Bitte wähle nachfolgend aus, welche Beiträge auf dieser Themenseite auf dem Ausdruck ausgegeben werden sollen. Um dies zu tun markiere bitte die Checkbox auf der linken Seite der Posts, die im Ausdruck berücksichtigt werden sollen und klicke anschließend ganz unten auf der Seite auf den Button "Drucken".

Neil Young & Crazy Horse - Colorado

das 19. Album

xanadu

Betreff:

Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 31.10.2019 - 19:35 Uhr  ·  #571206

Praktisch druckfrisch höre ich das ersehnte 19. Album von Neil Young mit den Crazy Horses. Die mittlerweile auch schon 50 Jahre bestehende Kooperation hat ein bisschen an ihrere Kraft verloren !!!! Original ist Billy Talbot am Bass und Ralph Molina an denn Drums dabei, Sie geben ihr minimalistisches, aber rau und ungeschliffenes Rhytmusgefüge ihrem Meister vor. An der Gitarre und Tasteninstrumente ist Nils Lofgren angetreten der zur der Urform von den Horses angehörte und seit Tonight the Night Album ebenfalls bei Neil immer wieder zu Gast ist.
Mit "Think of me" ein schönes, ins Ohr gehende Akustikstück, das man locker in der Harvest Ära vermuten möchte. Ausser die sehr metallisch klingende Mundharmonika, strotz der Song nur so von Harmonie und gibt ihm eine raue Alternative dazu.
Dann wird es elektrisierend, das eindeutig zu lang 13minütige "She showed me Love" hier wurde einfach einfach mal losgespielt und aufgenommen. Man hört die Rohheit in diesem Song. Egal ob die Gitarre mal falsche Töne anschlägt oder der Gesang des öfteren so falsch ist, das es in mir alles zusammenzieht. Bei jedem anderen wäre es eine Katastrophe, aber Mr. Young darf dies und man verzeiht ihn irgendwie. "Olden Days" da werden die alten Tage heraufbeschworen und hier kommt doch mal sowas wie der Geist der Horses hoch . Auf "Help losed my Mind" hebt sich das Tempo wieder ein wenig an und es kracht und krächzt von allen Seiten. Ruhiger wird es wieder mit "Green is Blue", eine typische Nummer wie man sie schon oft gehört hat von ihm mit Band sowie solo. Ein schöner Song mit Pianobegleitung. Hier erhebt er seine Stimme nur langsam und so gefällt er mir stimmlich am besten.
"Shut it down" ein aggresiver Song fast schon mit Punkattitüden, da zieht sich die krächzende schwarze Gibson voran und die Horses folgen gehorsam. Alles wie gehabt.
Durchatmen dann beim intimen "Milky Way", das unbestritten die Atmosphäre von Danger Bird aufnimmt. Der schönste Song auf "Colorado", mit mystischen Gitarrenklänge die sich in die Länge zieht. Diesen Song widmete er seiner jetzigen Lebensgefährting Daryl Hall.
Ein am Piano begleitetes "Eternity" und gefühlvoll mit Besen geschlagenen Rhytmus lockert das Album ein wenig auf.
Und dann mal wieder so eine Öko Hymne "Rainbow of Love", die mir langsam auf die Nerven geht. immer das gleiche Schema mit dem gleichen Refrainstrukturen. Alles recht und gut, aber einfach einfallslos und langweilig. Wir wissen alle dass er einer eisener Kämpfer für die Natur und das Klims ist und das ist gut so.
Einen Schlußpunkt mit einem riesen Ausrufezeichen setzt Neil mit dem akustischen " I Do" Eine sehr ruhige und gefühlvolle Ballade wo seine stärken aufzeichnet und er eindrucksvoll beweißt dass er noch nicht immer zu denn ausdruckstärksten Musiker zählt. Die Einfachheit und Klarheit mit dem gewissen Gefühl für die Melodie und dem Aufbau, zählt dieser Song zu stärkeren, in seiner Schaffensphase.
Ein sehr durchwachsenes Album mit tollen Songs, die leider in der Minderheit sind, bis zu wirklich unterirdischen Kompositionen. Wir Young Fans sind ja einiges gewohnt :-) Man hört der Aufnahmen an wie harmonisch die Stimmung dort im Studio gewesen sein musste.
Neil Young alias Regisseur-Pseydonym Bernhard B. Shakey hat diese Session auch filmisch begleitet und in Amerika ist sein 90minütiger Film "Mountaintop" schon ausgestrahlt worden. Ich hoffe das man ihn hier auch mal zu sehen bekommt. `Übrigens das Album wurde in denn klimaneutralsten Aufnahmestudio der Welt aufgenommen.
Studio In the Clouds weit oben in den Rocky Mountains.
http://musicgardens.org/about/

1) Think of me 3:02
2) She Showed me love 13:36
3) Olden Days 4:04
4) Help me lose my Mind 4:14
5) Green is Blue 3:48
6) Shut it Down 3:44
7) Milky Way 5:59
8) Eternity 2:43
9) Rainbow of Colours 3:35
10) I Do 5:36

Produzenten:
Neil Young & John Hanlon

Musiker:
Neil Young: Gitarre, Piano, Vibraphone, Harmonika, Gesang
Nils Lofgren: Gitarre, Piano, Pumporgel, taps, Gesang
Ralph Molina: Schlagzeug, Gesang
Billy Talbot: Bass, Gesang
Joe Yankee: Glasharmonika

Trurl

Betreff:

Re: Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 31.10.2019 - 20:09 Uhr  ·  #571212
merci Achim für die schöne Rezi, ich mag ja seine Stimme und auch viele seiner Songs (auch wenn hier von ihm solo kaum was steht ;-)) lausche gerade einem Stream und bisher gefällt es mir sehr gut, klingt nicht so schaurig verzerrt wie die RAGED GLORY und SHE SHOWED ME LOVE ist wirklich klasse.

trurl

OldMcMetal

Betreff:

Re: Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 31.10.2019 - 21:06 Uhr  ·  #571217
Der Rezension kann ich nur zustimmen. Sicherlich war nicht alles Gold in der langen Karriere von Neil Young aber die Colorado Mischung stimmt.

Floyd Pink

Betreff:

Re: Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 01.11.2019 - 07:49 Uhr  ·  #571232
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung, achim. Habe bisher noch nichts davon gehört, werde ich aber sicher bald ändern.

Mr. Upduff

Betreff:

Re: Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 01.11.2019 - 09:06 Uhr  ·  #571234
.... vielen Dank für die schöne Rezi..Neil Young ist immer reinhörenswert... er ist immer ein Garant für Ecken und Kanten, was ja heute selten geworden ist....

.... ich muss aber gestehen dass ich seit den grandiosen Ragged Glory, Weld und (2 Titeln von den) Pills bei ihm nicht mehr so angesprungen bin..

....der Longplayer ist auch mit too long... den Rest werde ich mir heute am Feiertag mal gespannt anhören....

... by the way... Du als Yoünger ... welche Alben seit 1990 sind denn unbedingt empfehlenswert Deiner Meinung nach??,

radiot

Betreff:

Re: Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 01.11.2019 - 12:42 Uhr  ·  #571248
Danke für die Rezi & Info. Bei Gelegenheit werde ich da mal reinlünkern, ich habe lange keine neuen Sachen von ihm gekauft. Mal sehen ob die Scheibe hält, was versprochen wird!

radiot grüßt! 8)

Leslie

Betreff:

Re: Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 01.11.2019 - 12:55 Uhr  ·  #571249
hab jetzt mal reingehört - die Musik tut nicht weh - nicht so ruppig wie bei Ragged Glory - da gab es auch das Schlagzeug vom "Band" ;-)

im Grunde ist alles "Live Rust" - ich höre den Neil seit den Buffalo Springfield Zeiten - mal mehr mal weniger ansprechend - aber Colorado ist gut anzuhören - trotzdem würde ich mir das Album nicht kaufen - hier gibt es so viel vom ollen Neil ...

badger

Betreff:

Re: Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 07.11.2019 - 10:22 Uhr  ·  #571699
sehr schöne rezension, danke dafür.

obwohl hier fast 2 dutzend N. Young-cds stehen und trotz der positiven bewertung;
neue und zusätzliche cds von ihm kann ich in meiner sammlung nicht mehr unterbringen.

zu gleich sind die sich immer wiederholenden strukturen; viel zu lang sind mir die einzelnen
cds, bei denen ich seit Mirror Ball; Living With War oder Psychedelic Pill eigentlich nur darauf
warte, daß sie endlich zu ende kommen.


und wenn sie dann das ende erreicht ist, weiß ich schon nicht mehr, wie das anfangsstück klang.
es bleibt nichts mehr hängen, keine erinnerungswürdigen stücke, sagen wir mal, keine 'hits',
wie auf Harvest; After The Goldrush; Zuma oder Ragged Glory.

und so positiv die einschätzung jetzt auch sein mag, spätestens nach dem 5, 6 hören verschwinden
solche teile irgendwo im regal und werden nie wieder erwähnt.

und das schreibt ein sehr enthusiastischer hörer der Neil Young seit Buffalo Springfield und später CSNY und
dann solo immens geschätzt hat.

holger_fischer

Betreff:

Re: Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 07.11.2019 - 20:05 Uhr  ·  #571751
Danke für die ausführliche Rezi und deine Eindrücke. Höre vielleicht bei Gelegenheit mal rein. Auch ich habe Einiges von ihm, aber auch schon lange nicht mehr gehört. NY steht zur Zeit einfach nicht oben auf meiner Liste. Kommt eventuell mal wieder.

Tom Cody

Betreff:

Re: Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 11.11.2019 - 20:58 Uhr  ·  #572068
Danke, Achim, für diese interessante Vorstellung! Ich kenne eher die älteren Sachen von ihm, einige Alben davon stehen auch hier. Mal sehen, ob mir diese "Haribo- Packung" schmeckt! :lol:

badMoon

Betreff:

Re: Neil Young & Crazy Horse - Colorado

 ·  Gepostet: 25.11.2019 - 06:08 Uhr  ·  #573231
Auch in NiceValley wurde die Scheibe lange ersehnt. Mittlerweile wurde "Colorado" einige male tubenbelauscht. Nicht schlecht, aber, ...irgendwas fehlt. Tut sich die Frage auf: was kann jemand, der seit 50 Jahren in relativ kurzen Abständen Alben auf den Markt schmeißt, noch neues bringen? Wird überhaupt wesentlich neues erwartet?

Egal, so oder so - dieses Album enthält zu viele deja vus, um bestellt zu werden. Möglicherweise ist hier zur Zeit auch einfach eine Youngsche Müdigkeit eingetreten. Kommt wieder, da bin ich mir sicher.

Achim, besten Dank für die lange, ausführliche Vorstellung. Ich habe das Gefühl, wir teilen die Meinung zur Scheibe.