Steamhammer - Reflections (1969)

nobbygard

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 30.01.2010 - 22:23 Uhr  ·  #205229
Schau mal hier:

http://steamhammer.com/tree.htm

Da wird nur Kieran Whites und Mick Bradleys gedacht!

Wir können uns ja gerne mal zusammen hocken und ich kann versuchen, meine Erinnerungen hoch zu kitzeln. Wenn meine damalige Freundin sich die Ohren zu gehalten hat, heißt das noch lange nicht, dass es zu laut war - es war einfach bombastisch und ein brillianter Sound. Juniors Wailning natürlich, aber das absolute Hammerteil war Boyds 24 Hours, ich denke mal es waren geschätzte 15 Minuten, die sie dafür gebraucht haben. Ich liebe dieses Stück sit dem über alles.

Nobby

badger

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 30.01.2010 - 23:21 Uhr  ·  #205234
also ich las 1968 auf der 'jugenseite' meiner lokalen tageszeitung was über
Steamhammer;
und das haute mich deswegen weg, weil dieses oberkatholische, stock-
schwarze hinterwäldlerorgan normalerweise schon probleme hatte, die
Rohling Schtones korrekt zu buchstabieren;
und dann war noch'n bild dabei, und da sahen die jungs so oberbedient
aus, daß ich die lp ungehört kaufen MUSSTE.
jawohl! M-U-S-S-T-E

und dann spielten sie überall; bei euch im norden und auch bei
den Essener Songtagen und sogar ein paarmal in bonn; aber leider
hatte ich nie eine fahrgelegenheit;
und das wird mich bis an mein ende quälen.

und während ihr leute euren spass bei den shows hattet, hoffte ich
darauf, daß in der lokalen disco 'Junior's Wailing' oder gar 'Riding On
An L&N' gespielt wurde; damit man mal drauf-abfetzen konnte.

wenns live-shows gibt, hab ich sie nie gefunden (die wären noch
eine download-sünde wert).
dafür hab ich wenigstens noch das Beatclub-special auf video.

Tom Cody

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 31.01.2010 - 13:39 Uhr  ·  #205264
Steamhammer würde ich auch als ziemlich abgefahrene Band bezeichnen. Gerade diese langen Tracks "Another Travelling Tune" und " Riding On The L&N / Hold That Train" haben es in sich. Satte Improvisationen. Hier stehen die "MKII" und die "Mountains" im Regal.

Ehrlich gesagt, bewegender als die musikalische Diskussion hier, empfinde ich die Geschichte von Womus 205. Das ist ja schier unglaublich und es macht sich eine große Wut breit.

Trurl

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 31.01.2010 - 13:59 Uhr  ·  #205268
Zitat geschrieben von badger
und Steve Jolliffe sind auch nicht mehr auf dieser welt.

hat jemand infos dazu?


Er lebt definitiv noch und macht elektronische Musik

trurl

badger

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 31.01.2010 - 16:22 Uhr  ·  #205278
Zitat geschrieben von Trurl
Zitat geschrieben von badger
und Steve Jolliffe sind auch nicht mehr auf dieser welt.

hat jemand infos dazu?


Er lebt definitiv noch und macht elektronische Musik

trurl


gut so.
totgesagte leben bekanntlich länger.

hab mittlerweile rausgefunden, daß Louis Cennamo auch noch da ist.
da könnts ja sogar fast, eventuell und unter umständen doch noch eine
wiedervereinigung geben.

nobbygard

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 31.01.2010 - 16:45 Uhr  ·  #205279
Aber leider werden wir nie wieder Kieran White's Stimme hören und das finde ich schade, weil er für mich sehr wichtig war!

Tom - Mareks Geschichte hat natürlich auch mich bewegt. Wir haben schon oft über diese Dinge gesprochen, wenn wir telefoniert haben!

Nobby

womus-205

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 31.01.2010 - 17:18 Uhr  ·  #205280
Danke für Mitgefühl Tom Cody
! So dranmatisch sollte es eigentlich das alles nicht klingen ! Es ist heute nur Erinnerung und Geschichte !

Es ist sehr schade das so ein Talent wie Kieran White so wenig hinterlassen hat !

Meine Musikbibel (noch auf dem Papier) Terry Hounsome - New Rock Record
sagte das er ausser Steammhammer Platten und "Open Door" Solo Platte auf der Nucleus "Under der Sun" als Vocalist angegeben ist.
Ich habe die Platte als Vinyl und konnte mich an sein Gesang nicht erinnern.
Kein wunder, die Platte ist instrumental und nur auf dem Track 2: "The Addison Trip Nucleus Under the Sun" singt (besser gesagt murmelt) im scat Kieran White.

YETI

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 31.01.2010 - 23:49 Uhr  ·  #205328
Zitat geschrieben von Tom Cody
Steamhammer würde ich auch als ziemlich abgefahrene Band bezeichnen. Gerade diese langen Tracks "Another Travelling Tune" und " Riding On The L&N / Hold That Train" haben es in sich. Satte Improvisationen. Hier stehen die "MKII" und die "Mountains" im Regal.



Dann hör dir mal Speech an, die is noch abgefahrener. Zumindest ich finde die Platte gar nicht so Übel.

stanweb

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 01.02.2010 - 08:19 Uhr  ·  #205343
Zitat geschrieben von womus-205
Danke für Mitgefühl Tom Cody
! So dranmatisch sollte es eigentlich das alles nicht klingen ! Es ist heute nur Erinnerung und Geschichte !

Es ist sehr schade das so ein Talent wie Kieran White so wenig hinterlassen hat !

Meine Musikbibel (noch auf dem Papier) Terry Hounsome - New Rock Record
sagte das er ausser Steammhammer Platten und "Open Door" Solo Platte auf der Nucleus "Under der Sun" als Vocalist angegeben ist.
Ich habe die Platte als Vinyl und konnte mich an sein Gesang nicht erinnern.
Kein wunder, die Platte ist instrumental und nur auf dem Track 2: "The Addison Trip Nucleus Under the Sun" singt (besser gesagt murmelt) im scat Kieran White.


Die "Open Door" habe ich als Vinyl.
An Steamhammer kommt sie nie im Leben ran.
Dennoch hat sie u.A. ein feine Version von "Cajun Moon" zu bieten.

stanweb

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 01.02.2010 - 08:25 Uhr  ·  #205344
Zitat geschrieben von YETI
Zitat geschrieben von Tom Cody
Steamhammer würde ich auch als ziemlich abgefahrene Band bezeichnen. Gerade diese langen Tracks "Another Travelling Tune" und " Riding On The L&N / Hold That Train" haben es in sich. Satte Improvisationen. Hier stehen die "MKII" und die "Mountains" im Regal.



Dann hör dir mal Speech an, die is noch abgefahrener. Zumindest ich finde die Platte gar nicht so Übel.


Die Speech ist echt eine sehr durchgeknallte (tolle) Sesionscheibe.
Als "Fortsetzung" kann man die britische Band "Armageddon" betrachten (gab ja auch deutsche Armageddon) . Ähnlich heftiger Stil.
Siehe hier:
http://steamhammer.com/tree.htm

badger

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 01.02.2010 - 09:59 Uhr  ·  #205356
Zitat geschrieben von stanweb
Zitat geschrieben von YETI
Zitat geschrieben von Tom Cody
Steamhammer würde ich auch als ziemlich abgefahrene Band bezeichnen. Gerade diese langen Tracks "Another Travelling Tune" und " Riding On The L&N / Hold That Train" haben es in sich. Satte Improvisationen. Hier stehen die "MKII" und die "Mountains" im Regal.



Dann hör dir mal Speech an, die is noch abgefahrener. Zumindest ich finde die Platte gar nicht so Übel.


Die Speech ist echt eine sehr durchgeknallte (tolle) Sesionscheibe.
Als "Fortsetzung" kann man die britische Band "Armageddon" betrachten (gab ja auch deutsche Armageddon) . Ähnlich heftiger Stil.
Siehe hier:
http://steamhammer.com/tree.htm


genau: die Speech ist auch ein ganz feines teil, obwohl sie manchmal
von leuten runtergesetzt wird, die über den richtungswandel enttäuscht
sind.
dabei war das doch eine sehr interessante weiterentwicklung.
eine platte, die trotz ihrer komplexität einen hohen wiedererkennungswert

besitzt.

Sir Henry

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 01.02.2010 - 10:54 Uhr  ·  #205370
Steamhammer war damals ein Muss. Unsere lokale Rockcoverband Fuque Machine haben 'Hold that train' rauf und runter gespielt, und das garnicht mal schlecht. Ich habe die 'MK II', die 'Mountain' + die 'Speech' als Vinyl-Doppelpack mit der 'Mountain' hier stehen. Eurer positiven Einschätzung der 'Speech' kann ich allerdings nicht folgen. Ich halte das Album für ziemlich konzept- und orientierungslos. Sie wußten wohl nicht so richtig wo es zusammen mit Luis Cennamo hingehen sollte. Später haben es Pugh + Cennamo dann mit Armageddon aufgezeigt, und das Ergebnis fand ich ganz prächtig.
Die 'Junior's wailing' hatte ich damals nur als Single + heute als Bonustrack auf der 'MK II' - Klasse song!!
Das S. Jollife heute elektronische Musik macht wundert mich nicht, ist er doch nach Steamhammer bei Tangerine Dream eingestiegen. Auf dem Album 'Cyclone' ist er zu hören.
Fazit: Steamhammer ist untrennbar mit meiner jugendlichen Sturm- und Drangzeit verbunden, und die möchte man ja nicht missen, oder?

Gruss
Sir Henry

Tom Cody

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 27.05.2018 - 17:43 Uhr  ·  #530065
8 Jahre Winterschlaf sollten reichen..... :lol:
....also, hoch damit!

kraut-brain

Betreff:

Re: Steamhammer - Reflections (1969)

 ·  Gepostet: 28.05.2018 - 16:14 Uhr  ·  #530148
Eine wahrlich schöne Rezi über eine Band, die mir viel bedeutet. Auch wenn sie letztlich nur vier Alben herausgebracht haben, so haben mich sämtliche Veröffentlichungen überzeugt. Steamhammer waren eine Gruppe, die sich immer weiterentwickelt hat, Stillstand gab es somit nicht. Schade nur, dass nach ihrem letzten Album "Speech" Schluss war, denn mit diesem Album hatten sie musikalisch eine weitere Tür geöffnet.

Ich habe sie nur einmal live gesehen und zwar im Jahr 1972. Es war ein Dreierpaket, das damals in der Hamburger Musikhalle stattfand. Vorgruppe war die Krauter AR & Machines, dann folgten Stud mit Dave Arbus und zuletzt traten Steamhammer auf. Und alles kostete lächerliche 8 DM. Während des Konzertes wurde das gesamte Album Speech durchgespielt und natürlich Highlight's der ersten drei Platten. Und es war ein klasse Konzert.

Wer konnte damals erahnen, dass sich die Band danach auflösen würde.