Januar 2020 - Marillion - Season`s End

zum 30jährigen Jubiläum

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 47
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6703
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Januar 2020 - Marillion - Season`s End

 · 
Gepostet: 31.12.2019 - 14:59 Uhr  ·  #1

Ja, dieses Album entdecke ich immer wieder neu, jetzt war es mal wieder soweit !!!!

In den End 80er/Anfang 90er war ich großer Marillion/Fish Fan, war natürlich auch nicht erfreut, als der neue Sänger kam, und hatte dies auch nicht richtig wahrgenommen. Irgendwann fiel mir die "Holiday in Eden" in die Hände, okay, eine Chance gebe ich ihm, dem neuen Sänger Steve Hogarth. Und das war leider wirklich ein Schuss in den Ofen. Was fürn Sch***ß dachte ich mir.
Jahre später "Brave" kam in die Läden, okay, eine 2. Chance hat jeder verdient.

Und wumms, da war wieder das gewisse Etwas. An den Sänger hab ich mich zwar erst gewöhnen müssen, aber die Musik war phänomenal. Wie sich die Songs ineinander aufbauten und Steve die Geschicht mit all seine Facetten gesanglich erzählte. Da waren sie dann auch zufällig in Ingolstadt auf Tour und da sah ich Marillion live, seit diesem Zeitpunkt war ich so fasziniert von dem charismatischen Sänger. Ein starkes Konzert in einer viel zu kleinen Halle und eine Sommerhitze wie in einem Brutkasten, aber die Band bzw Hogarth gab alles. Zur Zugabe spielten sie "Univisted Guest", der ging sofort in meine Ohrmuschel und am nächsten Tag machte ich mich auf die Suche nach diesem Song. Da ich zu diesem Zeitpunkt nicht gewußt habe wie der hieß. Hab da vor lauter Begeisterung nicht nachgefragt. Durch Zufall stieß ich dann auf das Album "Seasons End" und da war das Lied. Kurz, prägnant und auf den Punkt gebracht. Ein richtiger Ohrwurm. Stark.

Doch schon beim ersten Anhören des Albums war mir klar, das waren die Marillion die ich lieben gelernt hatte. "The King of Sunset Town", diese eingängigen fabelhaften Melodienbögen, oder mein Lieblingssong "Easter" oder das rockige "Hooks in You", jeder Song hat mich gleich gefangen genommen.
"The Space....." ist aktueller denn je. 30 Jahre danach !!!!!

Das Album entstand 1989 ziemlich bald als Fish die Gruppe verließ. Die Stücke waren damals in großen Teilen schon entstanden, die Texte dazu wurden aufgesetzt, durch einen externen Schritsteller, John Helmer, der aber Marillion die Freiheit gab diese auch umzuschreiben oder nur Passagen daraus zu picken. Dies geschah auch teilweise und die Band ließ Steve Hogarth auch teilhaben und dadurch entstand zB. "Holloway Girl". Steve brachte sich auch als Musiker ein und dadurch entstand eine ganz andere Prozedur als es bei Fish möglich war.

Dieses "Debut" mit Steve Hogarth stelle ich mit dem ersten phänomenalen Album "Script for a Jester Tear" mit Fish (das auch schon 40 Jahre auf denn Buckel hat) auf die gleiche Stufe. Das soll was heißen, bei mir :-), da es musikalisch genauso aufregend und ausgegoren ist. Dadurch wird Marillion immer eine wichtige Band für mich bleiben.

Darum viel Spaß beim Wieder- oder sogar Neu entdecken

Seasons End (Full Album)

Trackliste:
The King Of Sunset Town 7:55
Easter 5:56
The Uninvited Guest 3:49
Seasons End 8:11
Holloway Girl 4:27
Berlin 7:43
Hooks In You 2:54
The Space 6:13
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14419
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Januar 2020 - Marillion - Season`s End

 · 
Gepostet: 01.01.2020 - 13:52 Uhr  ·  #2
schöne Beschreibung. Die Holidays war schon ganz nett, halt völlig anders, als Marillion zu FISH-Zeiten.
Ich kannte zum Glück Hogarth schon vorher von den Europeans, daher war es kein Schock für mich, ihn als neuen Sänger zu hören. Aber mit dieser hier begannen sie, ihren eigenen, "neuen" Stil zu finden.

trurl
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4427
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Januar 2020 - Marillion - Season`s End

 · 
Gepostet: 02.01.2020 - 21:52 Uhr  ·  #3
Danke für das Wiederentdecken. Mit Marillion bin ich erst sehr spät warm geworden. Früher mochte ich die gar nicht. Erst mit Marbles hat ihr Sound bei mir gezündet. Das Album hatte ich mir dann auch zugelegt und auf Grund dessen mich etwas in die Vergangenheit gearbeitet. Habe mir dann Script for a Jester Tear und Seasons End zugelegt. Einen nachhaltigen Eindruck haben sie leider nicht hinterlassen. Die Script for a Jester Tear habe ich mir mehrmals angehört. Würde nach Schulnoten eine 3+ vergeben. Die Seasons End habe ich gar nicht mehr im Ohr. Deine Wiederentdeckung lässt sie jetzt bei nächster Gelegenheit in den CD-Player wandern. Bin gespannt. Der Vollständigkeit halber: Die The Positive Light - Tales From The Engine Room habe ich auch noch. Aber auch hier hat sich kein Sound ins Hirn eingebrannt.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 7852
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Januar 2020 - Marillion - Season`s End

 · 
Gepostet: 07.01.2020 - 09:01 Uhr  ·  #4
Sehr schöne Vorstellung eines tollen Albums. Hier ist dies leider bisher nur als MP3-Version vorhanden, dies wird aber in 2020 geändert, die 2012er 180g Vinyl-Ausgabe soll sehr gut sen.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.