Dezember 2019 - Bask - III

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 47
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6556
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Dezember 2019 - Bask - III

 · 
Gepostet: 30.11.2019 - 21:11 Uhr  ·  #1


Ich habe was gemacht, was ich schon ewig nicht gemacht hatte.
Ein Album nur nach dem aussehen eines Cover gekauft. Dieses Bild hat mich irgendwie magisch angezogen. Der Jüngling mit dem, ich nehme mal an, Hase in der Hand und der Bandname in einer geschnörkelte Schreibschrift gehalten. Da konnte ich einfach nicht anders. Obwohl ich von dieser Band aus North Carolina noch nie was vorher gehört hatte.
Nach mehrmaligen anhören finde ich, ist es wert dieses Album euch nicht vorzuenthalten und speziell hier Vorzustellen, denn Es ist wirklich gut.
'Glück gehabt sonst wäre es ein ideales Wichtelgeschenk ;.) '
Das Quartett Bask hat erstmals den renommierten Produzenten Matt Bayles, der vorallem in der Seattle Szene einen guten Namen hat, dies merkt man an der besonderen Atmosphäre.
Etwas düsteres umgibt "Three White Feet" mit dem clen clanen gezupften Gitarrenpassagen, bis in dem molligen Gesang , die brachiale Riffwand einsetzt, nur kurz, um sich dann dem Songstrukturen wieder zu widmen. Es ist natürlich nichts neues an der Front, aber diese Mischung aus die End70er Sabbath und Zeppelin und dann noch die raue Gegend mit Holzfällermentalität, macht dieses Gemisch aus Melodik, Ur-Heavy Metal und Stoner/Doom aus.
Der getragene lässige schwere Rhytmus zieht sich durch die Songs ob "New Dominion" , das härtere "Stoned Eyed" oder das ruhigere "Rid of You"
Das kleine Opus in 2 Teilen "Noble Daughters" Teil 1 The Stave ist weit in den 70er Hardrock verankert, der schnellere Mittelteil wertet den Song noch ein wenig auf.
Teil2 The Bow, legt beim Tempo nochmals gehörig zu, um dann in denn melancholisch, leicht poppigen Gewand zurückzukehren. Es zieht sich eine instrumentale Bandbreite davon. Von schön gezupfter klaren Klängen, hin zu einem entzückenden Solo, wieder zurück zu denn Breitwandriffs, dies nimmt dich einfach mit.
Das mystische mittelalterlich schöne "Maiden Mother Crone" beschließt denn 3. Bask Streich
Ein gutes anhörbares Rockalbum, von einer bei uns gar unbekannten Band. Das bei Bandcamp zu beziehen ist. https://basknc.bandcamp.com/album/iii

Anhörtip: Three White Feet


Jesse Van Note – bass
Scott Middleton – drums
Ray Worth – guitar
Zeb Camp – guitar/vocals

1. Three White Feet 05:53
2. New Dominion 04:42
3. Stone Eyed 04:17
4. Rid of You 04:39
5. Noble Daughters I: The Stave 05:48
6. Noble Daughters II: The Bow 06:16
7. Maiden Mother Crone 04:39
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3791
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Bask - III

 · 
Gepostet: 30.11.2019 - 22:19 Uhr  ·  #2
Da ich zu faul zu allem bin und meine Schreibblockade längere Texte momentan nicht möglich macht, bin ich um so dankbarer für diese Rezension. Gut auf den Punkt gebracht! Dem kann ich nichts mehr hinzufügen! Eine Band für die sich durchaus ein paar mehr Artisten interessieren dürften! Das komplette Album kann auch bei YouTube zur Probe gehört werden!
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 7766
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Dezember 2019 - Bask - III

 · 
Gepostet: 02.12.2019 - 14:47 Uhr  ·  #3
Danke für die Vorstellung, Achim. Das Cover finde ich auch sehr gelungen. Hat mich auch sofort angesprochen. Und nachdem der Songschnipsel hier gerade lief habe ich sofort das Album bei Bandcamp downgeladen (9,99 USD = 9,06 Euro finde ich fair). Gefällt mir absolut was ich da höre.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.