskographie.
Sie ist wesentlich besser als die offizielle Webseite der neuformierten Band.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 34564
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 02.03.2011 - 17:40 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Xhol

Ein besonderes Verdienst der Band ist, dass sie das Herzberg-Festival ins Leben gerufen und es 1970 und 1971 organisiert hat. Dieses Festival war damals ein Pflichttermin für alle maßgeblichen Bands der zeitgenössischen deutschen Musikszene.


Eine für mich bisher unbekannte Information. Vielleicht ist das ja auch für einige andere hier im Forum interessant! 😉
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: bei Hamburg
Homepage: facebook.com/profi…
Beiträge: 15944
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 02.03.2011 - 17:54 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von Xhol

Ein besonderes Verdienst der Band ist, dass sie das Herzberg-Festival ins Leben gerufen und es 1970 und 1971 organisiert hat. Dieses Festival war damals ein Pflichttermin für alle maßgeblichen Bands der zeitgenössischen deutschen Musikszene.


Eine für mich bisher unbekannte Information. Vielleicht ist das ja auch für einige andere hier im Forum interessant! 😉


I hob des gwußt.

"Keep On" ist für mich einer der Hammersongs des Genres Beatband goes Psychedelic Rock- dieses Gitarrensolo- Mmmmh.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 34564
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 02.03.2011 - 18:12 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von stanweb
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von Xhol

Ein besonderes Verdienst der Band ist, dass sie das Herzberg-Festival ins Leben gerufen und es 1970 und 1971 organisiert hat. Dieses Festival war damals ein Pflichttermin für alle maßgeblichen Bands der zeitgenössischen deutschen Musikszene.


Eine für mich bisher unbekannte Information. Vielleicht ist das ja auch für einige andere hier im Forum interessant! 😉


I hob des gwußt.


Nee, ne... 😉
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: bei Hamburg
Homepage: facebook.com/profi…
Beiträge: 15944
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 02.03.2011 - 18:54 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von stanweb
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von Xhol

Ein besonderes Verdienst der Band ist, dass sie das Herzberg-Festival ins Leben gerufen und es 1970 und 1971 organisiert hat. Dieses Festival war damals ein Pflichttermin für alle maßgeblichen Bands der zeitgenössischen deutschen Musikszene.


Eine für mich bisher unbekannte Information. Vielleicht ist das ja auch für einige andere hier im Forum interessant! 😉


I hob des gwußt.


Nee, ne... 😉


Aber ja doch.
Habe es auch schon ein paar Mal in Rockradiosendungen erwähnt.
Musste besser hinhören. :lol:
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 34564
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 02.03.2011 - 19:17 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von stanweb
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von stanweb
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von Xhol

Ein besonderes Verdienst der Band ist, dass sie das Herzberg-Festival ins Leben gerufen und es 1970 und 1971 organisiert hat. Dieses Festival war damals ein Pflichttermin für alle maßgeblichen Bands der zeitgenössischen deutschen Musikszene.


Eine für mich bisher unbekannte Information. Vielleicht ist das ja auch für einige andere hier im Forum interessant! 😉


I hob des gwußt.


Nee, ne... 😉


Aber ja doch.
Habe es auch schon ein paar Mal in Rockradiosendungen erwähnt.
Musste besser hinhören. :lol:


Hmh, auch in der Wunschsendung? :?
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: bei Hamburg
Homepage: facebook.com/profi…
Beiträge: 15944
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 02.03.2011 - 19:58 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von stanweb
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von stanweb
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von Xhol

Ein besonderes Verdienst der Band ist, dass sie das Herzberg-Festival ins Leben gerufen und es 1970 und 1971 organisiert hat. Dieses Festival war damals ein Pflichttermin für alle maßgeblichen Bands der zeitgenössischen deutschen Musikszene.


Eine für mich bisher unbekannte Information. Vielleicht ist das ja auch für einige andere hier im Forum interessant! 😉


I hob des gwußt.


Nee, ne... 😉


Aber ja doch.
Habe es auch schon ein paar Mal in Rockradiosendungen erwähnt.
Musste besser hinhören. :lol:


Hmh, auch in der Wunschsendung? :?


Ja! :roll:
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 34564
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 03.03.2011 - 13:37 Uhr  ·  #10
Oh, ha! :Verstecken:
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: St. Gallien
Alter: 70
Homepage: rockpopmuseum.ch
Beiträge: 1368
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 04.03.2011 - 14:24 Uhr  ·  #11
auch diese Band ist in unserer Music Hall vertreten, natürlich mit allen vier Original-Signaturen...



auf meiner Homepage unter dem Link...

http://www.tschiibii.de/rock-history/liverpool-goes-hamburg/

...kann man mehr erfahren über die Petards

Liebe Grüsse aus St. Gallien
tschiibii
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 34564
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 03.07.2012 - 19:54 Uhr  ·  #12
Ab in den Fahrstuhl.... :roll:
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 63
Beiträge: 34564
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 30.07.2019 - 12:47 Uhr  ·  #13
Und wieder fahren die Petards Fahrstuhl.... :-P
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3749
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 30.07.2019 - 15:07 Uhr  ·  #14
Zu den Petards fällt mir spontan ein das in ca. 90% aller LP Sammlungen dir mir angeboten wurden ein Exemplar von A Deeper Blue war.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: sankt augustin
Alter: 65
Beiträge: 2885
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 04.08.2019 - 11:25 Uhr  ·  #15
bei uns gabs niemand, der eine Petards-scheibe im regal gehabt hätte. ab 1968, noch bevor
der SWF den Popshop startete, spielten die regelmäßig diese beatband aus Schrecksbach,
die ansonsten gerne auf dorfdiscos zugange war. und hatte in den swf-hitparaden, aber kaum
sonstwo, einen hit nach dem anderen. ein paar der jungs sahen aus, als wären sie zuhälter
im frankfurter bahnhofsviertel.
nee, gehörte nicht ins regal.

aber dann fiel auf, daß sie clevere und intelligente jungs waren (machten ihr eigenes
management und produzierten selbst, hatte auch alle abi), die sich kontinuierlich vom beat
zum rock entwickelten und deren englische texte nicht so grottenhaft schlecht waren, wie
bei anderen bands. und irgendwie waren doch auch die hits alle ganz prima.

deswegen stehen hier schon lange A Deeper Blue; Hitshock und eine bear family compi, wo
der gesamte rest drauf ist. nicht alles volltreffer, aber doch mit vielen highlights:
Pretty Liza; Shoot Me Up To The Moon; Golden Glass; Good Good Donna; On The Road With
My Bag....
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3749
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 04.08.2019 - 18:22 Uhr  ·  #16
Warum weshalb wieso die Petards bei einem 5DM Label verramscht wurden,es bleibt ein Rätsel. Unter normalen Umständen hätte die Band auch feste Grösse im Krautrock werden können.
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 63
Beiträge: 12528
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 04.08.2019 - 22:56 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Warum weshalb wieso die Petards bei einem 5DM Label verramscht wurden,es bleibt ein Rätsel. Unter normalen Umständen hätte die Band auch feste Grösse im Krautrock werden können.


Um hier mal einige Punkte klarzurücken:

Die Petards waren eine feste Größe im Bereich des Krautrocks, ich habe die Zeit ja selbst erlebt. Und die Petards wurden auch nicht verramscht, sondern brachten ihre 2, 3 und 4 LP bei dem renommierten Label Liberty heraus. Und die 5. wurde über das Label Bear Family veröffentlicht. Also erging es ihnen bei weitem besser als einigen anderen Bands aus dieser Zeit.

Und zu dem Thema Label Europa nun eine Kurzfassung. Hierbei handelt es sich um Aufnahmen, die von dem Label gegen Bezahlung herausgebracht wurden. Das heißt, dass die Bands eine feste Summe für die Abgabe ihres Albums erhielten. Das brachte einigen mehr ein, als wenn sie bei einem größeren Label unterschrieben hätten. Und für einige Bands war es auch ein Sprungbrett, um später bei einem anderen Label zu besseren Konditionen die Verträge abschließen zu können. Für die Gruppen ging es somit einzig um eine zusätzliche Geldeinnahmequelle.

Folgende Bands sind mir persönlich bekannt, die diese Schiene durchlaufen haben: Hell Preachers Inc, Petards, Electric Food, Pink Mice, Automatic Blues Inc und Corporal Gander's Fire Dog Brigade und die Alben sind allesamt gut.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3749
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: The Petards - eine Compilation

 · 
Gepostet: 05.08.2019 - 07:22 Uhr  ·  #18
War etwas falsch von mir formuliert. Natürlich gab es auch die Veröffentlichungen bei Liberty. Allerdings gehe ich nicht konform mit der Aussage das die Band eine feste Grösse im Krautrock war. Eher eine Randnotiz mit Potential.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.