Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: sankt augustin
Alter: 65
Beiträge: 2904
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 16.11.2019 - 17:32 Uhr  ·  #1
Geboren 1952 in der Inner City von Dublin begann Brendan Shiels in den mid-60s zuerst in einer
country and western truppe, bevor er als bassist zur Uptown Band wechselte, die in den beatschuppen
der hauptstadt angesagt war.
1967 fühlte er sich erfahren genug, um mit My Father's Moustache seine eigene band zu gründen;
dabei Noel Bridgeman (drums) und Bernard Cheevers (git) und ein junger Phil Lynott (gesang).
der bandname spiegelte Brendan's humor wieder, aber für die breite masse war das zu abstrus.
daher rasch die umbenennung in Skid Row, auch das allerdings wieder ein nicht ganz ernst zu nehmender
bandname:

Skid Row - a) die 'Rutschgasse' auf der gefällte Bäume abtransportiert werden;
- b) das daraus entstandene idiom für menschen, deren leben ins rutschen geraten ist und
die dann in stadtvierteln für die 'abgerutschten enden.


aber eine band für ab- und ausgerutschte sollte Skid Row nie werden, auch wenn Brendan bald Lynott hinauswarf,
weil der kein standfestes leben führte.

es war die zeit der großen musikalischen inspiration; Cream, Hendrix, natürlich Taste; viele bands
entledigten sich der verhältnismäßig simplen beat-strukturen, um komplexere töne zu spielen.

Skid Row liebten den blues, aber in seiner reinform war er ihnen zu restriktiv; sie spielten keine
coverversionen nach, sondern ließen nur einzelne elemente einfließen, wo sie dann mit
Rock, Jazz und sogar C & W gemischt wurden. statt starrer 4/4-muster gab es jetzt start/stops mit
unerwartete tempi-wechsel und rhythmus-strukturen.
'live' endete das oft in free-form-improvisationen

das war nicht nur keine musik mehr für die beatschuppen, auch Bernard Cheevers (im übrigen
ein exzellenter (blues-)gitarrist) fühlte sich nicht mehr wohl.
'Da Brush' ('die Bürste', wegen seiner struwwelhaare) hatte schon ein auge auf den 16-jährigen
gitarristen von Dr. Strangely Strange geworfen, und in der tat, es war der große wurf.
Gary Moore war aus Belfast in die Republik gekommen, weil er sich hier bessere
karrieremöglichkeiten versprach.

Nummer zwei in der band war aber Noel (Nollaig) Bridgeman, der schnell nicht nur zum besten
drummer irlands, sondern auch einer der geschätztesten in der rock-szene überhaupt werden
sollte. ein mann, der keine probleme mit außergewöhnlichen rhythmusmustern hatte und der
überhaupt aus spaß am drummen-als-solches aktiv war. sonntags morgens fand man ihn bei jazz-
sessions und wenn in irgendeinem aufnahmestudio ein top-drummer gebraucht wurde; wen
sonst als Noel hätte man gerufen. bis vor wenigen jahren hat er auch einfach und spontan
irgendeine in der kneipe spielende band verstärkt... immer bereit zu taten.

1969 begannen die aufnahmen zur ersten lp. Brush gab die melodien und texte vor;
wie so oft bei Iren gehts mal wieder um die Diaspora (Heading Home Again) oder die gehaßten
jobs in showbands, die man aber aus finanziellen gründen annehmen mußte (Unco-Up Showband
Blues) oder um thema nr. 1: (An Awful Lot Of Woman; After I'm Gone; Felicity).
die musikalischen strukturen (bereits oben erwähnt) waren viel zu kompliziert für tanzschuppen
oder gar für den sogenannten 'Ballroom Of Romance' der ländlichen gegenden; in der tat, es war
das, was man damals und ursprünglich 'progressive rock' nannte. und bei aller komplexität;
das wurde meist auch 'hardrockig' vorgetragen; die post ging ab, gähnen oder einschlafen
gehörte nicht dazu.



so kam die zustimmung eher von jenen, die sich gerne einen gefüllten bong genehmigen.
auch aus london und (wie fast immer) von John Peel kam großes lob.

selbst der Beat Club hatte witterung aufgenommen; aber vorher mußte neues ins angebotsregal
gelegt werden.

34 Hours (CBS 1971) betitelte dann die gesamtzeit, die man für die aufnahme des zweitwerks
brauchte. 6 stücke waren zumeist in diverse sektionen unterteilt; erneut mit teils abrupten
wechseln von thema, rhythmus, melodien oder instrumentalen passagen. textlich hielt es
Brendan weiterhin mit thema nr. 1: (Night Of The Warm Witch; Go I'm Never Gonna Leave You;
Lonesome Still; The Love Story).
man kann ihn gut verstehen, wenn man weiß, daß er in bezug auf drogen und alkohol totaler
abstinenzler war... (man sah ihn mit 'ner limo an der bar!) hat auch nie geraucht.
irgend etwas braucht der mann eben.



insgesamt war 34 Hours noch ausgereifter und der dazu fällige Beat Club-auftritt ließ für die
zukunft nur weitere steigerungen erhoffen.

auf der rückkehr aus bremen sah ich sie im Red Lion, Leytonstone, London und wußte vor
begeisterung nicht ein noch aus. das war, nach Taste, nun wirklich das beste aus der Republik
und für Dublin eine bisher nicht dargewesene einzigartigkeit.
Gary Moore gefiel, ....wenn man ihn denn zu sehen bekam... die meiste zeit versteckte er sich
schüchtern hinter den lautsprechern.

kaum zu glauben, daß ein so schüchterner mensch großmannsideen hatte, aber genau so war es,
als kurz darauf die 3. lp in angriff genommen wurde.... Gary fühlte sich zu besserem berufen...
tschüüß.

obwohl er nicht der maßgebende musiker war, erholten sich Brendan und Nollaig nie von diesem
shock. eine zeitlang zupfte Eric Bell von Thin Lizzy die gitarre, aber der zauber war ganz plötzlich
dahin. musiker kamen und gingen, manchmal wurde aus dem trio ein quintet, aber der zenit war
überschritten.

dennoch wurden noch 7"s eingespielt; 1973 gelang mit 'Dublin City Girls' gar ein massiver hit
(natürlich wieder über das, was einen mann bewegt), den selbst herr badger immer noch gerne
vor sich hinsingt. man spielte auch immer noch regelmäßige shows in und um dublin, speziell
in der heimatbastion Baggot Inn. die fans gingen halt hin.



1976, als Noel längst das handtuch geworfen hatte, erschien mit 'Alive And Kickin' eine lp voller
cover versionen. übel und unnötig. ein jahr später, wir hatten längst neue musik im ohr, legte
Da Brush eine solo-scheibe vor... gähn.

dann zog er sich aus dem musikgeschäft zurück; machte ein kinderprogramm fürs fernsehen und
nahm dazu passende kinderlieder auf. darüber hinaus engagierte er sich aktiv in sozialen projekten,
ohne die meisten davon an die große glocke zu hängen. ein meist sehr bescheidener mensch, der
allerdings im geselligen kreis vor humor sprüht und der deshalb häufig zu talkshows eingeladen
wurde.
wenn die welt einmal den sympathischsten unter den menschen sucht, wird Brush Shiels
ein kandidat dafür sein. Nollaig Bridgemen, dem die arroganz eines Ginger Baker völlig fehlt, wird
auch zu nennen sein.

2012 gab es noch einmal eine Brush Shiels-solo lp; leider ohne Nollaig und leider mit ein paar
neu-aufgenommenen stücken aus Skid Row-tagen. etwas völlig neues wäre den fans lieber
gewesen.

neben den beiden ursprünglichen alben gibt es heute weiteres material:
- Gary Moore, Brush Shiels, Noel Bridgeman (Snapper 2000)
ein paar 7"s und für die 3. lp vorgesehenes material. mir persönlich gefällts, aber so gut wie die ersten
beiden ist es nicht.
und es ist ärgerlich, daß Gary Moore dort immer als die hauptfigur präsentiert wird, die er nie war.



- Live And On Song (Hux 2006)
wieder ein paar spätere stücke und teil einer live-show für die BBC. wieder gilt: es gefällt, hat
aber nicht die wichtigkeit der frühen lps.



dann gab es noch ein bootleg, aufgenommen an keinem geringeren ort als dem Fillmore West, San
Francisco, wo Skid Row den versammelten Grateful Dead- und Jefferson Airplane-fans zeigte, daß
auch Iren jammen können, bis die ohren abfallen.
leider war die aufnahmequalität grottig.

Wenn ich mir etwas wünschen könnte, dann wäre es eine show heute abend im Baggot Inn auf der
gleichnamigen Street mit der originalbesetzung und wenn man mich dann fragen würde, 'was
macht dich glücklich', ich würde auf die bühne zeigen und sagen: DAS DA!
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25933
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 16.11.2019 - 17:49 Uhr  ·  #2
Sehr gut, badger, dass Du diese so wichtige Band einmal vorstellst!

Im übrigen habe ich Noel Bridgeman öfter auf Platten diverser irischer Folk-Acts wiedergetroffen, als Perkussionist jeglicher Art, bei Mary Black, Capercaillie, Chieftains und vielen anderen....

Nachtragen darf ich auch noch dieses Cover zur ersten LP, als solche steht diese neben dem oben erwähnten bei mir auch noch...

Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 47
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6556
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 18.11.2019 - 13:45 Uhr  ·  #3
Sehr interessante Geschichte.
Danke Badger

Von der Band habe ich nur vereinzelt Songs. Die wie ich mich erinnern kann, nicht schlecht sind. Aber halt bei mir nicht hängen geblieben sind.
Höre gerne wieder rein.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4374
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 18.11.2019 - 16:30 Uhr  ·  #4
Danke für die vielen Informationen. So genau habe ich mich mit der Band noch nicht befasst. Ich habe aber die 34 Hours als LP hier stehen. Die werde ich mir noch einmal intensiver anhören und ggfs. albummäßig nachlegen müssen.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3791
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 18.11.2019 - 17:52 Uhr  ·  #5
Suchen bei YT nach möglichen Konzertmitschnitten Fehlanzeige. Kommen nur die Amerikaner als Ergebnis. Dann gibt es noch eine französische Ethno Pop Band gleichen Namens. Einen Rapper der sich Skid Row ennt habe ich auch gefunden. Was bleibt als Fazit? Das Original bleibt das immer wieder gern gehörte Original.
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25933
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 18.11.2019 - 19:19 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Suchen bei YT nach möglichen Konzertmitschnitten Fehlanzeige. Kommen nur die Amerikaner als Ergebnis. Dann gibt es noch eine französische Ethno Pop Band gleichen Namens. Einen Rapper der sich Skid Row ennt habe ich auch gefunden. Was bleibt als Fazit? Das Original bleibt das immer wieder gern gehörte Original.


BEAT CLUB:

https://www.youtube.com/watch?v=RyfYWYyyvww
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3791
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 18.11.2019 - 20:36 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von firebyrd

Zitat geschrieben von OldMcMetal

Suchen bei YT nach möglichen Konzertmitschnitten Fehlanzeige. Kommen nur die Amerikaner als Ergebnis. Dann gibt es noch eine französische Ethno Pop Band gleichen Namens. Einen Rapper der sich Skid Row ennt habe ich auch gefunden. Was bleibt als Fazit? Das Original bleibt das immer wieder gern gehörte Original.


BEAT CLUB:

https://www.youtube.com/watch?v=RyfYWYyyvww


Danke! Aber so tief zu graben hatte ich irgendwann keine Lust mehr!
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 63
Beiträge: 12583
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 18.11.2019 - 23:04 Uhr  ·  #8
Hallo badger,

danke für deinen umfassenden Bericht über die Bandentstehungsgeschichte, deren scheinbaren Aufstieg und den leider rasanten Abstieg dieser in meinen Augen ambitionierten Rockband Skid Row. Die hier beschriebenen vielen Einzelheiten waren mir so im Detail nicht bekannt gewesen, insofern hast du hier dein wichtiges Szenewissen miteingebracht.

Ich habe die Band damals durch einen CBS Sampler kennengelernt, auf dem das Stück "An Awful Lot Of Woman" enthalten war. Trotz der Kürze des Stückes hat es mich im wahrsten Sinne des Wortes umgehauen. Die hier zum Ausdruck gebrachte Power, Schnelligkeit und das druckvolle Spiel der Band waren einfach atemberaubend. Als dann noch 1971 der Beatclub Auftritt kam, war es um mich geschehen. Ich musste die beiden Alben der Band haben trotz der damals herrschenden Preispolitik von 22 DM pro LP. Aber Pustekuchen, in Hamburg konnte man diese beiden Einspielungen einfach nicht kaufen. Wenn ich den Namen der Band nannte, erntete ich nur mildtätiges Kopfschütteln.

Man mag es gar nicht glauben, aber meine Stunde sollte gute 10 Jahre später schlagen. Und ja, auf einer Plattenbörse in Hamburg konnte ich letztlich diese beiden Schätze ergattern. Und was soll ich sagen, seitdem begleitet mich diese Band .....
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Beiträge: 7116
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 19.11.2019 - 07:56 Uhr  ·  #9
@Badger: super!
du bestätigst wieder dein Talent, Bands so vorzustellen, daß man glaubt,
dabeigewesen zu sein. Macht Neugierig und ist gleichzeitig sehr informativ.
sei bedankt
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25933
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 19.11.2019 - 09:12 Uhr  ·  #10
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: sankt augustin
Alter: 65
Beiträge: 2904
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 19.11.2019 - 10:54 Uhr  ·  #11
danke an die kommentare der 'einschlägig interessierten'. prima, das selbst eine
vordergründig so 'kleine' band hier ihre fans hat.

Firebyrd hat ja schon 2006 eine tolle vorstellung des debuts abgeliefert.
unbedingt lesen!

Kraut-Brain's erklärung zu seinem kennenlernen der band ist genau die art beitrag, die ich liebe.
es regt nämlich auch die eigene erinnerung an. gute medizin.

Holger, wenn du da 'weiterhören' möchtest; die erste gibt es einmal, so wie von Firebyrd
beschrieben ('Skid') und einmal ohne titel. der unterschied ist ein stück: 'An Awful Lot Of
Woman' fehlt auf der unbetitelten; dafür gibts die single 'Sandy's Gone'.

der schon erwähnte Beat Club auftritt findet sich bei U-Tube, aber auch auf der Beat Club-
CD-Box (hat mir Triskell vor Jahren mal erzählt).

nur noch vorsicht: die US Skid Row haben den namen unberechjtigterweise für ihren pubertären
LA-artigen heavy metall mißbraucht. Brush Shiels war sehr unglücklich darüber, denn das
ergebnis ist, daß bei internet-suchen immer die namensdiebe zuerst auftauchen.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3791
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 19.11.2019 - 12:39 Uhr  ·  #12
Jetzt muss ich ein wenig protestieren. Kommt selten vor, aber ich muss das los werden. Das es keine Patentierung des Namens "Skid Row" gibt, wäre genauso unwahrscheinlich wie die Patentanmeldung auf "Rolling Stones", "Beatles" oder sonst wen. Als Skid Row(Irland)das zeitliche segneten waren die Mitglieder von Skid Row(USA) gerade mit der Highschool durch. Jetzt kommt es

J

It was reported that in 1987, Jon Bon Jovi asked Gary Moore to sell the name 'Skid Row' to the American heavy metal band for $35,000 (Bon Jovi part-owns the music publishing rights of this band). Lead singer Sebastian Bach recalled,

When (Skid Row) got signed to Atlantic, Gary Moore heard about it and said we could have the name for $35,000 U.S. dollars. "We have to pay Gary Moore 35 grand to use the name," and so we, as a band, did buy the name from Gary Moore. We were all glad to do it because it is a great name for a band. I remember saying, "Wow, that's a lot of $, but we gotta do it!"[12]

However, Shiels maintains that Moore simply referred the band to Shiels to discuss the rights to the name, but that it was never followed up.[13] Shiels has said that he has always been unhappy at the group "stealing their name", and said of their manager Doc McGhee, "he could be Doc Marten for all I know...but he's going to get a kick up the arse".[4] He still occasionally performs as 'Brush Shiels' Skid Row', as recently as February 2005. Bridgeman went on to perform studio work with Clannad, The Waterboys and Altan and was part of Irish folk singer Mary Black's band in the late 1980s and early 1990s.

Brush Shiels returned to his Skid Row legacy once more releasing Mad Dog Woman (originally titled Skid Row Revisited) - an album of new material and re-recordings of Skid Row songs - through his website in June 2009. He also thanked the other Skid Row "for the generosity of spirit in acknowledging the contribution of the original Skid Row" by using the name.[14] In January 2012 Shiels issued a public request to Jon Bon Jovi via YouTube to contact him about the use of the name 'Skid Row'. This was connected to Shiels having recently recovered the rights to his own songs recorded with the original Skid Row.[13]

They were managed in the 1970s by Oliver Byrne.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: sankt augustin
Alter: 65
Beiträge: 2904
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 19.11.2019 - 13:23 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Jetzt muss ich ein wenig protestieren. Kommt selten vor, aber ich muss das los werden. Das es keine Patentierung des Namens "Skid Row" gibt, wäre genauso unwahrscheinlich wie die Patentanmeldung auf "Rolling Stones", "Beatles" oder sonst wen. Als Skid Row(Irland)das zeitliche segneten waren die Mitglieder von Skid Row(USA) gerade mit der Highschool durch. Jetzt kommt es

[i]J

It was reported that in 1987, Jon Bon Jovi asked Gary Moore to sell the name 'Skid Row' to the American heavy metal band for $35,000 (Bon Jovi part-owns the music publishing rights of this band). Lead singer Sebastian Bach recalled,

When (Skid Row) got signed to Atlantic, Gary Moore heard about it and said we could have the name for $35,000 U.S. dollars. "We have to pay Gary Moore 35 grand to use the name," and so we, as a band, did buy the name from Gary Moore. We were all glad to do it because it is a great name for a band. I remember saying, "Wow, that's a lot of $, but we gotta do it!"[12]

However, Shiels maintains that Moore simply referred the band to Shiels to discuss the rights to the name, but that it was never followed up.[13] Shiels has said that he has always been unhappy at the group "stealing their name", and said of their manager Doc McGhee, "he could be Doc Marten for all I know...but he's going to get a kick up the arse".


du hast natürlich recht, dieser name kann so ja nicht patentiert werden. aber warum muß überhaupt jemand
einen bereits benutzten namen verwenden? man erhofft sich natürlich einen finanziellen vorteil, egal wie.
es gäbe millionen von namen zu kreieren.

außerdem treten da weitere fragen auf, z.b.: was bitte hatte Gary Moore mit dem namen zu schaffen?

Brush ist jedenfalls immer noch ziemlich wütend darüber (KICK UP THE ARSE...!) und dokumentiert das
durch einen song- und cd-titel:

"Bon Jovi Never Rang Me" (Bruised Records 2012)

Trackliste
1 Bon Jovi Never Rang Me
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 47
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6556
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 19.11.2019 - 13:42 Uhr  ·  #14
Das nimmt ja jetzt richtig interessante Formen an. Quasi, damit ich das richitg verstehe.
Jon Bon Jovi fragte Gary Moore ob er diesen Namen, für 35.000 Dollar, für eine neue LA Heavy Metal Band verwenden darf !!!
Und obwohl Gary Moore damals zu der Band "nur" dazugestoßen ist. Und Gary hat dieses Geld angenommen ?

Die spannendsten Geschichten schreibt immer noch das wahre Leben :-)


Und Gary "stiehlt" später noch Stil got the Blues :-)
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn(woanders lohnt sich nicht)
Alter: 59
Beiträge: 3791
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 19.11.2019 - 15:04 Uhr  ·  #15
Das ist eine sehr nebulöse Geschichte. Lange vorm Internet gab es eine Band namens Skid Row hinterm grossen Teich und irgendwie hat man das in Irland mitbekommen. Warum nicht Kapital aus dieser im Prinzip banalen Namensgleichheit machen? Da wie ich geschrieben hatte die Iren schon lange ausser Betrieb waren , hätte es keinen mehr gestört wenn in den USA ein paar Jünglinge sich Skid Row genannt hätten. So gesehen sind die von Gary Moore über den Tisch gezogen worden. Die Chancen das der europäische Anleger Ende der 80-iger Jahre nochmals aktiv wird waren zu dem Zeitpunkt eher gering.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 47
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6556
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Skid Row - Mehr Als 34 Stunden

 · 
Gepostet: 19.11.2019 - 16:02 Uhr  ·  #16
Die HairMetal Band Skid Row kenne ich natürlich, die waren bei uns um die 90er ebenfalls bekannt. Vor allem die Mädels. Von den irischen Original hatte ich erst viel später hier im MuZi erfahren.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.