The Silos "Florenzina" -2011-

Americana

 
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 3615
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

The Silos "Florenzina" -2011-

 · 
Gepostet: 20.04.2021 - 16:51 Uhr  ·  #1
The Silos „Florizona“ -2011-



The Silos wird sich so Mancher im Forum fragen, wer ist das eigentlich. Denn hier im Forum sind sie nahezu unbekannt, was letztlich schade ist. Die im Jahre 1985 in New York gegründete Band hatte sich der Americana verschrieben und haben über einen Zeitraum von 26 Jahren insgesamt 10 Studioalben hervorgebracht.

Die Gründungsmitglieder Walter Salas-Humara, Konrad Meissner und Drew Glackin blieben bis zum Tod des letztgenannten Musikers zusammen und wurden in dieser Zeit von zahlreichen Gastmusikern auf ihren Alben unterstützt.

Americana, einfach Americana, verstanden als Aufforderung offen zu sein und nicht in Schubladen hinein produziert zu werden. Ihre Musik ist geprägt von einer erfrischenden Leichtigkeit, die trotzdem nicht ihre Erdung verliert. Es werden Elemente von Rock, Folk, Country, Blues zu einem Schmelztiegel verwoben, die den Hörer durch das Album „Florizona“ tragen. Es sind die einprägsamen Melodien, die bisweilen sehr kraftvoll übermittelt werden und somit zur Abrundung der einzelnen Musikstücke beitragen.

Kraftvoll und zugleich melodisch wird mit dem Eröffnungsstück „Coming From The Grave“ die Tür aufgeschlagen. Eine flirrende Gitarre, mal packender, mal zurückhaltender wird hier vom dem zarten Keyboardspiel und der rauchigen Stimme von Walter Salas-Humara getragen.

Geradezu berührend ist das Folgestück „On Your Way Home“, das im Tempo wesentlich zurückhaltender agiert, aber Walters Gitarrenspiel nebst seiner Stimme in den Mittelpunkt rückt.

Das dritte Stück „White Vinyl“ ist ein klassischer Rocksong, der mit seiner Videodarstellung Unzulänglichkeiten und Ungerechtigkeiten des Lebens provozierend ins Licht rückt.

„Teenage Prayer“ ist ein Song ganz im Sinne der Americana. Neben der druckvollen Gitarre werden immer wieder gefühlvolle Slidelemente eingefügt.

Der siebte Titel „Getting Trashed“ kommt rotzig, frech und zugleich keck herüber. Wunderschön auch das sich im Mittelteil einfügende kurze Gitarrensolo. Erstaunlich und erfrischend zugleich die Stimme des 50 jährigen Walter, die durchaus auch von einem jungen Mann stammen könnte.

„Election Day“ erinnert mich wegen seiner Zartheit an den amerikanischen Mittelwesten, wo man kilometerweit in die Ferne blicken kann und von nichts anderem umgeben ist, als Ruhe.

Der vorletzte Song „Never Lost The Sunshine“ zeigt wieder die Rockelemente der Band auf, die sich hier im Midtempo bewegen und einen interessanten Groove entwickeln, der zum Mitwippen einlädt.

The Silos spielen in meinen Augen zeitlos gute Rockmusik, die kompakt, mal verträumt, mal melodisch, aber auch rockig rüberkommt. Auf der Platte gibt es in meinen Augen keinen einzigen Ausfall, insofern kann man es interessierten Hörern nur empfehlen.

Aus welchen Gründen auch immer brach die Band nach Erstellung des Albums „Florizona“ auseinander und hat bis zum heutigen Tage kein weiteres Studioalbum mehr herausgebracht. Nach meinem Kenntnisstand ist lediglich Walter Salas-Hamara musikalisch aktiv und hat diverse Soloalben eingespielt und an anderen Projekten mitgewirkt.

"Coming From The Grave"

"On Your Way Home"

"White Vinyl"

"Teenage Prayer"

"Getting Trashed"

"Election Day"

"Never Lost The Sunshine"

Line-up:
Walter Salas-Humara (voice, guitar)
Rod Hohl (bass, guitar, Dobro, lap steel, supporting voice)
Bruce Martin (keyboards)
Jason Victor (guitar)
Konrad Meissner (drums, percussion, supporting voice)

The Silos Family:
Amy Allison (voice - #1,3,5,6)
Michelle Anthony (keyboards, - #1,4,6,8,10, supporting voice - #5, siren - #6)
Sam Bisbee (Mellotron - #8, supporting voice - #8)
Randy Franklin (mandolin - #6,7)
Mike Hoffmann (guitar - #7, glockenspiel - #3)
Steve McAllister (supporting voice - #5,7)
Jeff Muendel (organ - #1,5,6 – 8,10)
Charlie Salas-Humara (cello - #10)
Gary Sunshine (guitar - #9)
Whit Williams (guitar - #5,6)
Dan Wilson (guitar - #6)
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 31146
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: The Silos "Florenzina" -2011-

 · 
Gepostet: 20.04.2021 - 17:03 Uhr  ·  #2
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 58
Beiträge: 5177
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: The Silos "Florenzina" -2011-

 · 
Gepostet: 22.04.2021 - 12:39 Uhr  ·  #3
Hi,

danke für die ausführliche Vorstellung! Die Musik gefällt mir sehr. Erinnert mich an die Bands des Paisley Underground, wie z.B. Green On Red oder die Long Ryders.
Wirklich richtig gut!
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 3615
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: The Silos "Florenzina" -2011-

 · 
Gepostet: 22.04.2021 - 15:57 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von firebyrd

schnörkelloser, direkt auf den Punkt gespielter Rock, mit Heartland-Feeling, bisher hat es allerdings nur Walter Salas-Humara* in die Sammlung geschafft....

Mir waren The Silos bekannt, aber ich werde nun noch einmal näher forschen....

Danke für die Vorstellung...


* hier zum Walter:

https://www.rocktimes.info/wal…cd-review/

https://www.rocktimes.info/wal…cd-review/


Danke für die Hinweise der beiden Soloalben. Da werde ich auch einmal näher forschen .....
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 15532
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: The Silos "Florenzina" -2011-

 · 
Gepostet: 22.04.2021 - 16:08 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von White Bird

The Silos „Florizona“ -2011-

The Silos wird sich so Mancher im Forum fragen, wer ist das eigentlich. Denn hier im Forum sind sie nahezu unbekannt, was letztlich schade ist. ...


Naja, ...ob die (oder irgendeine andere) Truppe hier tatsächlich so unbekannt ist oder einfach nicht gepostet wird, ist immer fraglich. Gegen die Tatsache, dass The Silos so unbekannt sind, spricht eigentlich ihr Bekanntheitsgrad mit einer nicht geringen Anzahl bisher veröffentlichter Alben.

Genug geschwurbelt. Die BAPtisten würden sagen: "Immer nur Jraaduss". Musik ohne viel Firlefanz, ehrlich und geradlinig. Eine schöne Mischung aus rockigen und verhalteneren Nummern. Freundlicherweise gibt die Tube das mir bis dato nicht bekannte Album in voller Länge her. Komplett (!!!) durchgehört - ohne Zappingvorrichtung. Mir hat's gefallen, vornehmlich die etwas ruhigeren Nummern. Bei dauerhaftem Vollgas würde ich leicht hibbelig werden - hier stimmte die ausgewogene Mischung.

Also - The Silos sind bekannt, das Album war es nicht. Eine schöne Vorstellung und dafür ein Thx :-)
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 3615
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: The Silos "Florenzina" -2011-

 · 
Gepostet: 23.04.2021 - 12:15 Uhr  ·  #6
@holger_fischer/ badMoon: Schön, dass ich euch beide in die musikalische Welt dieser Band entführen durfte und auch vielen Dank für eure Anmerkungen zu dem Album "Florenzina". :-)
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 65
Beiträge: 38818
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: The Silos "Florenzina" -2011-

 · 
Gepostet: 26.04.2021 - 15:53 Uhr  ·  #7
Weder Album, noch Band, waren mir bis dato bekannt. :-o

Die Hörproben klingen jedoch vielversprechend und geben genau das wieder, was du im einzelnen so gut beschrieben hast. Da muß ich doch mal gucken....

Beate, vielen Dank für diese schöne und interessante Vorstellung! :-D
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 64
Beiträge: 3615
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: The Silos "Florenzina" -2011-

 · 
Gepostet: 03.05.2021 - 10:14 Uhr  ·  #8
Danke Jürgen für deine Einschätzung.

Schön, wenn ich dich musikalisch auf einen anderen Pfad führen konnte. :-)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.